Chor aufnehmen

  • Ersteller otpiuwi
  • Erstellt am
otpiuwi
otpiuwi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
19.06.07
Beiträge
82
Kekse
31
Hallo,ich hab meine Frage jetzt ma lhier eingestellt,im Recordingforum weiss ich nicht in welche Rubrik.
Ich nehme in 3Wochen einen Gospelchor auf. Mikros 4 Stück BPM CR 73 als Stützen 4 Stück IMG ECM 925P.
Recorder Boss BR 1600 ( 8 Spuren simultan)
Jetzt die Frage:macht es Sinn ein Mischpult zwischenzuschalten zwecks evtl besseren Mic Preamps?
Gibt es noch einen Grund einen Mixer zwischenzuschalten oder gibt es DAS Gegenargument?????

Danke
uwi
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.861
Kekse
10.471
Ich würde mit zwei BPMs in ORTF aufnehmen. Ein Mischpult bringt nicht viel, wenn es sich nicht um Oberklasse aufwärts handelt. Das Ergebnis mit den guten BPM würde ich nicht mit billigen IMGs versauen.
 
otpiuwi
otpiuwi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
19.06.07
Beiträge
82
Kekse
31
Hallo, Danke ersma.
Mischpult ist ein Allen&Heath ZED 12FX.
Die IMGs wollte ich nur für ggf schwache Stimmen, wie zB Bass etwas zuzumischen, nehmen.
 
W
webGandalf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.11
Registriert
15.10.09
Beiträge
119
Kekse
406
Wie gross ist den der Chor und wie sehen die räumlichen Gegebenheiten aus.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.861
Kekse
10.471
Mischpult ist ein Allen&Heath ZED 12FX.
Die Preamps sind jetzt auch nicht so viel besser, dass es sich lohnt, das Pult mitzuschleppen.
 
otpiuwi
otpiuwi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
19.06.07
Beiträge
82
Kekse
31
@webGandalf: ca 40 Sänger in einer Kirche.

uwi
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.320
Kekse
56.092
Ort
NRW
Hallo, Uwi,

wenn die - wie bei Gospelchören üblich - wirklich eng gepackt stehen, kommst Du bestens mit 2 der BPMs aus, entweder, wie artcore vorschlug, in ORTF-Anordnung oder ggfs. auch als XY. Dann blieben Dir noch zwei der BPMs übrig, um ggfs. schwächer besetzte Register zu stützen, das sollte reichen. Ich denke auch, daß Du mit dem Boss für die live-Situation vollkommen ausreichend bedient bist.

Viele Grüße
Klaus
 
Achtung//Baby
Achtung//Baby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.21
Registriert
10.09.11
Beiträge
564
Kekse
250
Ich möchte jetzt nicht unnötig einen weiteren Thread eröffnen, daher habe ich den erst besten Thread über google angeklickt, welcher sich natürlich mit der Thematik Chor befasst.

Also:

1. Kinderchoraufnahme (14 Kd. im Alter von 8 Jahren)

2. Tascam Us 144 Audiointerf.

3. Aufnahme im Klassenraum.

4. 1x Rode NT 1 und zu 90% ein weiteres AKG (Modell unbekannt)

5. Berufung - Erzieher

Als beonderes Weihnachtsgeschenk für die Eltern habe ich vor meine Truppe aufzunehmen. Ich bin selbst Musiker und habe ein kleines Homestudio und bin eher der Anfänger. Jedoch habe ich mir das Ziel gesetzt etwas vernünftiges aus der Sache zu machen. Zumindest halbwegs. Es ist ein Geschenk für die Eltern und diese werden sich auch freuen, wenn es nicht ganz so toll ist ;) Sind eben die eigenen Buben, die singen. :)
Zum Lied...
Wir haben Coldplay´s Paradise in ein Weihnachtslied umgedichtet und ich hab sogar die passende originale Instrumentalspur auftreiben können, auf die am Ende gesungen wird. Als weitere Hilfestellung möchte ich den Kindern zur Aufnahme eine von mir gesungene "Opferspur" als Orientierung einsingen.

Meine Gedanken zur Aufstellung und Mikrofonierung sieht wiefolgt aus:

Refrain und kleine Teile des Liedes sollen alle gemeinsam singen.

123.jpg
Strophen sollen von jeweils 4-5 Kindern gesungen werden. Aus dem Grund, weil ich denke bzw. hoffe das der Text somit besser zur Geltung kommt. Man darf nicht vergessen, es handelt sich um keinen reinen Kinderchor. Der ein oder andere Ton könnte demnach auch etwas schiefer ausfallen. (Skizze ist ganz unten, ließ sich nicht anders einbauen)

Meine Fragen:
Kann man da was draus machen?
Bin ich auf der richtigen Fährte?
Andere Mikrofonierung?

Ich möchte auch nicht extra Mikrofone einkaufen. Es ist wie gesagt ein Geschenk für die Eltern, von ihren Kindern.
Achja, als DAW benutze ich Cubase Artist 6.5.
Ganz wichtig. Monitoring....
Die Kinder bringen Kopfhörer mit. Ich habe die Möglichkeit mit meinem Behringer Kopfhörerverstärker und Y-Klinkenadaptern bis zu 6 Monitorplätze zur Verfügung. Quasi 3 Ausgänge. Einen werde ich wohl einnehmen.
Der Rest der Truppe muss versuchen auf meine Zeichen zu achten und sich von den anderen leiten zu lassen. Hoffe die Rechnung geht diesbezüglich auf...

Oder vielleicht doch die Kinder jeweils einzeln zeile für Zeile singen lassen?

liebe Grüße
 

Anhänge

  • 1234.jpg
    1234.jpg
    20,3 KB · Aufrufe: 171
Zuletzt bearbeitet:
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.320
Kekse
56.092
Ort
NRW
Hallo,

...erstmal zum Thema Kopfhörer und "zuwenig Ausgänge": Du kannst Dir sehr gut mit dem Belkin Rock Star weiterhelfen. Habe ich selbst im letzten Jahr erlebt, als bei einer Chor-CD-Einspielung, wo Monitoring der Bandspur benötigt wurde, 3 Behringer HA4700 etwas über 50 Sängern gegenüberstanden. Wir haben die Kopfhörerausgänge gut vervielfältigen können.

Zum Plan für die Mikrofonierung: Ideal ist das natürlich nicht, aber es wird im Rahmen des Zweckes sicherlich funktionieren, solange sich das zweite Mic nicht als ein in der Hand zu haltendes Bühnenmic entpuppt. Dann wäre auf dieser Seite der Gruppe die Enttäuschung vorprogrammiert. Da wäre jetzt interessant zu wissen, um welches Modell es sich handelt...

Besteht wirklich keine Möglichkeit, zwei gleiche Mics zu bekommen? Ich habe mal gerade in die Preisliste eines PA-Verleihs geschaut, und da gibt es ein Milab VM44 (Kleinmembraner) für 8 € pro Tag, ein Neumann KM184 kostet 15 € pro Tag. Mit zwei gleichen Mikrofonen, in AB- oder XY-Anordnung aufgebaut, dürftest Du ein besseres Ergebnis mit weniger Aufwand bei der Nachbearbeitung erzielen.

Viele Grüße
Klaus
 
Achtung//Baby
Achtung//Baby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.21
Registriert
10.09.11
Beiträge
564
Kekse
250
Dann wäre auf dieser Seite der Gruppe die Enttäuschung vorprogrammiert. Da wäre jetzt interessant zu wissen, um welches Modell es sich handelt...

Achso. Also ein Großmembran ist es, so viel kann ich sagen.

Ausleihen möchte ich nicht. Ein PA Verleih haben wir hier nicht. Ich könnte höchstens bessere Mics auftreiben, allerdings nicht jeweils die gleichen.

Danke für den Tipp mit dem Belkin. Das Teil ist sogut wie im Warenkorb! :)
 
3
32Domi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.16
Registriert
07.12.12
Beiträge
60
Kekse
0
Ort
Garching b. München
Alternative zum Belkin wäre auch eine Möglichkeit, die ich auch schon angewendet gesehn hab, Ohrstöpsel-Kopfhörer (also halt keine On-Ears oder so) zu verwenden und jedes Kind bekommt einen Stöpsel. Dann hören sie auch noch genug von den anderen und von sich selbst, is eh meistens besser nur ein Ohr zu bedecken.

32Domi
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.320
Kekse
56.092
Ort
NRW
Hallo,

@32Domi: Du hast da was nicht verstanden. Der Belkin-"Stern" ist ein Verteiler für einen Kopfhörerausgang auf mehrere. Das hat nichts mit "Alternative zu Kopfhörern" zu tun. Was Du an das Teil anschließt, ist vollkommen egal. Wir hatten damals auch eine bunte Mischung aus Ohrsteckern und regulären, großen Kopfhörern...

Viele Grüße
Klaus
 
turko
turko
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
30.09.08
Beiträge
4.365
Kekse
16.614
Ist ein wenig off topic ... aber dennoch vielleicht ein brauchbarer Tip ... von einem, der selbst bereits sehr viele Kinder und Kinderchöre aufgenommen hat ...

MINDESTENS so wichtig wie die Frage der Mikros und der Mikrophonierung wird sein, die Kinder zu motivieren und zu begeistern, damit sie AUCH WIRKLICH SINGEN. Schon sehr sehr oft habe ich durchaus lebhafte Kindererlebt, die zu verstummen scheinen, sobald aufgenommen wird. Es ist wurscht, was für ein Mikro man verwendet, wenn da gar nix hineinkommt ... Diese Lebhaftigkeit, die ich meine, die kann man am Ende auch hören ... WENN sie da ist ...

LG, Thomas
 
Achtung//Baby
Achtung//Baby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.21
Registriert
10.09.11
Beiträge
564
Kekse
250
Hallo,
und aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden es erstmals einzeln zu versuchen. Bzw. 2-3 Kinder singen eine Strophe. Die ganze Truppe wird sowieso nicht mal die 5 min. ruhig sein. Da kann ich jede Wortleiste einzeln aufnehmen ;)
Am Donnerstag wird es soweit sein. Ich halte Euch auf dem Laufendem und werde ggf. das Ergebnis online stellen. Ein Hit wird es nicht werden, aber ich finde die Geste für die Eltern sehr schön :)
Die Idee mit den getrennten Ohrenstöpsleln für 2 Kinder ist auch gut. Werde ich situtionsabhängig entscheiden.
Was denkt Ihr wie lange es dauern wird? Hab ca. 2-3 Std.Zeit...
 
turko
turko
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
30.09.08
Beiträge
4.365
Kekse
16.614
Was denkt Ihr wie lange es dauern wird? Hab ca. 2-3 Std.Zeit...

Das kann man so und aus der Ferne nicht sagen. Hängt davon ab, wie sehr motiviert die Kinder sind, wie gut sie vorbereitet sind, wie schwer das Liedmaterial ist, ... aber generell sind 2-3 Stunden nicht viel ... allein das Finden der richtigen Aufstellung und das einpegeln dauert bei uns schon mal 1 Stunde ... dann muß man mal 1 Stunde singen, bis die Kinder so richtig warm laufen (WENN Überhaupt ...) ... erst ab diesem Moment beginnt die RICHTIGE Aufnahmearbeit ...

Thomas
 
3
32Domi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.16
Registriert
07.12.12
Beiträge
60
Kekse
0
Ort
Garching b. München
Hallo,

@32Domi: Du hast da was nicht verstanden. Der Belkin-"Stern" ist ein Verteiler für einen Kopfhörerausgang auf mehrere. Das hat nichts mit "Alternative zu Kopfhörern" zu tun. Was Du an das Teil anschließt, ist vollkommen egal. Wir hatten damals auch eine bunte Mischung aus Ohrsteckern und regulären, großen Kopfhörern...

Jaja, das hatte ich schon richtig verstanden, ich hab mir den Belkin schon auch angeschaut. Ich meinte nur, dass das auch eine Möglichkeit wäre, wo man sich eine zu große Adaptier-Aktion sparen könnte. - Und Achtung//Baby hatte mich offensichtlich auch richtig verstanden ;)

32Domi
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben