Boxen für Powermate 502 Dynacord (Kirche und Partys bis 150 Leute, ca. 200qm)

von DjaneStef, 20.06.18.

Sponsored by
QSC
  1. DjaneStef

    DjaneStef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.18
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.06.18   #1
    Hallo,

    da ich noch etwas grün hinter den Ohren bin was eine Anlage angeht, bitte ich hier um Hilfe.

    Eigentlich hatte ich jemanden wo ich mir Lautsprecherboxen ausleihen konnte, aber leider stellt sich dieser als sehr unzuverlässig raus.

    Jetzt habe ich eine Dynacord Powermate 502 und suche noch die passen Boxen - diese sollen für einen Auftritt in der Kirche und
    auch in einer Partyhöhe von bis zu 150 Leuten (ca. 200qm) ausreichen.

    Für große Auftritte ist mir bewusst, dass ich dann noch einen zusätzlichen Verstärker benötige oder Säulenlautsprecher (wozu Thomann) mir empfiehlt.

    Da ich jetzt aber nicht gerade Geld für alles gleichzeitig habe möchte ich Euch gerne Fragen was Ihr an meiner Stelle kaufen würde.

    Laut Thomann wären die Dynacord Boxen 112A gut - und diese könnten auch große Räume beschallen, aber ich habe Angst, dass mir dann meine Powermate durchbrennt.

    Wäre schön wenn ich ein paar Tipps erhalten könnten.

    Danke...

    Lg Steffi
     
  2. Hauself Zwo

    Hauself Zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.17
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    616
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Zustimmungen:
    415
    Kekse:
    1.565
    Erstellt: 20.06.18   #2
    Im Prinzip kannst Du jede passive Lautsprecherbox, die etwa 400 W sinus Leistung und 4 Ohm Impedanz hat, an die Powermate hängen.
    Alternativ geht auch pro Kanal 2 Boxen mit etwa je 250 W und 8 Ohm Impedanz (dann parallel, ergibt 4 Ohm Gesamtimpedanz und 500 W Belastbarkeit).

    Eine sehr preiswerte Lösung, aber evtl. nicht der Bringer, wären 4 von der Sorte
    [​IMG]
    die klingen ganz ordentlich, sind aber eigentlich Monitorboxen und man bräuchte 4 Hochständer (gibt's als Bundle).

    Oder vielleicht die (aber auch 4 Stück, wegen der 4 Ohm):

    [​IMG]

    Wenn's nur 2 Boxen sein sollen, wäre das der Einstieg:
    [​IMG]

    und das wäre schon sehr ordentlich:
    [​IMG]

    Da sollte man aber ein Auge auf das Boxengewicht haben, da sind schon ziemliche Lasten zu wuchten...


    Die
    [​IMG]

    passt natürlich sehr gut, hat aber eine Impedanz von 8 Ohm (was bedeutet, dass Deine Powermate mit einer Box pro Seite dann eben nur etwa 225 W Leistung pro Kanal bringt, also leiser ist). Wenn Du später noch zwei A 112 dazu kaufst, würde es perfekt passen.

    So, das war die "Erstberatung". Ich gebe ab an die Beschallungsprofis im Board (die mich auch gern verbessern dürfen).

    Bässte Grüße
    Hauself Zwo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. DjaneStef

    DjaneStef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.18
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.06.18   #3
    Hallo,
    Danke für die schnelle und so ausführlich Antwort.

    Verstehe ich dich richtig. Würdest du eher vom Säulensystem abraten?

    Lieben Gruß Steffi
     
  4. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    3.400
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    805
    Kekse:
    22.324
    Erstellt: 20.06.18   #4
    Also, erstmal zurück zur ursprünglichen Aussage. Dass dir der Powermate "durchbrennt" ist schon mal Käse. Es ist viel mehr so, dass du vermutlich nicht die maximale Lautstärke aus den Boxen rausholen kannst, weil der Powermixer sie mit maximal ca. 250W anfahren kann. Das ist zwar die RMS-Leistung der Boxen, passt also auf den ersten Blick - es schadet aber nicht, hier etwas Reserven einzuplanen. Musik hat eben doch Dynamik und da sollte das Ding nicht gleich rhythmisch in den Limiter gehen, wenn es mal etwas lauter werden soll. Da die Dynacord A-Serie vermutlich mit der Electro Voice ELX-Serie verwandt ist, kommt hinzu, dass das jetzt nicht unbedingt ein Pegelwunder ist.

    Ob es für deine Anwendungen reicht, vor allem in Punkto Bass, wirst du wohl oder übel probieren und ggfs. von Money Back Gebrauch machen müssen. Man muss da halt aber auch ganz ehrlich sein und sagen, dass man in dieser Preisklasse nicht die Super-Über-Box finden wird, die leicht, laut und klanglich über jeden Zweifel erhaben ist. So gesehen ist die Dynacord da vermutlich eh noch vorn dabei. Von den vorgeschlagenen Doppel-15er-Lösungen würde ich, wenn einer der angestrebten Haupteinsatzzwecke Kirchenbeschallung ist, ja sowas von meilenweit Abstand nehmen, allein schon aus Handling- und optischen Gründen...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. DjaneStef

    DjaneStef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.18
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.06.18   #5
    Hallo SB,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    Entschuldige - ich bin nicht ganz bewandert mit den Begriffen die Du angibst.

    Money Back ?

    Doppel 15 er System = Säulensystem?

    Gerade das Säulensystem hätte Thoman mir empfohlen da ich das gut handeln könnte

    Ich bin nur 1,56 groß und kann mit Sicherheit nicht schwere Boxen auf ein Stativ hiefen. 20 kg schaffe ich bestimmt.

    Müssen die oben genannten Boxen nicht auf Stative stehen. Bis auf die monitorboxen ?

    Der wo ich mir etwas leihen dürfen sollte. Hätte Zeck Boxen die stehen auf den Boden und geben einen super Sound auch in den hohen und tiefen. Obwohl sie so tief stehen. Aber diebisch nicht mehr zu kaufen.
     
  6. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    3.400
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    805
    Kekse:
    22.324
    Erstellt: 21.06.18   #6
    Money Back ist bei Thomann der Begriff fürs 30-täge Rückgaberecht bei Nichtgefallen.

    Mit Doppel-15er meine ich die vom User "Hauself Zwo" im obigen Beitrag angeführten Lautsprechersysteme, wo in einer Box eben zwei 15-Zoll-Tieftöner plus Hochtöner werkeln.

    Die sind - gerade in der Preisklasse - halt eher auf "Bummbumm" ausgelegt, wenn jemand auf einer Party etwas mehr Bass möchte und keine separaten Subwoofer stellen will. Wenn jetzt eine deiner Hauptanwendungen aber eben auch die Beschallung einer Kirche ist, ist das sowas von daneben. Hier geht es in der Regel der um präzise Sprachübertragung, ggfs. untermalt von akustischen Instrumenten, das ganze möglichst weittragend.

    Das bedeutet natürlich auch, dass die Box auf Höhe muss, sprich ein Stativ. Viel Spaß bei einem 42kg messenden Lautsprecher mit 1,10m Höhe. ;)

    Für deinen Anwendungszweck also völlig am Thema vorbei. Generell würde ich diese Klasse Boxen nur Leuten für den heimischen Partykeller empfehlen, wo sie nie bewegt wurden und wo der Klang eher untergeordnet ist, Hauptsache es sieht für den technisch eher unbedarften Freundeskreis nach "Jo fett krass Digga PA-Anlage" aus und rummst ordentlich.

    Für dich sind eher Fullrangeboxen wie die genannten Dynacords empfehlenswert oder halt tatsächlich ein System mit Linienstrahlern.

    Relativ gut handelbar und preislich im Rahmen wären z.B. zwei



    in Verbindung mit zwei



    Distanzstangen nicht vergessen.

    In der Kirche kann man die Subs weglassen und für Party hast du ein nettes System, bei dem du eine brauchbare Bassunterstützung hast und trotzdem nix schweres auf Stative wuchten musst.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. DjaneStef

    DjaneStef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.18
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.06.18   #7
    Hallo SB,

    Danke für deine Antwort

    Also doch ein Säulensystem wie Thomann mir empfohlen hat.

    Vielen vielen Dank

    Lieben Gruß Steffi
     
Die Seite wird geladen...

mapping