Dunlop 65 Stringcleaner zum Konservieren der Hardware?

von Kattla, 29.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Kattla

    Kattla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.10
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    369
    Kekse:
    666
    Erstellt: 29.08.10   #1
    Ich habe eine uralte Gitarre mit Floyd Rose (chrom), welches schon ziemlich angerostet ist/war ;) . Ich habe die Gitarre zerlegt und den Rost (Schrauben, Floyd Rose) mit Caramba gelöst, so gut wie es ging, sodass die Hardware wieder richtig gut ausgesehen hat.
    Leider war an einigen Stellen das Chrom schon abgeplatzt, bzw. es haben sich kleine Rostflecken/-löcher gebildet. Hier hat der Handschweiß natürlich eine optimale Angriffsfläche und die Stellen rosten schnell wieder.
    Nun zur Frage: Ist es ratsam, die Hardware zwecks Konservierung wie die Saiten nach dem Spielen kurz mit dem Dunlop 65 Stringcleaner zu pflegen/abzuwischen oder ist das Mittel zu agressiv oder nicht geeignet? :gruebel:

    Dunlop 65: https://www.thomann.de/de/dunlop_formula65.htm
     
  2. Fret-chen

    Fret-chen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.10
    Zuletzt hier:
    19.12.12
    Beiträge:
    141
    Kekse:
    198
    Erstellt: 29.08.10   #2
    Entweder du lackierst die Stellen neu, oder du nimmst ein wenig "Waffenöl" (Harz- und Säurefreies Öl) und reibst die Stellen öfter mal mit einem in dem Öl getränkten Baumwolltuch ein.
     
  3. Kattla

    Kattla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.10
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    369
    Kekse:
    666
    Erstellt: 29.08.10   #3
    Du meinst sowas wie Ballistol?
     
  4. Fret-chen

    Fret-chen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.10
    Zuletzt hier:
    19.12.12
    Beiträge:
    141
    Kekse:
    198
    Erstellt: 29.08.10   #4
    Ja, oder halt etwas vergleichbares.
    An den von dir beschriebenen Stellen wird sich der Ölfilm wunderbar halten, und diese Art von Öl sorgt dafür das sich die Mechanik, bzw. die einzelnen Bauteile nicht miteinander verkleben. Echtes Feinmechaniköl geht auch.
     
  5. Kattla

    Kattla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.10
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    369
    Kekse:
    666
    Erstellt: 29.08.10   #5
    Danke für den Tipp. Aber nochmal zurück zum Thema. Das Dunlop ist doch auch ein Pflegemittel und konserviert die Saiten, löst Rost und Schmutz. Das sollte doch dann auch beim Tremolo funktionieren, oder?
     
  6. Fret-chen

    Fret-chen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.10
    Zuletzt hier:
    19.12.12
    Beiträge:
    141
    Kekse:
    198
    Erstellt: 29.08.10   #6
    Sollte, aber da ich es nicht weiss werde ich dir auch nicht dazu raten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping