(E-)Cello als Linkshänder?

von Macusercom, 25.03.16.

  1. Macusercom

    Macusercom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.13
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.16   #1
    Ich spiele mich seit einiger Zeit mit dem Gedanken Cello spielen zu lernen, nachdem ich schon länger überlegt habe mit einem Streichinstrument zu beginnen. Das einzige Problem, das ich habe, ist, dass ich Linkshänder bin und ich auch Seiteninstrumente linkshändig spiele. Rechtshändig ist für mich absolut keine Option und da ich nicht vorhabe in einer Orchester zu spielen, weshalb das In-die-Quere-kommen für mich keine Rolle spielt, wäre das an sich kein Problem. Es liegt nur am Instrument.

    Da es zwar Linkshänder-Geigen, aber keine speziellen Linkshänder-Celli gibt, wäre meine Frage ob es bei einem E-Cello einfach so möglich ist die Saiten zu vertauschen? Einerseits müsste der Sattel gedreht werden, andererseits weiß ich nicht wie das mit den Tonabnehmern aussieht bzw. wie ein E-Cello genau diesbezüglich genau funktioniert. Ohne Klangkörper müsste es doch leichter sein linkshändig zu spielen?

    Meine andere Frage ist, wie viel man für einen Umbau eines akustischen Rechtshänder-Cellos zahlen müsste und ob sich hier sogar ein Linkshänder-Neubau preislich eher lohnen würde?

    Die letzte Möglichkeit wäre ein Rechtshänder-Cello linkshändig zu spielen mit den Saiten verkehrt herum. Wäre das bei einem Cello überhaupt so leicht möglich? Ich habe nämlich das Gefühl, dass das C dann nicht mehr zu greifen sein würde.

    Danke im voraus! :)
     
  2. Kylwalda

    Kylwalda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    6.09.18
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    4.635
    Erstellt: 25.03.16   #2
    Hi Macusercom,

    Na, es würde nicht genügen, einfach den Obersattel zu drehen. Das Griffbrett müßte auch entsprechend abgezogen werden (Hohlkehle), der Steg (ich kenn mich mit E-Celli-Corpusbeschaffenheiten nicht aus) müßte vermutlich auch neu angepasst werden. Und je nach Tonabnehmersystem wäre auch da bestimmt ne Baustelle. Mh, billig wird das nicht.

    Bei einem akustischen Cello müßte zudem der Bassbalken auf die andere Saite gesetzt werden, wenn die Saiten umgedreht würden.

    Hab´ mal grad mein Baustellen-A-Cello mit links gespielt. Geht. Nicht, daß ich Cello spielen könnte, aber es war möglich alle Saiten und Töne zu spielen/greifen.
    Außerdem, nichts ist unmöglich. Ja, ja, ich weiß hab ich schonmal gepostet, ist aber nen schönes Beispiel dafür wie relativ bisweilen die richtige Instrumentenhaltung ist…

    https://www.youtube.com/watch?v=BKezUd_xw20

    I love it! :D

    Grüße
    Kylwalda
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.704
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.978
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 25.03.16   #3
    Beim E-Cello wird es leichter sein, Du brauchst aber einen Geigenbauer dazu, da Du einen neuen gespeigelten Steg und einen neuen Sattel brauchst.
    Ob dabei die Rundung des Griffbretts noch angepasst werden muss, kann ich nicht sagen.
    Den Pickup müsste man ebenfalls drehen, da kommt es eben drauf an, wie der eingebaut ist und ob das leicht möglich wäre.
    Normalerweise müssten auch die Wirbel ausgebuchst werden und genau gespielgelt eingebaut werden, damit genug Platz für die Hand bleibt. Sicher bin ich mir da aber nicht.
    Vielleicht kann da @fiddle noch weiter helfen.
     
  4. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 25.03.16   #4
    Hi alle,

    ich halte mich hier kurz, da ich für linkshänder-Instrumente eigentlich keinen Nerv übrig habe.

    Bei einem Cello sind die Wirbel kein Problem - sie behindern nicht so, wie bei einer Geige (ich hab's probiert ;) )
    Der Steg müßte neu gemacht werden, Obersattel vermutlich auch - das hängt davon ab, was da ist.

    Das größte Problem ist das Griffbrett:
    Da gibt es oft eine sog. C-Kante.
    Ob diese Kante auf den Dikant-Saiten behindern würde, kann ich nicht sagen - nur daß es mir sehr hinderlich erscheint.
    Man kann eine C-Kannte heraushobeln, oder zumindest entschärfen.

    Diese drei Punkte wären wichtig. Diese Arbeiten kosten bei einem Geigenbauer (geschätzt) 350 Euro.

    Ein akustisches Cello kann man zwar auch umbauen, aber dann bleibt das "Innenleben" verkehrt herum.
    Wie sowas klingt, kann ich nicht sagen.

    cheers, fiddle
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    10.055
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    3.367
    Kekse:
    62.929
    Erstellt: 30.03.16   #5
  6. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.704
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.978
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 30.03.16   #6
    Danke für's Verschieben @cello und bass
    Da dieser Teil hier allerdings direkt für @Macusercom als Beratung über mögliche Bezugsquellen gedacht war, zitiere ich ihn hier:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    10.055
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    3.367
    Kekse:
    62.929
    Erstellt: 31.03.16   #7
    sorry @GeiGit das hatte ich überlesen :o
     
  8. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.704
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.978
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 31.03.16   #8
    Macht doch nix. War ja auch bissl versteckt zwischen dem Rest und so passt es jetzt doch :great:
     
  9. Macusercom

    Macusercom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.13
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.16   #9
    Danke einmal für eure Hilfe! Ich schätze mal bei einem E-Cello müsste man klarerweise noch einmal abklären, ob der Geigenbauer diese überhaupt umbauen kann und vor allem will. Die Links zu Gliga USA/Canada haben mir sehr weitergeholfen und wären definitiv meine erste Wahl. Der Aufwand Instrumente umbauen zu lassen ist nämlich auch eher unnötig hoch und ich dachte nicht dass es am Markt überhaupt verfügbare Linkshänder-Celli gibt.

    Ein Linkshänder-Einsteiger-Cello von Gliga Canada kostet inklusive Versandkosten von CAD in EUR umgerechnet € 1300 (vermutlich exkl. Steuern). Mit Zollabgabe voraussichtlich € 1660. Das ist zwar natürlich relativ hoch, aber immer noch im realistischen Preisbereich. Danke auf jeden Fall für eure Hilfe :)
     
  10. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.704
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.978
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 03.04.16   #10
    Wir helfen gerne!
    Genau dafür ist dieses Forum da :great:

    Bitte berichte hier weiter, wir sind am Werdegang Deines Projekts interessiert!
     
Die Seite wird geladen...

mapping