[Demo] Caline Orange Burst Overdrive (CP-18)

von Guitarcoach, 23.10.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Guitarcoach

    Guitarcoach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.12
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    399
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    477
    Kekse:
    6.109
    Erstellt: 23.10.16   #1
    Hallo Freunde,

    als ich mir meinen Vemuram Jan Ray kaufte, hatte ich zugleich einen Xotic BB Preamp um die beiden miteinander zuvergleichen. Der Jan Ray ist es bekanntlich am Ende geworden,
    aber die Magie, die die beiden zusammen austrahlten war echt cool. Der BB klang unfassbar gut, doch für beide Pedals reichte mein Budget nicht.

    Caline ist eine chinesische Firma, die unter anderem Nachbauten bekannter Pedale fertigt, darunter der Orange Burst CP-18, welcher dann dem BB Preamp ähnlich sein soll.
    Ich habe das Pedal für unter 30€ neu bestellt und bin ganz ohne Erwartungen an die Sache herangegangen. Eines vorweg, das Teil klingt fantastisch und ist auch noch sehr anständig verarbeitet. Unglaublich, was man da für so ein kleines Geld geboten bekommt. Im Vergleich mit dem Original klingt es fast ebenbürtig, wenn nicht sogar gleich.

    Welche Erfahrungen habt Ihr mit Caline gemacht?

    Ich habe jeweils mit Humbuckern und Single Coils ein Demo aufgenommen, hier aber meine Eindrücke vorweg:

    + Super dynamisch
    + Sehr transparent
    + Große Volumenreserve
    + Harmonische Zerrstruktur
    + Gut stackbar mit anderen Pedalen
    + Gut verarbeitet
    + True Bypass
    + Preis
    Mir ist nichts Negatives aufgefallen!

    Humbucker:


    Single Coils:
     
  2. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    220
    Kekse:
    699
    Erstellt: 23.10.16   #2
    Ich habe den CP-18 auch und bin wirklich sehr zufrieden. Ich nutze ihn meist als reinen Cleanboost oder zum verringern der Bässe an meinem Blackstar HT-1RH (kein 3 Band EQ). Er klingt aber auch als Overdrive richtig gut.
    Viel Spaß mit dem Teil.

    Gruß
    Jörg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. ronjoint

    ronjoint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.10
    Zuletzt hier:
    24.04.17
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.17   #3
    Habe mir ebenfalls das CP-18 von Caline auf Grund der guten Bewertungen im Netz besorgt und bin von Sound begeistert. Schön transparent, klar und von leichtem bis mittelschwerem Overdrive ist alles drin.
    Rein äußerlich macht das Pedal einen soliden Eindruck: Metallgehäuse, stabiler Schalter usw.

    Allerdings ist bei meinem Teil schon nach 30 Minuten die blaue LED ausgefallen bzw. sie flackerte sporadisch mal kurz auf, um dann wieder zu verlöschen. Da der ebay-Händler, bei dem ich das Pedal gekauft habe, der deutschen Sprache offensichtlich nicht mächtig ist und sich ein Umtausch als seeeehr umständlich abzeichnete, habe ich kurzer Hand das Problem mit dem Lötkolben selbst gelöst (kalte Lötstelle auf der Platine). Dabei sind mir einige kleine - sagen wir mal - Merkwürdigkeiten in Bezug auf die Verarbeitung aufgefallen:

    Die kalte Lötstelle hatte ich ja bereits erwähnt (alle anderen Lötpunkte scheinen ohne Mangel zu sein). Die Buchsen für Input und Output sind aus Kunststoff und werden von außen durch Metallverschraubungen mit dem Gehäuse fixiert; dadurch entsteht der Eindruck von Metallbuchsen. Die LED hat überhaupt keine Fixierung im Gehäuse spendiert bekommen, sondern wurde mit einem kleinen Plastikröhrchen als Abstandshalter direkt auf die Platine gelötet. Bei den 4 Potis wurden 2 unterschiedliche Achs-Typen verbaut: die oberen Potis sind mit einer abgeflachten Achse ausgestattet (als Aufnahme für die Madenschraube der Knöpfe) und die unteren Potis besitzen eine geschlitzte Riffelachse (wie bei Gitarren-Potis üblich). Das sind sicherlich Kleinigkeiten, die den Sound in keinster Weise beeinflussen, aber sie spiegeln das Fertigungsniveau des Herstellers wider.

    Für den guten Sound sind (außer dem Schaltungslayout) auch die zwei verbauten TL072 Op-Amps verantwortlich, die für ihren rauscharmen, HiFi-artigen und gain-starken Klang bekannt sind und gern auch mal im Tubescreamer als Austausch-IC verbastelt werden.

    Wie gesagt, das Caline CP-18 Orange Burst Pedal ist ein erstklassiger Overdrive / Booster, der trotz seiner kleinen "Verarbeitungs-Macken" einen wirklichen tollen Sound produziert.
    Und das für einen sehr kleinen Preis!
     
  4. Guitarcoach

    Guitarcoach Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.12
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    399
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    477
    Kekse:
    6.109
    Erstellt: 24.04.17   #4
    Ich komme nicht mehr davon los. Hatte zwischenzeitlich einige Pedale zum gegenchecken, doch das Orange Burst Klang immer am besten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping