Der "Alben mit Vintage-Keys"-Empfehlungsthread

von fetz, 16.02.07.

  1. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 16.02.07   #1
    Moin, da ja viele von uns auf Vintagekeys stehen, möchte ich hiermit einen Thread eröffnen, in dem wir uns CDs mit Vintagekeys empfehlen. Was wir vielleicht alles erwähnen sollten sind welche(s) Tasteninstrument auf dem Album hauptsächlich gespielt wird, wer die Tasten spielt, und welches Genre die Platte hat, vielleicht noch einen kleinen eigenen Kommentar. Welche Instrumente allgemein als etablierte Vintageklassiker gelten, dürfte ja klar sein: Rhodes, Wurlitzer, Hammond, Clavinet, Yamaha CP-80, Minimoog, Prophet V, Solina String Ensemble... fehlt noch was ? Okay, dann will ich mal den Anfang machen:

    Jonny Lang - Turn Around
    Tasteninstrument: Hammondorgel gespielt von Shannon Sanders
    Genre: Blues
    Habe mir dieses Album gerade neu gekauft, und es hat mich richtig weggeballert. Ein Fantastisch gespielte Orgel durchzieht das ganze Album (schon im Orgel-Only-Intro), das insgesamt sehr rund und ehrlich wirkt. Der Sound ist von der Instrumentierung Oldschool-Blues mäßig, aber absolut modern gemischt, klingt brilliant und wirkt immer so, als ob alles live von einer Band eingespielt wurde und nicht Take für Take im Logic zusammengebastelt ist. Die Orgel ist teilweise sehr Gospel-Inspiriert. Nicht zuletzt wird die Platte gekrönt von einem sehr gut singenden und Gitarre-spielenden Lang. Auf jeden Fall anhören !

    Was haltet ihr von so einem Thread ? Vielleicht hat ja jemand Lust, seine aktuelle Lieblingsplatte oder ein Album das man als "must have" empfindet, hier vorzustellen. Mehr von mir später.
     
  2. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 16.02.07   #2
    Zu CP70/80 sage ich eindeutig "Brazilian Love Affair" von George Duke! Auch für Rhodes interessant. Und die Bläsersätze*lechz*
     
  3. Tonewheeljunkie

    Tonewheeljunkie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.11
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 18.02.07   #3
    Donavon Frankenreiter " Move by yourself"

    Hammond, Wurly, Rhodes, D6

    Ansonsten gute US Mucke!

    Gruß

    Tonewheeljunkie:great:
     
  4. fetz

    fetz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 18.02.07   #4
    Holy Shit !!! :eek: :screwy:

    Klingt wie eine Mischung aus Remy Shand und den Allman Brothers

    [​IMG]
     
  5. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 18.02.07   #5
    So, als erstes, aber nicht einziges Album von mir...
    "A Go Go" von John Scofield und Medeski, Martin & Wood.
    Die "Vintage-Keys" dürften klar sein: Hammond, Wurly, Clavinet und Flügel. Was mag ich an dem Album so? Es ist einfach so entspannt und trotzdem funky. Über die Fähigkeiten der einzelnen Musiker braucht man ja nicht viel sagen.

    Desweiteren für mich DIE Hammondtrio-Explosion:
    Trio Beyond - "Saudades" mit Larry Goldings, Jack DeJohnette und John Scofield.
    Zu hören sind eine Hammond und vereinzelt ein bisschen Wurly. Das Projekt war gedacht als eine Hommage an Tony Williams und sein Trio "Lifetime", entsprechend sieht das Repertoire aus. Das Album, ein Mitschnitt eines Konzerts aus der Queen Elizabeth Hall in London, bietet übrigens auch eine gute Gelegenheit, Larry Goldings ungewohnt aggressiv zu hören :)
     
  6. fetz

    fetz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 06.03.07   #6
    Meine Neu/Wiederentdeckung: Lake
    Das ist eine Rockband aus Hamburg aus den 70ern. Waren damals ziemlich angesagt, also auch in den Staaten in den Charts. Klanglich zwischen Steely Dan und frühen Toto-Sachen würde ich sagen. Tastenmäßig ist die Band der ziemliche Kracher, hatten damals 2 Keyboarder, und es gibt jede Menge Einsatz von Clavinet, einer Lord-mäßigen Orgel, dem pflichtgemäßen Dyno-Rhodes sowie einem unwahrscheinlich singenden Minimoog.
    Falls ihr irgendwann die möglichkeit haben solltet ihre Platte "Lake" von 1976 zu kaufen, tut das, die anderen Alben kenne ich leider nicht, aber ich gehe davon aus, das zumindest auch die 70er-Sachen tierisch sein werden. Vielleicht kennt ja noch der eine oder andere von euch die Hits, die auch noch gelegentlich im Radio gespielt werden: "On The Run", "Do I Love You" oder "Time Bomb", alle auf "Lake" enthalten. Bei "Between the Lines" Gibt es Orgel Intro, Solo und Outro, Moog-Solo und ein einprägsames Clavinet Arpeggio im ganzen Stück. KAUFEN !!!
     
  7. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 13.03.07   #7
    Die ist m.W. nicht als CD erschienen und wenn, wird sie kaum noch erhältlich sein (ich habe sie als LP im Plattenschrank :D .)

    Dafür gibt's aber noch ein paar Best of.. CD's und eine DVD -> Saturn

    Neben den bereits genannten Titeln ist 'Jesus Came Down' die bekannteste Lake-Nummer.
     
  8. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.206
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.976
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 13.03.07   #8
    Hi Vintage-Fans,

    meine Beiträge: alles von Jimmy Smith und Barbara Dennerlein - Hammond, Hammond, Hammond und noch 'ne Hammond :great: :great: :great:

    Ich bin Gitarrist, aber ich liebe den Hammond-Sound!

    Greetz :)
     
  9. tastenhauer2002

    tastenhauer2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    13.05.16
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.07   #9
    Hi, muß ez auch meinen Senf dazu geben.

    In die Reihe der Vintage-Instrumente gehört wohl zweifelsfrei das Mellotron. Ohne 3 Violins und 8Choir ist das ganze Progrock-Genre wohl nicht denkbar.
    Album Tip:

    Genesis - Lamb lies down on Broadway
    Yes - Yessongs
    Barkley James Harvest - Gone to Earth

    und für die ganze Analog-Synth Fraktion:

    Saga - Saga und Silent Knight

    Die Auflistung ist natürlich geschmackssache, aber in diesem Fall sehr lohnend
     
  10. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 13.03.07   #10
    Zitat : peter55

    Hammond, Hammond, Hammond und noch 'ne Hammond :great: :great: :great:

    Ich bin Gitarrist, aber ich liebe den Hammond-Sound!

    Gut so, Gitarrenmann;) , ich bin genauso begeistert vom Hammond-Sound und höre ne Menge Hammond-lastiger Musik, egal ob Rock oder Jazz.
    Dennerlein und Jimmy Smith wurden schon genannt, nicht zu vergessen Jimmy McGriff(sehr bluuuuuuuuuesig), Ron Levy, Charles Earland, Joey deFrancesco, Groove Holmes...
    Besonders empfehle ich mal die CD "Whatever it takes" von Larry Goldings, dann von der Gruppe Niacin "High Bias", fette Hammond B3 und Fender Rhodes.
    Aus der Rocksparte außer Jon Lord und Keith Emerson höre ich gern die alte Truppe Focus. Ebenfalls absolut heiß die Band Colosseum, deren Live-Scheibe von 1977 für mich eines der besten Werke der Rockmusik ist, besonders "Lost Angeles". Übrigens sind Colosseum momentan auf Deutschland-Tour und ich freue mich darauf, sie im Mai in Osnabrück hören zu können.
     
  11. fetz

    fetz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 13.03.07   #11
    Stimmt, Mellotron ist natürlich Pflicht.
    Rhodes-Mäßig noch eine Empfehlung. Die Platte kennt wahrscheinlich jeder, der es mit der Liebe Ernst meint, und wenn nicht, ist das dringend nachzuholen. Die Sprache ist von "The Return of the Space Cowboy" von Jamiroquai. Die Platte ist durchtränkt von Rhodes, Minimoog und anderen Synths. Die Musik an sich ist äußerst Funky ,Soulig, Modern, Virtuos und trotzdem nicht anstrengend zu hören. Alle Jamiroquai-Platten sind großartig, aber diese ist unter Gesichtspunkten der Keyboards meine Lieblingsplatte.
     
  12. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.206
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.976
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 13.03.07   #12
    Btw: Rhodes!!! -> The Doors - Riders On The Storm (*Gänsehautdenrückenraufundrunterlauf*)

    Greetz :)
     
  13. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 13.03.07   #13
    Bei "Riders On The Storm" ist kein Rhodes dabei. Ist eher ein Wurlitzer, wenn ich mich recht erinnere*überlegt*Und ich muß ehrlich sagen, ich habe noch selten einen Keyboarder gesehen, der vom Groove her so "weiß" klingt:D
    Edit: Wiki meint, es sei ein Rhodes, so kann einen die Erinnerung täuschen^^
     
  14. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.206
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.976
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 14.03.07   #14
    Hm, was soll Ray Manzarek denn sonst machen, schließlich ist er weiß :D

    Greetz :)
     
  15. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 14.04.07   #15
    So, liebe Menschen, jetzt hab ich mir auch mal wieder was nettes geangelt.
    Und zwar ein Konzert von Rad., die man ja evtl. von Prince kennt, aus dem New Morning in Paris mit einer hochkarätigen Band:

    Rad. - keys; Ray Obiedo - guit; Charles McNeal - saxes; Dewayne Pate - bass; David Garibaldi - drums

    1. Trippin'; 2. Homegirls Cha Cha Network; 3. Be Free; 4. Butterfly; 5. Wishy; 6. Mean & Lean; 7. You've Got A Friend; 8. Before We Say Goodbye; 9. A Little Love Will Help

    Rad. spielt vor allem mal ihr Rhodes Suitcase, zusätzlich noch ein Kurzweil PC88 und einen Korg Triton - also nicht reiner Vintage-Krempel (obwohl...das PC88 :D), aber was solls. Gut ist, was gut klingt. Außerdem: Die Auswahl der Stücke, der Groove, der Sound, die Spielfreude...alles macht Spaß. Vor allem Butterfly und die Killer-Version von You've Got A Friend sollte man sich anhören.
     
  16. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 14.04.07   #16
    "Riders on the Storm" ist definitiv mit einem Rhodes eingespielt. Merke: Ein Rhodes kann (fast) wie ein Wurlitzer klingen - umgekehrt funktioniert das nicht. ;)
     
  17. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.206
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.976
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 14.04.07   #17
    Hi danielw,

    Thx, ich war mir immer sicher, daß es ein Rhodes war/ist. "Riders On The Storm" ist für mich persönlich DAS "Rhodes-Stück" überhaupt.

    Greetz (into this world were thrown...) Peter :)
     
  18. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 16.04.07   #18
    Hi

    Manfred Mann. Das Live album watch.
    http://www.amazon.de/Watch-Manfred-MannS-Earth-Band/dp/B00000IB46
    Old Korg CX3, Minimoog, und anderes

    Grace Jones, Slave to the rhythm. Produziert von Trevor Horn auf Fairchild.
    Setzte damals voellig neue Klangmaßstaebe. Klingt sogar moderner als manche moderne Platte.

    Gino Vanelli. The Gist of the Gemini (1976)
    http://www.amazon.com/Gist-Gemini-Gino-Vannelli/dp/B000002G9M/ref=pd_sim_m_3/104-3487454-6404738

    Polyphone Synthesizer ? Meines Wissens mit Monophonen und Mehrspurtechnik aufgenommen. Fett, fett, oberfett :-)

    WIKI
    Gino's brother, Joe, served as arranger and keyboardist for most of his recording career. At a time when polyphonic synthesizers were non-existent, Joe overdubbed multiple parts to create a texture of sound that was largely progressive for the early 1970s.
    /WIKI

    Auch "Brother to Brother" und Nightwalker sind genial produziert.
    Korg PS 3xxxx Serie ?
    Wer hat Infos ueber die Synths die Gino verwendete ?
    Aehem oder welche er nicht verwendete :-)
    >
    According to Gino, stage equipment alone included 17 synthesizers, an Oberheim and the guitar, bass and drums. Keyboard gear included four electric pianos, two Rhodes, a Yamaha and Wurlitzer and four polyphonic synthesizers.
    >
    Habe die Interviews noch nicht ganz durch:
    http://www.ginov.com/About/Articles.shtml
    >
    We started by recording the synths for the A side, then the third movement for the B side and overdubbed the Royal Philharmonic Orchestra.
    >

    "Overdubbed the Royal Philharmonic Orchestra".
    Ach so einfach kriegt man gute String Sounds *fg
     
  19. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 16.04.07   #19
    Klaus Wunderlich: Uraltedelschnulzensynthesizergags


    OK, das nenne ich jetzt nur wegen des lustigen Titels :p
     
  20. Armin-Orgler

    Armin-Orgler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    27.11.15
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Oberschwaben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 03.05.07   #20
    Kennt bestimmt jeder:

    Beggars Opera - Waters of Change

    Wunderschöne melodiöse Rockmusik aus den 70 ern (erinnert mich irgendwie immer an die tollen tschechischen Märchen... :screwy:). Der Orgler verzaubert einen durch die ganze Platte hinweg, und bei manchem Stück raucht die Hammond Solos heraus... mhhhhh!!! Mellotron-Streicher sind auch mit von der Partie.
    Aber auch der Rest der Kapelle darf lobend erwähnt werden: Gitarre ohne Krach, Schlagzeugstil mit Feeling wie's mir super reinläuft, Bass trägt die ganze Musik schön mit.

    Hör ich mir vielleicht ein mal im Jahr an, und bin aber immer wieder aufs Neue davon angetan.
    Meine Empfehlung!
     
Die Seite wird geladen...

mapping