das billig geprügel

von animalcracker, 10.12.04.

  1. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 10.12.04   #1
    weiß nicht so ganz wo ich das hingeben soll weil es keine direkte frage ist sondern mehr ne offene diskussion werden soll!
    nämlich hatte ich das leid am dienstag irgendwelche billigboxen zu lauschen
    meiner erinnerung nach IRGENDWAS Audio S15 oder so??
    vielleicht lags ja nur am absolut ungeeigneten amping eines sony hifi-billigverstärkers aber die boxen waren absolut der letzte sch**** den ich je gehört hab!und es war nicht laut sondern eher leise gespielt!
    und naja ich hatte 1 mal das vergnügen behringer teile zu hören und schon mal omnitronic und öfters jensen!
    also behringer bekommt die traurige spitze aber was noch viel trauriger ist,ist das es sogar unter solchen unterallersau-boxen klangunterschiede gibt die so gravierend sind!also da möcht ich die billigen käfige bei ebay gar nicht hören!
    als anmerkung die box sah halbwegs profesionell us (so wie ne yamha kiste) bei ungenauem hinsehen! und es gibt ja sogar boxen die sich nicht mal die mühe machen! schrecklich

    mfg man
    ________

    ahja sollte das wirklich jemand ganz lesen möchte ich doch wissen ob jemand schon ähnliche erfahrungen gemacht hat mit den billigsten der billigen oder ob sowas auch im teuren sektor zu beobachten ist!(zu dem ich leider nicht viel zugang habe)

    mfg man
     
  2. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 10.12.04   #2
    Hi animalcracker,

    bei Boxen gibt es wirklich gravierende Unterschiede. Anders ist das z.B. bei Endstufen, Mixern Effektgeräten. Da gibt es wenig, das wirklich völlig nach unten ausreißt. (Sorry für meine ehrliche Meinung).

    Bei teuren Boxen kann man natürlich auch Pech haben. Zum Einen schützt teures Geld nicht unbedingt vor schlechter Qualität, zum Andern gibt es einen weiteren Punkt, dessen Bedeutung IMMER unter den Tisch gekehrt wird.
    Den größten Einfluss auf den Klang hat der Raum und die Leute, die sich darin befinden. Mit einer mittelmäßigen Box in einem optimalen Raum wird man einen mit großem Abstand besseren Sound erzielen, als mit irgendwelchen Highend-Gemüse in einer Kirche.

    Die Leute reden typischerweise miteinander, Biergläser klimpern etc. Dies alles erhöht den Störgeräuschpegel derart, dass jede noch so geile Anlage dagegen systembedingt machtlos ist.

    Es braucht noch nichtmal solche Extrembeispiele, wie ich sie gerade genannt habe. Z.B. in unserem Proberaum ist der Sound manchmal wirklich gut, manchmal nicht. Die Mischereinstellung bleibt gleich. Liegt es an der Temperatur, an wechselndem Luftdruck? Kein Ahnung, ich habe es nocht nicht herausgefunden. KEIN WITZ, ich meine das wirklich Ernst. Vielleicht kann das ja sogar jemand bestätigen???

    Trotzdem kann man mit guten Boxen schon mal gehörig Einfluss auf den maximal möglichen Sound nehmen, und darum sind auch die Boxen das, wo ich am wenigsten dran sparen würde (im Tahmen meiner finanziellen Möglichkeiten :rolleyes: ).
     
  3. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 11.12.04   #3
    Also werner mit deinen grundgedanken gebe ich dir Vollkommen recht mit den Boxen Steht und Fällt der sound. Also die erfahrung kenne ich auch das sich der raumsound verändert. Allerdings die störgerausche sind ja das Kleinste Problem wenn du genug Druck machen kannst das grösse Problem ist die Dämpfung des raumes und dann natürlich noch die Personen Dämpfung, gut zu bemerken ist wenn du bei leerer Halle Sound Check fährst und fast umfällst weils so laut ist und du noch nen 1/3 Masterfader Reserve hast und dann wenn die bude voll ist holst du schon die Feile raus um dem Master noch was höher zubekommen..........
    gruss Chris
     
  4. animalcracker

    animalcracker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 11.12.04   #4
    das der sound doch sehr gravierend von den boxen geprägt wird ist mir klar!
    aber auch hochwertige mikros im liveberich sind da sehr ausschlaggebend!
    die signalverarbeitung dazwischen ist natürlich nicht egal aber wenn du noch so gutes equipment hast kannst du mit schlechten boxen nichts mehr gewinnen.

    mfg man
     
  5. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 12.12.04   #5
    Stimmt schon, nur werden die meisten Fehler leider immer noch vor dem Mixer bzw. den Instrumenten gemacht. Da hilft dir das nobelste Mic nix, wenn der Herr Sänger das halbe Micro mit der Hand zuhält, "weil es so cool aussieht und die im Fernsehen es ja genauso machen" oder die Nobelgitarre mit einem uralten und total ausgeleierten Kabel abgenommen wird! :evil:
     
  6. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 12.12.04   #6
    Hey, hey, wir keine Tinnitus-Combo. ;) Weder die große Band, noch die Drei-Mann-Kapelle.

    Yo, kenn ich. Aber, wie gesagt, wir schicken die Leute nicht mit pfeifenden Ohren nach Hause. Ich finde, die dürfen sich ruhig mit gehobener Stimme unterhalten können. Extrembrüllen zur Konversation finde ich stimmugshemmend, nervig und sogar gesundheitsschädlich. Ich finde einen warmen, dicken Sound ohne zuviel Gekreische in den mittleren bis oberen Miitten am Besten. :great:
     
  7. XNCW-Guy

    XNCW-Guy Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.12.04   #7
    Da kann ich ein Lied von singen!! Die Teile taugen einfach nix! Die 39€ Boxen bei ebay mit einer "enormen" Leistung, die schon bei 32db anfangen zu schreien sind echt nicht zu gebrauchen. Zwar schön anzusehen im eigenen kleinen Zimmerchen wenn da so große teile rumstehen, aber eigentlich nur der Deko dienen, aber zu sonst auch nix zu gebrauchen!!!
     
  8. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 12.12.04   #8
    Werner bei mir ist das so du kannst dich mit deinen neben an noch unterhalten ist der aber 3 m weg must du halt auf gebärdensprache zurück greifen ne jetzt mal im ernst nen richtiges konzert wo ich die gespräche noch in 5m Umkreis mitbekomme macht doch echt kein Spass da muss nen Ordentliches Brett von Vorne kommen sonst kann ich das Küchenradio einschalten und mich mit dem Leuten am küchentisch unterhalten.
     
  9. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 14.12.04   #9
    Moins allerseits,

    ein wesentlicher Punkt wurde imho noch nicht genannt. Die Frage ist ja auch, wie stelle ich welche Boxen im Raum auf, mögliche Boxenverteilung, Delaylines etc.. Dies hat wohl den größten Einfluss auf das akustische Ergebnis.
    Ich hatte meine VAs in den letzten Jahren soziemlich immer in den gleichen Locations + gleiche Anlage und trotzdem je nach Anlass grundverschiedene Aufstellungsvarianten. Da ist dann mit der Zeit sehr viel Routine drin.
    Dennoch war zum Soundcheck immer eine Runde durch den Saal obligat, bei der ich mich hier und dort auch hinsetzte um Basspeaks aufzuspüren und einzugrenzen um eben sicherzustellen, dass in den angrenzenden Bereichen (Sitzgruppen etc.) bei nahezu highfidelem Klang normale Gespräche möglich sind. Vor dem Frontholz, sprich auf der Tanzfläche hingegen sollte schon der Bär steppen :D und das auch dann wenn sich die Leuts gegenseitig auf die Füsse treten... äh tanzen :great:
    Bass wird eben erst dann erwachsen, wenn das Brustbein meint die Bewegungen der Hosenbeine ausgleichen zu müssen :rolleyes:

    Nun bin ich wieder traurig, weils bald Silvester ist und ich nicht hinterm Frontholz stehen darf... vielleicht eine neue Erfahrung?

    Beste Grüße aus Südsachsen... ähmmm Oberfranken

    Uwe
     
  10. animalcracker

    animalcracker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 14.12.04   #10
    armer uwe zieht um weiß nicht wo er ist und darf nicht mehr spaß haben! :(
    natürlich "schau" (hör) ich vor einer VA auch wie der klang im raum ist und ändere gegebnfalls die aufstellung und den EQ aber bei SCHIMPFWORT boxen nützt das auch nix und es verändert eh alles wenn leute im raum sind!da ist die erfahung gefragt!
    da ich ja nicht profi bin sondern das zum selbstvergnügen mache geh ich auch mal während ner party rum und check den sound ab!

    mfg man
     
  11. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 14.12.04   #11
    Ich geb euch mal ne Hörprobe von dem, was wir mit der Akustikcombo so machen. Da relativiert sich die Aussage vom flatternden Hosenbein recht rasch.
    Die Aufnahme habe ich übrigens auf der Probe mitgeschnitten. Mischpult ist ein (wie könnte es anders bei mir sein) Behringer Powermixer PMH 5000, Mikrofon ein Shure Beta 58, Piano ein Yamaha P80, aufgenommen mit Wavelab über den Mikro-Input eines Noname-Notebooks, also erwartet soundmäßig nicht allzuviel.
     
Die Seite wird geladen...

mapping