Brauche dringend eure Hilfe!!!!!

von crit767, 20.05.08.

  1. crit767

    crit767 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.08
    Zuletzt hier:
    21.05.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.08   #1
    Hi, ich habe schon seit einigen Tagen versucht in verschiedenen Foren über mein Problem zu lesen, jedoch habe ich nichts passendes gefunden.

    Ich hatte vor drei Wochen etwa eine Erkältung, klar das ich währenddessen nicht gesungen habe. Die Erkältung ging vorbei, jedoch habe ich seit ca. zwei Wochen eine belegte/heisere Stimme jedesmal wenn ich anfange zu singen, gerade in den höheren Tönen klingt es wirklich fast wie krächzen. Es fühlt sich krampfhaft an in den höheren Tonlagen zu singen und oft habe ich das Gefühl nicht genügend Luft zu haben.
    Da ich seit ca. 5 Wochen Gesangsunterricht habe, habe ich auch meine Gesangslehrerin gefragt bzw. hatte eine Gesangsstunde bei ihr und sie meinte die Problematik löst sich durchs (ein-)singen/üben von selbst.

    Nun die Frage: Kann das wirklich sein?

    Ich habe mittlerweile Angst das meine Stimme so "heiser" bleibt, deswegen würde ich gerne wissen, ob es ein Mittel gegen diese Heiserkeit gibt oder ob sich die Problematik wirklich durch das (ein-)singen/üben von alleine verbessert.


    Ich wäre euch sehr verbunden, wenn mir jmd. helfen könnte.

    Danke

    Chris
     
  2. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.850
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 20.05.08   #2
    Erstmal, willkommen hier, Chris.

    Als naechstes, ueberleg Dir schon mal nen aussagekraeftigen Titel, bevor ihre eisige Majestaet (aka Ice Princess) hier vorbeischaut ;)

    Und nu zu Deinem Thema - am besten wird Dir wohl Dein Arzt helfen koennen.

    Ich selber singe schon mal, wenn ich heiser bin, das uebt ungemein den richtigen Stimmsitz (sonst geht naemlich garnix :rolleyes:)

    Wird es denn schlimmer oder besser beim singen? Tut irgendwas weh, wenn Du gesungen hast?
     
  3. crit767

    crit767 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.08
    Zuletzt hier:
    21.05.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.08   #3
    Hi Monika,

    und erstmal danke für die schnelle Antwort!!!
    Also um ehrlich zu sein, habe ich meine Gesangs- bzw. Intonationsübungen angefangen aber nach kurzer Zeit, so ca. nach 10 Min. wieder beendet, weil es sich einfach zu einschnürend und anstrengend angefühlt hat.
    Die letzten zwei Tage habe ich versucht, die Lieder die ich sonst auch singe, einige Male zu wiederholeln, weil ich dachte, das ich mich dadurch auch schon einsingen könne, jedoch mit dem gleichen Ergebnis wie beim durchführen der Gesangsübungen.
    Es hat sich einfach nur krampfhaft angehört und angefühlt. In meiner Sprechlage ist es noch ok aber sobald ich höher gehe oder lauter werden will ist dieses heisere gekrächze wieder da.
    Nach dem singen hat mir aber nichts wehgetan, mein Hals hat sich einfach nur trocken und gereizt angefühlt.
    Ich hoffe ganz ehrlich das sich das schnellstmöglich wieder legt und ich es nicht noch schlimmer mache.


    Danke

    Chris
     
  4. second

    second Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Offenbach-Hundheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 21.05.08   #4
    Hallo Chris,

    erstmal ab zum HNO. Und lass dich dort am besten auch mal auf Allergien testen, wenn du das bisher noch nicht gemacht hast. Bei mir hat der Heuschnupfen massiv auf die Stimmbänder gewirkt.

    Ansonsten, wenn das Singen dazu führt, dass dein Hals trocken und gereizt ist, dann schone deine Stimme und zwar konsequent, alles andere nützt nichts. Unterstützend helfen kannst du deinem Körper z.B. mit Tee & Honig, Quarkwickel, Salbeibonbons, Isla Moos, Gurgeln mit Salbeitee oder auch Salzwasser, schön warm halten und schweigen wann immer es geht.

    Um einen Arztbesuch kommst du aber so oder so nicht rum.

    Gute Besserung!
    second
     
  5. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 21.05.08   #5
    Hallo !
    Ich würde Dir ebenfalls raten: ab zum HNO. Es sollte abgeklärt werden, ob Du nicht eine Kehlkopfentzündung hast. In diesem Fall hilft nur Stimmruhe - d.h. nicht singen, keinesfalls flüstern, wenig sprechen. Dann hat sich das nach ein paar Tagen.
    Gute Besserung !
    Bell
     
  6. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.850
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 21.05.08   #6
    Trocken und gereizt vom Singen gefaellt mir auch nicht wirklich.
    Den Salbeitee kannst auch trinken, ueberhaupt solltest Du viel trinken, am besten (diverse) Tees.
     
  7. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 21.05.08   #7
    Es ist halt eine Art Gesetz: Singen sollte sich nie mühsam anfühlen, heiser sollte man auch nicht werden, jedenfalls nicht nach wenigen Songs und schon gar nicht beim Einsingen. Das hat immer eine Ursache: entweder man singt ohne jede Technik, also schlicht und einfach falsch, oder es liegt eben eine akute Erkrankung vor bzw. eine Erkrankung, die noch nicht ausgeheilt ist. Das kann sich dann ganz schön lange hinziehen, wenn man dem Stimmapparat keine Schonung gönnt.
    schöne Grüße
    Bell
     
  8. second

    second Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Offenbach-Hundheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 22.05.08   #8
    Sagt mal, findet ihr nicht auch, dass ein FAQ ala Pflege und Wartung Sänger-Instruments durchaus angebracht wäre? Wenn man so will, eine Art Erste-Hilfe-Kasten.


    :confused: Welche Ursachen könnten die Einschränkungen wie Heiserkeit, Halsschmerzen etc. haben? Hierbei auch mit Verweis auf richtige Gesangstechniken etc.

    :confused: Was hilft gegen...?

    :confused: Worauf muss man achten, solange die Stimme angeschlagen ist?

    :confused: Welche Hausmittel, Bonbons, Getränke, etc. begünstigen die schnelle Genesung? Womit wurden gute Erfahrungen gemacht?

    :confused: Wann ist ein Arzt einzuschalten?

    :confused: Welche Gefahren birgt es die Angeschlagenheit der Stimme einfach zu ignorieren?

    :confused: Prävension- was fordert diverse Einschränkungen heraus? Inwieweit kann man
    präventiv etwas für die Stimme tun etc.

    Ein erstes BrainStorming...Da das Instrument Stimme ja leider niemals ersetzt werden kann, finde ich, sollte es uns wirklich eine Zusammenstellung wert sein. Anhand der Postings wird ja doch deutlich, dass hier ein sehr großer Informationsbedarf besteht.

    @ alle: Was meint ihr?

    LG second
     
  9. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 23.05.08   #9
    Erstmal: Der Titel ist geändert ;) Chris genießt mit nur zwei Beiträgen und anständiger Rechtschreibung noch Welpenschutz.

    Dann: Mit solchen Problemen tatsächlich erst mal zum Arzt. Wenn dann geklärt ist, was los ist, kann man immer noch auf den Gesangslehrer hören.

    Drittens: Die Idee einer FAQ "Pflege und Wartung des Instruments Stimme" finde ich eine sehr gute Idee. Leider ist der Faktor "Zeit" bei mir momentan erschröckerlich knapp. second, Du hast mit den Fragen ja schon ein sehr gutes Konzept angerissen. Wie wär's wenn Du noch ein paar solche Fragen und mögliche Antworten dazu sammelst? Wir können das ja dann in einem Thread ausdiskutieren und wenn die FAQ fertig sind schiebe ich sie rüber.
     
  10. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 23.05.08   #10
    Hallo !
    Ich finde die Idee auch gut und würde mich an der schriftlichen Ausarbeitung beteiligen. Wir könnten den thread z.B. "Die Pflege des Instruments Stimme" nennen.
    Allerdings gibt es jetzt auch nicht soooo viel dazu zu sagen - die erste Anlaufstelle ist, wie Ice schon bemerkt hat, der HNO.
    Wenn man auf einer Erkältung oder auf einer sonstwie angeschlagenen Stimme weiter herumsingt und das womöglich ohne eine gute Gesangstechnik, kann das üble Folgen haben, und wer wollte dafür die Verantwortung übernehmen ?? Das erste Prinzip bei solchen Sachen ist Stimmruhe - da führt kein Weg daran vorbei.
    schöne Grüße
    Bell
     
  11. second

    second Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Offenbach-Hundheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 23.05.08   #11
    Schön, dass euch mein Vorschlag gefällt :)

    Selbstverständlich beteilige ich mich auch an der Ausarbeitung, ich denke wir bekommen das gemeinsam schon hin ;)

    Ich würde nun erstmal einen Rohentwurf machen mit grober Gliederung die ich zur Diskussion, Kritik, Ergänzung etc. zur Verfügung stelle. Wer sich berufen fühlt sich ein, zwei, ...weiß der Geier wieviele...Punkte herauszupicken und zu formulieren, tut es und stellt es rein.

    Ich werde wenn ich den ersten Entwurf habe einen Strang eröffnen, damit wir sammeln können :)

    LG second
     
Die Seite wird geladen...

mapping