DIY: Wiring Testbox

Tomcat
Tomcat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
21.08.03
Beiträge
475
Kekse
3.253
Ort
Frankfurt
Hallo zusammen,

nach einer Inspiration von User @Titan-Jan (die ich hier gern auch noch einmal verlinke: https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=32&t=5318&p=86339&hilit=testbox#p86339) habe ich eine Wiring-Testbox gebaut. So kann ich verschiedene Poti- und Kondensator-Werte testen, ohne immer alles neu zu verlöten.

IMG_5295.JPG
IMG_5296.JPG


Obere Reihe: Wahlschalter für Volumen-Potis, folgende Potis können gewählt werden: 250k linear, 250k logarithmisch, 500k lin, 500k log.
Mitte: Wahrschalter für Ton-Kondensator, Kippschalter für Humbucker-Split, Kippschalter für 50s- und Modern-Wiring
Unten: Wahlschalter für Ton-Potis, folgende Potis können gewählt werden: 250k logarithmisch, 500k log, Pickup In, Amp Out

Insbesondere in Verbindung mit meiner Pickup-Test-Gitarre (Thema 'DIY: Pickup/Wiring-Testgitarre') kann ich so schnell verschiedene Pickups und Wirings testen, bevor ich sie final verbaue.

Die Teile für die Box stammen alle von Musikding. Als Input habe ich eine Stereo-Klinkenbuchse gewählt. So könnte man auch einfach eine beliebige Gitarre anschließen (wobei da natürlich die bestehende Schaltung einen Einfluss hat). Ich habe mir aber auch noch ein Anschlusskabel (4-adriges-Pickup-Kabel) mit Krokodilklemmen gebastelt, um Pickups direkt anzuschließen. Durch den Stereo-Input ist es dann auch möglich per Kippschalter den Pickup zu splitten.

IMG_5297.JPG
IMG_5298.JPG


Bin gerade erst damit fertig geworden, aber die Box gefällt mir schon ganz gut und macht, was sie soll. Sehe aber trotzdem noch ein bisschen Optimierungsbedarf:
  • Hätte gern noch ein Volumenpoti mit einem etwas weicherem log-Taper
  • Ein Mute-Switch wäre gut, wenn die Box an einen Verstärker angeschlossen ist, und der Pickup angeschlossen wird.
  • Die Lösung mit den Krokodilklemmen ist noch nicht optimal, da sie sich berühren können, was zu Störungen führt
  • Die Kondensatoren würde ich das nächste mal wohl eher auf eine Lochrasterplatte löten und von da an den Drehschalter anschließen. So war das schon ein ziemliches Gefummel.
  • Durch das Plastikgehäuse gibt es keine Abschirmung...es brummt also ein wenig…
Was meint ihr dazu und welche Ideen hättet ihr noch für die Box?
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 9 Benutzer
Tiefschwarz
Tiefschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
19.03.17
Beiträge
415
Kekse
9.969
Ort
Hameln
Hut ab, tolles Projekt! Darf leider noch keine Kekse wieder vergeben....
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.855
Kekse
9.560
Ort
Großraum Stuttgart
@Tomcat

Coole Idee für Leute, die viele verschiedene Pickups und Schaltungen ausprobieren.

Würdest Du bitte einen Schaltplan verlinken?
Wie löst Du das Problem mit der Masseverbindung zu den Saiten?

Zur Schirmung ... Kauf Dir beim großen Fluss eine Rolle selbstklebendes Schnecken-Kupferband und klebe das Gehäuse damit innen aus, leg das Kupfer auf Masse ... fertig

Oder für das nächste Mal ... die Aludruckgussgehäuse beim Musikding sind auch nicht viel teurer, als die Kunststoffgehäuse.
 
Tomcat
Tomcat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
21.08.03
Beiträge
475
Kekse
3.253
Ort
Frankfurt
@boisdelac

Mit einem "Schaltplan" kann ich nicht weiterhelfen...aber nennen wir es mal eine "Löthilfe" (Leute mit Elektrik-Backgroud mögen mir verzeihen :D):

19-11-2021 13-23-42.jpg


Masseverbindung zu den Saiten gibt es nicht. Da muss ich mir noch was überlegen.

Zur Schirmung ... Kauf Dir beim großen Fluss eine Rolle selbstklebendes Schnecken-Kupferband und klebe das Gehäuse damit innen aus, leg das Kupfer auf Masse ... fertig

Oder für das nächste Mal ... die Aludruckgussgehäuse beim Musikding sind auch nicht viel teurer, als die Kunststoffgehäuse

Ja, das Schnecken-Tape wird es wohl werden. Habe mal beim Bohren eines Blech-Gehäuses schlechte Erfahrungen machen müssen. Die Löcher wurden eher tiefgezogen als spanend erzeugt. :ugly: Aber das ist eine andere Geschichte...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
17.05.06
Beiträge
3.521
Kekse
15.710
Ort
Aschaffenburg
Schönes Idee.

Ich würde aber auch mal ein paar "ungewöhnliche" Werte für Potis einbauen, z.B. 300kOhm oder so. Außerdem würde ich mal Potis ausmessen und so selektieren, dass die Toleranzgrenzen und genau die Mitte ausgewählt werden können. Ich glaube nähmlich, dass man durch eine gezielte Anpassung der Ist-Werte mehr "Klangverbesserung" herausholen kann, als mit teuren PU's. Es kommt halt nur auf die Abstimmung an...

Gruß,
glombi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.482
Kekse
45.580
Ort
Weissach im Tal
welche Ideen hättet ihr noch für die Box?
Seriell/parallel Schaltung für Humbucker zusätzlich zur Split-Option. Nur brauchst du dann auch einen 4-adrigen Anschluss von der Gitarre her. 5-Pol XLR wäre so spontan eine Option.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.855
Kekse
9.560
Ort
Großraum Stuttgart
Ich meinte kein Blechgeäuse, sondern die Hammond-Druckgussgehäuse aus Aluminium, wie sie für Effektgeräte auch genommen werden. Die lassen sich eigentlich sehr gut bohren. Vorausgesetzt, die Bohrung wird sauber angekörnt, verläuft da nichts.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
B-Greifer
B-Greifer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
01.11.21
Beiträge
186
Kekse
1.152
Ich würde aber auch mal ein paar "ungewöhnliche" Werte für Potis einbauen, z.B. 300kOhm oder so.
Oder beim Vol. gleich zwei lineare 1M jeweils nur als regelbaren Widerständen in Reihe und dazwischen die Hot-Litze.
Dann könnte man Gesamtwiderstand (Vol) und Spannungsteilung (Vol) beliebig einstellen. (Wäre aber nicht mehr so praktisch zu bedienen.)

Vll. auch ne Idee:

Als Input ein RJ45-Stecker nehmen. Dann könnte man aus der Gitarre 8 Adern + Masse führen (falls genug Platz). Das gäbe noch mehr Möglichkeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
pannenchrischi
pannenchrischi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
05.09.05
Beiträge
697
Kekse
1.407
Ort
H
Tolle Idee. Wie wärs statt kroko-klemmen wago-klemmen zu nehmen? Reduziert das berühren der kontakte
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Tomcat
Tomcat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
21.08.03
Beiträge
475
Kekse
3.253
Ort
Frankfurt
Als Input ein RJ45-Stecker nehmen. Dann könnte man aus der Gitarre 8 Adern + Masse führen (falls genug Platz). Das gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Für einen Pickup brauche ich ja nur maximal 5 Adern. Nur falls man mehrere Pickups anschließen will, wäre das eine Überlegung. Dann würde ich aber wahrscheinlich für jeden Pickup einen Input machen.

Tolle Idee. Wie wärs statt kroko-klemmen wago-klemmen zu nehmen? Reduziert das berühren der kontakte

Das hatte ich auch schon überlegt. Gibt es die auch für so kleine Durchmesser? Eine andere Alternative wären Klemmprüfspitzen, wie man sie für Multimeter benutzt.
 
B-Greifer
B-Greifer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
01.11.21
Beiträge
186
Kekse
1.152
@Tomcat:

Schau dir mal Buchsen an, die als Gegenstück für die üblichen Platinen-Stecker-Leisten dienen.

zB. für PC-Lüfter-Stecker oder interne USB-Buchsen
(Die gibt's natürlich auch ohne Geräte nur mit Kabeln dran.)

Dazu müssten die Ader-Enden am PU natürlich verzinnt und lang genug sein. Dann direkt einstecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.855
Kekse
9.560
Ort
Großraum Stuttgart
Nimm die großen Wago-Klemmen. Die funktionieren auch mit flexiblen 0,1quadrat-Leitungen
 

Anhänge

  • Screenshot_20211119-223824_Samsung Internet.jpg
    Screenshot_20211119-223824_Samsung Internet.jpg
    82,7 KB · Aufrufe: 16
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.995
Kekse
64.894
Ort
münchen
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
amo111
amo111
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.22
Registriert
08.03.16
Beiträge
126
Kekse
246
Nimm lieber die neuen Serie der Wago klemmen. Ist besser für die Finger!
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.855
Kekse
9.560
Ort
Großraum Stuttgart
Die sind schon besser für die Finger, aber die neuen Wagos können keine flexiblen Leitungen unter 0,14quadrat klemmen. Da wird es bei manchen Pickupanschlusskabel schon probelmatisch werden.
 
Titan-Jan
Titan-Jan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.22
Registriert
19.04.11
Beiträge
748
Kekse
16.284
Ort
am Bodensee
Tolle Box! Ich finde, sowas braucht jeder Gitarrenbauer oder -Nerd.
Danke auch für die Erwähnung meinerseits und es freut mich ja sehr, dass ich dich dazu inspirieren konnte. Wünsche dir viel Freude damit. Ich benutze meine wirklich bei jeder Gitarre, die ich fertig baue.

Sehr geil, dass du zwischen 50s und modern wiring unterscheiden kannst! Das finde ich wirklich cool!

Ich weiß selber nicht, ob ich es mal verbaut habe, also vlt ist es überaupt nicht relevant, aber du hast jetzt keine linearen Potis zur Auswahl beim Tone-Poti oder?
Und ich würde vlt noch mehr Kapazitäten zur Auswahl haben wollen...

Ich habe meine Box damals bewusst nur für die Poti- und Kondensatorauswahl gebaut. Eine externe "Schaltungsbox", um verschiedene Tonabnehmerschaltungen zu testen wäre auch cool, würde ich aber (wenn wirklich benötigt) extra als separate Box machen. Sonst wird's zu kompliziert und unübersichtlich und außerdem ist der Bedarf an Anschlüssen ja eben auch ein ganz anderer.
 
Tomcat
Tomcat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
21.08.03
Beiträge
475
Kekse
3.253
Ort
Frankfurt
Ich weiß selber nicht, ob ich es mal verbaut habe, also vlt ist es überaupt nicht relevant, aber du hast jetzt keine linearen Potis zur Auswahl beim Tone-Poti oder?
Und ich würde vlt noch mehr Kapazitäten zur Auswahl haben wollen...

Ja, für die Tonregelung habe ich nur Log-Potis. Hatte überlegt hier auch noch lineare Potis zu verwenden, aber da man ja überall liest, dass bei der Tonregelung nur Log-Potis Sinn machen, habe ich die linearen dann weg gelassen.

Ich habe meine Box damals bewusst nur für die Poti- und Kondensatorauswahl gebaut. Eine externe "Schaltungsbox", um verschiedene Tonabnehmerschaltungen zu testen wäre auch cool, würde ich aber (wenn wirklich benötigt) extra als separate Box machen. Sonst wird's zu kompliziert und unübersichtlich und außerdem ist der Bedarf an Anschlüssen ja eben auch ein ganz anderer.

Genau, das ist ein Thema für eine andere Box ;-) Und dafür habe ich ja auch meine Wiring-Testgitarre. Mittlerweile habe ich mich da aber auch auf eine Schaltung mit 3 Sounds festgelegt. Mehr brauche ich nicht. Aber so als Bastelprojekt… hmm…vielleicht muss ich das doch mal in Angriff nehmen :D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben