brauch empfehlungen zwecks multieffektgerätkauf

von punzi, 26.08.06.

  1. punzi

    punzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.06   #1
    aaaaaaalso ich hab bald geburtstag und da wollt ich mr von dem geld nson bodentretter kaufen da ich mit meim verstärker (roost topteil) keinerlei effekte hab. hab zwar n verzerrpedal von ibanez aber ich wil auch chorus und des ganze zeug haben und da hab ich mir gedacht fragst mal die im musikerboard was die für persönliche vorlieben haben.wär ganz cool wenn ihr auchn bisl beschreiben könnt was die vorteile und nachteile des jeweiligen effektgeräts sind. ich spiel übrigens metal,rock,neo classis metal und so zeug und spiel lead gitarre.schreibt alles was euch einfällt.danke schon mal im voraus füe eure hilfe.
    achja wenn ihr mir jetz sagt das ich antesten soll des kann ich leider nich kein gscheids musikgschäft in der nähe. also danke





    mir is grad noch was eingfallen wär ganz cool wenn ihr mir auch noch was von drum loops oder wie die dinger heißen erzählen würdet ich kenn mich da nämlich null aus und ich glaub sowas wär ganz cool son kleiner schlagzeuger
     
  2. SoulCircle

    SoulCircle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    14.11.07
    Beiträge:
    139
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 27.08.06   #2
    vielleicht solltest du uns vorher noch verraten, wieviel erspartes du investieren möchtest^^

    es gibt multieffektgeräte ab 50 bis mehrere 100 euro!

    das wohl gängigste und eines der effizientesten multieff. ist das AX1500 von korg
    Korg AX-1500 G Effektboard :J&M: halten Raritäten Phrase
    preis : ca. 150-200 €

    eine nummer billiger ist das GFX-3! kann eigentlich genausoviel und ist meiner meinung nach vollkommen ausreichend! benutz das effektgerät noch selber bis ich meinen röhrenverstärker bekomme und bin zufrieden!
    ZOOM GFX-3 E-GITARREN Effektgeräte Multieffekte OG5486 Musik-Schmidt Frankfurt
    preis : ca. 120-150 €

    falls du keine großen ansprüche, oder nur wenig geld hast, kann ich dir empfehlen dich einfach mal ein bisschen bei den restlichen zoom effektgeräten umzuschauen! die gibt es schon ab 50 euro und da kannst du (meiner meinung nach) nichts falsch machen!

    würde mir jedoch auf jeden fall eines mit pedal kaufen, da die volumenreglung und der ganze schnickschnack ne große vielfalt mit sich bringt und für ein paar euro mehr ein völlig anderes spielerlebniss bietet!

    hoffe ich konnte ein wenig helfen!:):great:

    edit// falls es verboten ist links zu anderen versandshäusern zu posten, tut mir das leid! MS-Seite ist leidern down und darum blieb mir im moment keine andere wahl :/ !
     
  3. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 27.08.06   #3
    Und immer wieder vergessen zu erwähnen das wundervolle Digitech GNX3 (oder auch GNX2). Klingt wirklich gut und ist relativ leicht zu verstehen.

    Noch überzeugender, was die Grundsounds angeht (und Effekte wie Phaser), ist das VOX Tonelab SE. Allerdings ist die Kiste recht eingeschränkt - aber was sie macht, macht sie sehr gut.

    Und dann gibt es ein recht neues von Zoom - wie das Tonelab SE mit zwei Expressionpedalen, eines sogar "3D". Soll auch sehr gut sein.

    Und das Line6 PodXT Live hatte ich mal Open Air am Meer auf Mallorca bei einer kleinen aber gemeinen Oldie-Band gehört, der Gitarrist benutzte nur eine alte STrat, das PodXT Live und einen Marshall-Combo .... und das klang so RICHTIG gut. Vielleicht auch, weil der Marshall alles sehr marshall-typisch topfig einfärbte.

    Und ein Kultklassiker ist neben dem Boss GT-5 das GT-3 (das ich gerade feilbiete). Ungeahnte Möglichkeiten, leider nicht gerade leicht zu verstehen. (Letzte Version: GT-8).

    Das Problem bei diesen Modelern ist, dass sie einen Wahnsinns-Preisverfall haben - solange bis sie Kult werden und sich der Preis irgendwo auf einem unteren Level stabilisiert - so wie bei den älteren Boss-Kisten. - Von daher würde ich sowieso nicht das Allerneueste, Allertollste empfehlen - sondern gucken, was gebraucht angeboten wird an Ausläufermodellen. - Selbst die bieten weit mehr, als sich ein Gitarrist in den 80ern oder 90ern je zu träumen gewagt hätte. (Das muss man sich mal überlegen. Und heute genügt dem Anfänger das nicht mehr, was für einen Profi vor zwei Jahrzehnten die Begegnung der Dritten Art gewesen wäre.)
     
  4. punzi

    punzi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.06   #4
    danke schon mal für die antworten.also es dürfte so 200 bis 300 öcken kosten.könnt ihr mir noch was weger dem drumloop sagen und was ihr von dem korg ax3000 haltet.
     
  5. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 28.08.06   #5
    ich habs, und bin (natürlich für den preis) absolut zufrieden damit!
     
  6. frantic

    frantic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 28.08.06   #6
    Ist es bei dem Zoom GFX-3 nicht hinderlich das die Bank-Taster so klein sind? Die kann man doch nicht mit dem Fuß bedienen oder?
    Und immer mim Finger drauf drücken ist doch auch Mist...

    [Edit] Bevor ich 'nen neuen Thread aufmach:
    Was ist vom Zoom GFX-4 zu halten???
     
  7. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 28.08.06   #7
    Bin zwwar eigentlich kein Freund von Multis, aber das eizig wahre ist das Tonelab SE! Mir kann einfach keiner erzählen, dass irgendein Multi besser klingt! Ist zwat jetzt echt subjektiv, aber irgendwo doch nicht. Es ist halt einfach sau teuer, aber dafür überzeugt es auf ganzer linie.

    Seien wir uns doch mal ehrlich, das einzige was bei einem Multi wirklich zählt ist eine einfache Bedienung. Was bringen mir die besten und abgedrehtesten funtktionen, wenn ich dann auf der Bühne stehe und erstmal in dreimillionen Untermenüs rumsuchen muss bis ich die einfachsten dinge verstellen kann. Und wir alle Bühnenerfahrene wissen, dass es auf der Bühne immer anders kommt als zuhause auf der Couch. Und lass da mal ein bischen nervosität mit im Spiel sein und der Sound klingt nicht so wie daheim: Dann funktionieren die einfachsten sachen nicht mehr und man würde am liebsten heulend von der Bühne rennen.Ich weiß dass sich die Multibesitzer da immer gleich recht angegriffen fühlen, aber das ist und bleibt der Nachteil. Umsonst sind bei den TopActs nicht Einzelpedale verbreiteter.

    Die einzgen Multis die immer überschaubar bleiben, weil fast alle Funktionen direkt am Gerät per eingens dafür vorgesehene drehregler vorgenommen werden können sind das Tonelab SE und das Korg AX 3000G welches klanglich auch überzeugt. Und vor allem recht günstig (im Vergleich) ist!

    Mein TIPP also: Korg AX 3000G oder Tonelab SE

    Klanglich trennen sie "welten", aber auch preislich! Das Tonelab SE klingt durch die Röhre einfach authentischer. Dass ist unbestritten. Vor einem AMP klingt jedoch das AX3000G fast noch besser.

    Bin jedenfalls von beiden Geräten begeistert und dass als "Multihasser"
     
  8. punzi

    punzi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.06   #8
    könnt ihr mir bitte noch was über so drum loops oder wie die heißen sagen die dinger wo dich dann ein schlagzeug begleitet.sind die in multieffektgeräte drin oder kann mann die extra kaufen und wenn ja was findet ihr persönlich gut.
     
  9. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 28.08.06   #9
    Ist jedenfalls im ax3000G nicht drin.
    dafür hast du da aber ein echt tolles Multi.
    Ich würds mir wieder kaufen...

    es gibt so kleine drummaschinen um die 120Euro glaube ich. Aber ehrlich gesagt habe ich davon keine Ahnung. Vllt mal im Drum Forum fragen? vllt wissen die da sowas!
     
  10. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 29.08.06   #10
    Hi,

    hier (Klick mich, ich bin ein Link) findest Du etwas, das ich zum Digitech RP-80 und zum Zoom G2.1u geschrieben habe.
    Das Zoom wäre ja locker in Deiner Preisklasse drin, und es hat den kleinen Trommelsklaven bereits eingebaut, in 40 verschiedenen Pattern, die mir persönlich sehr viel Spaß machen - mehr jedenfalls, als ödes Metronomgeklicke...
    ;)
    Die Pattern können natürlich geschwindigkeitsmäßig angepasst werden.
     
  11. richi01

    richi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    15.10.11
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 29.08.06   #11
    Hab zum einen das RP80 und das AX3000G. Zugegeben sind das zwei Welten, aber für zuhause tut´s auch das RP80. Am Amp finde ich es allerdings nicht so gut, deshalb habe ich auch noch das Korg.
    Vorteil RP80: die eingebauten Drum-Loops welche das Korg nicht hat. Dafür hast mit dem Korg, meiner Meinung nach, die wesentlich besseren Sounds für Probe/Live. Das Zoom hab ich jetzt noch nicht getestet, daher kein Statement dazu.
    Aber wenn Du nicht unbedingt die Drum-Loops benötigst, würde ich zum AX3000G raten. Ist für ca. 280,- Euronen zu haben.
    Ansonsten noch etwas sparen und das ToneLab SE testen, welches hier schon angesprochen wurde. Würde ich persönlich in der Preisklasse über 400,- dem GT8 von Boss vorziehen, da sich letzteres für mein empfinden etwas zu steril anhört. Aber das ist natürlich alles reine Geschmacksache.

    Gruß, richi01.
     
  12. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 29.08.06   #12
    Zu den Drumloops:

    Die "Großen" von Digitech (GNX Serie) habe sowas auch.

    Für eine externe Rhythmusmaschine muß man gebraucht so ab ca. 100 EUR rechnen, aber zwischen so einem Teil und den einfachen Drumloops in einem Multi liegen natürlich Welten.

    Einfach nur zum Üben ist es aber sehr praktisch sowas eingebaut zu haben.
     
  13. batze

    batze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    18.12.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #13
    nimm nen boss me50, hat viele verzerrer drin, die echt gut simuliert sind...... andere effekte, wie flanger, phaser, uni-vibe, delay und so nen schnick schnack is auch alles dabei und zu nem preis von 269 €!!

    einziger nachteil, die umschalt zeit von jedem effekt is hörbar, es braucht also ein bissel übung mit dem timing aber ich schätze das ist bei dieser generation von multieffekten noch standard gewesen.........
     
  14. punzi

    punzi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #14
    danke für eure antworten ich werd mich nochn bisl umschaun und mit euren tipps denk ich das es nicht so leicht passiert das ich mirn kack kauf.naja danke auf jeden fall
    .chrisi
     
Die Seite wird geladen...

mapping