Das seltsame Geräusch, das aus dem Basshals kam...

von Driver 8, 11.03.06.

  1. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 11.03.06   #1
    Hi!
    Mir ist heute morgen im Bassunterricht was komisches passiert. Ich hatte meinen Bass um, und saß in gehockter Haltung da, und war gerade dabei, einen Basslauf aus einem Lied herauszuhören, da kam aus dem Hals meines Basses ein komisches Geräusch, kein Krachen oder Knacken, mehr eine Geräusch, wie wenn etwas einrastet oder so, in Comics hätte man es mit der Pengsprache wohl als *Zonk* oder so dargestellt. :D Ein wenig aus dem Konzept geraten, schaltete ich das Stimmgerät ein und überprüfte die Stimmung: Alle Saiten waren zu tief. Mein Lehrer hat sich das mal angeschaut, wusste auch nicht so recht was damit anzufangen, ich hegte die Sorge, dass mit dem Hals etwas passiert sein könnte. Ich stimmte also die Saiten wieder richtig und seitdem hält der Bass auch wieder problemlos die Stimmung. Äußerlich ist nichts feststellbar auch die Halskrümmung hatte sich (zumindest nicht ersichtlich) geändert. Der Bass klingt normal, und spielt sich normal, es ist irgendwie, wie als wäre nichts passiert. Mein Lehrer vermutete irgendwas von wegen, dass der Spannstab eingerastet sei, oder sich leicht gedreht habe, keine Ahnung mehr, was genau er gesagt hat, er meinte nur, ich solle mir nicht zu viele Sorgen machen, wenn ja keine Veränderung oder so ersichtlich sei. Sorgen mach ich mir in der Tat keine mehr, denn der Bass macht wie gesagt alles was er soll wie vorher, nichts hat sich verändert. Nur was war das dann? War es vielleicht doch das Holz? Es klang nicht ungesund, wie als wenn Holz bricht oder ungesund nachgibt oder so, es war halt nur ein Geräusch, wie ich so noch nicht gehört habe, zumindest nicht von meinem Bass, da es Holz ist, arbeitet es ja, vllt. war es auch nur eine Reaktion des Basshalses auf die wechselnden Temepraturen:
    Von der Wohnung durch die Kälte zum Auto, im relativ kühlen Auto, dass sich aufheitzte, dann ein kurzer Fußweg durch die Kälte, dann wieder rein in ein warmes Gebäude, im Raum, in dem ich Unterricht erhalte, war es wärmer als draußen und er wurde gegenwärtig noch aufgeheizt.

    Da ich da aber nicht der Profi bin würd's mich halt trotz allem mal interessieren, und ob ich nicht vielleicht doch noch jemand anderen mal danach schauen lassen sollte, nur momentan ist kein Grund ersichtlich, mal sehen, was ihr so dazu sagt. Schonmal danke im Vorraus, für eure Antworten. ;) :great:


    Gruß aus Hessen,
    Carsten.
     
  2. Blorgh

    Blorgh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    14.10.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 11.03.06   #2
    Hast du denn schon probiert ob der Spannstab noch funktioniert?
     
  3. Driver 8

    Driver 8 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 11.03.06   #3
    Das nicht, denn bis jetzt habe ich noch keinen Grund dazu gesehen, da die Halskrümmung völlig in Ordnung ist. Aber ich müsste erstmal schauen, ob ich überhaupt 'nen passenden Schlüssel für das Teil hab.
     
  4. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 11.03.06   #4
    Sowas hatte ich mal, nachdem ich nach langer Zeit meine Halskrümmung neu einstellen wollte, weil ich ne andere Saitenstärke aufgezogen hatte. Dadurch das ich den Stab einige Monate nich benutzt hatte, musste ich ihn erst einmal losrucken und das war auch mit einem kleinem Knall verbunden. Danach ließ er sich wieder ganz normal drehen.
    Vielleicht war das auch bei dir, dass die Saiten immer gezogen haben und nun auf einmal der Druck so stark war, dass der Stab ein wenig "verrutscht" ist und dabei sich losgezogen hat.
     
  5. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 13.03.06   #5
    Ja, wird wohl der Spannstab gewesen sein. war bei meinem Bass auch so als ich ihn das erste Mal bewegt habe.
    Aber das er sich von alleine bewegt hat ist schon etwas seltsam.
     
Die Seite wird geladen...

mapping