Dimebag Squeals...

von buesing_de, 25.03.08.

  1. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 25.03.08   #1
    Moin zusammen!

    Vorweg: ich würde mich nach 20 Jahren Spielerfahrung durchaus nicht als Anfänger zählen, aber ich kriege die Art und Weise, wie Dimebag seine Harmonics zusammen mit dem Tremolo macht, nicht so richtig auf die Reihe.

    Wenn ich alles richtig verstanden habe, werden über das Tremolo erst die Saiten entspannt, dann die Saite "gezupft" und anschließend über ein Flageolet der Oberton erzeugt, während man über das Tremolo den Ton wieder "hochzieht".

    In den Youtubevideos macht er das derart schnell und oft hintereinander, dass ich echt an mir Zweifel...:(

    Wo ist das Geheimnis?

    Besten Dank im Voraus!
     
  2. West-Ice

    West-Ice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    26.11.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.08   #2
    Hi,

    Ich kann dir das "squealing" zwar nicht jetzt auf die schnelle erklären,schau dir aber dieses Lehrvideo von Kristofer Dahl an: http://youtube.com/watch?v=Sp80T9H-QIo

    Es hat mir sehr geholfen und ich hoffe, dass du dadurch auch Fortschritte machen wirst!
     
  3. Murph

    Murph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.08
    Zuletzt hier:
    30.08.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    67
    Erstellt: 25.03.08   #3
    Soweit ich das verstanden habe, und so wie es bei mir auch einwandfrei funktioniert, wird die Saite nicht "gezupft" während sie "schlabberig" ist.
    Du lässt die Saite mit deiner linken Hand...schnacken (das was er mit "flickin' off the "G" string meint. ^^), dabei/kurz danach enstpannst du die Saiten mit dem Tremolo. Nun greifst du den Flageolet (bspw. auf dem Bundstäbchen zwischen dem 5. und 6. Bund; kurz berühren reicht schon) und lässt die Saiten wieder straffer werden, wobei der Oberton nun hörbar und immer höher wird. Du kannst das Tremolo anschließend auch über die Normalspannung der Saiten hinausdrücken um noch höhere noten zu erreichen.
    Also das Video erklärt's eigentlich schon ziemlich genau. Vielleicht hapert's ja auch ein bisschen an deinem Englisch, kann ja sein. Gibt's Passagen im Video die du rein vom Verständnis her nicht verstehst?
     
  4. buesing_de

    buesing_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 26.03.08   #4
    Erstmal danke für den Link, stimmt schon, der Kristofer ist echt gut und verständlich (das Video kannte ich allerdings noch nicht). Am Englisch hapert es übrigens nicht, ich habe allerdings noch nicht ganz gerafft, wie er die Saite "whippt".

    In einem anderen Video auf Youtube hat das jemand mit dem Mittelfinger gemacht, so klappt's bei mir auch schon ganz gut. Allerdings muss ich höllisch aufpassen, dass durch den Einsatz des FR nicht auch eine andere Saite in Schwingung gerät, das versaut den Effekt natürlich gründlich :mad:

    Also weiter üben...danke nochmal!
     
  5. chaosbringer

    chaosbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 26.03.08   #5
    Kommt man denn mit den Dimebag-Squeals höher, als wenn man einen herkömmlichen Flagolet spielt, und diesen mit dem Whammybar hochzieht?

    Gruß,
    chaosbringer
     
  6. buesing_de

    buesing_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 26.03.08   #6
    Nein, es sind ja auch nur normale Flagolets. Aber der Effekt ist besser, da man sie "von unten hoch zieht"...
     
  7. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 26.03.08   #7
    Den größten Einfluss kann man damit machen, wo man die Flagolets spielt.

    Ich spiel sie meistens auf der G-Saite (geht da auch am einfachsten) im 5. Bund.
    Sonst kann ich noch den 3 "empfehlen". Da gibt es nochmal 4 verschiedene Töne je nach Position.

    EDIT: sry, aber das wird ja auch im Video erklärt^^

    Hab ich mir grad nochmal angeschaut.
     
  8. obigrobi

    obigrobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 27.03.08   #8
    also es gibt mehrere varianten dafür.
    bei der einen "greift" man die seite und schlägt dann an, (wie satriani z.b.)
    und bei der anderen schlägt man die saite an und "greift" dann.(wie dimebag z.b.)
    ich nehm die 2.
    also am besten klingts wie gesagt, wenn ich den tremolohebel nach unten drück (saiten "entspannen"), saiten(n) anschlagen und dann den flagolet "hammern" [so viele anführungszeichen...]
     
  9. roggerman

    roggerman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    31.03.13
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 27.03.08   #9
    jep ich find auch dass das so am besten geht: saite anschlagen, dabei tremolo runterdrücken und saiten entspannen, finger drauflegen ->flageolett, tremolo hochziehen
    ->klingt saugeil :D

    mfg
     
  10. buesing_de

    buesing_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 27.03.08   #10
    Yep, klappt bei mir jetzt auch ganz gut, nachdem ich gesehen habe, dass Dimebag die restlichen Saiten komplett abdämpft. Nur am 3. Bund will das bei mir nicht so recht, zumindest nicht mit Revalver MKII, muss ich mal an meinem Amp ausprobieren...aber am 4. ist's auch nett :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping