Dimmer für winzige Lasten

von mix4munich, 27.06.18.

Sponsored by
QSC
  1. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    21.03.19
    Beiträge:
    4.984
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.341
    Kekse:
    31.765
    Erstellt: 27.06.18   #1
    Aloha zusammen,

    vergebt mir die möglicherweise dämliche Frage, ich kenne mich eher in der laut-leise-Fraktion aus als bei hell-dunkel.

    Für eine Lichtshow möchte ich einen Dimmer mit vier Kanälen nutzen.
    Jeder Kanal soll eine warmweiße LED dimmen.
    Die LEDs selbst sind dimmbar.
    Aber kann ein Dimmerkanal (der ja durchaus Lasten von bis zu 1 kW dimmen kann) auch eine winzige Last wie 4 bis 7 Watt dimmen? Oder muss die Mindestlast größer sein?

    Dies ist die Lampe: https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/00215307/
    Und dies das Leuchtmittel: https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/60342835/


    Zweite Frage: Für eine andere Show möchte ich sechs Pinspots pro Dimmerkanal regeln. Geht das auch, wenn be der Lampe ein Trafo im Spiel ist? Es geht um diese Lampe hier:

    [​IMG]

    Oh sorry, grade in den Bewertungen des Artikels gefunden - diese Lampe zumindest lässt sich dimmen, so dass nur noch meine erste Frage übrig bleibt, das Dimmen von Mini-Lasten.

    Danke & Gruß
    Jo
     
  2. Summerhunter

    Summerhunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.18
    Zuletzt hier:
    21.03.19
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    635
    Erstellt: 27.06.18   #2
    Es gibt doch extra Dimmer für LED-Leuchten und das ist ja eine ganz ordinäre Bulb-Version mit 220 V. Dimmer für LED-Birnen gibt bei Google 188K Treffer, da sollte doch was dabei sein. Aber wenn ich mir die Preise ansehe, wäre wohl eine Tradfri-Birne im Set mit kabellosem Dimmer vom schwedischen Möbelhaus günstiger geworden und mit 1 Dimmer lassen sich bis zu 10 davon dimmen. Weiß allerdings nicht, ob dann nochmal 30,00 EUR für ein Gateway fällig werden oder ob das ohne Gateway geht. Von der Serie gibt es auch RGB-Versionen, wenn man es mal bunt haben möchte. Im kleinen Watt-Bereich mit Birnen als Leuchtmittel sicher nicht die verkehrteste Lösung.

    Edit: Lese gerade nochmal und sehe das was von 4 Kanälen. Ob das dann noch komfortabel mit Tradfri ist, weiß ich nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    3.821
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.220
    Kekse:
    45.254
    Erstellt: 27.06.18   #3
    Da muss der Dimmer für induktive Lasten geeignet sein. Manche zicken da rum.

    Bei den kleinen Leistungen sehe ich weniger ein Problem. Wenn das eine Phasenanschnittsteuerung ist, sollte die auch mit kleinen Lasten funktionieren. Es wird ja einfach eine gewisse Zeit keine Spannung angelegt, und dann eingeschaltet bis zum nächsten Nulldurchgang.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Der-Plattenleger

    Der-Plattenleger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Zuletzt hier:
    21.03.19
    Beiträge:
    294
    Ort:
    Freiburg; BW
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    2
    Erstellt: 28.06.18   #4
    Hallo,
    für Deine Pinspots reicht ein günstiger Dimmer wie z. B. der hier ...

    Nur mit den LED Birnen wird es etwas schwieriger, je nach LED Lampe lassen die sich damit dimmen, aber nicht ganz dunkel bzw. aus.
    Ich habe welche von Phillips, das sind Vintage Filament LED Birnen, davon 5 Stück, die leuchten bei Stellungen 0 immer noch leicht. Abhilfe schafft da eine "alte" 20W Wolfram Birne die ich dazu hänge.
    Grüße Peter
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    3.370
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    21.284
    Erstellt: 01.07.18   #5
    Es wird wohl bei der LED-Lampe auf try&error rauslaufen müssen. Die meisten billigen Dimmer haben im unteren Bereich eine derart schlechte Skalierung, dass das selbst mit konventionellen Leuchtmitteln schon keinen Spaß mehr macht. Falls sie überhaupt nicht ausgehen, hilft die parallele Grundlast wie vom Vorredner vorgeschlagen.

    Die Referenz schlechthin für Spezialfälle kommt aus Bad Tölz:
    https://www.seebacher.de/produkte/isyglt-fuer-projektloesungen/dimmer/ud-700-x2/

    Allerdings halt nicht steckerfertig und mit einem Endkundenpreis ~350€ auch kein Schnäppchen.
     
  6. Geeeht

    Geeeht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    2.013
    Erstellt: 02.07.18   #6
    Ich mache das ebenfalls mit dem oben erwähnten Stairville Dimmern (bzw. mit der 4 kanaligen Version) auch einzeln.

    Um unteren Bereich also von Null auf 10% ist allerdings keine Dimmung möglich. Da "springen" diemlampen etwas.
    IMG_1499.jpg
     
  7. alex_de_luxe

    alex_de_luxe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.09
    Zuletzt hier:
    21.03.19
    Beiträge:
    2.333
    Zustimmungen:
    586
    Kekse:
    3.027
    Erstellt: 21.03.19 um 10:04 Uhr   #7
    @Geeeht
    Schaut sehr gut aus, was sind denn das für Birnen? Kann man von diesen auch eine Reihe an einen Dimmerkanal hängen?
    Läuft dieser Dimmer problemlos mit einer normalen 230er Dose?
     
  8. alexanderjoseph

    alexanderjoseph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.14
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    301
    Kekse:
    1.652
    Erstellt: 21.03.19 um 20:23 Uhr   #8
    Bei Induktiven Lasten und bei LED mit kleinen Wattzahlen empfielt sich einen Balast ( Ohmsche Last (Glühbirne)) paralell zu betreiben.
    Bei Trafos (Induktiven Lasten), z.B. im Pinspot, kann die Phasenanschnittsteuerung bei ungenügender Filterung des Schaltimpulses den Trafo zerstören. Ein Balast hilft da.
    Ein Balast hilft auch dem Dimmer bei zu kleinen Lasten besser zu Dimmen.
    Wenn als Balast eine blaue 25W oder 40W Glühlampe benutzt wird stört es meist nicht. Wir benutzen da einfache Klemmlampen.
     
  9. Geeeht

    Geeeht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    2.013
    Erstellt: 21.03.19 um 20:32 Uhr   #9
    Hallo Alex.

    Ich verwende dimmbare !. LED s.g Vintages Birnen.

    Du kannst da problemos etliche Birnen hinterinander an einem Dimmer verwenden .230 V Diese Birnen haben ja nur 50 Watt. Ich binde den Dimmer mit 6 - 8 Birnen in die Show ein. IMG_1871.JPG IMG_1867.JPG
    Auf den Fotos sind die immer voll aufgefahren der Reiz entsteht aber wenn si nur leicht glimmen. Dann hat das einen goldenen Schein.

    (Sorry, wenn ich vom Handy sende erscheinen die Bilder leider kopfüber.)
     
Die Seite wird geladen...

mapping