E Drum Aufnahme verzerrt - Lösungssuche in Cubase

  • Ersteller Achtung//Baby
  • Erstellt am

Achtung//Baby
Achtung//Baby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.22
Registriert
10.09.11
Beiträge
597
Kekse
250
Hallo Leute
ich steh seit paar Stunden irgendwie auf dem Schlauch und finde weder über Google, noch andere Suchmaschinen passende Antworten auf meine Fragen.

Ich möchte mein Roland TD 11 k aufnehmen. Da ich (noch) nicht in Besitz eines MIDi Kabels bin, musste vorerst Klinke herhalten.

Meine Signalkette:

Roland via Klinke (Out Mono) in den Mic - oder Instrumenten Eingang meines Tascam USB Interface.

Cubase bekommt ein Signal, es nimmt auch eine Audiospur auf, nur klingt diese verzerrt. Während der Aufnahme klingt es "normal". Spielt man die Aufnahme im Anschluss an, verzerrt sie.
Es Clipt nichts, alles sauber eingestellt.

Wo liegt der Fehler? Ich hab irgendwie das Interface bzw falsch eingestellte VST Verbindungen im Verdacht. Dazu habe ich mehrere Spuren gleichzeitig in unterschiedlichen Mono und Stereo Einstellungen aufgenommen, leider ohne Erfolg. Klingt verzerrt, teilweise außerirdisch.

Wäre toll wenn Ihr mir auf die Sprünge helfen könntet. Das Cubase wurde neu eingerichtet. Ggf sind auch noch weitere Einstellungen in Verbindung mit dem Interface nötig. Nur bin ich da jedes Mal überfragt wenn ich F4 drücke und die verschiedenen Eingänge auszuwählen soll.

Sofern Bilder von den Einstellungen hilfreich sind, lade ich gerne welche hoch. MIDi Kabel wird bestellt, würde es nur gerne erstmal so schaffen den Klang aus dem Kopfhörer ins Cubase zu transportieren. :)
 
Eigenschaft
 
Hotspot
Hotspot
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
01.04.08
Beiträge
6.286
Kekse
35.388
Ort
Ennerweh
Roland via Klinke (Out Mono) in den Mic - oder Instrumenten Eingang meines Tascam USB Interface.
Du verstärkst nicht zufällig das Line-Signal der Drums mit der Mikrofonverstärkung deines Interface? Du musst in den Instrumenteneingang bzw. den Schalter auf Instrument stellen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Achtung//Baby
Achtung//Baby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.22
Registriert
10.09.11
Beiträge
597
Kekse
250
Du hast das offensichtlich erkannt. :D
Ich hatte den Preamp ziemlich aufgedreht. Dann versuche ich es ohne Preamp über den Instrumenteneingang. Danke für die Info.
Ich melde mich später nochmal, dann kann das Thema ggf geschlossen werden. :)

Danke!
 
humtata
humtata
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.21
Registriert
05.08.08
Beiträge
672
Kekse
2.227
Du benötigst zum Aufnehmen nicht zwingend ein Midikabel. Das Drummodul unterstützt USB-Audio-Midi, mit einem USB-Kabel kannst du also Midi- und Audiodaten übertragen. Ich würde das nach Möglichkeit auch stereo aufnehmen, nicht mono.
 
Zuletzt bearbeitet:
Achtung//Baby
Achtung//Baby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.22
Registriert
10.09.11
Beiträge
597
Kekse
250
Du benötigst zum Aufnehmen nicht zwingend ein Midikabel. Das Drummodul unterstützt USB-Audio-Midi, mit einem USB-Kabel kannst du also Midi- und Audiodaten übertragen. Ich würde das nach Möglichkeit auch stereo aufnehmen, nicht mono.
Das sowieso. Ich hab nur gerade absolut nichts zur Verfügung. Keine Kabel, Mikros etc.
Der PC ist neu und da meine Band in zukünftigen darüber aufnimmt, war dies der erste (erfolglose) Test mit dem Drum Kit.
Ich teste später und berichte. :)
 
humtata
humtata
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.21
Registriert
05.08.08
Beiträge
672
Kekse
2.227
Ach so, kein USB-Kabel übrig? Na dann, viel Erfolg ;-)
 
Achtung//Baby
Achtung//Baby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.22
Registriert
10.09.11
Beiträge
597
Kekse
250
So, hab es getestet. Erfolglos...

Preamps auf null, Roland Modul etwa auf 85% Lautstärke. Da muss doch nicht irgendwo der Fehler sein.
Ich mach jetzt mal paar Bilder...

Die linke Welle ist mit Preamp, die rechte ohne. Bei beiden Aufnahmen sind Geräusche zu vernehmen. (Hab über das Roland ein Lied abspielen lassen und quasi dieses Signal aufgenommen.)

Edit

Hab es glaub geschafft. In den VST Verbindungen konnte ich den Asio Treiber nicht gegen das Tascam ersetzen. Unter "Geräte konfigurieren" musste dies zusätzlich umgestellt werden. :)
Nun klingt es. Allerdings nur mit aufgedrehten Preamps. Ich gehe aber mal davon aus, das es so sein muss. ;)
 

Anhänge

  • 15173229215271522080167.jpg
    15173229215271522080167.jpg
    154,8 KB · Aufrufe: 149
  • 1517323048410-2135190289.jpg
    1517323048410-2135190289.jpg
    146,1 KB · Aufrufe: 192
  • 151732312208385186510.jpg
    151732312208385186510.jpg
    205,4 KB · Aufrufe: 155
Zuletzt bearbeitet:
Novik
Novik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.22
Registriert
03.08.11
Beiträge
4.947
Kekse
10.579
Ort
Rheinland
Die Einstellung Line/mic Guitar ist für den rechten Eingangskanal am Tascam bestimmt. Der Linke Eingang des Tascam bekommt auf der Klinke nur Line Signal. Das ist also richtig so. Wenn ich das richtig sehe, kannst du das TD-11 Modul als Audiointerface benutzen. Das hat einen USB- B-Stecker genauso wie das Tascam, wenn ich das auf den Bildern richtig deute. Du könntest das USB-Kabel des Tascam benutzen und direkt per USB mit dem TD-11 Modul aufnehmen. Du müsstest dann allerdings die USB Treiber für das TD-11 Modul noch installlieren. Dann hättest du auch Stereoaufnahmen und wahrscheinlich weniger Störungen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Achtung//Baby
Achtung//Baby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.22
Registriert
10.09.11
Beiträge
597
Kekse
250
Die Einstellung Line/mic Guitar ist für den rechten Eingangskanal am Tascam bestimmt. Der Linke Eingang des Tascam bekommt auf der Klinke nur Line Signal. Das ist also richtig so. Wenn ich das richtig sehe, kannst du das TD-11 Modul als Audiointerface benutzen. Das hat einen USB- B-Stecker genauso wie das Tascam, wenn ich das auf den Bildern richtig deute. Du könntest das USB-Kabel des Tascam benutzen und direkt per USB mit dem TD-11 Modul aufnehmen. Du müsstest dann allerdings die USB Treiber für das TD-11 Modul noch installlieren. Dann hättest du auch Stereoaufnahmen und wahrscheinlich weniger Störungen.

Das ist richtig. Soweit hab ich gar nicht gedacht.
Damit könnte man sicher bessere Ergebnisse erzielen.
Mir ging es erstmal nur um einen kurzen Test. Das die Aufnahmen in Mono nicht der Knaller werden war mir bewusst.

Kann ich über USB auch einzelne Spuren einspielen oder nur über MIDI?
Mein Plan war für später das Teil über Plug Ins zu Samplen, die Spuren einzeln exportieren, um anschließend mit "trockenen" Audiospuren arbeiten zu können.

Wie man sieht lag es letztendlich nur an diesem einen dämlichen Mausklick in "Geräte konfigurieren". Mir war das schon ein wenig spanisch, als es ggf am Preamp liegen sollte. Beim einspielen klang ja alles wunderbar, die anschließend gehörte Aufnahme aber verzerrt. Das heißt der Fehler kann in der Signalkette erst nach dem Tascam liegen, der ASIO Treiber...
Das hätte ich wohl erwähnen sollen, dass das "Livesignal" nicht verzerrt klingt.

Vielleicht hat ja mal irgendwann jemand das Gleiche Problem. Die Grundfrage wurde gelöst. Danke für die zahlreichen und schnellen Tipps. :)
 
Novik
Novik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.22
Registriert
03.08.11
Beiträge
4.947
Kekse
10.579
Ort
Rheinland
Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke nicht, dass du über USB mehr als die Sterosumme aufnehmen kannst.

Wenn ich dich jetzt richtig verstehe, möchtest du letzendlich nur Midi aufnehmen und diese Midi Daten durch ein virtuelles Instrument wie EZDrummer, Superior Drummer, Addictive Drums oder BFD3 usw. schicken? In diesem Falle brauchst du nicht "Mehrkanal" Midi sondern das wird mit dem Instrument und deiner DAW gemacht. Dort lassen sich die Mikrophone des Schlagzeugs auf eigene Audioausgänge innerhalb von Cubase legen.

Welche Cubase Version besitzt du denn?.

Wenn es nicht mindestens Artist ist, ist deine Idee, die Spuren einzeln zu exportieren leider nicht so ohne weiteres möglich.
Das Problem an der Sache ist, dass moderne Schlagzeug Sampler mit irgendeiner Form von Sample Variantionen arbeitet. Sei es Round Robin oder Layer Alternate oder sogar beides. Das bedeutet, jedes mal, wenn du die Midispur über den Sampler abspielst, dass der Samplesatz variiert. Um sich nicht die totalen Phasenschweinereien einzuhandeln, weil jetzt jede Spur auf unterschiedlichen Samplesätzen besteht, müssen alle Spuren des Schlagzeugs in einem einzigen Durchgang rausexportiert werden. Dafür eigent sich am besten die Funktion "Render in Place" für Cubase. Ist erst ab der Artist verfügbar.
Allerdings musst du die Spuren nicht zwangsläufig in Audio rausexportieren. Man kann auch ohne Probleme das Instrument in Echtzeit verwenden und den Mix mit den Audioausgängen des Samplers bearbeiteten. Du siehst dann zwar keine Wellenform auf den Spuren, aber die brauchst du ja nicht unbedingt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben