Bühnenbeleuchtung für Realschule

von David Lenz, 27.10.17.

Sponsored by
QSC
  1. David Lenz

    David Lenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.17
    Zuletzt hier:
    28.10.17
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.10.17   #1
    Hallo,

    ich bin an meiner Schule zusammen mit ein paar anderen Schülern für die Veranstaltungstechnik verantwortlich. Wir sind in Sachen PA sehr gut aufgestellt, leider fehlt uns einfach das Licht. Derzeit improvisieren wir mit einfachen LED Strahlern, die einfach zu wenig und vorallem kaltweises Licht abgeben (Werden wohl Baumarkt Baustrahler sein). Es geht um Veranstaltungen, bei denen sowohl auf der Bühne Reden gehalten werden und auch Bands spielen. Leider sind wir nunmal sind wir eine Schule und haben auch ein Budget, was uns nicht alles erlaubt. Nun möchte ich aber die Daten in dem Formular darstellen:

    1.) Anwendung
    a) Art:

    [x] Band/Konzert
    [ ] Disco
    [ ] Musical
    [ ] Theater
    [X] Ball/Ambiente
    [ ] Alleinunterhalter
    [ ] Konferenz/Messe

    [X] Mobil
    [ ] Festinstallation
    [ ] Vermietung

    b) Größe und Lokalität der Veranstaltungen:

    [X] Bühnenausleuchtung
    -> Bühnengröße in m²: 32 m²
    [ ] Flächenausleuchtung
    -> Fläche in m²:

    Gesamtfläche (inkl. Publikum), wenn abweichend in m²: ca. 800 m²


    [ ] nur Wohnzimmer, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [x] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...


    Nutzbare Deckenhöhe: _____ m


    c) Anzahl und Art der Scheinwerfer:

    [x] Frontbeleuchtung weiß
    [x] Farbausleuchtung
    [ ] Bewegtes Licht
    [ ] Verfolger

    d) LED/konventionell

    [x] LED (Am liebsten hätten wir LED, wenn es vom Budget her nicht anders geht, geht Konventionell natürlich auch)
    [ ] konventionell
    [ ] egal/was will der von mir?

    e) Tragmittel / Rigging

    [x] auf Stative (4 Stative mit 4 Quertraversen vorhanden)
    [ ] auf Lifte / Traverse
    [ ] Groundsupport*
    [ ] geflogen*

    * erfordert erweitertes Fachwissen

    f) Nebel

    [ ] Nebelmaschine
    [ ] Nebelmaschine DMX
    [ ] Hazer
    [ ] Hazer DMX

    2.) Budget

    erwünscht: 700€
    absolutes Maximum: 800€

    3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

    1x Eurolite KLS 801 (soll hinter der Bühne an der Wand hochstrahlen, wird auch bereits so genutzt)

    4x Lichtstativ mit 4er Quertraverse



    4.) Qualitative Ansprüche

    [x] sollt ab und zu eingesetzt werden
    [ ] sollte was abkönnen
    [ ] sollte roadtauglich sein (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


    6.) Steuerung

    [x] Sound to Light

    [ ] Vorgespeicherte Programme

    [x] Steuerpult - DMX
    -> [x] für Scheinwerfer
    -> [ ] für bewegtes Licht

    [ ] Software - Laptop/PC
    -> [ ] für Scheinwerfer
    -> [ ] für bewegtes Licht

    Sonstiges:

    [ ] DMX Eingang an der Steuerung (z.B. für Pulterweiterung)
    [ ] DMX Splitter onboard
    [ ] Monitorausgang
    [ ] Joystick / Trackball / Jogwheels
    [ ] Backup / Recovery / externe Speichermöglichkeit

    8.) Sonstiges/Bemerkungen:

    Vorhandene Stromanschlüsse (wichtig: Cekon oder Schuko, was ist vorhanden?)

    Nur Schuko

    Sonstige Effekte (wie Laser**, Pyro, etc.):

    **Erfordert Laserschutzbeauftragtenschein (LSB)

    Weitere Informationen und Bemerkungen:

    Als Mischer hätten wir uns einen Stairville DMX Master | vorgestellt. Da müsste man um die 130€ für einrechnen. Uns wäre es wichtig, dass man vorher die Szenen abspeichern kann, bzw einfach STL über Line direkt aus dem Mischpult nutzen kann.)

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, wir kennen uns zwar auf Seiten des Tons gut aus, aber Lichttechnik ist für uns Neuland ;)




    Mit freundlichen Grüßen
    David Lenz
     
  2. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    3.473
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    846
    Kekse:
    22.595
    Erstellt: 27.10.17   #2
    Naja, ganz ehrlich - mit 800€ kann man in Punkto vernünftigem Frontlicht (darunter verstehe ich alles, was ein vernünftiges Weiß erzeugt und eine einstellbare Optik besitzt) eigentlich überhaupt nix reißen.

    Es gibt recht brauchbare LED-Stufenlinsen von Briteq zum humanen Kurs; Straßenpreis ca. 440€.
    https://briteq-lighting.com/de/bt-theatre-100ec-mk2

    Davon gehen sich bei eurem Budget aber nicht mal zwei aus, und die wären schon wirklich das absolute Minimum, um die Personen auf der Bühne ohne Schatten im Gesicht hell zu bekommen. Besser wären 4 bis 6 in der Vorbühnentraverse und, falls auf der Bühne gelegentlich Theater gespielt wird, dann auch gerne selbiges nochmal hinterm Portal (falls ihr überhaupt sowas wie ein klassisches Bühnenhaus samt Montagemöglichkeiten habt - oder ist das irgendeine Mehrzweckhalle, wo dann schnell ein paar Podeste reingestellt werden?)

    Gerade wenn nicht als Mindestmaß wenigestens irgendwo ein CEE16A greifbar ist, braucht man da mit Halogen-Frontlicht eigentlich gar nicht anfangen, auch aus preislicher Sicht nicht, wenn alles inkl. halbwegs vertrauenerweckender Dimmerpacks samt Lastkabel und Plugboxen angeschafft werden muss.

    Natürlich kann man sich immer irgendwie was mit Ultra-Low-Budget-Zeug basteln, im Falle von LED müsste man sich dann halt 0815-RGBW-PARs raussuchen, die vorsichtig formuliert einen "etwas größeren als gar keinen" Abstrahlwinkel haben (sprich nicht irgendwo in Bühnenmitte einen hellen Fleck projizieren und der Rest bleibt dunkel), da hilft eigentlich nur Try&Error, denn den Datenblattangaben schenke ich bei Chinazeugs da recht wenig Beachtung.

    Analog dazu gäbe es halt dann im Halogenbereich die Möglichkeit, PAR56 long mit 300W WFL-Leuchtmittel an 4-Kanal-Dimmerpacks mit Schuko zu hängen.

    Aber das ist halt alles eine völlig andere Liga, als zoom- und fokussierbare Stufenlinsen oder Profiler mit Torblenden oder Blendenschiebern zu haben. Da muss halt dann mit dem Abstand spielen und auch mal in Kauf nehmen, dass man u.U. nicht wirklich gezielt beleuchten kann.

    Zwecks Steuerung könnte man auch ein ArtNet-Interface anschaffen und die Software des Vertrauens nutzen. Sogar Lösungen aus der professionelleren Liga wie MA Lighting dot2onPC erlauben mittlerweile die Ausgabe eines Universums für lau...
     
  3. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    1.364
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 27.10.17   #3
    Hallo David und willkommen.

    Zunächst möchte ich dir gleich am Anfang sagen, dass du als Schüler für die Technik nicht verantwortlich bist im Sinne von Entscheidungsgewalt Du darfst das vielleicht bedienen und vielleicht darfst du auch deine Meinung äußern, die dann evtl. auch gehört wird. Aber das hat nichts zu sagen. Mach dich also zunächst mal von diesem Irrglauben frei, denn dann sind die Enttäuschungen hinterher nicht so groß.

    Zunächst sag uns mal noch was das für Stative sind. Hersteller, Model.
    Dann was für Traversen.

    Alleine für die Frontbeleuchtung reicht das Budget nicht mal annäherungsweise und schon gar nicht in LED, wenn es vernüftig sein soll.
    Ich würde hier auf eine konventionelle Halogenbeleuchtung mit Stufenlinsen gehen. Da liegt ein mittelguter Scheinwerfer bei 150€. Dazu benötigt man dann noch einen entsprechenden Dimmer. Sind auch nochmal rund 500€, eher 1000€ wenn es nicht brummen und sirren soll, Stichwort Entstörung. Bei einem guten Dimmer braucht es dann noch entsprechende Lastleitungen (Harting) und auch Splittboxen (um wieder auf Schuko zu kommen).

    Das ganze in LED wäre ca. Faktor 2-3 teurer (pro Lampe), dafür braucht es dann aber keinen Dimmer. Allerdings steigt mit LED der Anspruch an das Lichtpult und das was du da im Auge hast ist nicht tauglich dafür. Brauchbare, flexibel programmierbare Pulte liegen bei über 1000€. Alles darunter darfst du gerne vergessen, da es immer Pferdefüsse gibt, die für Limitierungen sorgen, sei es die Anzahl der Kanäle, der Erstellung von Fixtures und der Programmierung von Szenen und Chasern.

    Ich würde dir anraten das ganze, wenn LED im Spiel ist, per Laptop, DMX Interface und entsprechender Software zu lösen. Deutlich flexibler und vor allem deutlich günstiger. Ein gutes Interface bekommt man ab 100€ aufwärts und die Software ist gar kostenfrei. Da kannst du dann selbst richtige Profisoftware wie Chamsys einsetzen. Da bleiben dann keine Wünsche offen.

    Da das auch Mobil eingesetzt werden soll, fehlen dir dann auch noch die entsprechenden Cases. Das kostet nochmal richtig Geld.

    Du siehst, mit max. 800€ gewinnt man keine Blumentopf und im Endeffekt hat man nur stress.

    Ich würde mit der Kohle zunächst mal für eine vernüftige Grundausleuchtung in weiß sorgen und zwar eben mit Stufenlinsen. Der bessere Rat ist: Lasst das eine Fachfirma machen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    868
    Kekse:
    8.752
    Erstellt: 27.10.17   #4
    Meine Vorredner sind da viel schlauer als ich ... höre auf sie.
    Ansonsten wenn es gar nicht anders geht:

    Bei 800 Eur Budget ... vielleicht sollte jemand davon überzeugt werden dass aufgestockt werden muss und zwar um etwa einen Tausender.
    Wenn das absolut nicht geht, geht nur eine Sparlösung. Schau Dir mal die LED-Dinger aus diesem Nachbarthread an. Das wäre bei einer 32qm Bühne tatsächlich eine Sparlösung die auch Eure Elektrik noch packen sollte. Preis liegt für zwei Dinger bei knapp 800,-
    Es wird immer noch ziemlich funzelig sein, aber dimmbar, Farbwechsel und den ganzen Kram (auch sound to light) der ein ganz klein wenig was ermöglicht.
    Als Grundlicht kannst Du die alten LED zusätzlich nehmen aber bitte mit entsprechender Folie davor damit das Licht wärmer wird (warmweiß). Punktausleuchtung kannst Du damit freilich nicht verwirklichen.

    Edit: Hat Eure Schule einen Förderverein? Vielleicht den mal anhauen um eine Budgetaufstockung?
     
Die Seite wird geladen...

mapping