Der Ton bei meinem Vox AC15 "eiert"...

von starobserver, 24.10.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. starobserver

    starobserver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.10
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Mainz
    Kekse:
    120
    Erstellt: 24.10.10   #1
    Hallo,

    ich weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll. Auch wenn ich nicht spiele ist das so ein "humm" geräusch, was aber nicht regelmäßig ist. Und wenn ich dann einen Akkord spiele dann eiert der Ton auch. Also er wird laut und leise.. so ähnlich wie beim Tremolo-Effekt. Aber der ist definitiv aus. Ist das normal oder ist er kaputt?
    Ich hab ihn seit nem halben Jahr und das ist erst seit kurzem so. Ich schalte ihn immer vorbildlich an (also erst nach 10 Minuten oder so den Standby-Schalter umlegen)...

    Grüße,
    Anna
     
  2. starobserver

    starobserver Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.10
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Mainz
    Kekse:
    120
    Erstellt: 24.10.10   #2
    Achso. An der Gitarre liegt es nicht. Bei meinem kleinen Fender Champ ist alles normal.
     
  3. hups

    hups Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    679
    Kekse:
    3.366
    Erstellt: 24.10.10   #3
    Da ist definitiv was kaputt, ab zum Techniker.

    Standby sollte man nach 1 Min umschalten, das reicht zum Aufwärmen. Für kurze Pausen geht auch Standby. Bei längeren Pausen Volumenregler des Amps runterdrehen, aber nicht in den Standby-Mode schalten - oder ganz ausschalten.
     
  4. starobserver

    starobserver Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.10
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Mainz
    Kekse:
    120
    Erstellt: 24.10.10   #4
    Ach Mist :/
    Na super... hab ihn im Internet gekauft. Mal gespannt was der Händler sagt wie man das lösen kann... is ja auch ein ganz schöner Brocken das Ding.

    Genau so hab ich es auch immer gehandhabt..
     
  5. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.278
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    52.511
    Erstellt: 24.10.10   #5
    Servus,

    Amps ohne Gleichrichterröhre sollte man schon mal ein paar Minuten zum Aufwärmen geben (also mehr als 1 Minute) bis die Röhren auf Temperatur gekommen sind, kalte Anoden mögens nicht wirklich gleich die volle Spannung abzubekommen. Einzig müsstest Du mir erklären warum man bei längeren Pausen nicht in den Stdby gehen soll... für Poisoning brauchts schon ein paar Tage nur mit Heizung...

    An Anna:
    es köntne sein daß Dein Amp einen Wackelkontakt am Röhrensockel hat, evtl Heizung. Mal einen Techniker dran lassen, der sollte überprüfen können ob Heizung oder Anodenspannung (eher selten) schwankt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping