E-Gitarrenabnahme, aber ohne Verstärker

von danielt131990, 07.06.07.

  1. danielt131990

    danielt131990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    28.03.11
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 07.06.07   #1
    Hallo, ich und meine Band wollten in den Sommerferien anfangen unser erstes Album aufzunehmen. Wir haben experimentiert, und haben sehr gute Einstellungen für Bass und Akustikgitarre gefunden.
    Unsere E-Gitarren werden bei uns über den POD XT Live und einem Roland VG99 (Gitarren shythi) direkt an die PA angeschlossen. Der Sound is bombe.
    Sobald wir aber von den effektgeräten selber, oder über die PA in unser Audiointerface gehen(Toneport UX2) hört sich alles schlapp an, nich mehr knackig sondern drucklos.
    Am PC ist alles auf Bypass gestellt, damit das signal, was auch an der PA rauskommt so wie es ist in den PC kommt, aber nix da... liegt das an den leiser eingestellten aktiv monitoren?
    Wie kann man das problem lösen?
    Eine abnahme der PA über Mikrofon würde sich als zu schwer gestallten, da wir zwei sateliten und den subwoofer abnehmen müssten, und wir nur ein shure SM57LC haben.

    Würde mich über hilfe freuen!

    Gruß Daniel
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 07.06.07   #2
    Wäre auch ziemlich absurd. Bei Gesang macht man das ja auch nicht so, die Abnahme einer Gitarrenbox macht man ja nur, weil die selber den Sound formt. Aber das weißt du bestimmt auch schon. Hmmm... also eigenlich ist eine PA nur lauter als Hifi-Anlage/Studiomonitore/Computerboxen... bzw. klanglich eher schlechter. Wenn du eine CD hörst, dann hört sich das über die Studiomoniroe oder eine Hifi-nalage vielleicht auch anders ans, als wenn du die CD über eine PA hörst. Aber "mehr" unterschied als eben dieser dürfte nicht da sein. Wie klingt es dennm, wenn du die PA an den Toneport anschließt, also ansatt der Studiomonitore? Dann sollte es halt so klingen, als wenn du direkt über die PA spielst; der Toneprt verändert ja den Sound nicht. Aber ich glaube nicht, dass es besser klingt, wenn du die PA noch mal mit dem Mikro abnimmst. Auch bei Profiaufnahmen klingt eine einzelne Gitarrenspur nicht unbedingt besonders fett. Das ensteht erst ducrh den Gesamt mix und das doppeln.
     
  3. danielt131990

    danielt131990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    28.03.11
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 07.06.07   #3
    An meinem POD Xt Live stell ich den Sound so ein, wie er sich gut aus der PA anhört (praktisch für den live sound). aber ich bekommen den sound nicht so wie er ist aufgenommen...es muss wohl an dem anderen klangverhalten der PA liegen..aber wie krieg ich den sound jez auf pc, muss ich nochmal nen extra Preset für studioaufnahmen machen?

    ob die PA an den Toneport angeschlossen genauso klingt, konnte ich noch nicht testen.
     
  4. vhcs

    vhcs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    27.04.12
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 09.06.07   #4
    Hi,

    genau aus diesem Grund wird die Gitarre über Mikro(s) aufgenommen - also die Mikros sollen auch die Dynamik der Lautsprecher mitaufnehmen, und nur somit bekommt man ein Hammer-Sound.
    Falls Du die Gitarre direkt aufnehmen willst, brauchst Du extra Preset und trotzdem kannst Du den PA-Sound kaum erreichen. Ich wollte diesen Weg auch gehen aber nach ein Paar Wochen habe ich einen Röhren Amp, eine 4x12'' Box und ein Paar Mikros gekauft.

    Du kannst auch versuchen den Sound der Gitarre von einem Kombo aufzunehmen. Über die PA macht das einfach keinen Sinn.

    ich hoffe, dass ich helfen konnte.

    cheers
    alex
     
  5. danielt131990

    danielt131990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    28.03.11
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 09.06.07   #5
    Danke für die Antwort. Ich habe gesehen, das auch viele Profis mit einfachen Combos aufnehmen im Studio (Mesa oder so) werd mal gucken ob ich mir vllt nen guten Monitor anschaffe, der den sound hat, und dann mit mikro´abnehme ^^
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 09.06.07   #6
    Der Gedanke, eine PA Box abzunehmen erscheint mir immer noch sehr suspekt.

    Der ganz klassische Weg ist ja eigentlich bei einem großen Liveauftritt:
    Gitarre->Amp->Gitarrenbox->Mikrofon->PA

    Oder im Studio:
    Gitarre->Amp->Gitarrenbox->Mikrofon->Recorder

    Der POD xt simuliert nun die Komponenten Amp->Gitarrenbox->Mikrofon, so dass der Aufbau wie folgt aussehen kann:
    Gitarre->POD->PA
    oder eben
    Gitarre->POD->Recorder
    Wenn du nun die PA nochmal abnimmst hättest du im Grunde die Kette:
    Gitarre->Amp->Gitarrenbox->Mikrofon->PA->Mikrofon->Recorder

    Naja, erlaubt ist, was gefällt.... Aber die Aufnahme wird ja dennoch wieder anders klingen. Sie kommt ja wieder nur aus den Studiomonitoren, und wurde durch das Mikro noch verfälscht. Es gibt ja genügend Leute, die von Amp/speakersimulationen nicht so überzeugt sind, und deshalb doch lieber einen richtigen Gitarrenverstärker nehmen, und den mit einem Mikrofon abnehmen. Bei dir ist es jetzt quasi so, dass dir live die Simulation gefällt, aber im Studio nicht... So ein POD hat ja theoretisch den Vorteil, dass man nur einmal den Sound einstellen muss, und man disen Sound dann überall hat, live wie im Studio. Wenn du dich doch für einen Gitarrenverstärker entscheidest, den du mit einem Mikro abnimmst, solltest du dich aber doch drauf einstellen, dass du für die Aufnahmen einen eigenen Sound einstellen musst. Einfach Amp so einstellen, dass er geil klingt und Mikro davor - das wird kaum funktionieren.
     
  7. X!nyoung

    X!nyoung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    15.04.15
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    153
    Erstellt: 12.06.07   #7
    also wenn ihr garkein bock auf verstärkerabnahme mit mikro habt, dann wird´s erstmal sowieso schwierig einen druckvollen sound zu bekommen... inwiefern druckvoll? welche musikrichtung macht ihr?

    wenn ihr nicht zu abgeneigt seid gegen verstärker abnahme, empfehle ich euch folgendes..

    ihr holt euch einen splitter und teilt das e-gitarrensignal auf:

    [​IMG]

    sinn und zweck ist offensichtlich.. bei einmal einspielen habt ihr gleich 3 gitarrenlinien (in dem fall pod xt, mikroabnahme, amp/speaker-simulation).. dann noch doppeln, schon 6 spuren (=fetter/druckvoller).. die sache ist halt die, dass ihr dafür erstmal einen splitter und di-box, kabel usw braucht. weiss aber auch nicht ob euch der verstärkersound gut genug ist ohne zusätzliche bodentreter (eq, andere verzerrung usw.), da der pod xt ja z. b. für die direkte aufnahme in den computer benutzt wird..

    Jedenfalls kann man das ja variieren und einwenig rumexperimentieren. Im günstigen Fall, wenn du noch zusätzliche Bodentreter hast UND dir der verstärkerklang ohne weitere bodentreter gefällt gibt es eine DI-Box für gitarristen mit speakersimulation.. da gehst du einfach mit der gitarre direkt in die effektkette und von der kette in die gitarren di-box und von da aus z. b. direkt in den computer.

    ich nehme auch ähnlich auf, nur dass ich nicht soviel kohle hab und lediglich meinen d.c. demonizer und die bodentretervariante mit gitarren di-box aufnehme ohne amp mikrofonierung.. so hab ich 2 gitarrensignale bei 1 mal einspielen.. dann doppeln -> 4 gitarrensignale.

    hier mal eine kleine hörprobe, an den gitarren wurde nicht viel gemacht ausser gepanned und low-cut bei ca. 150 HZ.

    http://home.arcor.de/naos05/xinyoung - demoriff-2.mp3

    Je nach ausstattung kann man da noch einiges rausholen auch ohne amp mikrofonierung...

    Gruß

    X!nyoung
     
  8. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 12.06.07   #8
    Herrjemine... was für ne abgefahrene Idee! :eek:

    Aus welchem Mischpult-Ausgang bist du denn in das Interface gegangen? Waren da die EQ-Einstellungen des Mischpults schon eingeschleift?

    Es kann natürlich sein, dass sich dein Gitarrensound nur laut gut anhört.
    Dann wäre er aber schlicht nicht so gut wie du glaubst.
     
  9. danielt131990

    danielt131990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    28.03.11
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 12.06.07   #9
    @ X!nyoung:
    Ich muss sagen dein Gitarrensound gefällt mir richtig bombe !!! Di Boxen hab ich, ist kein Problem. Ich kann aber nur 2 Spurig aufnehmen, da mein Interface nich so groß ist.
    Also sollte ich einmal mit dem POD sound rein, und einmal noch gleichzeitig mit verstärker, oder DI-Box mit effekten?

    @Dieter B.
    Ich hab auch doof geguckt, als ich das gelesen hab (und auch gesehen hab)
    Gute frage wo ich raus komme am Mischer. Hab mir keine Gedanken darüber gemacht, da wir das im Keller von nem Kumpel machen. Die haben da so gut wie alles an Equiptment ^^ ein wahres Paradies ! Aber ich glaube aus nem Dirket Output... Kopfhörer eher nicht, da wir ein stereosignal mit zwei Kabeln abgreifen können.
    Das mit dem Sound mag vllt sein, sollte ich "leise" nen sound zusammenbasteln?
     
  10. X!nyoung

    X!nyoung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    15.04.15
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    153
    Erstellt: 12.06.07   #10
    hm.. sag mir mal was du noch an effekten da hast ausser dem pod xt..

    und wichtig: welche soundkarte hast du mit welchen eingängen? für di-box brauchst du bekanntlicherweiße xlr-anschlüsse.. gibt aber bestimmt adapter..

    ich nehme an du hast eine herkömmliche di-box, die "nur" das signal symmetriert ohne speakersimulation richtig? das was ich meine (und was man in verbindung mit bodentretern benutzt) ist von palmer und heisst "the junction".. di-box + speakersimulation.

    wie ist deine di-box ausgestattet? hat sie nebend dem input und balanced xlr-output auch einen link out (oder auch thru genannt)?

    wenn ja dann brauchst du wenn du sowieso nur 2 spuren aufnehmen kannst keinen splitter.. die di-box ist dann quasi der splitter. da kannst du mit dem cleanen di-signal in den rechner und vom link-out (oder thru) in den pod xt und von da aus in die soundkarte.. so hast du den pod xt und das di-signal, welches du wie schon erwähnt durch z. b. guitar rig 2 laufen lassen kannst.

    oder wenn du andere bodentreter hast und bereit wärst dir die "the junction" von palmer zu holen, dann kannst du mit den bodentretern in die soundkarte und mit dem pod xt live ohne dann eine simulationssoftware heran zu holen...
     
  11. danielt131990

    danielt131990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    28.03.11
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 12.06.07   #11
    https://www.thomann.de/de/behringer_di800_ultradi_pro.htm

    hier is die DI box...naja, gehört alles meinem Kumpel ( um besser zu sagen seinem Vater; können wir alles benutzen). Ich bin deswegen nich so dreist und dreh einfach das Rack um, um zu gucken was da ist^^ muss mir jez auch ersma die beschreibung durchlesen von der DI box...ma gucken =)

    Andere effekte habe ich nicht, außer einem Behringer UD 100 mit wackelkontakt ^^...und nen Toneport mit GearBox hab ich. sind aber sozusagen die effekte vom pod drinne, nur irgendwie nich soooooo gut. Der Toneport dient als Audiointerface, mit 2 LineIn.

    https://www.thomann.de/de/behringer_deq2496_ultracurve_pro.htm

    Das haben wir auch noch. Inwiefern können wir das für eine Aufnahme einsetzen? Nutzlose Frequenzen herausfiltern vllt?

    https://www.thomann.de/de/behringer_mdx_2600_composer_pro_xl.htm

    Und dieses nette Dingens für Dynamik auch..wo sollte man das denn unterbringen?
     
  12. X!nyoung

    X!nyoung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    15.04.15
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    153
    Erstellt: 13.06.07   #12
    ja die di box geht doch schonmal ab .. weiss jetzt nicht ob man diese auch als splitter verwenden kann.

    kannst übrigens in deinem aufnahmeprogramm das cleane di-signal so oft du willst kopieren und mehr spuren übereinander lagern... aber nicht übertreiben^^

    Ja also die beiden anderen Geräte hoffe ich dass andere Leute dir mehr dazu sagen können... ich weiß es nur ansatzweise, aber erklären kann ich´s nicht gut.
     
  13. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 13.06.07   #13
    Kauf dir nen amp und nen Shure sm 57 kanni dazu nur sagen :D
    also ich nehme hier zuhause viel auf...
    und mit dem Pod zeugs bekommt man nix brauchbares hin.
    vlt solltest du dir mal
    Amplitube 2 oder Guitar Rig 2
    anlegen
    und damit aufnehmen.
    das klingt noch ganz ok wenn man die gitarre doppelt. auch druckvoll.
    ich bevorzuge amplitube 2 ;)
    für bass gibs auch noch sowas extra das sit wie amplitube und klingt nach Ampeg.
     
  14. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 14.06.07   #14
    @X!nyoung: Also ich hab dieses Verfahren auch schon mal ausprobiert und hab Probleme gehabt den Modeller (Vox Tonelab SE) in den Mix zu integrieren weil der Sound ne Spur "direkter" da war, als der vom mikrofonierten Amp. Direkter war jetzt nicht unbedingt positiv gemeint. Der Amp passte sich etwas "satter" in den Mix ein.

    @bizzy: entschuldige wenn ich das so schreibe, aber diese Pauschalisierung ist Blödsinn. Natürlich kann man mit nem Pod oder nem anderen Modeller gute Sounds hinkriegen, es kommt aber auch immer ganz stark auf den Song an. Außerdem ist Amp + SM57 alles andere als eine Allround Lösung. Gerade das Shure, obwohl es neben dem MD421 und dem e609 als Standard gilt, muss nicht unbedingt passen.

    Also wenn ich mit Vorproduktionen beschäftigt bin benutze ich der Einfachheit halber immer mein Tonelab, da kann ich schnell und umfangreich an Sounds basteln und rausfiltern was zum Song passt.
    Im Studio wird dann allerdings der Verstärker sehr aufwendig mikrofoniert um den Sound, den wir transportieren wollen auch tatsächlich aufgenommen zu kriegen.
    Außerdem muss man ganz klar sagen, dass gerade bei Gitarre Live - und Studiosound sehr weit auseinander liegen können, wenn man nur mal das nimmt was aus der Gitarrenbox kommt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping