Brauche Hilfe bei WLAN Einrichtung unter XP

von Bierschinken, 12.11.08.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.502
    Erstellt: 12.11.08   #1
    Hi,

    ich hab nen PC mit XP und nen Speedport W 501V Router.
    Bisher bin ich mit dem PC übers Lan-Kabel in den Router gegangen um eine Verbindung ins i-Net herzustellen.

    Seitdem ich ein Notebook habe, nutze ich Wlan per WPA2, jedoch weiss ich nicht wie ich den PC mit dem Router verbinden soll?

    Kann mir jemand helfen, dass mein PC wieder ins i-net kommt?

    Thx!
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.866
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 12.11.08   #2
    Hi Swen,

    von herkömmlichen LANs habe ich zwar mehr Ahnung als speziell von WLan unter XP, aber ich versuche es mal.

    Erstmal zum Verständnis, wie die Situation momentan aussieht. Kannst Du nicht wie bisher das Patchkabel "Lan-Kabel" nutzen um den PC mit dem Router zu verbinden? Oder kam der Notebook später dazu und seitdem er läuft, funktioniert das Internet am PC nichtmehr?

    Schildere nochmal etwas genauer den Zeitverlauf und die Dinge, wo es genau scheitert (Verkabelung, benötigte Hardware oder Konfiguration?).

    Grüße,

    Jens
     
  3. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.403
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Kekse:
    140.987
    Erstellt: 12.11.08   #3
    Ich bin nicht ganz sicher ob ich das Problem richtig verstanden habe:

    Du hast den Router gewechselt und hast bereits über diesen Router einen Laptop mit WLAN am Netz.

    Jetzt willst du deinen alten PC über LAN, also die Ethernet-Buchse des Routers betreiben?

    Da der Speedport einen integrierten DHCP-Server hat (der dann natürlich eingeschaltet sein sollte) mußt du eigentlich nichts weiter machen, als die Netzwerkkarte des PC's auf automatische Adressenzuweisung stellen und dann sollte es schon gehen. Wo liegt denn das Problem bzw. was genau funktioniert nicht?


    Edit: Da war der andere Funkamateur wohl schneller! ;)
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.502
    Erstellt: 12.11.08   #4
    Hallo zusammen,

    ich schildere mal die Situation:

    PC mit LAN-Kabel an Router, Internetverbindung, kein Problem!

    Hab das Notebook neu und stelle jetzt um auf WLAN.
    Notebook erkennt WLAN und kommt ins Internet.
    Der PC erkennt das WLAN nicht. Da der PC den Standort im Haus wechselt, kommt verbinden mit einem LAN-Kabel auch nicht in Frage.

    Grüße,
    Swen

    PS: Bin ja schon froh, dass ich das Notebook ans laufen bekommen hab, so als völliger Computer-Noob :D
     
  5. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.403
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Kekse:
    140.987
    Erstellt: 12.11.08   #5
    Bist du denn sicher, daß der PC auch eine WLAN-Karte bzw. Stick hat, sonst kann er das WLAN auch nicht erkennen. WLAN ist ja eigentlich nur für mobile Geräte vorgesehen, wenn du einen (eigentlich für festen Standort gedachten) PC auch damit verbinden willst, braucht der auch eine WLAN-Karte.
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.502
    Erstellt: 12.11.08   #6
    Hmm, zugegeben, da bin ich mir nicht sicher :D

    Der PC ist erst ein paar Monate jung und ich hatte meinem Freund gesagt, er solle eine WLAN Karte verbauen, da der Standortwechsel absehbar war.

    Bei dem "Netzwerkadapter" handelt es sich um einen:
    "Realtek RTL8168/8111 PCI-E Gigabit Ethernet NIC"

    Hilft das weiter? :o

    Grüße,
    Swen
     
  7. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.403
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Kekse:
    140.987
    Erstellt: 12.11.08   #7
    Das ist die LAN-Karte für den festen Anschluß. Ich fürchte sehr stark, da ist kein WLAN drin, aber wenn der PC so neu ist wie du sagst, hat er ja USB-Anschlüsse und du kannst dir sowas kaufen.

    Oder aber, dein Freund hat eine WLAN-Karte eingebaut, die aber momentan nicht aktiviert ist.

    Ob überhaupt eine drin ist, kannst du in der Systemsteuerung sehen

    --dort auf System klicken
    --dort auf Hardware
    --dort auf Geräte-Manager

    --dort auf das Pluszeichen vor Netzwerkadapter.

    Dann müßten alle eingebauten Netzwerkadapter (LAN und WLAN) aufgeführt sein, unabhängig davon, ob sie betriebsbereit sind oder nicht.
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.502
    Erstellt: 12.11.08   #8
    Hm, da gibts sonst nur nen "1934-Netzwerkadapter" und einen "Cisco-Netzwerkadapter".
    Der Cisco-Adapter ist für´s Uni-Netz, also müsste es wenn der andere Adapter sein.

    Das heisst also, ich rüste am besten ne Karte nach.
    Gibt es da beim Einbau/Installation was zu beachten, oder ist das Plug-n-Play?
     
  9. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.403
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Kekse:
    140.987
    Erstellt: 12.11.08   #9
    Wenn der 1934- ein 1394-Adapter ist, ist es deine Firewire-Schnittstelle.;)

    Du kannst wie gesagt entweder einfach so einen USB-WLAN-Stick verwenden, wie ich ihn oben verlinkt habe, oder eine richtige PCI-Karte nachrüsten.

    Ich würde dir allerdings zu dem USB-Stick raten. Wenn man nicht so richtig in der Materie steckt, ist das eigentlich die einfachere Lösung, weil du
    • den Rechner nicht aufmachen mußt
    • es wirklich DAU-sicher ist
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.502
    Erstellt: 12.11.08   #10
    Hi,

    ja, so´n Stick ist schon recht unkompliziert....

    Muss ich mir mal überlegen, da mein Technikfeindlicher Dad den Rechner ins Arbeitszimmer bekommt. Es ist halt ein potenziell verlierbares Einzelteil mehr :gruebel:

    Wie schauts denn mit so´ner PCI-Karte aus?
    Die kommt ja in den vorgesehenen Steckplatz, das krieg ich hin, fraglich ist ob da Softwaremäßig einiges an Arbeit erfoderlich ist? - Dann bin ich nämlich wirklich raus :D

    Grüße,
    Swen
     
  11. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.403
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Kekse:
    140.987
    Erstellt: 12.11.08   #11
    Nö, das ist eigentlich auch unkompliziert, nur halt mehr Arbeit.

    Rechner aufschrauben, freien PCI-Slot suchen, Karte einstecken, festschrauben, zumachen.

    Nach dem Einschalten sollte der Rechner die Karte von alleine finden und nach der Treiber-CD fragen. Es gibt auch Varianten, wo man erst die mitgelieferte Software installiert und dann erst die Karte einbaut, ist aber eher ungewöhnlich. Das richtige Procedere geht aber mit Sicherheit aus der Beschreibung hervor.

    Ich würde allerdings (nicht zuletzt wegen erwähnter Beschreibung) auch bei einer fest verbauten Karte zu einer Markenware raten. So ein ebay-Ding kann zwar ein paar Euro billiger sein, allerdings ist dafür oft auch der Support deutlich schlechter bis nicht vorhanden.

    Den OnBoard-Karten sagt man oft auch eine größere Kontaktfreundlichkeit zum WLAN-Server nach als den Sticks, nicht zuletzt, weil seine Antenne meist größer ist, als die in dem kleinen USB-Dingens.
     
  12. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.502
    Erstellt: 13.11.08   #12
    Hi,

    ja, das denke ich eben auch, dass eine festverbaute Karte mehr "Leistung" erbringt.
    Wenn das nur Plug ´n Play ist, dann wer ich das wagen. Nen Plan vom Motherboard mit allen verzeichneten Slots hab ich.

    Gibt es da unterschiedliche Slots, oder andere Kompatibilitätspunkte auf die ich achten müsste beim Kauf?

    Grüße,
    Swen
     
  13. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.403
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Kekse:
    140.987
    Erstellt: 13.11.08   #13
    Es gab zwar anfangs bei den meisten Boards sog. Master- und Slave-Slots und in letzteren lief nicht jede Karte. Nachdem aber inzwischen zB Grafikkarten eh einen eigenen Bus bekommen haben und über PCI eh nur noch die 'unkomplizierte' Zusatzhardware läuft, spielt das eigentlich keine Rolle mehr. In aller Regel mußt du nur noch sehen, ob du einen freien Slot hast und zwar nicht nur von der Rechnerrückseite aus gesehen, sondern auch im Rechnerinneren. Manchmal ragen nämlich die Aufbauten oder Zusatzanschlüsse so weit in den Nachbarslot, daß dessen Nutzung nur theoretisch, nicht aber praktisch möglich ist.

    Bei der Gelegenheit fällt mir übrigens auf, daß du es ja eigentlich auch an der Rechnerrückseite sehen müßtest, ob eine WLAN-Karte eigebaut ist, es sei denn, es ist eine onboard-Karte, für die allerdings auch zumindest ein Antennenanschluß auf einem Slotblech sein müßte.

    Also sollte es wohl unkritisch sein, PnP sind eh alle heute. Natürlich solltest du darauf achten, daß überhaupt noch ein Treiber für XP dabei ist. Da Microsoft ja Vista pushen will, häuft es sich immer mehr, daß neu entwickelte Hardware ohne XP-Treiber auf den Markt kommt.
     
  14. tuffenuff

    tuffenuff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.08
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Nordhessen
    Kekse:
    1.342
    Erstellt: 13.11.08   #14
    Wenn du dir doch keine Karte einbauen willst, würde ich dir auch den WLan-Stick empfehlen. Den hab ich auch, und der ist sehr leicht zu bedienen.
    Den musste ich nur anschließen, ca. 20 Sekunden warten, glaub einmal auf einen OK Button oder so etwas ähnliches klicken, und es funktionierte. Dann musst du nur noch den WLan-Schlüssel (falls einer vorhanden ist) eingeben, und dann sollte es funktionieren ;)

    Finde ich persönlich besser als eine eingebaute Karte.

    mfg tuffenuff
     
  15. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.502
    Erstellt: 13.11.08   #15
    Hmm, das is genau grade die Frage...grad tendier ich zum Stick, weil weniger Aufwand :gruebel:
     
  16. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    10.099
    Ort:
    München
    Kekse:
    100.791
    Erstellt: 13.11.08   #16
    Ich würde auf jeden Fall eine WLAN Karte bevorzugen, weil (wie schon erwähnt) erstens die Connectivity besser ist als bei USB Sticks und das gute Stück zudem auch nicht mehr verloren gehen kann, wenn es eingebaut ist. Zusätzlich wird kein USB Port am Rechner belegt (ein Anschluss über einen USB Hub kann nach meiner Erfahrung weitere Probleme bringen). Deshalb plädiere ich in so einem Fall für die Karte, eine USB WLAN Lösung würde ich nur für temporäre Angelegenheiten wählen.
     
  17. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.502
    Erstellt: 15.11.08   #17
    Kleine Rückmeldung;
    Ich hab nen Fritz! Stick für nen Zwanni riskiert und es funktioniert einwandfrei!

    Reichweite gut, Verbindung stabil, dankeschön! :)
     
  18. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.403
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Kekse:
    140.987
    Erstellt: 16.11.08   #18
    Da bin ich ja beruhigt, ich hatte schon befürchtet, der Kollege hätte vllt doch irgendwo gut getarnt eine Karte eingebaut...:o

    Wenn der verwendete USB-Anschluß auf der Rechner-Rückseite ist, besteht auch meist keine Gefahr, den Stick zu verlieren.