Box modifizieren?

von BlauerFrosch, 31.01.08.

  1. BlauerFrosch

    BlauerFrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.07
    Zuletzt hier:
    24.02.14
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 31.01.08   #1
    Ich habe mir ein TSL60-Topteil zugelegt und spiele es über eine 4x12er Box von H/B mit Celestion V30 Speakern.
    Mein Problem ist jetzt folgendes: Der Overdrivekanal klingt etwas muffig und auch bei den anderen beiden Kanälen bekommen meine Mitmusiker eher wenig bis garkeine Höhen mit, weswegen sie sich beklagen das ich eher schlecht zu hören bin.

    Meine Frage: Würde es evtl. Sinn machen die Rückwand auszubauen bzw. zu halbieren um so einen luftigeren und räumlicheren Klang zu bekommen? Prinzipiell würde der Ausbau ja meine Probleme schon beseitigen.
    Grundsätzlich bin ich mit dem Sound überaus zufrieden, also so wie er im direkten Abstrahlwinkel is. Es muss also eher ne kleine Korektur als ein Umkrempeln des Sounds sein.

    Grüße

    Daniel
     
  2. Jonesy

    Jonesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.357
    Erstellt: 31.01.08   #2
    Moin,
    also, wenn die Höhen nicht richtig rüberkommen liegt es ganz sicher an dem Abstrahlwinkel der Box...
    anstatt die Rückwand wegzubauen (was übrigens ziemlich umständlich wäre, da ja alle Anschlüsse in der Rückwand verbaut sind) solltest du lieber mal zwei Bierkisten unter die Boxpacken, dann steht sie ein ganzes Stück höher, und ihr bekommt die volle Breitseite...
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 31.01.08   #3
    hi!
    ich denke auch, daß sowohl der amp als auch die speaker genug höhen/hochmitten abgeben sollte - aber andererseits ist es ja auch kein großes problem das mit der offenen box mal auszuprobieren.
    du darfst nur den akku-schrauber nicht vergessen :great:

    ich persönlich ziehe seit einiger zeit den sound von offenen gehäusen vor.

    cheers - 68.
     
  4. le freak

    le freak Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    285
    Erstellt: 31.01.08   #4
    Die Vintage 30 klingen tendentiell eher mittig, das stimmt schon. Wenig bis keine Höhen stimmt nun aber gar nicht, und wie goldtop völlig richtig ausführt, setzen sie sich speziell in den Hochmitten unüberhörbar gut durch. Aus meiner Sicht scheiden die speaker als Problem definitiv aus.

    Eine 4x12er bietet aber schon aufgrund der Höhe gute Voraussetzungen, um sich selbst zu hören. Ich sehe dein Problem also klar bei deiner Soundeinstellung. Vielleicht solltest du mal deinen Amp mit deiner Gitarre an einer Standard Marshall 1960 4x12er ausprobieren. Diese haben mehr Bass und deutlich mehr Höhen als die V30 und aus meiner Sicht ein ziemliches Loch in den Mitten. Aus diesem Grund mag ich sie persönlich nicht so, für das, was du da schreibst, könnte sie aber hervorragend passen! Sollte jeder Laden vorrätig haben.
     
  5. Garfonso

    Garfonso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    12.05.11
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    140
    Erstellt: 31.01.08   #5
    Ich würde es auch erstmal mit Bierkästen probieren. Wenn ich über mein Halfstack im Stehen spiel und mich dann mal im Vergleich direkt davor setze, ist's auch ein extremer Unterschied, vorallem was die Höhen angeht. Probier's einfach mal aus ... im Moment steht meine Box auch noch direkt auf dem Boden, aber Bierkästen folgen ...
     
  6. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 31.01.08   #6

    Fliegenkot . . .

    Wenn eine Box weniger mitten und mehr bässe liefert, hört man sich in der regel noch viel schlechter und es wird noch mehr alles zugemufft.
    Desweiteren ist eine 4x12er NICHT hoch genug. Ich hab meine auch immer auf ca. höhe von nem fullstack gestellt.
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 31.01.08   #7
    lieber agent orange!
    hälst du "fliegenkot" für eine geeignete anrede?

    - 68.
     
  8. le freak

    le freak Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    285
    Erstellt: 31.01.08   #8
    Was für eine gequirlte Kacke....!

    Da fragt jemand nach "mehr Höhen" und alternativen speakern. Ganz offensichtlich sind ihm die Vintage 30, die ich sehr gerne mag, einfach "zu muffig". Das kommt bekanntlich gar nicht so selten vor, die einen lieben sie, die anderen hassen sie.
    Meine Empfehlung, mal mit dem eigenen Amp eine 4x12er Standard Marshall zu testen, kostet den threadstarter erstmal keinen müden Pfennig! Und dann weiß er mit Sicherheit, wo er dran ist.

    Dein albernes Geschwätz kann man da nicht ernst nehmen. Es geht hier nicht um DEINEN Geschmack, comprende? Und auch nicht um meinen. Ich gebe dir in Bezug auf die Mitten sogar recht, aber es gibt auch durchaus den Fall, dass man mehr Höhen möchte. Und zwar gar nicht so selten, und ich kenne einige Leute, die mit den V30 aus genau DEM Grund überhaupt nicht warm werden. Die spielen dann Greenbacks, G12 H oder EVoice, den 75T oder was weiß ich für speaker.

    Der V30 ist ein toller speaker - aber er ist halt auch unheimlich bekannt und viele kaufen ihn allein deswegen. Ein Lautsprecher ist für den Sound unheimlich wichtig, da muß man sehen, was passt.

    Soso, eine 4x12er ist NICHT hoch genug! Man muß auf "fullstack-Höhe" bauen.
    Ich hoffe, dass keiner diesen Quatsch ernst nimmt! Warnende Beispiele aus der Frühzeit des Rock mit irreperablen Gehörschäden gibt es genug! Frag mal Pete Townsend...
    Eddie van Halen hat sich in diversen Interviews ausdrücklich gegen fullstacks ausgesprochen, er hat IMMER nur eine untenstehende 4x12er in Betrieb, alles andere sind dummies und ist nur für die Optik. Er warnt ausdrücklich davor, da man sich sonst das Gehör ruiniert.

    Ich traue ihm, ehrlich gesagt, da um Welten mehr als dir.
     
  9. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 31.01.08   #9


    Wenn ich so nach n paar halben stunden drüber nachdenke - nein, aber ich bin derzeit _etwas_ angepisst von Gott und der Welt wenn du verstehst was ich meine (wer genauer hinschaut wird merken dass ein paar Links aus meiner signatur und meinem profil verschwunden sind - das sagt alles). Entschuldigung dafür von meiner seite.


    @le freak:

    Ich versteh dich schon. Es kostet aber leider etwas eine box in der band auszuprobieren, im Laden anspielen bringt da leider relativ wenig. Ich mag die V30 btw. absolut nicht, aber muffig klingen die nicht. Mehr Höhen bringen im bandkontext halt auch nicht so megaviel.

    Und Eine Box auf ca. Ohrhöre zu stellen killt nicht das Gehör, es sei denn man dreht das Ding etwas zu weit auf (was man dann aber eben glücklicherweise unterlassen kann, ich hatte mein Topteil im Proberaum nie weiter auf als 1,5/10 und alle habens wunderbar gehört. Ohne Gehörschaden oder fiepen in den Ohren).

    Und genau das ist auch der Grund warum ich weder EVH noch Pete townsend vertrauen würde . Schau mal was für amps die früher gespielt haben ;)


    Und abgesehen davon stelle ich meine Meinung nie als die einzig wahre Möglichkeit dar (auch wenns im nachhinein oben zugegebenermaßen etwas so klang). Dafür bin ich dann doch zu . . . hmm, erfahren im umgang mit anderen menschen würd ich mal sagen ;)
     
  10. BlauerFrosch

    BlauerFrosch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.07
    Zuletzt hier:
    24.02.14
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 31.01.08   #10
    Das mit dem höher stellen und dem Abstrahlwinkel is ja schön und gut, aber:

    1. Selbst wenn ich davor knie kommt der OD-Kanal nich besser
    2. Das mit dem gehör ist durchaus richtig, ich mag meine Ohren ^^

    Und das mit den V30ern is auch so ne Sache für sich.
    Ich hab den Amp an ner MR 1960 AV Box getestet, da sind auch V30 drin weswegen ich mir überhaupt die Thomann Version geholt hab, 850€ waren nich wirklich mein Budget. Mir war auch klar das gleiche Speaker nich den gleichen Sound erzeugen und gerade bei 500€ unterschied nich das gleiche Ergebnis rauskommen würde.
    Deswegen frag ich ja jetz auch wie ich vielleicht noch etwas drehen kann, was die Einstellungen un die Raumakustik angeht hab ich schon so ziemlich alles versucht, der Clean- und Leadkanal machen auch genau das was ich mir von denen wünsche, ich verspreche mir von der Rückwandsache einfach nen besseren Raumklang und etwas mehr Höhen.

    P.S. trotzdem Danke für die Tips ^^
     
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 31.01.08   #11
    Besseren Raumklang hast du dadurch in jedem Fall, v.a. hast du dann nicht mehr das "hier klingt klasse und 2cm nebendran total müllig"-phänomen .

    Die HB-box klingt halt an sich schon etwas latschig (habs grad erst gelesen, hab mich vorhin verlesen und gedacht du hast die marshall).
     
  12. le freak

    le freak Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    285
    Erstellt: 31.01.08   #12
    Hallo Agent,

    ok, das liest sich gut, begraben wir das Kriegsbeil!

    Ich denke schon, dass es ihm was bringt, eine Standard Marshall mal anzutesten.
    Ich finde sie für Clean- und Crunchsounds völlig ok, bei meiner persönlichen Königsdisziplin, dem Leadsound dagegen regelmäßig grottig, weil sie mir da viel zu schrill klingt. Für MEINEN Geschmack sind da mittenbetonte speaker wie der V30 einfach angenehmer. Ich spiele aber auch recht klassische Rocksounds und soliere gerne.
    Also nix mit Nu Metal etc., eher Gary Moore.

    Die meisten ordentlichen Läden haben ja auch in aller Regel wenigstens EINE Box mit V30 da, da kann er doch prima direkt vergleichen. Und wenn ihm dann der Sound der 75er zusagt, kann er entweder die Box mit 2 davon anchrüsten oder eben ne neue Box ordern.

    Es kann natürlich auch schlicht und ergreifend an einer falschen Ampeinstellung liegen.
    Aber das würde er dann auch merken.

    Ich halte fullstacks für ein Relikt aus der Frühzeit des Rock. Sieht man sich mal die damaligen "PAs", die diesen Namen nicht verdienten, an, weiß man schnell, woher das gute alte deutsche Wort "Gesangsanlage" kommt...genau, aus dieser Ära. ;)
    Da brauchte man diese Dinger als Gitarrist noch wirklich, denn es musten ja große Hallen beschallt werden... und holte sich damit irreperable Gehörschäden! Auch leise gespielt, ist es immer noch so, dass dir die Dinger direkt auf Ohrhöhe aufs Trommelfell blasen! Und noch dazu mit den üblen Brillianzen, die sich direkt im Konus tümmeln und die besonders gefährlich sind.

    Bei einem Gig über 3-4 Stunden und durchschnittlich lautem Drummer muß man den Amp schon auf ein gewissen Level aufreissen, und meist legt man ja während des Gigs noch eine Schippe drauf...da muß man nicht direkt im Schallzentrum stehen.
    DAS ist der Grund, warum Eddie nur die untere Box betreibt.
     
  13. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 31.01.08   #13
    Bei nem Gig stell ich die Box aufn Boden, möglichst nicht direkt auf mich, mic davor und dann den amp auf 4-5 am mastervolumen (wenn es die Bühne zulässt). So hab ich zwar den bums von hinten, aber an sich hört mans dann über die monitoranlage in einer akzeptablen lautstärke.

    Ich spiel btw. Greenbacks, die standard marshall find ich (außer clean) für die musik die ich bevorzuge (hardrock, bluesrock) nicht wirklich optimal. Für die härteren Gangarten ist sie eigentlich recht gut.
     
