• Wegen einer technischen Anpassung wird das Forum am Montag um ca. 9 Uhr für einige Minuten nicht verfügbar sein. Danke für euer Verständnis!

crying babies, quacking ducks, howling coyotes and other candys - Whawhathread

P
Paul93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.12
Registriert
29.01.11
Beiträge
33
Kekse
0
Im Zuge meines Nicht-Wissens über Whawhas hätte ich sehr viel Freude mit einigen Erfahrungsberichten und Diskussionen über verschiedene Whawhas...


Ich will mir in den nächsten Wochen eins besorgen. Mein innerer Konflikt: Vintage oder Straight, sprich Vox oder Cry Baby
 
G
Gast 2521
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.18
Registriert
25.12.07
Beiträge
1.637
Kekse
6.879
Mal meine bisherigen Erfahrungen mit Wah-Effekten: Ich habe selbst, wie viele anderen auch, mit dem günstigen Crybaby GCB95 angefangen. Für den Anfang sicherlich in Ordnung, aber der Bypass ist eine Katastrophe und das Poti ist auch relativ schnell verschlissen. Der Sound ist auch relativ spitz, was mir schnell nicht mehr gefallen hat.

Vor kurzem habe ich mir das Crybaby 95Q gekauft. Hat eine sehr praktische Auto-On-Off-Funktion (es geht automatisch an bzw. aus, wenn du es bewegst bzw. den Fuß runternimmst), verfügt über einen Volumebooster, den ich nicht missen möchte und der Sound lässt sich über einen kleinen EQ anpassen. Definitiv empfehlenswert!

Mit Vox Wahs habe ich bisher noch keine Erfahrung gemacht. Aber schau auch mal über den Tellerrand hinaus. Es gibt noch eine Menge anderer Firmen, die Wahs anbieten ;)
 
redstrat95
redstrat95
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
28.08.10
Beiträge
2.325
Kekse
10.221
Ort
Filderstadt
Habe mir erst letzte Woche ein Wah gekauft und daher einige angetestet.

Das Crybaby 95Q war dabei eines, was es bei mir in die "Endauswahl" geschafft hat.

Geworden ist es letztendlich aber das VOX Big Bad Wah (Joe Satriani Signature) da es mir Soundmäßig einfach viel besser gefallen hat.

Das Kirk Hammet Crybaby war auch nicht schlecht, allerdings kann man da am Sound nichts einstellen was mich stören würde und die Optik :igitt:

Vom Sound fand ich auch das Morley Bad Horsie sehr geil, allerdings hat das Ding gerauscht wie nochmal was, so dass es sofort wieder raus war.

Meiner Meinung nach solltest du wirklich antesten gehen, da es sehr viele verschieden gibt und wirklich jedes anders ist.
Aber sonst nehmen sich die Vox und Crybabys nichts, beides super Teile, ist letztendlich eben Geschmackssache.
 
Fischi
Fischi
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
18.08.03
Beiträge
6.311
Kekse
22.200
Schonmal an morley gedacht?

Nach Dunlop (Cry Baby & Hendrix) und Vox (altes original) bin ich schlussendlich beim Morley Mark Tremonti Signature gelandet.

Wahs muss man hören, bevor man sie kauft...wie es eigentlich auch bei allen sachen so ist...
 
redstrat95
redstrat95
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
28.08.10
Beiträge
2.325
Kekse
10.221
Ort
Filderstadt
Hören und fühlen, man muss merken wie man den Ton damit "formen" kann, wenn das zwar toll klingt, aber vom Gefühl her nicht passt dann macht es auch wenig sinn.
 
jaki
jaki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
31.07.09
Beiträge
2.452
Kekse
12.107
Ort
Nürnberg
Ich habe das Vox (V 847?).
Allerdings nutze ich das praktisch nie.

Das Vox klingt "runder" als das CryBaby. Es ist lange nicht so aggressiv wie das CryBaby. Allerdings geht es in hohen Lagen oder bei viel Verzerrung leicht unter, sprich der Wah-Effekt ist kaum noch zu hören.
Mein Vox rauscht/kratzt auch stark, das ist einfach das Poti. Ich würde mir nur noch ein optisches Wah kaufen, auf das Ausleiern der Potis hab ich keinen Bock.

Auch ein sehr gutes und beliebtes Wah ist das Dunlop Zakk Wylde Wah. Das ist auch sehr aggressiv und setzt sich beim stärksten HiGain noch durch. Der Ansatzpunkt sitzt etwas tiefer im Frequenzspektrum, dadurch ist das Wah etwas vokaler und nicht so kreischend wie das Standard CryBaby.
Wenn ich mir das so durchlese bin ich mir nicht mehr sicher ob das wohl die beste Beschreibung des Sounds ist :redface:

Gehs einfach anspielen. Das ZW ist definitiv auch einen Test wert.
 
redstrat95
redstrat95
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
28.08.10
Beiträge
2.325
Kekse
10.221
Ort
Filderstadt
Da hat Jaki definitiv recht, das Crybaby (alle die ich angespielt hab) klingt wirklich aggressiv und kreischt teilweise ziemlich. Mir war das zu arg und unangenehm...
 
organic
organic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.19
Registriert
09.02.12
Beiträge
785
Kekse
1.143
Wichtig bei der Auswahl eines WahWah's wäre zu wissen, ob du
vorwiegend Zerrsounds oder Cleansound spielst.

Als Alternative wäre da noch das Ibanez WH100.
Hat ein Poti, das den Frequenzbereich erweitert oder begrenzt
und einen Schalter für Gitarre oder Bass. Im Bassmodus klingt
das WahWah relativ vintage im Gitarrenmodus relativ spitz.
Wer richtig WackaWacka im Cleanbereich braucht, wählt dann
den Gitarrenmodus.
Ich spiele überwiegend Hardrock und bevorzuge die Vintage-
einstellung mit einem mittleren Frequenzbereich, der die Höhen
nicht zu stark betont. (Bassmodus)
 
mnemo
mnemo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
5.397
Kekse
9.354
Ort
Berlin
Es gibt zwei verschiedene Varianten von Wahs
1.Für SC-Pickups
2.Für Hummis
Das heißt natürlich nicht, dass man ein Picture Wah nicht mit einem Hummi füttern kann, es ist aber nicht "cutting thru", es hört sich einfach zu dunkel an. Manche Wahs kann man auch mit jedem Pickup spielen -> RMC 05 oder auch den Wahbereich einstellen -> Dunlop DB-01

Dann kann man noch zwischen telly, cry und funky unterscheiden.
Das erste ist eben sehr vokal, das zweite ist sehr fauchig, das dritte ist eher quakend.

Dann gibts noch moderne Wahsounds, wie das "Standard"Morley, dass einfach aalglatt scheint und Vintage-Wahs, die mehr Dreck und "Charakter" mit reingeben. Es gibt auch sehr eigenständige Wahsounds, wie das Snarling Dogs Whine O, da es mit einer zweiten Faselspule den Sound so andickt, dass es kein anderes Wah gibt, dass so einen Sound bereitstellt, sehr einzigartig.

Ebenso der Wahweg ist sehr verschieden, Dunlop hat eher nen kleinen und Snarling Dogs einen sehr weiten, großen.
Ebenso wo die Spitze des Wahsounds liegt, auf welchem Weg.

Optoelektronische Wahs(Morleys), die mit Fußauflegen beim rein"wah"en eingeschaltet werden oder doch ganz normal mechanisch mit Knopfdruck, Poti und Stange(Dunlop) oder doch per Fußauflegen mit Touchsensitiv(Silvermachine) ohne Verzögerung?

Und zu guter letzt italienische Wahs(Vox) und englische Wahs(RMC 06 Nachbau eines Maceri Wahs).

Es gibt Wahs, die einen Sound haben, wie das RMC PictureWah, aber auch Wahboliden, die ihren Charakter auch verändern können, wie das Snarling Dogs Whine O Wah. Aber auch Wahs, die viele Facetten haben, aber doch immer einen recht ähnlichen Sound, wie das Dimebag Darrel Sig Wah.

Es gibt extrem viel und viele Wahs, die keinen eigentlichen Charakter haben. Und man sollte sich das Wah schon auf sein Equipment und Spielweise anschaffen, denn nur so bekommst du zufriedenstellende Ergebnisse. Nicht jedes Wah ist unbedingt besser oder schlechter, es gibt ein paar, die würde ich nicht mal anspielen wollen, aber es hat nach dem Aussuchen eines Amps und der Art der Gitarre viel mit dem Ganzen zu tun als mit dem Label.

Anspieltipps:

Killerwail
RMC 05
RMC 04
RMC 06
Budda
Dunlop DB-01
Dunlop Zakk Wylde
Dunlop Cantrell
Snarling Dogs Whine O
Silvermachine
 
Zerodois
Zerodois
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.21
Registriert
05.03.10
Beiträge
121
Kekse
688
Ort
Berlin
Schau Dir mal das T-Rex Gull Wah an, das hat drei verschiedene Modi (Clean, Distortion und Yoy-Yoy), einen konventionellen Ein/Ausschalter, einen eingebauten Booster und ein weiteres Poti, das die Effekttiefe regelt.
Da klappert oder queitscht nichts und es ist verschleißfrei, weil optisch. Außerdem gibt es einen kleinen Kopf, der festlegt ob der Effekt in einem eher kleinen Bereich oder über den gesemten Pedalweg gleichmäßiger stattfindet. Solltest Du mal antesten, finde ich.
 
P
Paul93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.12
Registriert
29.01.11
Beiträge
33
Kekse
0
Es gibt zwei verschiedene Varianten von Wahs


Dunlop Cantrell

Hab mit jetzt mal das Cantrell und das Buddwah auf Youtube reingeschlagen. Bin ein riesiger AiC Fan spiel aber selber eher wenig von ihnen da sie ja öfter mal die Gitarren umstimmen.
Klingt das Cantrell auch ohne Zerre geil?

lg
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben