CryBaby GCB-95 defekt

von BCI_MAN, 19.11.06.

  1. BCI_MAN

    BCI_MAN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    427
    Erstellt: 19.11.06   #1
    Moinsen!

    Ich habe ein ca. 12 Jahre altes CryBaby hier auf dem Tisch, das, wenn eingeschaltet, keinen Ton mehr von sich gibt.
    Ich habe die Widerstände mit denen eines neuen GCB-95 verglichen (durchgemessen, allerdings im eingebauten Zusatnd), die sind soweit in Ordnung, der Carlingten-Schalter wohl auch.
    Weiss jemand, wie ich das Potentiometer durchmessen kann? Welche Werte sind normal?
    Oder gibt es den "generellen CryBaby-Bug" mit diesem Symptom?
    Wo kann ich bei der Fehlersuche ansetzen?
    Messgerät ist vorhanden, Lötkoben auch.
    Und, btw, wie kann ich die Kondensatoren durchmessen, um herauszufinden, ob die in Ordnung sind?

    Fragen über Fragen......:-)


    Gruß,

    BCI_MAN
     
  2. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 20.11.06   #2
    mir ist das gestern auch passiert, es geht nix mehr wenn man es einschaltet.

    deines könnte aber an altersschwäche eingegangen sein ;-)

    mfg
     
  3. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 20.11.06   #3
    Ist die Stromversorgung gewährleistet? Ich habe ebenfalls ein GCB95 und sobald man es vom Netz (resp. Batterie) trennt und man schaltet es ein, kommt kein Signal mehr aus dem Output, da nun die Signalkette durch mit-stromzuversorgende Bauteile führt. Wenn's da irgendwo klempt, kommt nichts mehr raus.
    Habt ihr die Bauteile auf Fehlerlosigkeit untersucht? "Wenn die Bremsleitung gekappt wurde, verrichtet die Bremse auch keine Arbeit mehr".

    Greets.
    Ced
     
  4. BCI_MAN

    BCI_MAN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    427
    Erstellt: 23.11.06   #4
    Hallo TheKing,
    Yepp, Strom ist da (sowohl mit Batterie als auch mit Netzteil, je nach Wahl).
    Ich habe den Schalter und den Poti durchgemessen und neu verlötet, ebenso die Eingangsbuchse.
    Jetzt habe ich wieder Sound im eingeschalteten Zustand. Allerdings "waht" es nicht, sondern bleibt auf einer Frequenz stehen. Und ja, das Poti wird bewegt durch die Zahnstange.
    Ich glaube, ich besorge mal das EZB-24 neu.
    Oder gibt es da bessere Ersatzteile?

    Gruß

    BCI_MAN
     
  5. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 23.11.06   #5
    Hmm... wenn es nicht wahwaht und nun nur noch auf einer einzigen Frequenz steht (also nun prinzipiell wie ein Frequenzfilter arbeitet) und du In- und Output geprüft hast, dann hast du ja die potentiell Fehlerquelle schonmal deutlich eingeschränkt.

    Als Ersatzpotis gäbe es da zum einen z.B. so ein "No-Name"-Poti >>Click It!<< oder auch so ein qualitativ höherwertiges Fulltone-Poti. Mechanisch kompatibel sind beide... wichtig ist, dass es ein 100kOhm-Poti ist.

    Ich hoffe ich konnte helfen :)

    Greets.
    Ced
     
  6. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
Die Seite wird geladen...

mapping