Classic Cantabile....?

von Musikatoll, 24.07.08.

  1. Musikatoll

    Musikatoll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    8.01.12
    Beiträge:
    151
    Ort:
    46244 Bottrop
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    20
    Erstellt: 24.07.08   #1
    Hallo!

    Habe mal ein bischen im Internet gestöbert hinsichtlich Akkodeon und bin da bei einigen Anietern auf eine Modellbaureihe gestossen die sich "Classic Cantabile" nennt.

    Auffällig ist der scheinbar sagenhaft günstige Preis. ZB. 72Bass-Akkordeons neu unter 400Euro-und die grösseren Modelle auch im unterem Preisgefüge. Laut Beschreibung steht dahinter ein etablierter Akkordeonhersteller.

    Wer kennt sich da aus und kann näheres dazu sagen?

    Gruss Fritz
     
  2. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 24.07.08   #2
    Scheinbar werden unter dem Namen "Classic cantabile" viele verschiedene Dinge im Musiksektor vertrieben. Musikhaus Kirstein hat da einiges im Programm und sollte da ev. mal angefragt werden.
     
  3. pauwau95

    pauwau95 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.08
    Zuletzt hier:
    13.05.13
    Beiträge:
    59
    Ort:
    bei Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 25.07.08   #3
    Ich hab die Teile mal im Netz gesehen und ausnahmsweise bin ich mal skeptisch!
    Man müsste die teile mal probieren!
     
  4. langlangher

    langlangher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.12
    Zuletzt hier:
    29.10.14
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.12   #4
    Hallo,

    genau dieses Classic Cantabile habe ich auch gefunden. Classic Cantabile 72 Bass Akkordeon für 499 Euro. Wenn man sich andere Akkordeons anschaut, scheint der Preis wirklich recht günstig. Bewertungen sind auch recht gut bei verschiedenen Portal, wobei das ja nicht immer etwas zu bedeuten hat.

    Ich habe in meiner Jugendzeit selbst mal 8 Jahre lang Akkordeon gespielt. Jetzt habe ich selbst Kinder, der größte geht in die Musikschule und übt gerade fleißig auf seinem Xylophone Weihnachtslieder. Jetzt habe ich mich dazu entschlossen mir wieder ein Akkordeon zu kaufen um mit meinem Kind zusammen ein bischen spielen zu können. Umsummen möchte ich natürlich nicht ausgeben. 500 Euro sind da schon die obere Schmerzgrenze. Ich hab auch bei uns im Musikverein nach etwas Gebrauchtem gefragt, ist aber momentan nichts da. Im Internet möchte ich eigentlich nichts von Privat bestellen, da ist mir das Risko etwas zu groß.

    Hat hier inzwischen jemand Classic Cantabile ausprobiert / Erfahrung damit?

    Oder einen anderen Tipp für ein günstiges Akkordeon für den absoluten Hobbygebrach Zuhause?
     
  5. Schultze

    Schultze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    3.11.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Schwedt
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    461
    Erstellt: 20.11.12   #5
    Hallo!

    Ich habe ein solches "Classic Cantabile"-Teil - ich vermeide mit Vorsatz das Wort "Akkordeon".
    Wie Ihr schon festgestellt habt, sind diese Geräte recht billig. Das hat seinen Grund.

    Vor einigen Jahren habe ich es als "Hure" - (in der Kälte, beim Lagerfeuer, im Zigrettenrauch, auf Reisen) über ein großes Internetauktionshaus erworben. Es sieht auch aus wie ein Akkordeon, alle Tasten erzeugen ein Geräusch. Aber als Hauptinstrument? Nein.

    Wie der Zufall es will, bin ich gerade dabei, es bei eBay einzustellen, hier die Soundkostproben:

    http://www.youtube.com/watch?v=qS-dSUPU9wo
    http://www.youtube.com/watch?v=EU_qT51Yavw
    http://www.youtube.com/watch?v=hh18WVWcYuE
    http://www.youtube.com/watch?v=nQNpabSaajE
    http://www.youtube.com/watch?v=WtrDo-YrXNs
    (ja, die musikalische Qualität ist steigerbar :)

    Viele Grüße,
    Schultze
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Schultze

    Schultze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    3.11.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Schwedt
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    461
    Erstellt: 21.11.12   #6
    Hallo,

    noch ein Nachtrag:

    Mein "Classic Cantabile" hab ich schon ein paar Jahre, nachdem ich es schon GEBRAUCHT bei eBay gekauft hatte - es kann also sein, dass heutige
    "Classic Cantabile" anderers sind. Ich gebe zu, dass ich da etwas voreingenommen bin, wenn ich lese, dass das Ding neu knapp 500 Euro kosten soll.

    Wer angesichts dieses Preises glauben kann, es stamme vom "etablierten Hersteller" und hätte eine Qualität, die über die eines Spielzeugs hinausgeht, wird von mir -ehrlich- um sein optimistisches Weltbild beneidet.

    Zu den Klangschnipseln: Ich möchte mein "Classic Cantabile" bei eBay verkaufen - es geht darum, die von mir vermutete Zielgruppe anzusprechen, dabei nicht zu lügen und den Auktionsgegenstand dennoch irgendwie gut dastehen zu lassen. Mit ging es darum zu zeigen, dass es sich um ein akkordeonähnliches Gerät handelt, mit dem eine Art Musik gemacht werden kann. Nicht mehr, nicht weniger.

    Wer professionelle Klangproben ala Klangbutter oder Ippenstein erwartet, möge auf das Anhören verzichten.

    Viele Grüße,
    Schultze
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. moewejutta

    moewejutta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    809
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    96
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 22.11.12   #7
    Das hier beschriebene "Classic Cantabile" ist ganz sicher nicht zu verwechseln mit unten angehängtem "Cantabile". Dies ist ein hochwertiges Instrument mit sattem Bass. Meine Mitspielerin sagt, es sei eine Italienerin. Im Net ist aber nichts mehr darüber zu finden. Sie hat das vor ca. 15 Jahren gekauft.
    Ich müsste näheres bei ihr nachfragen.

    Gruß Jutta
     

    Anhänge:

  8. langlangher

    langlangher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.12
    Zuletzt hier:
    29.10.14
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.12   #8
    Danke euch. Hab mich nun doch gegen das Classic Canabile entschieden. Mal schauen ob ich etwas vernünftig gebracht bekomme.
     
  9. morigol

    morigol Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.11.11
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Kurpfalz (Mannheim-Heidelberg)
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    10.001
    Erstellt: 29.11.12   #9
    gilt da evtl der satz:

    kost nix - is nix.

    ich bin ja auch gerade auf der suche nach einem zweitinstrument und will da unbedingt etwas von hohner haben- gebraucht,20 jahre alt, bewährte technik und bezahlbar.
     
  10. rockergirl30

    rockergirl30 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.12
    Zuletzt hier:
    13.12.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.12   #10
    So sehe ich das auch. Eine gewisse Qualität muss auch einen Preis haben.
     
  11. roberto52

    roberto52 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.14
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.14   #11
    Hallo Jutta, hallo liebe Leser !

    Auch ich habe mir vor kurzem ein älteres Pianoakkordeon Cantabile 96 Bass mit 5 Registern und 37 Diskantentasten mit 9 Registern gekauft. Auch ich habe stundenlang gestöbert um über dieses Instrument etwas herauszufinden, aber erfolglos. Habe etliche Seiten besucht wo gebrauchte Akkordeons angeboten werden, aber kein Modell wie meines gefunden. Kaum zu glauben das ich von 6-7000 Akkordeons die ich bereits gesehen habe, solches nicht dabei ist. Ich schrieb jetzt Cantabile in London direkt an und sie um Infos gebeten. Wie Jutta ihr Instrument ist auch meines ein sehr hochwertiges Stück und hat mit dem was heut um nicht mal EUR: 500.- angeboten wird, wirklich nichts zu tun. Vielleicht war die Konkurrenz wie Hohner, Weltmeister, Zupan und wie sie alles heißen damals zu groß und Cantabile hielt da mit dem Preis nicht mit. Cantabile war damals ein winziger Betrieb mit nicht viel mehr als eine Handvoll Mittarbeitern....kann aber auch sein, dass die 96 Bass eine Sonderedition zu einem Jubiläumsgrund war und es daher so gut wie keine mehr gibt. Vielleicht kann uns Juttas Mitspielerin mehr darüber berichten. Wäre schön wenn ich darüber mehr erfahren könnte. Weiß nicht ob ich von Cantabile eine Antwort bzw. Info erhalte; wenn ich was weiß, gebe ich es hier bekannt.
    Noch was, wer weiß wie ich hier wie Jutta ein Foto anhängen kann ?
    Ok, das wars erstmal...liebe Grüße an alle Musikfreunde...Robert
     

    Anhänge:

  12. moewejutta

    moewejutta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    809
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    96
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 08.05.14   #12
    Oh, das ist ja schon lange her. Roberto, ich glaube, dass Dein Instrument wieder ein ganz anderes ist, als das abgebildete, das meine Mitspielerin spielt.
    Mehr kann ich dazu leider auch nicht sagen.
    Viele Grüße Jutta
     
  13. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 09.05.14   #13
    Hallo Robert,

    Dein Instrument stammt aus dem Beginn der 50er Jahre und aus Klingenthal. Wenn "Cantabile" ein Aufkleber ist, hat den einer mal draufgeklebt.

    Viele Grüße

    Ippenstein
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping