Box stumm kriegen / mit speakersimulator aufnehmen

von Lord Zwieback, 10.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Lord Zwieback

    Lord Zwieback Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    86
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.10   #1
    Hallo,

    ich habe momentan zu Hause einen 50/100 Watter stehn und ich wollt mich demnächst mal mit Aufnehmen auseinander setzten. Ich hab mir gedacht ich könnt mit irgenteinem power soak z.b. einem hotplate meine Box stumm kriegen und dann über den eingebauten Speakersimulator in die Soundkarte gehen. Falls der Speakersimulator in meinem Amp aber für meinen Geschmack nixt taugt, meint ihr ich könnt einen anderen anschließen? dann müsst ich doch einen Speakersimulator und einne Power Soak zwischen Box und Amp schalten.
    Die Soundkarte, die ich mir anschafen will ist diese
    https://www.thomann.de/de/maudio_fast_track_pro.htm
    Soweit ichs verstanden hab, muss ich von dem Speakersimulator in eines dieser Miceingänge
    Ausserdem will ich mir noch dieses Keyboard kaufen, welches ich auch über die Soundkarte, an den Pc schließen will.
    https://www.thomann.de/de/maudio_axiom_61.htm

    Ich wollte gern mal eure Meinung dazu hören.

    Danke
     
  2. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    21.210
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 10.06.10   #2
    Hallo!
    Integrierte Speakersims in Amps sind selten optimal (außer vielleicht bei Koch-Amps, die klingen großartig). Da wird meist wenig simuliert als mehr einfach das obere Frequenzband beschnitten:rolleyes:

    Vielleicht hilft Dir dieses Tool ja weiter:
    https://www.thomann.de/de/palmer_pdi09.htm

    Imho eine sehr ansprechende Speakersim (hatte dieses Teil vor einiger Zeit mal im Studio) inkl. -30dB zwischen Amp und Speaker. Da wird selbst ein großer Amp leise.

    Allerdings habe ich damals einen fender Jazz-King gespielt, Transe also. Wie das bei dem Gerät mit kolbenverstärkten Amps aussieht:o k.A.


    Greetz,

    Oliver
     
  3. Lord Zwieback

    Lord Zwieback Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    86
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.10   #3
    ich spiel ja nen triamp mk2 mit einer redbox, so schlechts wirds scho nicht sein, falls der meinen geschmack nicht trifft, werd ich mir aufjedenfall den palmer anschauen. kannst du mir das mti dem -30db genauer erklären? hattest du einen power soak zwischen box und amp und den auf -30db gestellt oder war das irgenteine günstige alternative? ach ja, die -30 db zwischen box und amp beeinflussen nicht den sound aus dem speaker simulator, oder?
     
  4. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    21.210
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 10.06.10   #4
    Ich muß erstmal nachforschen, ob das damals wirklich diese Palmer-Box war. Ich mag hier nichts Falsches erzählen.
    I bilde mir nämlich ein, daß wir damals noch mit einer externen Powersoak gearbeitet haben.
    Ich suche gerade Bilder von damals auf der Festplatte

    Greetz,

    Oliver
     
  5. Brrenni

    Brrenni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    24.05.13
    Beiträge:
    852
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 10.06.10   #5
    Das kleine Palmer teilt macht dir die Box nicht leise. Es zweigt eben ein Linesignal ab.

    Dein Plan mit dem Powersoak war schon ganz gut. Ich würde aus dem Line-Out des Powersoaks in das Interface des PC's gehen und dort über die Aufnahmesoftware eine Boxensimulation drüberlegen. Ich denke was besseres und eine größere bzw einfachere Auswahl hast du nicht. Die Teile gibts zuhauf kostenlos.
     
  6. MortalSin

    MortalSin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    16.10.17
    Beiträge:
    2.328
    Kekse:
    6.805
    Erstellt: 10.06.10   #6
    Ich sag nur TONEHOUND. Gibts bei Tube Town.


    greetz
     
  7. Lord Zwieback

    Lord Zwieback Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    86
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.10   #7
    oh mein gott mich kribelts am ganzen körper der tonehound sieht ja mal sehr viel versprechend aus!
    dazu aber 2 fragen

    1. da ich die redbox im topteil programmiert hab geh ich ja nicht vom topteil in dne speakersimulator und dann in die box sondern ich geh vom speaker simulator aus dem top in die sound karte und dann in den pc und mit dem topteil würd ich direkt in die box gehn....sollt aber keinen unterschied machen oder läuft dann was schief?

    2. ich hab noch nie über einen speakersimulator aufgenommen und weiß nicht wirklich wa smich erwartet. wenn ich meinen amp also aufdrehe wird doch auch der tone über die red box lauter...könnt das nicht irgentwie meine pc boxen wegblasen?
     
  8. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    2.495
    Kekse:
    4.123
    Erstellt: 11.06.10   #8
    Leider kommt eine Hardware basierte Speaker Simulation i.d.R nicht an den Klang einer Software Lösung ran, die mit Faltung arbeitet. Ausnahme ist das AXE-FX, eben WEIL das Gerät ebenfalls mit Faltung arbeitet und die gleichen Impulsantworten verarbeitet wie Software Lösungen. Die imo beste und gleichzeitig kostengüntigste Methode sieht wie folgt aus.

    Gitarre normal in den Amp. Am Send der Effektschleife gehst du raus und gibst das Signal zum Aufnahmen in deine Soundkarte oder Audiointerface.

    Gleichzeitig nimmst du irgendeinen nicht aktiven Bodentreter o.ä. und verbindest den mit dem Effekt Return. Dadurch, dass die Endstufe kein Signal mehr bekommt, bleibt es dadurch leise im Raum, so dass man das Ganze auch nachts durchführen kann. Zur Sicherheit sollte natürlich trotzdem eine Box oder ein Lastwiderstand am Speaker Out hängen. Rauskommen sollte aber maximal ein leichtes Rauschen oder Brummen.

    Auf dem aufzunehmenden Signal liegt ja keine Simulation. Diese kann man dann in seinem Audiosequenzer einfach hinzufügen. Dazu kann man kostenlose Plugins wie SIR oder Boogex verwenden. Hauptsache, man kann entsprechende Impulsantworten einladen. Die gibt es kostenlos wie Sand am Meer. Noch besser klingen die Red Wirez Impulse. Die Impulsantworten sind in so vielen Abstufungen vorhanden, dass man den Klang perfekt modellieren kann.

    Wer es nicht völlig "silent" bei der Aufnahme braucht kann auch einfach eine DI Box zwischen Speaker out und Box hängen und das DI Signal dann aufnehmen. So hat man den Klang der Endstufe ebenfalls mit im Signal.
     
  9. roha

    roha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    1.630
    Ort:
    Mintraching
    Kekse:
    14.561
    Erstellt: 11.06.10   #9
    Hi,
    das sehe ich nicht so. Wenn Du mit einer Powersoak das Signal in den Rechner bekommst, kannst Du die Impulsantworten jederzeit über ein PlugIn laufen lassen. Dazu braucht man kein AXEFX.
    Ich benutze seit einem JAhr das Two Notes Torpedo und bin Mega glücklich. Da kann von der Speakersim auch keinem AXEFX mithalten.
    Probier die Lösung Powersoak=> Pluin und fährst die günstigste Möglichkeit um Aufnahmen zu machen.

    Viel Glück!:great:

    Ciao ROman
     
  10. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    2.495
    Kekse:
    4.123
    Erstellt: 11.06.10   #10
    Mit der von mir beschriebenen Methode braucht man aber nicht mal nen Powersoak. Aber klar, das ist auch ne gute Lösung. Worauf ich nur hinaus will ist, dass ein Software Speaker Simulation eigentlich immer wesentlich besser klingt als eine Hardware Lösung. Ich hatte mal zum Testen den SPL Transducer da und konnte gar nicht glauben, wie schlecht der Klang im Verhältnis zu einem Software Plugin.

    Edit: Ich seh gerade, dass der Torpedo ja auch mit Faltung arbeitet. Ist im Grunde also auch ein Faltungs Plugin in Hardware Form. Das ist natürlich schon sehr geil. Aber der Preis ist ja auch mehr als stolz...
     
  11. Lord Zwieback

    Lord Zwieback Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    86
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.10   #11
    Edit: Ich muss mir alles nochmal durchlesen und nu hab ich erstmal alle posts verstanden. Ich denke die richten DI Boxen sidn scho besser als die virtuellen. Die Palmer Box soll wohl sehr gut und die RedBox soll wohkl verzerrt nicht der hammer sein, also bestell ich die mri wohl mit ( ist ja auch Garantie drauf, falls doch net so toll). Dazu kauf ich mir die Tonehound Box damit ich meinen Amp auch aufdrehen kann. Aber ich hab noch nie mit einem Speakersimulator aufgenommen und kann mri garnicht vorstellen was mich erwartet. Hab ich dann einen Röhrenverstärker Sound über meine Pc Boxen? Und ich kann dann meinen Amp aufdrehen wie ich will und die Laustärke lässt sich dann mit dem Aufnehmprogramm regeln?
     
mapping