Der richtige Akkord zur Melodie

von Akkopit, 18.08.07.

  1. Akkopit

    Akkopit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.07
    Zuletzt hier:
    25.08.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.07   #1
    Als vom Akkordeon kommend, habe ich ein eigentlich simples Verständnis von Harmonik.
    Ich liebe Melodien, die nicht einfach mit 4 Begleitakkorden auskommen, z.B. C, G, F, Am,
    sondern Melodien, die sich eigentlich erst durch ein weites Spektrum aller möglichen Begleit-Akkorde "richtig" anhören. Sowas gibt es auch reichlich in der Popmusik.
    Eigentlich fällt es mir leicht, die richtigen Begleitakkorde selbst zu finden. Bei manchen Melodien ist es schwierig. Es scheint die richtigen Begleitakkorde zu geben, aber es gibt auch "bessere", die die Melodie erst zur richtigen Geltung bringen.
    Nehmen wir ein Beispiel: Can you feel the love tonight (Elton John), eine preisgekrönte einfache Melodie, die meiner Auffassung auch durch ihre "besondere" Harmonik so gut ist. Nun findet man im Netz für so eine Melodie "tabs", also Gitarrenbegleitakkorde. Die sind unterschiedlich!, und mehr oder weniger gut. Und meines Erachtens teilsweise eben sogar grauenhaft suboptimal, weil simplifizierend. Man kann viel mehr Töne dieser Melodie mit anderen, besseren, richtigeren Akkorden unterlegen. Manchmal ist man für eine Schlüsselstelle auf der (vergeblichen) Suche nach dem richtigen Akkord, vermutlich, da ich mit Dur, Moll, Septime, und verminderter Septime auskommen muss.
    Könnt ihr mir so weit folgen, oder rede ich in Rätseln (aufgrund meines unzureichenden Harmoniewissens).
    Ich würde gern darüber weiter schreiben, wenn jemand Lust hat.
    Über eine erste Rückmeldung würde ich mich freuen...
    Akkopit
     
  2. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 18.08.07   #2
    Elton John verwendet bei "Can you feel the love tonight" auch nur gängige Akkordverbindungen. Das heißt Stufenakkorde, Sekundärdominanten (bis auf die einen Akkord kurz vor dem Refrain).

    Interessant ist aber, daß die Akkorde häufig nicht den Grundton als Baßton verwenden. Dadurch ergeben sich sehr schlüssige Baßlinien. Ohne diese Baßtöne geht die Wirkung seiner Akkordfolgen verloren.

    Die Akkorde sind also meist Dur-, Moll- und selten auch Septakkorde. Ich weiß nur nicht, wie einfach oder kompliziert es auf dem Akkordeon ist, eine von den Grundtönen abweichende Baßlinie zu spielen.

    Beispiel Intro:
    Bb | F/A | Eb/G | Bb/F | Eb | Bb/D | F/A Bb | Cm7 Bb/D |​
    (Cm7 könntest du auch als Eb mit C-Bass auffassen)

    Die eigentlichen Akkorde bilden einfache Kadenzen: I - V - IV - I - IV - I - V-I - IV-I
    Interessant und spannend wird es erst durch die abwärtsverlaufende Baßlinie.

    So ist es bei den meisten seiner Lieder... Ich hoffe mal, daß du mitgekommen bist. :)

    Gruß
     
  3. Akkopit

    Akkopit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.07
    Zuletzt hier:
    25.08.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.07   #3
    Super, dass ich eine Antwort erhalten habe.
    Natürlich verwendet Elton John in dem Lied wohl auch nur "normale" Akkorde.

    Wenn ich mir aber die verschieden Tabs auf verschieden Seiten anschaue, wird oftmals ein Akkord verschluckt, der "das besondere" der Melodie ausmacht.

    Vielleicht wenden wir uns dem Chorus zu der ja allgemein bekannt sein dürfte.
    Einfachhalber in C-Dur.

    (C) Can you (G) feel the (Am) love to- (F) night (so einfach, so unumstritten)
    (C) It is (F) where (D!!) we (G) are

    Hier habe ich auch schon so grauenhaftes Zeug wie
    (C) It is (Dm) where we (G) are gesehen. Dieser D-Dur Akkord auf dem "we" ist doch elementar, und macht den Reiz aus.

    Aber sehen wir weiter.

    (F) It's en- (C) ough for this (Am) wide (G!!) eyed (F) wanderer

    Auch hier ist der G-Dur Akkord elementar.

    (Dm) That (C) we (F!) got (D!!) this (G) far

    Auch in dieser Zeile habe ich schon alles mögliche "gesehen"

    Gehen täte übrigens, - und so hab ich es im Ohr

    (B!?) That we got this (G) far, oder....

    Will sagen: Über die richtigen Akkorde zu einer (simplen) Melodie kann man sich streiten, - oder auch nicht streiten.

    Über einen Kommentar würde ich mich freuen.

    Akkopit
     
  4. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 18.08.07   #4
    Ich habe bemerkt, daß du für "Can you feel the love tonight" eine andere Tonart als ich verwendet hast.

    Das Bb in C-Dur kommt im Original nur am Ende der Strophe vor. Das Ende des Refrains ist so, wie in der oberen Zeile.

    Bei den Tabs kann ich nicht mitreden. Ich kann mir aber vorstellen, daß sie nicht immer dem Original entsprechen. Es kann auch sein, daß es von einem Song mehrere Versionen gibt. Es ist grundsätzlich empfehlenswert, die Akkorde zu überprüfen und nicht blind zu glauben. Selbst Liederbücher sind nicht immer fehlerfrei.

    Wenn ich einen bekannten Pop-Song begleiten will, erstelle ich immer eigene Sheets, schon wegen der Übersichtlichkeit. Das Schlimmste sind für mich Texte mit Akkorden. Da fehlt mir das Taktraster. Meine Sheets bestehen nur aus einem Taktraster mit den Akkorden und an wichtigen Stellen ein paar "Spick-Noten" als Orientierung. Melodie und Text brauche ich nicht, da ich nicht der Sänger bin.

    Es kommt auch vor, daß ich Lieder begleiten soll, die mir nicht wirklich gefallen. In dem Fall bringt gerade das Austauschen von Akkorden oder/und das Ändern des Stils viel. Also so spielen, wie das nicht jeder (noch niemand) kennt. Das gefällt dann vielleicht nicht jedem, aber mir ;). Und es macht mehr Spaß.

    Man kann also nicht immer von richtig oder falsch sprechen.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...