  14. Onkel_Tom

    Onkel_Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    25.03.15
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.08   #14
    hm, sry falls ich das thema verfehlen sollte, aber könnte doch auch einfach ne "unpassende" soundeinstellung sein oder? ich spiele einen 1-12er combo der (bewusst) am boden steht. der proberaum ist rel. klein, höre mich super. was beim allein spielen gut klingt kann im proberaum durchaus untergehn. (meist zuviel gain/bass, is doch ne häufige ursache)
    das mit den speakern ist natürlich ein wichtiger punkt, aber bevor ich an neuanschaffung denken würde, würde ich mich mal im bandraum nochmal verstärkt mit den amp settings beschäftigen.

    greets, tom
     
  15. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 01.02.08   #15
    Da er die Box schon hat, wäre es doch am besten, erst mal mit vorhandenem Equipment
    alle Möglichkeiten auszuloten, ich bin mir sicher, da ist noch einiges rauszuholen.

    Fassen wir mal zusammen :
    - Box aufschrauben
    - Box höher stellen
    - Ampsettings checken

    Es ist jedoch wichtig, diese Dinge im Bandkontext zu testen !
     
  16. IgnazSchlaume

    IgnazSchlaume Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.07
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 30.03.09   #16
    So, nun will ich auch mal was sagen, denn ein Punkt wurde noch nicht genannt und ich kenne dein Problem sehr gut: ES IST DER AMP!

    Ich selbst hatte einen TSL100, den fand ich damals total toll, denn ohne Band klang der auch soweit ganz gut... Jedoch Mit Band war er einfach weg, er ging einfach unter. Selbst wenn ich ihn aufriss, er wurde nur lauter, aber nicht hörbarer. Ich habe mich kaputt gemacht an der Kiste: andere Vorstufenröhren, ander Endstufenröhren - blablabla. Am Ende habe ich das Teil - Gott sei Dank - rausgeworfen.

    Denn nur weil Marshall draufsteht und alles mit Röhren bestückt ist, muss es noch lange nicht gut sein. Denn ein Schnäppchen ist der TSL selbst heute (neu) noch nicht. Ich habe mittlerweile etliche Amps rumstehen, und von allen ist der TSL der schwächste. Ich wage sogar zu behaupten, er ist von den Röhrenamps bei Marshall die größte Luftnummer. Kein Wunder, dass er bei eBay relativ günstig zu bekommen ist.

    Ich weiß, wer 3 Kanäle hat, will sich nicht mehr so schnell davon trennen und glaubt sie zu brauchen - aber ich habe den "Absprung" geschafft: Beschäftige dich mal mit der Idee eines guten Einkanalers und ein paar Tretminen, vielleicht ist das ja was für dich.

    Bei mir brummt nun ein MK2 (Superbass) mit einer Ratte, da kommt nie wieder ein Gedanke an einen TSL auf. Den Leadkanal macht ein Booster, wie vielleicht der Electro Harmonix Linear Power Booster, den es auch als günstigen Bausatz Marke Eigenbau beim Musikding gibt. Und wenn du clean willst, dann kannst du mit einem MK2 oder JCM800 sowieso Wände einreißen, auch wenn es kein Fender-Cleansound ist, klar. Bei mir ist nun alles in Butter - und wenn ich es mal einfach will, ohne Tretminen und den guten MK2 rum schleppen zu müssen, dann habe ich noch eine 4x10"-Peavey Ultra Combo - ist vom Sound her was ganz anderes, aber ich kann sie auch empfehlen. Dafür das in dem Amp 3 Kanäle verpulvert sind, macht er enorm was her. Ist meiner Meinung nach der interessanteste und vielleicht auch unbekannteste Peavey, denn in der Bucht habe ich ihn für 300 bekommen. Wahrhaft besser war da nur noch ein 5150 erster Baureihe...

    So, jetzt habe ich mal meinen Senf dazugegeben - und: Ja, ich weiß, der TSL hat auch begeisterte Nutzer, auch wenn ich nicht weiß, warum.

    Also, wenn ihr vielleicht Proberaumnachbarn habt, die andere AMps habe, dann borg dir einfach mal einen und schau was passiert.

    Gruß, I.
     
Die Seite wird geladen...

mapping