Chorrecording

von Eike, 29.06.05.

  1. Eike

    Eike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Unterlüß (LK Celle)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.05   #1
    Hallo ihr Lieben,

    wiedereinmal Chor-Aufnahme. Nur als Info - ich habe die Grundlagentexte und anderen Theads dazu bereits gelesen und bin auch so relativ (!) gut informiert. Trotzdem habe ich noch ein paar Fragen, die ich noch nicht ganz klären konnte.

    Für mich steht im Herbst wieder einmal die Aufnahme unseres Gospelchores an (zwischen 35 und 40 Personen). Dies ist nach zwei Jahren Pause die zweite Aufnahme. Ich habe damals die Aufnahmen mit zwei Rode NT 3 im XY-Verfahren gemacht und auf zwei Spuren in Cubase aufgenommen. Solos wurden (und werden auch diesmal nachträglich eingesungen) Außerdem habe ich noch eine weitere Spur mit einem mittigen Großmembran aufgenommen, die ich aber nur etwas dazumischte, wo mir die Herren etwas zu schwach rüber kamen.

    Ich bin mit den damaligen Aufnahmen relativ zufrieden gewesen, würde das ganze aber gerne noch etwas optimieren. Und dazu habe ich ein paar kurze Fragen.

    1.) Statt XY würde ich gerne auch mal versuchen ORTF aufzunehmen. Allerdings bekomme ich die beiden Mics auf einer Schiene nicht so montiert, dass das möglich ist. Bei einem Abstand der Kapseln von 17,5 cm und dem Winkel 55 Grad, passt das mit den Halterungen nicht. Gibt es da einen Trick ?

    2.) Wie gesagt, habe ich die Stereoseiten auf einzelnen Spuren aufgenommen. Dadurch hatte ich zwar die Bearbeitung der Spuren doppelt, aber konnte sie ein wenig mehr mittig plazieren. Ist das sinnvoll, oder sollte man hier anders vorgehen ?

    3.) Ich bin zwar mit den Rode NT 3 ganz zufrieden, bin aber am überlegen, ob ich hier nicht nochmal etwas Geld investieren sollte. Hintergrund ist der, dass ich in naher Zukunft eh noch zwei Mikros brauche, da ich vorhabe einen anderen Chor (10 Leute) live mit 4 Mics abzunehmen (4Stimmen). Vielleicht hat noch jemand einen Tipp.

    4.) Monitoring: Hier bin ich am unsichersten. Im Vergleich zu unserer ersten Aufnahme, hat sich bei uns technisch einiges getan, so das wir bessere Voraussetzungen haben. Da der Chor zum Klavier singt, wollte ich lieber mehr Monitor gut verteilt aufstellen, die ich dafür aber nicht so hoch drehen muss. Wir haben vier Monitore (zwei aktiv, zwei passiv) zur Verfügung. Außerdem könnte ich noch zwei Lautsprecher 15" (3-Wege) dazu stellen. Hat jemand einen Tipp für die beste Positionierung (außer dass sie natürlich nicht in Richtung der Mics abstrahlen sollten)

    Vielleicht hat der ein oder andere ja auch festgestellt, dass ich völlig falsch an die Sache heran gehe. Ich bin für jede konstruktive Kritik und alle Vorschläge offen.

    Liebe Grüße, Eike
     
  2. amateur

    amateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.06.05   #2
    Das gleiche Problem hatte ich auch. Dank eines Tipps von engineer habe ich mir zwei Distanzstücke gekauft. Siehe dazu diesen thread
     
  3. Eike

    Eike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Unterlüß (LK Celle)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.05   #3
    Hallo amateur,

    danke für den Tipp. Damit wäre Problem 1 schon mal gelöst :)

    Liebe Grüße, Eike
     
Die Seite wird geladen...

mapping