die Belastung eines Klinkenkabels ! ?

von down_to_zero, 31.01.07.

  1. down_to_zero

    down_to_zero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    241
    Ort:
    ganz im Norden Deutschlands
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 31.01.07   #1
    Einen schönen guten Abend zusammen!


    Vielleicht ist die Frage doof, oder schon beantwortet, ich hab die Suchfunktion benutz, also bitte keine Vorwürfe :D

    Speakonkabel sind ja schon relativ teuer und da hab ich mir überlegt ob es nicht auch billiger geht :D

    Kann ich meine Endstufe mit den Boxen einfach durch ein Klinkenkabel verbinden?
    Die Endstufe hat keinen Klinkenausgang, aber Schraubanschlüsse...
    Kann ich das Klinkenkabel also einfach an der einen Seite aufschneiden und an die Endstufe anschliessen?
    Naja das nächste Problem wäre die Belastbarkeit... bei Wikipedia steht, dass ich Klinkenanschlüsse mit maximal 3A belasten kann..
    Bei meinem System ergäben sich rechnerisch 4,7A (P=175W, R=8Ohm ; 175/8 und dann daraus die Wurzel -> bei Rechenfehlern bitte Bescheid sagen :o )

    Naja, bevor ich irgendwas hochjag, würde mich eure Meinung interessieren :great:

    Vielen Dank schon einmal für eure Antworten :)
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 31.01.07   #2
    Gehen tut das schon, nur ist die Leitungsdämpfung relativ hoch, dass Du viel Leistung verlierst. Dies aufgrund der Wicklung der Kabels und des Querschnitts. Nicht umsonst verwendet man normalersweise 2.5mm2 Leitungen.
     
  3. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 31.01.07   #3
    Wie lemursh sagte, gehen tut's schon. Aber benutzen sollte man das für Leistungsübertragung nicht mehr.
    Für Lautsprecherverkabelung hat sich der Speakon Anschluss bestens bewährt. Der ist berührungs- und kurzschlusssicher, und verkraftet höhere Ströme, und ist trittfest und und und. Ich habe meine alten Boxen von Klinke auf Speakon umgerüstet, und empfehle dir, das auch zu tun. Du wirst es nicht bereuen, und es ist auch nicht sehr teuer.
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 31.01.07   #4
  5. down_to_zero

    down_to_zero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    241
    Ort:
    ganz im Norden Deutschlands
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 31.01.07   #5
    hmm
    danke für die antworten.. werd mich dann wohl mal nach speakon umsehen...
    hatte übrigens beim örtlichen händler 10Meter Klinkenkabel für 7€ gesehen...
    aber das wär dann wohl am falschen Ende gespart ;)
     
  6. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 31.01.07   #6
    das währe dann ganz sicher instrumenten kabel und für lautsprecherkabel VIIIIIEEEEEEEL zu dünn. es sollte schon gerne 2,5qmm querschnitt haben
     
  7. down_to_zero

    down_to_zero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    241
    Ort:
    ganz im Norden Deutschlands
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 01.02.07   #7
    aaah dann wird auch nen schuh draus ;)
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.926
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 02.02.07   #8
    Wenn du unbedingt sparen willst und deine Klemmen dafür benutzen willst, dann wäre es sinnvoller, einfach ganz banales "Stromkabel" zu verwenden, wie es auch für den Netzanschluss von Elektrogeräten verwendet wird. Das gibt's von der Rolle billig in jedem Baumarkt. Das teure an den Speakonkabeln sind die Stecker, nicht das Kabel.

    Deine Instrumentenkabel dafür zu opfern ist aus verschiedenen Gründen nicht sinnvoll...
     
Die Seite wird geladen...

mapping