Die richtige Di-Box für Keyboarder finden

von strapsi3000, 27.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. strapsi3000

    strapsi3000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.10
    Zuletzt hier:
    29.07.10
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.10   #1
    Hallo zusammen

    bin gerade dabei mir eine Di-Box für´s Keyboard zuzulegen. Ich hab wirklich viel im Net gelesen und bin trotzdem nicht schlauer.

    Eigentlich wollte ich mir die "Palmer Pan 01" holen, die hier im Forum so oft als gut und kostengünstig gelobt wird. Dann habe ich aber diesen Bericht https://www.thomann.de/de/prod_review_5867_AR_134023.html gefunden. Da steht , die "Palmer pan 01" .....färbt die Signale deutlich ein.Die Basse sind kräftig und druckvoll, in den Höhen deutlich belegt. Ist diese Box für mich als Keyboarder totzdem empfelenswert?

    Ich bin eigentlich kein Behringer Fan, mich hat aber überrachst, in dem Bericht nur positives über die "Ultra DI-600p" nur zu lesen. Diese ist leider weder hier im Musiker Service noch bei Thomann lieferbar. Zum Bruder (der lieferbar wäre) "Ultra Di-400p" habe ich keinen Test gefunden.
    Die "Ultra Di-100" schneidet in dem Test ähnlich gut ab. (braucht halt Strom)

    Warum schneiden die Behringer Boxen im Test gut und im Forum aber schlecht ab? Wurde die Langlebigkeit im Test nicht berücksichtigt? Im Forum liest man immer wider, die Boxen rauschen und liefern Störsignale. Was ist nun richtig?
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.898
    Kekse:
    140.671
    Erstellt: 27.07.10   #2
    Hallo strapsi3000,

    brauchst Du für's Keyboard nicht eine 2-Kanal-DI-Box, oder willst Du nur ein Mono-Signal ausgeben?

    Zum einen sind Testberichte nicht immer ganz neural ("Wes Brot ich ess, des Lied ich sing" ;)), zum anderen kann bei billigen Produkten die Serienstreuung recht groß sein. Beispiel Behringer DI-20: Die Exemplare, die ich bisher im Einsatz hatte, waren alle OK (offenbar "Glück gehabt" :)).
     
  3. strapsi3000

    strapsi3000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.10
    Zuletzt hier:
    29.07.10
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.10   #3
    Sprich, du hattest biher die Di-20 und bist zufrieden?

    Bisher spiele ich Mono. Wenn Sterio, dann brauche ich warscheinlich auch 2 Eingänge im Mischpult, oder? Würde das den Rotorefeckt bei einer Orgel verbessern?
     
  4. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.898
    Kekse:
    140.671
    Erstellt: 27.07.10   #4
    Hallo nochmal.

    Ich habe selbst keine DI-20 (mehr), aber die Exemplare, die ich bisher in den Fingern (bzw. in der Signalkette) hatte, waren alle zu gebrauchen.
    In letzter Zeit setze ich für die Symmetrierung von Keyboards eine ART DTI ein bzw. ein oder zwei Ein-Kanal-DI-Boxen (Palmer PAN-01, IMG StageLine DIB-100) - je nach dem, ob ein Mono- oder Stereo-Signal benötigt wird...

    Richtig, Stereo = 2 Kanäle.

    Ja.
     
mapping