Die Benny Bendorff (James Last) Foto-Bass-Story

von 1234saiter, 12.02.17.

Tags:
  1. 1234saiter

    1234saiter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 12.02.17   #1
    Benny Benndorff.jpg
    Benny Bendorff war von 1969 bis 2002 Bassist im James Last Orchester.
    Hansi brauchte 1969 für die Hair Produktion einen rockigeren Basssiten. Benny kam und blieb!
    Benny war auch ein guter Sänger und mit der Unterstützung des Orchester hatte er viele Soloauftritte.

    Er war ein gefragter Studiobassist und hat auch eigene Singles und Platten/CDs veröffentlicht.
    Benny Bendorff ist am 29. März 2016 im Alter von 69 Jahren verstorben .

    Ich habe die große Freude Euch hier die Bässe von Benny vorzustellen.


    Fangen wir mit "der Oma" an. Ein 1963 Precision Bass.
    Diesen Bass hat Benny bereits bei „The Tonics“ gespielt.
    Er war bis 1975 sein Hauptbass.
    DSC_0121.JPG DSC_0120.JPG DSC_0122.JPG DSC_0123.JPG DSC_0126.JPG DSC_0127.JPG
    Ein Unikat mit nur 3,6 kilo und einem halben Baseballschläger
    als Hals. Vom Sound und der Haptik ein Traumbass.

    Download (3).jpg Tonics-The-The-Tonics.jpg




    oma3.png Oma.png oma1.png oma2.png
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.02.17 ---
    Nochmal ein Blick auf die Oma: James und Fell.png

    Ab 1975 hatte Benny einen neuen/alten Bass gefunden.
    Etwas schicker als die Oma: Ein 1968 Precision Bass in Sunburst.
    Der Hals ist genauso so dick wie von der Oma (schöner Satz) und der Bass ist nur 300g schwerer.

    DSC_0222.jpg DSC_0201.jpg Den Anhang 557704 betrachten DSC_0205.jpg



    Dieser Bass begleitete Benny bis 1977 bei zahlreichen Auftritten quer durch Europa.
    Und immer dann, wenn ein Preci-Sound gebraucht wurde, wie auch bei dem Auftritt 1990
    in der Semper-Oper (You Tube: James Last - Deutschland Suite (1990))

    68 glanz.png 68 heide.png 68 lila 77.png 68 Semper Oper.png
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  2. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 17.02.17   #2
    DSC_0204.jpg Der 68er Preci hat Benny gute Dienste geleistet!

    Inzwischen hatte Leo Fender etwas Neues auf den Markt gebracht..... aber davor kommt noch etwas Japanisches:

    Eine Ibanez Rickenbacker Kopie mit einem richtig guten Sound.

    iBANEZ1.png Ricken.jpg ibanez-body-3.jpg

    Ibanez hat in den Mitt-70ies alles kopiert was Rang und Namen hat. Neben Fender- und Gibson-Kopien wurden auch Rickenbacker Bässe nachgebaut.
    Der Hals wurde geschraubt und nicht angeleimt und die Pickups und die anderen Materialien waren von höchster Qualität.



    iBANEZ 2.png iBANEZ 3.png

    Dieser Bass war einige Jahre im Besitz von Benny, über den Verbleib ist nichts bekannt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 19.02.17   #3
    Download (1).jpg
    Ab 1977 hatte Benny einen der ersten Musicman Bässe.

    Leo Fender, der sich nach dem Verkauf seiner Firma an CBS 1965 vepflichten musste, 10 Jahre nicht als Instrumentenbauer in Erscheinung zu treten, steckte all sein Wissen und seine Erfahrungen
    in die Entstehung neuer E-Gitarren und Bässe der Marke Music Man und rollte damit das Musicbusiness neu auf.

    Benny spielte einen Schwarzen mit weißen Schlagbrett. Dieser Basssound passte perfekt zu der modernen Funk- und Pop-Musik. Mit der Elektronik war aber auch der Happy-Polka-Sound möglich.

    MM SW 2.png mm S w.png MM Schwarz weißes Schlagbrett.png MM Schwarz weißes Schlagbrett 1.png



    Hier freut sich Benny über den Nebel:

    rah_1978_031.jpg



    Nach einer Show meinte Hansi (er wollte schnell auf den Golfplatz) zu Benny „ Leg Deinen Bass einfach zu den anderen Sachen in den Anhänger“
    (Benny nahm seinen Bass immer mit auf das Hotelzimmer), Benny antwortete: „Und wenn er gestohlen wird?“ Hansi: „Dann besorge ich Dir einen Neuen!“
    In der Nacht wurde der Anhänger aufgebrochen und Hansi besorgte Benny einen neuen Bass:
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  4. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 24.02.17   #4
    Benny war ein Fan von Stanley Clarke und scharf auf so einen Edelbass, wie der ihn spielte. Das wusste Hansi und er brachte seinem Bassisten so einen aus U.S.A. mit:

    DSC_0140.JPG
    DSC_0141.JPG

    Einen 77er Alembic.

    Diesen Superbass hat Benny dann auch häufiger bei Studioproduktionen gespielt weil er so vielseitig vom Sound war.
    Auf der Bühne war Benny aber nie so richtig glücklich mit dem Bass: Erstens wegen des Gewichts und zweitens wegen
    des komplizierten Audio-Anschlusses mit extra Stromversorgung und einem dickem Kabel. Das war ihm zu unpraktisch.
    (Deswegen leider auch kein Video oder Fotos mit diesem Bass und Benny)

    DSC_0142.JPG DSC_0143.JPG DSC_0144.JPG


    Alembic Bässe mit zwei aktiven elektromagnetischen Tonabnehmern
    mit integrierten Vorverstärkern werden seit 1971 hergestellt.
    Ein Unternehmer, dem auch Gibson gehörte kaufte Alembic.
    Als dann der Gibson Bass Spieler Stanley Clarke einen von diesen
    Edel Bässen spielte, ging es ab 1973 steil aufwärts für Alembic.


    Ein Alembic Bass kostete das Dreifache eines Fender Basses.

    Für Benny war klar:
    Ein Music Man musste wieder her.....
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  5. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 04.03.17   #5
    Dann tauchte 1978/79 der 63er Jazz Bass im Burns-Design in Bennys Bassleben auf:

    DSC_0210.jpg DSC_0212.jpg DSC_0213.jpg DSC_0211.jpg
    Dieser Bass muss wohl in einem, für damalige Verhältnisse, sehr schlechten Zustand gewesen sein.
    Und wurde dann „professionell“ für das Showgeschäft
    hergerichtet. Mit diesem Bass hat Benny auch unzählige Studioproduktionen eingespielt.
    Auch Live war er oft dabei.



    1981


    63 groß.png 63 y.png 1981: 63 in 81.png :-)

    Ein wirklich sehr cooler und gut klingender Jazz Bass!

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 19.03.17   #6
    Ein Musicman musste wieder her.....
    Es wurde ein Musicman Sabre-Basse mit schwarzem Schlagbrett und Ahorngriffbrett.

    IMG-20170318-WA00011.jpg IMG-20170318-WA00001.jpg IMG-20170318-WA0002 - Kopie (2).jpg

    Den Musicman Sabre-Bass, der im August 1979 eingeführt wurde, hatte einen zusätzlichen Tonabnehmer vorne am Hals, die Spulen waren bei beiden Pickups kleiner als beim Stingray.
    Die Pickups konnten mit Knöpfen und Schaltern eingestellt und gemischt werden. Der Korpus des Sabre war wesentlich schlanker geformt als beim Stingray.

    Schwarz mit Ahorn.png mmss.png

    Über den Verbleib ist nichts bekannt. Vermutlich wurde er im Rahmen eines Endorservertrages eingetauscht.

    Festhalten, hier kommt der:

    James Last & Ochester Happy Sound Neue Deutsche Welle Show Express 1982

     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  7. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 23.03.17   #7
    Benny mochte die Musik von Creedence Clearwater Revivial
    Passend zu dieser Musik gönnte sich Benny etwas:
    Einen 1968er Hagstrom H8 in SG Form:

    DSC_0130.JPG

    DSC_0131.JPG

    Auch Jimi Hedrix hatte diesen 8 saitigen Bass gespielt und
    Benny fand den Sound mit 8 Saiten richtig gut.
    jimi.png

    und so klingt dieser Bass:


    (you tube:1967 Hagstrom H8 Bass)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 31.03.17   #8
    Benny war auch total geflasht von Jaco Pastorious. Jaco.png

    Was der mit seinem Bass anstellte faszinierte Benny.

    Dann kamen auch durch Pino Palladino frettless Sounds in Mode. pp.png


    Bei einem Streiffzug durch die Hamburger Musikläden fand er einen bundlosen Bass.
    Es ist ein 1972 Fender Precision Bass.

    DSC_0154.JPG DSC_0156.JPG DSC_0157.JPG DSC_0158.JPG

    Einen Bass, mit einem sehr schönen Hals,den man nicht oft sieht.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 06.04.17   #9
    1982 hat Benny über einen Endorservertrag den
    schwarzen MM gegen das damalige Musicman Topmodel eingetauscht.
    Den schwarzen Musicman Cutlass.

    DSC_0239.JPG
    DSC_0240.jpg
    DSC_0245.JPG DSC_0248.JPG DSC_0251.JPG

    Das ist im Prinzip ein "normaler" Stingray. Der einzige Unterschied ist der Hals aus Graphit. Dieser Hals ist absolut "steif" und besitzt auch keinen Halsspannstab und steht für einen besonderen Sound.

    MM Black 1.png

    MM black1.png MM Black.png

    Die Cutlass Bässe wurden zw. 1980-1984 in relativ geringer Stückzahl hergestellt und verkauft. Die waren sehr teuer und fanden deshalb nicht den breiten Markt.

    Anbei der Basskoffer von Benny erstem Musicman:

    DSC_0253.JPG

    "Guten Abend und Herzlich Willkommen hier in der Eissporthalle zu Kempten........"

     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  10. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 13.04.17   #10
    Nach fast 10 „schwarzen“ Jahren musste Ende der 80er etwas Farbe und eine Saite mehr her:
    Es kam der blaue Ernie Ball Stingray 5:

    DSC_0159.JPG
    DSC_0160.JPG DSC_0164.JPG DSC_0163.JPG
    Benny brauchte diesen Bass, da eine E Saite nicht
    mehr für die gewünschten Noten reichte.
    Und zum Slappen war er genau der richtige Bass.

    Blau.png
    Der Stingray 5 wurde 1987 auf den Markt gebracht und Benny kam durch diese Bass wieder zu einem, mit Palisandergriffbrett und Halseinstellschraube!


    Blau 1.png MM blau 2.png

     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 21.04.17   #11
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 28.04.17   #12
    1990 fand Benny in einem Musikgeschäft einen wunderschönen Musicman Stingray mit durchscheinender Maserung und einem Hals aus Vogelaugenahorn.
    Ein Ernie Ball MUSICMAN Stingray:
    Dieser Bass gefiel Benny so gut, daß er mit ihm das Geschäft verließ.

    DSC_0133.JPG

    DSC_0135.JPG DSC_0136.JPG DSC_0137.JPG DSC_0139.JPG

    mm cREME 1.png
    mm cREME.png mm cREME 2.png


    Dieser Bass ist aber nicht nur schön......




    Hier hat Benny einen MM Leihbass für eine Fersehproduktion:

    MM Gold 95.png
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 12.05.17   #13
    So das waren die Bässe von Benny.

    Hier ist noch Bennys Music Man Combo. Er war immer sehr begeistert von seinem Sound.

    Sein Übungsamp ist ein seltener 1982er Musicman 112B mit einem One-Twenty Head.
    Der Combo hat kein Typenschild und wurde von Musicman direkt zu Benny geschickt.

    MM Amp.jpg proxy-1.jpg

    Der Combo hat wirklich einen sehr, sehr guten Sound. Und es sind viel Einstellungen mit Equilizer und Limiter möglich.
    Live nutze Benny Dynacord und später Trace Elliot .
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 19.05.17   #14
    So einen Koffer hatte ich vorher noch nie gesehen. Ist ja auch ein Flightcase :-)

    Mit diesem Schmuckstück und der Oma ging es 1969 gleich nach Canada und dann rund um die Welt.

    BK 1.JPG
    BK 3.jpg
    BK 5.jpg BK.JPG
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  15. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 20.05.17   #15
    So das war´s. Mit der Reise durch Bennys Bassleben.

    Ich bedanke mich bei Bennys Sohn für die vielen Informationen und unvergessliche
    Erlebnisse.

    Mir hat es sehr viel Freude bereitet und ich freue mich ,wenn Euch die
    Die Benny Bendorff (James Last) Foto-Bass-Story

    gefallen hat.

    Auf die Oma!

    Gunter
     
    gefällt mir nicht mehr 11 Person(en) gefällt das
  16. FMC-Bassanlagen

    FMC-Bassanlagen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.029
    Erstellt: 25.01.18   #16
    Sehr sehr coole Story! Danke!
     
  17. beate_r

    beate_r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.09
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Hattersheim
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    994
    Erstellt: 15.09.18   #17
    Danke. Gibt es auch Bilder von den Live-Amps?
     
  18. hatschipu

    hatschipu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.12
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    306
    Kekse:
    4.330
    Erstellt: 15.09.18   #18
    Oh, lauter alte Bekannte vom anderen Forum. Schöner Thread. Die Bässe sind vermutlich in Familienbesitz?

    Glaube ich nicht. Da lief viel über Playback (im Fernsehen), ganze Konzerte dürften über eine PA gelaufen sein. Vermutlich eher mau, aber unser TE weiß das natürlich. :great:
     
  19. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 21.09.18   #19
    Einige Bässe von Benny wurden an Freunde und Bekannte gegeben, andere blieben in der Familie.
     
  20. 1234saiter

    1234saiter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.14
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.020
    Ort:
    Rosengarten
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    3.207
    Erstellt: 09.10.18   #20


    Als Benny 1969 Mitglied in der James Last Band wurde, brachte er seinen Marshall JMP Super PA 100 Watt Amp mit.
    Unbenannt.png
    Seine Box war eine rote 4x10 Marshall Box.
    red M.jpg
    Benny bekam Anfang der Siebziger einen roten Stramp 2100 A Amp und eine rote Stramp Box.

    Um 1975 spielte Benny über einen schwarzen Stramp mit samtartigen Bezug und passender Box. Dieser Beispiel-Amp hat einen Bezug aus Tolex.
    20130212205115.jpg
    Ende der 70er/Anfang 80er spielte Benny einen Dynakord BS 408 Bass Top Amp.
    DY 408 im Case.png DY 408.png

    Und die Neunziger hindurch stand er auf Trace Elliot. Hier sein GP 12 SMX mit einer 2x12 Box. Wenn er mehr brauchte, nahm er noch eine 1x15 dazu.

    bc0d2012-4542-470f-bc90-dde7ea02a7b2.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping