Brown-Note / Glaswerks bzw. Dumble-Style Amps

achim1

achim1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.19
Registriert
07.05.07
Beiträge
370
Kekse
162
Ort
Schwoba-Ländle
Moin Zusammen,

bin auf der (schon lange) Suche nach einem Dumble-Style Amp, der auch einigermaßen bezahlbar ist. Dumble-style heißt für mich, dass mir schon klar ist das man die originalen Dumbles nicht erreichen wird. Bezahlbar heißt für mich 2000 Euronen +/-.

Auf der Suche danach im www bin ich auf http://www.glaswerks.com/ und http://www.brownnote.net/, der D'lite 44, gekommen. Wobei mir Brown-Note - auch was die im Netz erhältlichen Samples angeht - sympathischer ist. Und Bausätze bieten die auch an, würde mich eh schon lange mal reizen.

Fräge: Kennt jemand die Amps bzw. spielt jemand von euch so einen? Erfahrungen? Sonstige Alternativen?

Thanks!

Achsoja:Ceriatone kenn ich bereits, hab auch mal einen angespielt. Hat mich aber ehrlich gesagt nicht umgehauen.
 
bloink

bloink

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.14
Registriert
28.07.07
Beiträge
171
Kekse
490
Ceriatone hätte ich dir jetzt als erstes vorgeschlagen ;)
Finde es eigentlich klasse was man bei Ceriatone bekommt und von der Qualität her würdest du bei anderen Herstellern gut das doppelte zahlen.
Zudem sind sie recht moddingfreundlich aufgebaut, d.h. wenn du mal ein paar Änderungen vornehmen willst kannst du das bei dem Amp problemlos machen.

Ein Dumble zu bauen, gerade als ersten Amp ist vielleicht ne Nummer zu groß, ich weiß ja nicht wie dein Kenntnissstand (2 oder 3 s?) über Röhrentechnik ist.

Ich würde mir die Option Ceriatone mal offenhalten, habe schonmal den Dumbleclone von Ceriatone angespielt und fand ihn eigentlich recht geil.

Gruß
Chris
 
achim1

achim1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.19
Registriert
07.05.07
Beiträge
370
Kekse
162
Ort
Schwoba-Ländle
Meine Elektronik-Kenntnisse sind recht gut, einen Röhrenamp hab ich allerdings noch nicht gebaut. Die Bauanleitungen, die bei Brown Note im Forum stehen sind aber recht übersichtlichlich. Aber wie gesagt, mit Lötkolben und Messgerät könnte ich umgehen.
 
bloink

bloink

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.14
Registriert
28.07.07
Beiträge
171
Kekse
490
Ja aber nur Löten reicht nicht, was ist wenn du einen Fehler einbaust und musst auf Fehlersuche gehn?
Wie gut kannst du Schaltpläne lesen?
In einem Röhrenverstärker lauern tödliche Spannungen >300V!
Wenn du etwas selbst bauen möchtest würde ich mit etwas kleinerem anfangen.

Ich wollte vor ein paar Jahren auch unbedingt was selbst bauen und hab mich ein bissjen überschätzt. Dann hab ich gemerkt dasses nicht reicht wenn man nur gut löten kann und Grundkenntnisse in Elektrotechnik hat.:confused: Jetzt werde ich mich nach zahlreichen Mods und viel Theorie wieder mal an einen Amp wagen.:great:

Eine gute Grundlage wäre ein Dumble von Ceriatone, den du dann nach deinem Belieben formen könntest. So bekommst du auch ein Gefühl dafür welche Änderung der Schaltung den Ton des Amps beeinflusst.

Gruß
Chris
 
achim1

achim1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.19
Registriert
07.05.07
Beiträge
370
Kekse
162
Ort
Schwoba-Ländle
Schaltpläne lesen ist kein Thema, das kann ich. Aber wiegesagt, es muss auch nicht unbedingt ein Bausatz sein.
 
bluestone

bluestone

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.19
Registriert
16.08.06
Beiträge
177
Kekse
661
Hi !

Und wie wäre es mit einem Fuchs ??

Grüße
Peter
 
toxx

toxx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.20
Registriert
26.04.05
Beiträge
1.838
Kekse
3.969
Ort
Südwesten
Two-Rock!?
 
bluestone

bluestone

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.19
Registriert
16.08.06
Beiträge
177
Kekse
661
für 2000€ +/- :gruebel: - ein gebrauchte Fuchs.... bei Interesse schick mir bitte ein Mail...ich hätte einen neuwertigen zu verkaufen...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben