DI Out [H&K Tubemeister] klingt dumpf

von Piwo, 27.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Piwo

    Piwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.17
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.06.18   #1
    Hi,

    ich bin mit dem DI Out (Red Box) meines HK Tubemeister 18 nich ganz zufrieden, bevor ich jedoch lange um den Sound herum schwafle, eine kleine Hörprobe (nur ein paar Sekunden spontanes Powerchord-Geschnatter, daher bitte keine hohen Erwartungen an die Spielkunst :D):
    https://soundcloud.com/piwo72/geschramme

    Wie gesagt, keine künstlerische Topleistung, ich wollte damit nur kurz einfangen was mir an dem Sound nicht gefällt:
    Ich finde es klingt viel zu dumpf und undefiniert und die Nebengeräusche (Plek-Anschlag) sind viel zu penetrant... Außerdem klingen die Dead-Notes, die ich dazwischen spiele, einfach furchtbar matschig.
    Parallel habe ich das über meine 121 Box (Celestion Speaker) gehört und da hat mir der Sound wirklich gefallen.

    Meine Frage nun: Hattet ihr ähnliche Probleme und wie habt ihr sie gelöst? Gibt es (kostengünstige) Möglichkeiten Abhilfe zu schaffen?

    Zum Setup:
    - Gespielt wurde auf dem Lead-Kanal (ohne Boost)
    - Keine Effektgeräte/Verzerrer etc. im Signalweg
    - Aufgenommen wurde über ein Focusrite Scarlett Solo und Audacity (Aufnahme gänzlich unbearbeitet)
    - EQ: Alles auf 12 Uhr
    - Gain: 2 Uhr
    - Gitarre: Gibson SG Faded - Steg-Humbucker
     
  2. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.200
    Kekse:
    9.660
    Erstellt: 27.06.18   #2
    Naja eine Speaker Simulation klingt immer anders als das Original. Meistens schlechter ......

    Aber warum Eq alles auf 12 Uhr.....
    Erstmal Höhen anheben wenn es zu dumpf klingt. Und Speaker Simulation Sounds brauchen mMn immer etwas Raumeffekt um vernünftig zu klingen. Also Hall und oder Delay
     
  3. Piwo

    Piwo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.17
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.06.18   #3
    Weil ich finde, dass es sich so tatsächlich über die Box am besten anhört :) werde aber versuchen für Aufnahmezwecke demnächst mehr Höhen reinzudrehen

    Bezüglich des räumlichen Effektes, integriertes reverb hat der leider nicht, aber ich wollte mir demnächst ein einfaches, analoges delay Pedal holen, vielleicht wird es damit ja besser
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    4.872
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.931
    Kekse:
    27.621
    Erstellt: 28.06.18   #4
    Den Raumhall kriegt man auch in der DAW ins Signal; ich würde das für die Aufnahme nie ins Originalsignal einfügen......
     
  5. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.200
    Kekse:
    9.660
    Erstellt: 28.06.18   #5
    Schön aber bei Einsatz der Red Box sollte man schon mal an den Reglern schrauben. Das Ergebniss ist
    immer anders als über die Box und braucht entsprechend andere Einstellungen nach deinem Geschmack.

    Hall würde ich auch später zufügen. Wäre aber cool wenn man das beim Aufnehmen bereits als Demo Hall hören könnte.
     
  6. Gast135298

    Gast135298 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.09
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    2.292
    Erstellt: 28.06.18   #6
    Den EQ darf man ruhig benutzen.
    Was der Sound taugt, lässt sich allerdings am Besten im Zusammenspiel mit anderen Musikanten herausfinden, egal ob mit Box oder mit RedBox.
    Weiterhin würde ich für einen nackten Klangtest clean gespielte saubere Akkorde vorschlagen. Damit ist der EQ deutlich besser einstellbar.
    Zusätzliche Efx verfälschen m.Mng. nach immer und sind eher hinderlich bei der Kalibrierung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping