Brummen durch Multinetzteil Einstreuung - Kaufberatung

  • Ersteller Separade
  • Erstellt am
S
Separade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
29.06.18
Beiträge
24
Kekse
239
Hallo Freunde, ich habe die Tage schon ein Thema aufgemacht, als ich mein Problem noch an anderer Stelle (Patchkabel) vermutete.
Ich bin letzte Woche das erste mal auf einen Röhrenamp umgestiegen und habe dadruch jetzt Probleme mit Rauschen meines Signalwegs, die ich mit meinem alten Boss Katana, durch eingebautes Noicegate, nicht hatte.

Um das ganze etwas abzukürzen hier ein Foto:
8527E753-1469-467F-8D05-FC1068B20370.jpeg


Mein Signalweg zum Amp macht 0 Probleme und ist trotz Daisy Chain der Overdrive Pedale komplett ruhig. Rauschen tut es nur im Effects Loop, der besteht in der Reihenfolge aus: Walrus Julia V2 -> Walrus ARP87 -> TC HoF2 -> Walrus Slö
Egal ob an oder aus, es rauscht bei moderater Lautstärke des Amps so sehr, dass es mich stört.
Ich habe jetzt schon folgendes Probiert:
Alle Patchkabel einmal getauscht -> Kein Effekt
Ein Harley Benton Power Plant Junior Netzteil bestellt und damit nur die 4 genannten Pedale angeschlossen -> Keine Besserung
Jedes Pedal Einzeln vom Board genommen und mit einem Solo Netzstecker getestet -> Kein Rauschen.

Mir persönlich fällt jetzt nur eine Möglichkeit ein, mein Hauptnetzteil eine Kong Juice Box von Session, sitzt natürlich genau mittig unter den 4 Pedalen die Probleme machen, kann es sein, dass es sich dadurch um Einstreuungen handelt?
Und wenn ja, hilft es mir ein Premium Netzteil zu kaufen (Cioks, Truetone, Voodoo Lab oder Strymon)? Wenn ja, kann mir jemand was empfehlen?

Hat damit eventuell jemand Erfahrung?

Freue mich auf Hilfe.
 
DerThorsten
DerThorsten
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
07.01.15
Beiträge
1.177
Kekse
2.582
Ort
Wästmünsterland
Tendentiell sind die teureren Netzgeräte natürlich besser geschirmt und filtern anständiger. Wichtig ist eine galvanische Trennung. Das HB hat angeblich eine, ich weiß es nicht von diesem, aber da gibt es schwarze Schafe. Immerhin ist der Text schnell aufs Gehäuse gedruckt, die Ausführung ist aber schwieriger, bzw. kostspieliger für die Hersteller.
Trozdem kann es auch ohne funktionieren. Ich würde daher vorschlagen, bevor man tief in die Tasche greift, alles mögliche auszuprobieren. Z.B. Nur die Effekte im Loop ans vorhandene Netzteil zu hängen, evtl. auch abseits des Boards, nur eins/zwei/drei, macht ein bestimmtes die Probleme? Stimmt die Auslastung des Netzteils? (vgl. Liste des tatsächlichen Stromverbrauchs von Effektgeräten) Wenn man das Problem genau eingrenzen kann, kann man auch gezielt dagegen steuern. Und wenn dann ein neues Netzteil sinn macht, ist es eine lohnende Investition.
 
InTune
InTune
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.351
Kekse
31.040
Ort
Süd Hessen
Strom Versorgung, insbesondere für digital arbeitende Effekte, ist heikel.
Zunächst mal zur Fehler Analyse. Was meint hier "Rauschen"? Ist hier das breitbandige Rauschen gemeint, dass man hört, wenn eine Gainstufe weit aufgedreht wird oder ist es eher ein niederfrequentes Brummen?
"Brummen" entsteht fast immer durch das Wechselstrom Netz. Sei es durch Einstreuung/das Wechsel-Magnetfeld oder durch schlechte Glättung/Siebung bei der Wechselstrom/Gleichstrom Wandlung im Netzteil.
Digitale Geräte reagieren aber auch unvorhersehbar auf zu schwache Stromversorung. Das sind ja im Prinzip kleine Computer, die dann im besten Fall gar nix, im ungünstigen Fall einfach "Quatsch" machen.
Ein gutes Netzteil kostet eine Menge, bewahrt einen aber vor dem einen oder anderen Problem. Ein Garantie, dass das Problem behoben ist, liefert es aber auch nicht. Ein Effektpedal, dass empfindlich gegenüber Einstreuung ist (z.B. Wah Pedale) mögen es nicht, in der Nähe des Netzteiltravos sein...
Das Harley Benton Power Plant Junior ist schon um einiges besser, als das große blaue, aber evtl. mit den digitalen Effkten doch überfordert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Andy Hilvar
Andy Hilvar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
01.12.20
Beiträge
213
Kekse
1.899
Ort
Flensburg
Das bereits geschriebene würde ich so auch unterschreiben.
Mir ist noch ein anderer Gedanke gekommen.
Dein Pedalboard hat ja bereits einige Effekte. Und am Anfang sehe ich das Polytune.
Das hat doch kleine Dipschalter an der Seite, mit dem man auch umschalten kann von True Bypass auf Buffer.
Bei langen Kabelwegen können die merkwürdigsten Einstreuungen kommen.
Schalt mal auf Buffer (sofern noch nicht geschehen) und schau, ob es Auswirkungen hat auf das Rauschen.
 
stoffl.s
stoffl.s
E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
03.12.09
Beiträge
18.975
Kekse
47.538
Ort
Wien
Mir fehlt da eine Versuchsanordnung: steck mal alle 4 Pedale im Loop an das Power Plant Junior - dann hast du ja das Rauschen. Anschliessend steck sie einzeln aus, immer eines nach dem anderen. Damit findest du schon mal raus, welches der Pedale denn jetzt Probleme mit der zentralen Stromversorgung hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
S
Separade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
29.06.18
Beiträge
24
Kekse
239
Danke für eure Antworten. Ich hab das Problem jetzt gefunden. Das Kong Juice Netzteil welches genau unter den FX Loop Pedalen ist streut das Rauschen in die 2 Cordial CFI Kabel ein die ich als Verbindung vom und zum Amp benutze. Wenn ich das Pedal vom Board nehme und quasi nur mit dem Kabel im 30cm umkreis des Netzteils bin brummt es, je näher je mehr.
Das CFI Kabel von Cordial ist glaube ich das günstigste im Portfolio, aber dass man da soviel falsch machen kann wusste ich auch nicht. Selbst billigste No-Name Kabel von Amazon haben mir in der Vergangenheit keine Probleme gemacht. Da das Harley Benton Netzteil direkt neben dem Kong sitzt und keinerlei Probleme macht, denke ich dass es dennoch auch Zeit für ein neues Netzteil wird.
Ich habe mir jetzt 8Meter Sommercable und etliche Neutrik Stecker, sowie ein Truetone 1 Spot Pro CS12 bestellt. Damit sollte dann hoffentlich alles gut sein.
Einmal mehr muss ich nun eben schmerzhaft an die Goldene Regel erinnert werden: "Kaufst'e Billige, kaufst'e 2x" :facepalm1:
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 3 Benutzer
Jenzz
Jenzz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
08.08.07
Beiträge
807
Kekse
3.254
Ort
Ahnsen
Moin .-)
Das Problem kann mit anderen Kabeln aber auch auftauchen, denn das eigentliche 'Thema ist hier wohl die mehrfache Masseführung, die sich durch die DaisyChain ergibt und den 'nah gelegenen' Störer.

Die Pedale sind einmal über die Patchkabel miteinander masse-mäßig verbunden, ein zweites Mal über den Masseanschluss der Daisy-Chain. Dadurch ergeben sich im Prinzip lauter 'kleine' Brumm- / Masseschleifen. Gibt es dann in der Nähe einen starken Störer streut dieser in die Schleifen ein und das Rauschen ist da. Das kann natürlich je nach Gesammtaufbau und beteiligten Gerätschaften alles sehr unterschiedlich ausfallen...

Jenzz
 
DerThorsten
DerThorsten
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
07.01.15
Beiträge
1.177
Kekse
2.582
Ort
Wästmünsterland
Die Pedale sind einmal über die Patchkabel miteinander masse-mäßig verbunden, ein zweites Mal über den Masseanschluss der Daisy-Chain

Die Daisy Chain ist aber nicht das Problem, das steht nicht nur schon im ersten Beitrag, sondern im voran gegangenen. Selber moin.
 
Jenzz
Jenzz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
08.08.07
Beiträge
807
Kekse
3.254
Ort
Ahnsen
Ok, ich hatte es so verstanden, das die Pedale im Loop auch per Daisy-Chain aus dem PowerPlant versorgt werden...

Jenzz
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.555
Kekse
6.983
Ort
Großraum Stuttgart
Ich verstehe immer noch nicht ... rauscht es oder brummt es?
 
S
Separade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
29.06.18
Beiträge
24
Kekse
239
So, 200€ für das große Truetone 1 Spot Netzteil plus 80€ für komplett neue Kabel -> Amp an = Das selbe Rauschen. Ich habe dann nochmal jedes Pedal einzeln getestet, mit dem Ergebnis, das Walrus Slö und das Walrus ARP Rauschen. Auch einzeln, egal mit welchem Kabel egal an welchem Netzteil egal in welchem
Stromkreis, egal in welchem Raum. Ich bin irgendwann so durchgedreht ich habe sogar alle anderen Sicherungen in der Wohnung ausgemacht um alles mögliche auszuschließen. Bei 200€ Pedalen einfach kaum zu glauben. Zur Erinnerung, wir reden von Rauschen im Bypass, nicht bei aktivieren Effekt.
Nach einem ganzen Tag des umsteckens und Testens kam ich dann einfach zu dem Ergebnis, beide Pedale Rauschen einzeln, hintereinander addiert sich das dann quasi und wenn das Signal dann in den Boss looper geht wird es noch eine Stufe schlimmer. Das einzige was etwas Besserung gebracht hat ist das TC hall of fame mit aktiviertem Booster vor das ARP schalte, hat sich das Rauschen in etwa halbiert und somit für meine Heim Lautstärke annehmbar. Wie genau das sein kann, dafür fehlt mir leider das Fachwissen.

Bin trotzdem genervt. Die Kohle die ich da jetzt reingesteckt hab hätte ich mir sparen können. Ich denke ich schaue mich jetzt nach einem alternativen Ambient reverb und delay um.

Weil manche fragen: Das Rauschen ist wirklich ein Rauschen, wie es mein Amp auch aufgedreht erzeugt nur halt sehr viel lauter. Da mein Amp einen on/off switch für den effects Loop hat kann ich das hervorragend vergleichen.
 
Fenderman64
Fenderman64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
13.12.07
Beiträge
794
Kekse
9.432
Das ist jetzt aber doof!
Ich bin auch davon ausgegangen, dass mit einer neuen Stromversorgung das Rauschen weg sein wird!!!

Ich hatte eien Cioks DC 10 Netzteil verbaut und wenn ich bei Verzerrung die Lautstärke der Gitarre zurückdrehte um den Zerrgrad zu reduzieren, fing es an zu rauschen und würde lauter je mehr ich zurückdrehte.
Habe alles getestet und am Ende eine Strymon Zuma und 3 Monkeys DC Kabel gekauft. Das war ein richtig teuerer Spaß:eek2:
Aber jetzt ist alles total ruhig!!
 
InTune
InTune
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.351
Kekse
31.040
Ort
Süd Hessen
Rauschen ist immer Teil der Verwendung von Op-Amps in elektrischen Schaltungen. Ich hatte in den 80er ein Roland Dimension D Chorus in meinem Rack, das hat gerauscht wie ein Wasserfall, ähnlich bei den Digital Delays aus der Zeit...

Bypass ist auch nicht gleich Bypass! Evtl. wird lediglich nur das Wet Signal ausgeschaltet. Wenn die Walrus Pedale wirklich "True-Bypass" können/machen (sprich die komplette Elektronik umgangen wird...) ist nerviges Rauschen ein Pedalboard Problem. Andernfalls ist es ein Pedal Problem.

....darum hatte ich ich auch oben auch gefragt, ob Rauschen oder Brummen das Problem ist.....
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben