Die richtige Equalizer-lösung

  • Ersteller Knickzimt
  • Erstellt am
K
Knickzimt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.12
Registriert
24.02.07
Beiträge
82
Kekse
81
Guten Tag Forum,
Erstmal: Ich bin blind. Das macht diesen ganzen folgenden erfragten Quatsch hier erforderlich. ;)
Und, es geht nicht exakt um Musik, aber könnte es genausogut auch. :) Drum verzeiht mir den kleinen Ausflug.
Ich betreibe Naturaufnahmen mit Digital-recorder und Stereomikrofon. Diese Naturaufnahmen sind sensible Dinger und keinesfalls roh zu verwenden. Nach dem Draußensein müsste noch eine große Weile investiert werden, um Nachbearbeitungen vorzunehmen. Vor allem meine ich damit den recht abgestimmten und detailgenauen Gebrauch von Equalizern. Beispiele wären das Herabsetzen bestimmter Tieffrequenzen und das Boosten besonders wichtiger anderer, besonders aus dem Mittel- und Hochtonbereich.
Weil mein Reecorder die Ergebnisse als Wav-dateien ausspuckt und das Endprodukt digital und brennbar vorliegen soll, möchte ich das natürlich auf dem Rechner tun. Mir begegnen allerdings ausschließlich Software-equalizer mit grafischer Oberfläche. Selbst die sogenannten Parametrischen haben noch den ein oder anderen entscheidenden Schieber drin, der mir mit meinen Hilfsmitteln nicht angesagt- bzw -zeigt wird. Ich kann nur grob ansetzende Presets verwenden und das stellt mich nicht zufrieden, weil ich gern fein justieren würde und über db- und hz-werte selbst verfügen möchte, stufenlos, wenn ihr so wollt.
Nun kann ich mir aber nicht vorstellen, dass es für dieses Problem keine Lösung geben soll, weil das doof wäre. ;) Ich habe nun über zwei Varianten nachgedacht:
Erstens: Ein Software-equalizer, indem sich alles in Zahlenwerten eintragen lässt oder
zweitens: Ein Hardware-equalizer mit echten Reglern, der eine manuell getroffene Einstellung dem Rechner übermitteln kann, der sie dann übernimmt. Controller heißt sowas glaub ich, oder?
Ich würde euch händerringend um eure Vorschläge bitten, denn ohne ne gute Frequenzregelung sind viele O-ton-aufnahmen nix wert. Und diesen ambitionierten Spáß deshalb aufzugeben, wäre mir auch nicht so recht.
schmeißt mal in den Raum, was euch so einfällt.
vielen Dank und nette Grüße von
Knickzimt
 
Eigenschaft
 
rumbaclave
rumbaclave
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.12
Registriert
06.07.05
Beiträge
1.830
Kekse
2.262
Ort
Großraum Stuttgart
Ein Hardware-equalizer mit echten Reglern, der eine manuell getroffene Einstellung dem Rechner übermitteln kann, der sie dann übernimmt. Controller heißt sowas glaub ich, oder?

Nein. Ein Hardware-Equalizer ist ein Equalizer in Hardware, d.h. durch diesen läuft das (analoge) Signal und wird dort bearbeitet. Die Hardware hat üblicherweise irgendwelche Regler zum Drehen und Schieben.

Ein Controller dagegen ist ein Gerät, mit dem ein in Software vorliegender Equalizer bedient werden kann. Damit kann der Software-EQ mit Hilfe echter Regler und Schieber bedient werden, die Bearbeitung des Signals erfolgt aber in der Software.

Mit welcher Software arbeitest du denn?

mfg
 
K
Knickzimt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.12
Registriert
24.02.07
Beiträge
82
Kekse
81
Ich hab ein paar Freeware-dinger für Windows durchgetestet: Soundforge beispielsweise, audacity, einen Editor namens Wavepad... Und dann hats mir eigentlich schon gelangt und ich dachte, die schlechte Bedienbarkeit könne man auf Vieles andere übertragen. Aber nun wo du fragst fällt mir ein, dass es sicher noch ein paar Plugins gibt, die nen Versuch wert wären. Kenn mich allerdings nicht gut genug aus, die ohne Tips ausfindig zu machen. Controller klingt ja genau nach dem, was ich bräuchte. Gibt es da schon Sachen im EQ-bereich?
 
Dieter B.
Dieter B.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.14
Registriert
15.06.06
Beiträge
1.504
Kekse
1.911
Ort
Nähe Freiburg Brsg.
Also in den parametrischen "standard-EQ" von Cubase, der in jeder Spur ist, kann man die Werte manuell eintippen. Allerdings muss man den EQ ja erstmal aktivieren...

Und noch der Filter "Q", der auch bei Cubase dabei ist, dort kann man alle Werte manuell eingeben.
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.199
Kekse
21.296
Ich hab ein paar Freeware-dinger für Windows durchgetestet

Ich würde sagen, da liegt auch schon der größte Haken.
Cubase z.B. lässt sich mit diversen Controlern (ich benutze dafür schlicht ein 01V per MIDI) fernsteuern - inkl. EQs.
Das 01V kann ich mittlerweile blind bedienen, d.h. auch die ersten 16 Kanäle im Cubase Mixer gehen 'blind'. Um mal beim 01V zu bleiben: 4 Taster für die 4 Bänder (low, low-mid, high-mid, high), zwei Drehregler und das große Srollrad stehen zur Bedienung zur Verfügung.
Es gibt noch eine Reihe weiterer Controler für Cubase, da fehlt mir allerdings ein wenig der Marktüberblick.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben