Darabouka für Anfänger

von MrFair, 09.04.07.

  1. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 09.04.07   #1
    Hallo, mein Bruder hat hier keinen Account, aber ein paar Fragen bezüglich des Kaufs einer Darabouka. Ich kopier hier einfach mal seinen Text rein:

    Würde mich sehr über antworten freuen!
     
  2. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 10.04.07   #2
    Prinzipiel ist handgehämmert auch bei Percussion meist besser als maschinell erstellt.

    Vom Preis her, bekommst du bzw. dein Bruder schon was taugliches (1. Link). Darbukas sind recht günstig zu bekommen in Deutschland und bei solch einem Preis kannst du auch nicht viel falsch machen zumal du bzw. dein Bruder auch noch nach einem Lehrbuch fragst und ich so davon aus gehe, dass aktuell noch wenig Spiel-Kenntnis vorhanden ist und damit die Darabouka aus 1. Link für eine Weile ausreichen sollte. ;)

    Grüße,
    mb

    [edit] - Noch kurz zum Klang: Der orientalische Klang des Instruments ist einzigartig und klingt auch gar nicht mal so schlecht, jedoch wird's oft schwer diese "östlichen" Klänge in Andere zu pressen, soll heisen das du damit nicht jeden Musikstil spielen kannst, aber die wenigsten Instrumente können so etwas, von daher nicht so schlimm (wollte es aber mal gesagt haben ;) )

    [edit 2] - Über das Buch kann ich nix sagen, jedoch ist es immer gut, eine "Play-Along-CD" dabei zu haben - so bekommts du das Instrument gleich im Kontext mit anderen, was das lernen bzw. improvisieren erleichtert.
     
  3. MrFair

    MrFair Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 11.04.07   #3
    Hallo mb20,

    schonmal danke für deine Antwort.
    Und ja, du hast Rech. Weder er, noch ich haben groß Ahnung über das Thema Percussion. Ich bin eher Saiteninstrumentalist ;)

    Mein Bruder und ich haben jetzt mal etwas weiter rumgeguckt und sind dann auf YouTube auf dieses kleine Lehrvideo gestossen: Darbuka-Video
    Wir sind nun blos etwas ratlos bezüglich der "Tak"-Technik. Es sieht so aus, als würde er dort sehr weit aussen auf das Fell schlagen. Für uns sieht die Stelle dabei so aus, als könnte man auf den Instrumenten, die es bei Musik Produktiv zu kaufen gibt, diese Technik nicht anwenden, da man dort gleich auf die Stimmmechaniken schlagen würde. Bzw. scheint uns da kein "Platz" zu sein um diese Technik anzuwenden.
    Sehen wir das falsch? Kannst du etwas dazu sagen?

    Außerdem will er sich jetzt dieses Buch hier kaufen:
    Etwas runterscrollen zu "Rythm Collection Oriental". Der ist Musiker bei der Gruppe Faun, die wir beide sehr gut finden und auch schon live sehen konnten (von daher wissen wir, dass er weiß, wovon er redet). Außerdem ist dort auch eine DVD dabei.
     
  4. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 11.04.07   #4
    Der Typ aus dem Video sagt es schon richtig, dass ist die ägyptische Variante der Darbuka, soll heißen, dass es eben nicht nur die Variante aus euren Links oben, sondern auch noch folgende gibt, bei der das Fell bis zum Rand, bzw. der Rand bis zum Fell ragt (also wie im Video):


    [​IMG]
     
  5. MrFair

    MrFair Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 11.04.07   #5
    Ja, dass mit den Unterschieden der Herkunft haben wir mitbekommen. Uns geht es ja eher darum, ob die Techniken auf beiden Varianten machbar sind.
     
  6. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 11.04.07   #6
    Eigentlich sollte es keine großen Unterschiede geben, da der Rand in beiden Varianten beim Fell gerade horizontal weiterläuft. Wäre da ein Spannreifen, der vom Fell absteht, ist das ein ganz anderer Fall - hier aber nicht, deshalb sollte sich die Spielweise einfach übertragen lassen können. Einzig der Klang der Schläge kann ein etwas anderer sein... :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping