Chordpiano-Workshop: Frei Klavier spielen lernen mit Akkorden (Meinung?)

  • Ersteller The Pianoguy
  • Erstellt am
T
The Pianoguy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.14
Registriert
17.10.13
Beiträge
8
Kekse
0
Klavier/-/Chordpiano-Workshop: Frei Klavier spielen lernen mit Akkorden-Katrin Kayser

http://www.amazon.de/Chordpiano-Workshop-Klavier-spielen-lernen-Akkorden/dp/3941946218/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1381938831&sr=8-1&keywords=Klavier+spielen+lernen+mit+dem+Chordpiano-Workshop

Was haltet ihr von diesem Buch? Ich will frei Klavierspielen lernen kann und auch einigermaßen Noten lesen.

Bitte eure meinung :)

(Bin neu hier ich weiß unwissenheit schützt nicht vor strafe aber bitte sagt bescheid wenn ich irgendwas falsch gemacht habe)
 
Eigenschaft
 
Y
Yocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.21
Registriert
01.05.13
Beiträge
286
Kekse
322
Hallo PianoGuy,
ich spiele auch noch nicht so lange Klavier (seit diesem Jahr) und bin am Anfang auf diese Seite gestoßen, die zu dem Buch gehört: http://www.klavier-lernen.com/content/freies-video-klavier-spielen-lernen-mit-akkorden-0. Dort kann man sich für einen E-Mail-Newsletter registrieren, über den man dann einen kleinen Kurs zugesendet bekommt. Ich habe mich da auch aus dem Gedanken schnell und unkompliziert Spielen zu lernen registriert, habe aber kaum etwas aus dem Kurs gemacht.
Derartige Kurse, die es zahlreich im Internet gibt wenden sich an Anfänger, die (berechtigterweise) erstmal vom Notensystem eingeschüchtert sind. Aber auch wenn es etwas dauert bis man richtig mit Noten umgehen kann (vom flüssigen Lesen bin ich auch noch weit entfernt) sind sie keine Last sondern eine große Hilfe, denn ein Stück z.B. nach Gehör zu spielen braucht sehr viel Erfahrung und sich etwa von Youtube Sachen abzuschauen ist auch kein sehr ergiebiger Spaß (habe ich am Anfang auch versucht).
Ansonsten habe ich gerade auch mal bei Amazon in die Leseprobe hereingeschmökert und mir scheint es so, dass das Buch eher ein zum Klavier lernen ungeeignetes Musiktheorie-Buch ist, zumindest habe ich keine Übungen oder Stücke darin finden können. Such dir am besten einen Lehrer, nur bei persönlichem Unterricht kann man auch sicher sein sich keine falschen Techniken anzulernen. Zu guten Büchern für den Einstieg findest du hier im Klavierforum und in Spieltechnik & Literatur auch viele Diskussionen und Tipps.
 
Zuletzt bearbeitet:
unifaun
unifaun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
17.04.07
Beiträge
2.277
Kekse
5.195
Ort
Breuna
Für Gitarre gibt es ja sehr gutes Online-Kursmaterial: justinguitar.com.
Das ist sogar größten Teils kostenlos oder basiert auf Spendenbasis.

Im Piano-/Keyboard-Sektor existiert so etwas Gutes - soweit ich weiß - leider überhaupt nicht.

Die Sachen, die es gibt, sind didaktisch sehr schlecht aufbereitet oder strukturiert.

In das Material des o. g. Links habe ich auch einmal hineingeschaut, ich konnte aber mit dieser Dame überhaupt nichts anfangen.

Es bleibt also dabei: guter herkömmlicher Klavierunterricht ist immer noch die Empfehlung Nummer 1.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
T
The Pianoguy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.14
Registriert
17.10.13
Beiträge
8
Kekse
0
Ertsmal Danke für die schnellen Antworten :)

@Yocker: ich hatte schon Klavierunterricht kann also schon einigermaßen nach Noten spielen nur ich würde gerne OHNE NOTEN also einfache Lieder, aus Liederbüchern zum Beispiel, einfach so spielen können.

Wäre da das Buch was für mich ?

Lg The Pianoguy
 
A
ArthurMilton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.15
Registriert
04.06.11
Beiträge
214
Kekse
785
Hallo,

also, erstmal, ich kenn' das Buch auch nicht, sieht aber sehr gut aus vom Inhaltsverzeichnis und der Machart her.

Was ich üblicherweise immer empfehle, ist Rock Piano von Jürgen Moser, Band 1 fürs Spielen in einer Band, Liedbegleitung nach Akkordsymbolen und einen ersten Einstieg ins Improvisieren, und Blues Piano von Tim Richards für einen motivierenden Einstieg ins Improvisieren im Blues, beides bei Schott erschienen.

Falls Du Chord Piano kaufst, schreib' mal 'ne Rezension!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Y
Yocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.21
Registriert
01.05.13
Beiträge
286
Kekse
322
Rock Piano 1 wäre auch das Buch was mir am ehesten zum Spielen nach Akkordsymbolen einfällt (das habe ich auch), allerdings schreibt der Autor selbst dass man 2-3 Jahre spielen sollte und flüssig Noten lesen können. Ich habe mir das Buch auch gekauft, allerdings spielen wir im Unterricht daraus nur vereinfachte Versionen von den Rhythmen/Stücken, damit ich mich nicht ewig mit den Noten aufhalten muss. Von Tim Richards hört man auch nur gutes, ich persönlich kenns nicht. Ansonsten frag beim Klavierunterricht mal deinen Lehrer nach Begleitmustern/Akkordbegleitungen. Vielleicht findest du ja auch im Internet was mit den Stichworten.
 
McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
28.04.05
Beiträge
11.006
Kekse
97.982
Ort
Süd-West
Von der Autorin dieses Workshops gibt es einen ganzen, gut bestückten Youtube-Kanal. Da kann man sich das Buch fast sparen.
http://www.youtube.com/user/akkordelernen

Über das Niveau des Workshops kann sich da jeder sein eigenes Urteil bilden. Als Beispiel mal eine Improvisation über: My Bonnie is Over the Ocean:



Z.B.: Bei 0:55 sollte sie nach ihrer eigenen Vorgabe F7 spielen, spielt aber Bb-Dur. Bei 1:02 sieht es so aus, als hätte sie sich wieder verspielt und das Video dann geschnitten hat. Auch bei 1:57 hält sie sich nicht an die Akkordfolge, die oben drübersteht.

Fazit: Wirkt auf mich nicht sehr vertrauenserweckend. Aber ich habe nicht alle Videos durchgesehen, sondern nur dieses eine. Viellecht habe ich ja ausgerechnet das einzige mit Fehlern erwischt.

Ich
würde jedenfalls das Geld für diesen Workshop nicht ausgeben.

Viele Grüße,
McCoy
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 8 Benutzer
T
The Pianoguy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.14
Registriert
17.10.13
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo,

also, erstmal, ich kenn' das Buch auch nicht, sieht aber sehr gut aus vom Inhaltsverzeichnis und der Machart her.

Was ich üblicherweise immer empfehle, ist Rock Piano von Jürgen Moser, Band 1 fürs Spielen in einer Band, Liedbegleitung nach Akkordsymbolen und einen ersten Einstieg ins Improvisieren, und Blues Piano von Tim Richards für einen motivierenden Einstieg ins Improvisieren im Blues, beides bei Schott erschienen.

Falls Du Chord Piano kaufst, schreib' mal 'ne Rezension!


Danke für die Informationen ich werde es mir demnächst mal kaufen und dann berichten :)

lg The Pianoguy
 
T
The Pianoguy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.14
Registriert
17.10.13
Beiträge
8
Kekse
0
Habe mir das Buch schon vor etwas Längerer Zeit zugelegt und will jetzt hier mal Berichten.
Also ich finde das das Buch für etwas den etwas Fortgeschrittenen Klavierspieler nichts ist. Ich würde es für Anfänger auch nur Beschränkt empfehlen. Ich hatte/habe ja das Ziel das freie Klavierspielen zu lernen und ich muss sagen da hat mich dieses Buch KEIN STÜCK weitergebracht. Also wenn ihr frei Spielen lernen wollt dann finger weg. Es kann natürlich auch sein das ich das nur so sehe aber das Buch hilft auf keinen Fall frei Klavier spielen zu lernen.
Ich finde auch das der Preis für 42€ etwas hoch ist klar das ist schon ein etwas dickeres Buch (falls man es so nennen kann es ist eher eine Ansammlung von Seiten im Ringbuchblock - Stil) aber trotzdem finde ich den Preis nicht gerechtfertigt.

Also mein persönliches Fazit: Wer Blutiger Anfänger in Sachen Klavierspielen ist, für den ist das Buch vielleicht was aber ich glaube auch ein Anfänger wird so seine Probleme mit diesem Buch haben. Ich dachte das Buch würde einem das freie Klavierspielen näher bringen aber irgendwie hat es das kein bisschen getan. Ich glaube ich wähle eher den Mühsameren Weg und bringe mir das freie Spielen stück für stück selber bei (dauert zwar ziemlich lange aber ich denke das das effektiver ist).

So das wars auch schon wenn jemand noch fragen hat bitte stellen ich werde versuchen alles Bezüglich dieses Buches zu beantworten.

Das war zwar keine Wirkliche Rezension zu dem Buch aber ich wollte einfach klar stellen das das Buch sein Ziel verfehlt hat. (Bezüglich meinen Anforderungen)

lg The Pianoguy :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
A
ArthurMilton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.15
Registriert
04.06.11
Beiträge
214
Kekse
785
Hallo Pianoguy,

danke für die Warnung, hatte mit dem Buch auch geliebäugelt. Vielleicht schreibst Du noch mal genauer, was mit Chordpiano Workshop nicht geklappt hat.

Ansonsten stehen meine Empfehlungen natürlich weiterhin im Raum, d.h. die Bücher von Jürgen Moser und Tim Richards.
Improvisation kommt in Rock Piano erst im dritten Teil des ersten Bandes so richtig an die Reihe, während Tim Richards sofort damit anfängt, allerdings auf Blues beschränkt. Wären für Dich auf jeden Fall beides zielführende und didaktisch auch gut strukturierte Bücher.
 
DieterB
DieterB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.17
Registriert
30.11.13
Beiträge
1.030
Kekse
1.852
Ort
Nähe Wien
Auch ich war auf der Suche nach Literatur, um Lieder nach Akkorden zu begleiten.

Ich spiele schon länger Gitarre (aber dort auch nur Begleitungen), am Klavier bin ich aber Anfänger. Nun wollte ich neben Fingerübungen und "richtigen" Klavierstücken auch noch als dritte Übung nach Akkorden spielen. Noten kann ich lesen (wenn's weit über die Zeilen hinausgeht dann auch mal mit nachzählen ;) ), die einfachsten Grundlagen von Musiktheorie (Akkordbildung) sind vorhanden.

Was mir fehlt(e) sind Begleitmuster, wie man die Akkorde am Klavier spielen kann. McCoy hat mir dann bereits in einem anderen Thema ein (auch ihm nicht wirklich bekanntes) Buch genannt, zu dem ich aber überhaupt keine weiteren Informationen gefunden habe. Über die Rezensionen bei Amazon bin ich dann auf dieses Buch gestoßen:
Song-Playing - Patterns for Piano - Pop, Latin & Folk
http://www.amazon.de/gp/product/3935196547/ref=oh_details_o01_s00_i02?ie=UTF8&psc=1

Das habe ich mir bestellt und das ist für MICH goldrichtig!

Am Anfang gibt es einige Seiten Theorie, in denen ich - wie immer - auch wieder neues gelernt, die ich aber doch recht schnell hinter mich gebracht habe.

Ab S 33 beginnen dann einfache Pattern für 4/4 Takt, gleich 12 Muster auf den nächsten paar Seiten. Mit denen (sowie den einfachsten Mustern für 3/4) werde ich mich wohl in den nächsten Wochen oder besser Monaten beschäftigen. Nachdem die Übungen Tonika - Subdominante - Dominante - Tonika in den verschiedensten Duren doch recht schnell langweilig werden, habe ich mir gleich meine alten Gitarren-Folk-Bücher hergenommen und begonnen von "Blowing in the wind" bis zu "Über den Wolken" die Lieder zu begleiten :) .

Derzeit geht alles noch überhaupt nicht flüssig. Ich bin schon älter und da dauert es leider lange bis die Rhythmen vom Blatt in den Kopf transkribiert werden ...
Aber durch das Spielen unterschiedlicher Lieder macht es Spaß und man beginnt sich auch gleichzeitig die häufigsten Akkorde gut einzuprägen.

Also ich kann (als Anfänger) dieses Buch auf jeden Fall empfehlen, wenn ähnliche Voraussetzungen und Ziele da sind.
Ich bin aber sicher, dass auch Fortgeschrittene viel damit lernen können, es geht ja mit den Mustern schnell weiter, weitere Schritte sind dann die Melodien gleichzeitig mit den Akkorden mitzuspielen.
Wie das mit dem Buch geht, berichte ich dann in 1-2 Jahren :D.
 
strogon14
strogon14
HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
22.10.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.556
Kekse
11.884
Ort
Köln
Ich habe das Buch auch gerade aus der Stadtbücherei ausgeliehen und kann es empfehlen. Ich denke auch, dass es sowohl für Anfänger als für Fortgeschrittene nützlich sein kann. Notenlesen muss man aber zumindest schon etwas können.
 
T
The Pianoguy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.14
Registriert
17.10.13
Beiträge
8
Kekse
0
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben