Der Access Virus A / B / C / Ti / xyz Thread

von Puls, 15.08.10.

Sponsored by
Casio
  1. Puls

    Puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    1.09.20
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    Südbaden
    Kekse:
    3.429
    Erstellt: 15.08.10   #1
    Hallo,

    es gibt soviele Threads mit Einzelfragen zu den Viren, da dacht kann ein gemeinsamer doch nützlich sein? Ich hab zumindest noch keinen gefunden.

    Zum Anfang mal ein paar Informationen zu den Viren (quelle musikerboard/wikipedia):

    Übersicht der Versionen: (chronologisch)
    • Virus A
    • Virus TDM
    • Virus B-Reihe (Desktop, Virus Indigo, Virus KB, Virus Rack)
    • Virus Rack Classic
    • Virus Powercore
    • Virus C-Reihe (Desktop, Virus Indigo 2, Virus KC, Virus Rack XL)
    • Virus TI (Desktop, Polar, Keyboard)
    • Virus TI Snow
    • Virus TI 2 (Desktop, Polar, Keyboard)
    Die Unterschiede zwischen Virus A/B und Virus C betreffen das Layout (beim C sind die Knöpfe anders angeordnet, die Bedienung ist dadurch etwas anders), Von A nach B kam ein 3. Oszilator hinzu, die Polyphonie (A: 12 Stimmen, C: 32 Stimmen) und die Effekte. Ein Plugin für die Sequenzer software gibt es erst ab Virus TI/TI2. Die älteren Viren werden normal über Midi und Audio eingebunden.


    Hier ein nützlicher Tip von Funkeybrother, nämlich die Single/MM Umschaltung per Sysex beim Ti (auch ältere)

    https://www.musiker-board.de/synthe...imode-umschaltung-per-sysex-bei-virus-ti.html

    Ich würd mal das Soundset von 7skies empfehlen, 25 EUR, 128 abwechslungsreiche, gut gemachte Presets hier ein Demo http://www.youtube.com/watch?v=yiUsIRYcMtc

    Auf der Access Seite gibts ja eine vielzahl an kostenlosesn soundsets, hab mich aber noch nicht durchgekämpft. Empfehlungen? Hat wer das easy-Sounds-Set?

    Grüße

    Daniel
     
  2. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    11.01.21
    Beiträge:
    2.365
    Ort:
    München
    Kekse:
    11.588
    Erstellt: 15.08.10   #2
    B: 24 Stimmen
    Classic 16(?)
     
  3. Puls

    Puls Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    1.09.20
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    Südbaden
    Kekse:
    3.429
    Erstellt: 15.08.10   #3
    danke, da fehlt der B mit 24 Stimmen :)

    7_Bild 2.png
     
  4. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.548
    Ort:
    Winterthur
    Kekse:
    4.909
    Erstellt: 15.08.10   #4
    Die C-Reihe (C, KC, Rack XL, Indigo 2) hat bis zu 32 Stimmen.

    Bei der B-Reihe (24 Stimmen) herrscht Verwirrung. Es gibt das Desktop-Modell B und die Tastaturmodelle KB und Indigo. Der Rack erschien etwas später und hat nur 16 Stimmen.
    Jetzt die Verwirrung mit dem Classic: das "Classic" wird häufig an den Virus Rack angehängt ("Rack Classic"), um ihn vom Rack XL (C-Reihe) zu unterscheiden. Es gibt also die zwei Rack-Versionen Rack (Classic) und Rack XL. Der erste heisst eigentlich nur "Rack", genau wie der allererste Virus nur "Virus" (ohne A) hiess.
    Es gibt aber einen Virus Classic (Desktop!), der technisch ein B ist (24 Stimmen), aber erst kurz vor dem TI im Jahre 2004 erschienen ist.
    Also sieht die B-Reihe chronologisch so aus: B, KB, Indigo, Rack, Classic. "Rack" und "Rack Classic" sind ein und dasselbe Gerät, dafür wurde die Desktop-Version "Classic" in dem Wikipedia-Artikel vergessen. Hoffe die Verwirrung ist jetzt nicht noch grösser ;)

    Virus TDM, Indigo TDM und Virus PowerCore sind Software-Klangerzeuger, die würde ich getrennt auflisten.

    Weitere Quellen: Sound On Sound, Vintage Synth Explorer (A, B, C, TI). Auch hier fehlt leider der Classic bei der B-Reihe, dafür gibt es dort diesen Vergleich, der von der alten Access-Music-Webseite gerettet wurde (auf der neuen findet man ja nichts mehr … :( ). Deiner ist aber übersichtlicher, und es gibt ja streng genommen vor dem TI wirklich nur die drei Reihen A, B und C.

    Grüsse,
    synthos
     
  5. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    4.896
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    20.810
    Erstellt: 17.08.10   #5
    Mal ein Tip für die, die den Virus als Vocoder benutzen wollen.

    Der Virus hat ja einen Vocoder mit ganz toll vielen Bändern, wo man ganz toll viele Sachen mit machen kann. Wenn ihr ihn für die typischen Vocoderstimmen benutzen wollt, vergeßt den Bänderoverkill und dreht die Bänder auf 16 runter, so wie die klassischen Vocoder damals um 1975-1980. Von allen Maßnahmen, ein Osc-Vocoder-Preset zu verbessern, bringt die mit Abstand am meisten.


    Martman
     
  6. defrigge

    defrigge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.795
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 17.08.10   #6
    Die Easy Sounds Presets für den Access Virus habe erstklassige Qualität.
    Ein paar Beispiele lassen sich ja in den Audio-Demos anhören.

    Sie bieten auch viele wirkliche VA sounds, also Sounds, die man nicht nur für Electro-Stile einsetzen kann, sondern die für alles von Rock über R&B bis Jazz benutzbar sind.

    Ich habe einige der patches schon vor längerer Zeit gekauft und kann sie nur weiterempfehlen.
     
  7. Puls

    Puls Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    1.09.20
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    Südbaden
    Kekse:
    3.429
    Erstellt: 20.08.10   #7
    Sodele, muss grad mal meine Begeistertung über die easy-sounds kundtun. Wirklich erstklassig, muss man schon sagen. Überhaupt ist der KC ein geiles Teil. Hatte ja früher auch nen B, aber die Keyversionen sind wirklich die Topklasse, an Synthis. Hohe Wertigkeit und Haptik, Optik edel, klasse Tastatur (noch nie eine ähnliche Tastatur gespielt, was verbaut Access denn da?), Sound 1a, Effekte Top, Bedienung ebenso, also ich vermisse meinen NL3 überhaupt nicht mehr.
     
  8. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.08.10   #8
    Mir gefällt der Indigo von der Bauform her sehr gut. Er hat zwar nicht die gleiche Tastatur wie die "großen" (die ich übrigens auch extrem gut finde), aber naja, damit könnte ich wohl leben.
    Irgendwie hatte ich bisher aber immer beim Ausprobieren so ein bisschen Probleme, spontan mit der Kiste klarzukommen, wobei das sicherlich auch an der großen Featuremenge liegt, die (z.B. im Vergleich zum Nord Lead) geboten wird. Würdet ihr trotzdem einen Virus als "ersten VA" empfehlen, oder wird man da zu krass erschlagen und weiß dann nicht mehr, wo oben und unten ist?
    Mein Einsatzgebiet wären übrigens hauptsächlich rockige Sachen, also wohl vor allem Leads und hin und wieder mal nen Pad. Vielleicht eines Tages auch mal ein paar rein elektronische Experimente...
     
  9. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 20.08.10   #9
    Keine Angst vor dem Virus, "Krass erschlagen" wird man da definitiv nicht :)
    Das Teil ist gut zu bedienen, klingt gut und rundum empfehlenswert (Preis-Leistungs-Empfehlung ist die B-Serie, also B, KB, classic oder Indigo I).
    Überhaupt leistet er sich keine Schwächen und man kriegt praktisch alles damit hin, außer natürlich samplelastige Sounds.

    Gut: man muß in Kauf nehmen, daß bestimmte Dinge halt nur übers Menü zu erreichen sind, etwa die Effekte oder die Modulationsmatrix. Ich fand es bei meinem Indigo aber zu keinem Zeitpunkt sonderlich nervig - und auf dem habe ich hunderte eigene Sounds programmiert.

    Ich habe dann irgendwann noch einen Nordlead hinzugekauft und mit der Zeit festgestellt, daß ich trotzdem mit dem besser kann - die Bedienung ist halt noch direkter, die Reduktion an Features kann man auch als fruchtbaren Aspekt sehen und nutzten, und gewisse klangliche Eigenschaften gefallen mir beim NL dann doch besser - vom Nord Wave mal gar nicht zu reden, der in ganz andere Bereiche vorstößt.
    Diese subjektiven Vorlieben sollen aber keineswegs als Kritik am Virus gemeint sein - als "ersten VA" gibt es m.E. kein geeigneteres Gerät. Warum?

    - flexibel
    - hat fast alle "Standard-VA"-Features, die man sich wünschen kann - und die man beim ersten VA auch kennenlernen möchte
    - klingt grundsätzlich gut (kann warm, knackig, digital, sauber, dreckig und in gewissen Grenzen sogar analog klingen)
    - hat eine vollwertige Bedienoberfläche, keine Sparversion à la Miniak/Micro Q/AN1x/Microkorg/R3 und co.
    - wertige Hardware
    - ist zudem gebraucht recht günstig
    - kann auch richtig Multimode und hat auch genug Stimmen und individuelle Effekte je Kanal für aufwändige Arrangements.

    u.s.w. ..


    Die Tastatur bei der 61-Tastenversion ist übrigens die halbgewichtete Fatar-Taste, die auch beim Waldorf Wave, Kawai K5000 und Quasimidi Cyber 6 / Raven zum Einsatz kam.
     
  10. defrigge

    defrigge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.795
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 20.08.10   #10
    @distance

    Seit Jahren benutze ich Access Synths außerordentlich gern und spiele jetzt ein TI Keyboard.

    Die Möglichkeiten sind so umfangreich, dass ich Deine Sorge verstehe. Aber das Grundkonzept einer subtraktiven Synthese ist so klar und logisch und benutzerfreundlich zugänglich, dass Du schnell zu Ergebnissen kommen wirst.

    Die größte Stärke der Access Synths ist ihre ungeheure Flexibilität: WENN es etwas gäbe, was einem subtraktiven All-in-one-synth nahe käme, wäre der Access wohl am nächsten dran: Du kriegst einfach jede Art von sound damit prinzipiell hin, vielleicht mit der kleinen Schwäche, dass die VA Lead sounds dann doch von der Durchsetzungsfähigkeit und Wärme analoger Schätzchen (Moog, Arp etc.) noch ein Stück entfernt sind - aber immer noch ziemlich brauchbar.

    Alles andere haut Dich einfach um: von sanften, satten Pads und Atmos über fette Bässe bis hin zu allen Arten harter moderner Electro sounds und abgedrehter Effektsounds. Und eine Effektsektion, die alles von Hall, Delay und Modulationseffekten über Mehrband-EQ bis hin zu vielen Verzerrer-Stompbox-Effekten bereitstellt - im Multimode für jeden der Einzelsounds, soweit die CPU reicht (und die kann einiges beim TI und TI2).

    Was Dir aber jede Sorge vor dem Einstieg nehmen sollte, ist die Tatsache, dass es für den Access Virus eine unglaublich große, ja wahrscheinlich die größte patch-Bibliothek aller Synth-Zeiten, gibt - und größtenteils frei downloadbar: mit tausenden(!) von sounds, unter denen hunderte wirklich erstklassige Sounds von erfahrenen Klangtüftlern zu finden sind.

    Für den klassichen Rock-Bereich empfehle ich besonders die (frei downloadbaren) sounds von Howard Scarr und Matt Picone und die genannten (kostenpflichtigen) Easysounds-Klangbibliotheken: das allein reicht zusammen schon für eine komplette Basis-Soundbibliothek für klassiche Rock-Keyboards, plus einigem mehr.

    Und hier kommt die flache Lernkurve ins Spiel: Du kannst einfach anfangen, an gelungenen Beispielen herumzuschrauben, dann ein erstklassiges (frei downloadbares) Tutorial von Howard Scarr herunterladen und auch dich ins Handbuch einarbeiten: ganz ohne Stress, weil die Grundlagen schon so gut gelegt sind.

    Und dann kommt noch das Vergnügen hinzu, bei Aufmnahmen das Gerät wie ein VSTi mit total recall aller settings und mit Automation verwenden zu können.

    Fazit: Der Access Virus TI ist das einzige wirklich universale "Schweizer Taschenmesser" unter den Synths, die ich kenne, und für mich hat er sich einen Platz in der ewigen Bestenliste neben den besten Klassikern erobert: den würde ich nie verkaufen! Außerdem ist der Support mit sounds und Updates Spitzenliga im Geschäft - so wie es am anderen Ende der Skala Synths ohne Firmen-Userforum im Internet, ohne von der Firma organisierte user-sounds, und mit Update-Frequenz unter aller Sau gibt - ihr dürft jetzt alle raten, welche Firma/Firmen das sein könnte/n ;-)))







    Dafür
     
  11. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 22.08.10   #11
    Vielen Dank euch beiden erstmal für eure Ausführungen :great:
    Das hört sich ja alles schonmal ziemlich lecker an. Rein klanglich hat mir bisher auch immer ganz gut gefallen, was ich so vom Virus gehört hatte, obwohl da natürlich ein ziemlicher Schwerpunkt auf Electrosounds liegt (sowohl, wenn man sich durch die Presets klickt als auch wenn man Youtube-Videos schaut). Trotzdem habe ich aber auch schön öfters bei Live-Bands, die eher meine Musik spielen, Viren auf der Bühne gesehen, und das hat mich schon ziemlich überzeugt ;)
    Der Auslöser für meine Überlegungen war aber tatsächlich in erster Linie der schlanke Fuß des Indigo/Pølar. Mir scheint, so ein Teil kann man eher "mal eben" dazustellen als einen großen Virus, Nord Lead oder ähnliches. Ich wünsche mir halt einen VA, damit ich (auch live) kräftig schrauben kann, will aber dafür nicht so wahnsinnig viel Aufwand treiben. Ich hatte auch überlegt, nen Nord Rack (oder eben auch Virus) ins Rack zu schrauben, aber irgendwie möchte ich doch ein "vollwertiges" Instrument in der Hand haben.
    Natürlich soll dabei der Klang nicht zu kurz kommen, aber da hatte ich beim Virus eigentlich eh keine Zweifel. Und was die Bedienung angeht bin ich nun auch zuversichtlich (insbesondere, wenn mir ein nordmann das bestätigt ;) - danke Boogie-Blaster!).

    Tatsächlich würde für mich beim Virus aber nur ein Gebrauchtkauf in Frage kommen. Der Pølar sieht zwar klasse aus und ist sicherlich auch ein Meisterwerk, aber mir ist er einfach zu teuer. Zumal ich den ganzen TotalIntegration-Kram eigentlich nicht brauche, weil ich wie gesagt vor allem in der Band damit arbeiten werde. Insofern vielleicht noch zwei weitere Fragen an euch:
    Wieviel muss man für einen Indigo oder Indigo 2 (der 2er wäre mir lieber, weil er schon Aftertouch hat) heute noch auf den Tisch legen? Musicgear nennt für den Indigo (1) noch 650€, was mir ziemlich viel erscheint...?
    Und die zweite Sache: Gibts bei den Viren irgendwas, wo man besonders drauf achten müsste, also irgendwas, was häufig kaputt ist oder kaputt geht, Abnutzungserscheinungen etc.?

    Danke nochmal :)
     
  12. dh_helix

    dh_helix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.04
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    649
    Kekse:
    2.034
    Erstellt: 26.11.11   #12
    Hallo,
    leider ist dieser Thread ja schon etwas angestaubt aber ich möchte mich gerne mit einklinken.
    Ich plane mir in absehbarer Zeit einen Virus TI Snow zuzulegen, da dieser für mich das praktischste Userinterface besitzt: Tasten zur direkten Anwahl der Sounds (das vermisse ich leider bei den großen Viren). Ich habe nun schon eine Weile das PDF-Manual studiert und auch ausgiebig Google genutzt, bin aber was die Midi-Fähigkeiten des Snow angeht nicht wirklich schlauer geworden.
    Frage: Kann der Snow beim Betätigen eines Programmwahl-Buttons auch einen entsprechenden Programmchange via Midi senden? Da ich vorhabe das Gerät überwiegend live zu nutzten, wäre das sehr wichtig => damit könnte ich gleichzeitig auch das Preset in meinem Blofeld wechseln, der leider nur über einen lausigen Drehknopf verfügt.
    Grüße
     
  13. groovejazz

    groovejazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.21
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    894
    Erstellt: 31.10.14   #13
    Hi Zusammen,
    hab meinen viel geliebten Virus B gerade mal wieder "ausgegraben".

    hat jemand einen Tip für einen Librarian-Programm? Der gute alte Sounddiver läuft so weit ich weiß nicht unter Win7 64Bit. Freeware bevorzugt
     
  14. defrigge

    defrigge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.795
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 01.11.14   #14
    VCommander ist in Version 4 sogar als VSTi-Plugin für Virus A-C Varianten benutzbar:
    http://www.solar3d-software.com/features/

    Ist zwar keine Freeware, aber m.E. jeden cent wert, wenn man einen entsprechenden Virus intensiv nutzen möchte (bei mir ein Rack XL).
     
  15. quantum

    quantum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    58
    Ort:
    58....
    Kekse:
    367
    Erstellt: 01.11.14   #15
    Vielen Dank für den link.
     
  16. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    4.896
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    20.810
    Erstellt: 02.11.14   #16
    Die Viren sind so sysexfreundlich, braucht man da noch einen Librarian? Eigentlich reicht ein Sysex-Programm, und man dumpt sich Einzelsounds oder ganze Bänke raus und legt sich die als Dateien weg. Sinnvoll benennen und gut. Und schrauben tut man eh am Gerät.


    Martman
     
  17. defrigge

    defrigge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.795
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 02.11.14   #17
    Ein Librarian bietet deutliche Vorteile (für die Racks allemal), die das bloße Abspeichern von kompletten Bänken per sysex nicht bietet:
    - mit riesigem Abstand flüssigeres Reorganisieren von Bänken nach Soundgruppen oder Projekten
    - ein schneller visueller Überblick bei Dingen wie schnellem Parametervergleich zwischen bestimmten Patches
    - ein schneller visueller Hüllkurvenüberblick
    - je nach Editor Editier-Extras wie das kopieren von Effektblöcken etc.
    - durchscrollen von Sounds, die in externen Bänken gelagert sind, über den temporären Speicher des Synth (statt sie erst in eine Bank zu laden, dann durchzuhören und sich dabei zu notieren, welche man übernehmen möchte).

    Das hindert ja nicht, einen Sound nach Gehör und mit Herzenslust an gut ausgestatten Tastatur- oder Desktop-Controllern zu schrauben.
    Es geht einfach um völlig verschiedene Aufgaben.
     
  18. groovejazz

    groovejazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.21
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    894
    Erstellt: 05.11.14   #18
    super! danke für den Tip
     
  19. Lt Right 8240

    Lt Right 8240 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.13
    Zuletzt hier:
    29.04.17
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    127
    Erstellt: 03.01.15   #19
    Ja, aber vorweg als Info: Ich steige gerade erst wieder in die ganze Thematik (DAW=Cubase 7.5 und der wieder entstaubte Virus A) ein...
    ...und dabei habe ich das folgende gestern entdeckt - wenn das alles so ist, wie beschrieben, ist's der Hammer (glaubich... ;-) :

    Seit ca. einem Jahr gibt's
    Total Integration (außer Audio) auch für die Viren A/B/C - ein PlugIn für die DAW (hoffe der Link ist erlaubt):

    http://www.mysteryislands-music.com/product/access-virushc-audiounit-vsti-editor-librarian-plug-in/

    Die Bedienungsanleitung ist "etwas versteckt" bei den Updates zu finden und hätte mir meine erste folgende Fehlbedienung erspart:

    Der in dem PlugIn verwendete MIDI-Port darf nicht auch von der DAW verwendet werden - hier vorher den Port auf inaktiv stellen, sonst DAW-Error/Absturz.

    Danach ist mir die Demo-Version allerdings nochmal abgestürzt, was aber wieder eine Fehlbedienung meinerseits sein könnte - ich teste gleich weiter.

    Die Meinung anderer, die etwas fitter mit ihrer DAW und Virus sind, würde mich sehr interessieren...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. defrigge

    defrigge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.795
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 04.01.15   #20
    Hab weder die Sparte Updates noch die Bedienungsanleitung auf der Homepage gefunden.

    Und das Plugin hab ich mit meinem Access Virus Rack XL nicht in Cubase zum Laufen gekriegt (hab den entsprechenden Midi-Port in Cubase deaktiviert, bevor ich das Plugin gestartet habe, aber der XL reagiert nicht auf Patch-Anwahl, und die die Felder im Plugin zum Abrufen von Patch-Informationen bleiben grau). Und im Forum habe ich gesehen, dass auch andere Probleme haben, ihr Rack XL über das Plugin anzusprechen.

    Falls also irgend jemand das Ding testet und mit einem Virus C oder RackXL unter Windows7/Cubase 7 oder 8/64 zum Laufen bekommt, wäre ich für Tips dankbar. So wie es jetzt ist, kann ich nicht mal das Demo testen.
     
mapping