CD-Player vibrationsarm lagern

von tonfreak, 11.02.07.

  1. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 11.02.07   #1
    Hallo,
    zur Zeit ist ja Faschingszeit und da gibt es ja auf den Veranstaltungen überall Tanzgruppen. Ich bin selber auf vielen Veranstaltungen tätig und kümmere mich halt um die Tontechnik. Die meisten Tanzgruppen bringen ihre Musik auf CD mit. Und da liegt mein Problem: Fast immer ist das FOH (aus Platzgründen) direkt neben der Bühne aufgebaut. Wenn die Mädels und Jungs (?) dann anfangen zu tanzen und rumzuhüpfen, bekommt mein CD-Player diese Vibrationen/Erschütterungen ab und die Wiedergabe der CD setzt aus. Bei den letzten Veranstaltungen hab ich dann immer den CD-Player festgehalten, um Aussetzer zu vermeiden. Da das jedoch keine Dauerlösung sein kann und außerdem ziemlich anstrengend ist, wollte ich fragen, ob ihr eine Möglichkeit kennt, wie man den CD-Player möglichst vibrationsarm lagern kann. Der CD-Player steht frei und ist nicht in einem Rack eingebaut. Weiß da einer was?

    MfG

    Tonfreak
     
  2. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 11.02.07   #2
    Hallo tonfreak, es gibt für Schallplattenspieler solche Unterlegekissen, die mit Luft gefüllt sind um Vibrationen abzuschwächen.
    Ob die nun allerdings auch für CD-Player geeignet sind weiß ich nicht.
    Ich schau mal ob ich nen' Link finde.

    Edit: Freefloat Luftpolsterung
     
  3. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 11.02.07   #3
    Der eleganteste Weg wäre sicherlich ein professioneller CD-Player, der nicht (kaum) springt.
     
  4. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 11.02.07   #4
    Aber wohl auch der kostspieligste :p
     
  5. Newbie-BaWü

    Newbie-BaWü Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    11.02.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.07   #5
    Oder die vielleicht sicherste und schönste Variante:
    der Laptop. Ich arbeite mittlerweile an Fasching nur noch mit dem Laptop. Die Tanzgruppen geben mir an der Generalprobe die CD und ich leg sie in den Laptop und wandle die Titel in MP3s um. Da springt dann definitiv nichtsmehr!
    Du hastz ja auch während ner Büttenrede noch Zeit ein Lied einzuscannen, sollte eine Tanzgruppe erst an dem Abend kommen.

    Also seit wir mit Laptop arbeiten haben wir null Probleme mehr! Wir haben jederzeit alle Lieder der Gruppen parat, können improvisiere, keine CD-Player verschmutzung mehr etc.

    Wie Du die MP3 dann wieder gibst is eigentlich egal. Ich arbeite mit BPM-Studio Professional. Kostet bissle was, taugt aber auch! Di Low Budget Lösung is sicherlich Winamp ;-) Kostet halt nix!

    Ach ja, und Du brauchst dafür auch keinen hammers Laptop. Ich hab bis vor nem Jahr mit nem DELL Pentium 400 gearbeitet. Für diese Zwecke absolut aussreichend!

    Greatz
     
  6. new-kid-jan

    new-kid-jan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.07   #6
    hallo
    evtl. gehts noch einfacher.
    die tragbaren cd-spieler (diskman und co) sind meist recht robust und vertragen einiges an stoessen.
    zur not kann man diese sehr leichten geraete auch mit nem dicken staubtuck entkoppeln. fuer nen normalen cd-player braucht man da wohl eher nen alten strickpulli oder sowas.
    da lohnt sich rumtuefteln aber sicher
     
  7. Chaosschlumpf

    Chaosschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 11.02.07   #7
    Ich hab einen von - man glaubt es kaum - Aldi, welcher extra "joggable" ist, d.h. er hat ein sehr sehr gutes Anti Schock system.... vlt schaust du dich mal nach sowas um?
     
  8. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 11.02.07   #8
    Das stimmt wohl, allerdings würden mich da die fehlenden Funktionen, vor allem
    Auto-Cue stören.
     
  9. tonfreak

    tonfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 11.02.07   #9
    Dafür reicht das Geld im Moment aber leider nicht.
    Da gibt es zwei Probleme: 1.) Ich besitze zur Zeit keinen Laptop und 2.) Bei vielen Faschingssitzungen gibt es keine Generalproben, sodass ich die Musik erst kurz vor dem Auftritt bekomme.
    Könnte wirklich eine Alternative werden - muss ich mal schauen.

    Hab mir inzwischen überlegt, ob man die Vibrationen nicht auch mit einem Stück Schaumstoff wie diesem reduzieren kann:
    [​IMG]
    Würde das was bringen?

    MfG

    Tonfreak
     
  10. Newbie-BaWü

    Newbie-BaWü Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    11.02.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.07   #10
    also ich habs damal mit Schaumstoff probiert, leider mit mäßigem Erfolg.
    Als zweites dann mit halben Tennisbällen. War auch nicht das gelbe vom Ei. Versuchs mit Schaumstoff. Aber ned extra kaufen, kannst auch mal ne Wolldecke oder ähnliches probiern. Der CD-Player sollte halt noch Luft zum atmen haben. Vielleicht ja Tisch, Wolldecke/Schaumstoff, Brett drauf und darauf den CD Player. Dann sinkt besagter Player nicht ein sondern steht stabil und gut umlüftet auf dem Brett.
     
  11. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 11.02.07   #11
    ich würde es genauso machen wie bei den berühmten Turntables auf dem Bühnenelement beim live dj..

    auf den Tisch 4 halbierte Tennisbälle, darauf eine Grantiplatte, darauf der CD Player
     
  12. tonfreak

    tonfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 12.02.07   #12
    Würde es auch eine Holzplatte tun? Hab zur Zeit leider keine Granitplatte zur Verfügung.

    MfG

    Tonfreak
     
  13. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 12.02.07   #13
    ich denke das würde gewichtsmäßig nicht reichen...
    Natürlich kann man den Granit auch gegen was tauschen, aber wirklich schwer sollte es schon sein. Wenns wirklich anstrengend und unangenehm zu hochheben ist ist es richitg ;) Irgend eine Art von Steinplatte bietet sich da eben an...

    Gibts übrigens auch im Baumarkt für kleines Geld, hässliche 0815 Gehwegplatten und ähnliches...
     
  14. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 12.02.07   #14
    Holz ist zu leicht, das würde vermutlich sogar den gegenteiligen Effekt erzeugen.

    Diese einfachen hässlichen Platten heißen z.B. Waschbetonplatten.
     
  15. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 12.02.07   #15
    Hallo ins Forum,

    vor einiger Zeit hatten wir ja schonmal die Diskussion wegens springender CD-Player, wo ich ganau das auch empfolen habe. Nur glaube ich, dass dies alles (Granitplatten,T-Bälle) hier nix bringen wird. Hoppsende Tanzmäuse erzeugen onstage Amplituden, denen mit Masse-Feder-Systemen (nix anderes ist Granitplatte-T-Ball) kaum beizukommen ist.
    Hier hilft imho wirklich nur noch ein hochwertiger CD-Player mit anständigen Fehlerspeicher (antischock) oder ein Umzug des FOH.

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  16. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 13.02.07   #16
    Wenn ich DJ Jobs übernehme und die Leute mit ihren CDs zu mir kommen, versuche ich immer, die Songs als MP3 zu sampeln. Ein Notebook ist nach meiner Erfahrung deutlich unempfindlicher als ein CD Player.
    Eine kurze Planungsphase kann zugegebenermaßen hilfreich sein. ;)
     
  17. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 13.02.07   #17
    Klar, aber in vielen Fällen kannst du das vergessen. Ich erlebe es zur Zeit mal wieder selber,
    oft erhälst du die CD erst, wenn die Truppe schon Richtung Bühne marschiert.

    Ich habe den hier im Einsatz:
    Denon DN-C615

    Der schluckt alles und läßt sich nicht aus der Ruhe bringen.
     
  18. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 13.02.07   #18
    Ich hab auf irgendeinem HipHop-Festival in Hamburg mal eine Konstruktion für Turntables auf der Bühne gesehen, die aus einer Luftmatratze und zwei Waschbetonplatten bestand.
    Kurzfristig improvisiert, hat aber seinen Dienst getan :great:
     
  19. tonfreak

    tonfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 13.02.07   #19
    Hallo,
    vielen Dank erstmal für eure Tipps. Werde zuerst mal die Methode mit den Tennisbällen und einer Waschbetonplatten testen, da ein neuer CD-Player im Moment leider nicht drin ist. Ich melde mich dann nochmal in ein paar Tagen (wenn das ganze Faschingszeug vorüber ist :) ) und berichte euch, ob es funktioniert hat und welchen Nutzen es hat.

    MfG

    Tonfreak
     
Die Seite wird geladen...

mapping