E.Soprani kaufen- kennt jemand dieses Tonabnahmesystem?

  • Ersteller Giorgina
  • Erstellt am
G

Giorgina

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.19
Registriert
10.09.19
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo ihr lieben,


ich überlege mir ein E.Soprani 747 KK 96 Bass
gebraucht zu kaufen, um ein leichteres Instrument zu meinem Cantonelli Casotto
zu haben. Falls Ihr Erfahrungen habt mit dem E. Soprani, gerne her damit. Was denkt Ihr?
Es hat bereits Tonabnehmer eingebaut allerdings kann mir neimend sagen, was das für ein System ist und
ob es einen speziellen Vorverstärker bracht. Kabel gibt es auch nicht dazu.

Hat jemand sowas schon mal gesehen? 2 5 Polige DIN Stecker an der Basseite.
Ich kenne nur die HDS Systeme, die einen Ausgang haben am Akkordeon.

ich spiele sehr untraditionelles Akkordeon, eher Stimmungen und lange Töne, eher
folkloristisch/poppig und als Begleitung zum Gesang.

Freue mich über Feedback
herzlichst Giorgina
 

Anhänge

  • IMG_5926.JPG
    IMG_5926.JPG
    78 KB · Aufrufe: 207
GeiGit

GeiGit

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
12.12.13
Beiträge
4.694
Kekse
86.349
Ort
CGS-Schwabbach
Was intern verbaut ist kann ich dir nicht sagen, ich vermute mal ein Mikrofon. Der 5-pol-DIN-Stecker war allerdings noch in den 1970ern "Standard" und müsste auf PIN 3 das Mikrofonsignal und auf PIN 2 die zugehörige Masse liefern. Leider ist es kein symetrisches, sondern ein asymetrisches Signal und somit nur für kurze Leitungen sinnvoll zu gebrauchen.
Die Belegung und einiges Wissenswertes über diese Steckverbindung findest du z.B. hier in Wikipedia: KLICK

Das wäre eventuell das passende Adapterkabel: KLICK

Ob ein Umbau auf eine modernere Steckerform und ein symetrisches Signal möglich ist, müsste man sich im Detail anschauen. Es würde nur dann gehen wenn ein Mikrofon verbaut ist.
Bei einem Piezo-Tonabnehmer ist das Signal sowieso asymmetrisch und man könnte eventuell auch Klinkenbuchsen verbauen.
 
G

Giorgina

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.19
Registriert
10.09.19
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo GeiGit,
ganz herzlichen Dank für Deine Antwort!
ich hatte mal rein geschaut auf der Bassseite und es ist ein Mikro verbaut,
allerdings konnte ich nicht ausmachen, um was für ein Modell es sich handelt.

Ich habe hier also mit den zwei Buchsen zwei Monosignale, richtig?
Diese müssten somit definitiv in irgendeinen Vorverstärker, an dem ich die beiden Signale triggern kann
oder eben der Umbau in eine moderne Steckerform. ( ich versuche in meinem Kopf zu übersetzen :))
Tatsächlich finde ich es ganz reizvoll, daß man hier beide Seiten getrennt hat, denn
so hat man beim abmischen viel mehr Spielraum mit den Frequenzen.

Liebe Grüße!
 
truk

truk

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
02.12.09
Beiträge
681
Kekse
2.454
Ort
Neureichenau/Bayern
Das wäre eventuell das passende Adapterkabel: KLICK

Der Adapter muss aber an den 5-poligen Enden ein "Männchen" haben :)

Man könnte aber auch folgenden Adapter verwenden: 5-poligen Stecker auf 6,3 mm Klinke

Je nachdem welcher Mischer/etc. Verwendung findet.
 
GeiGit

GeiGit

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
12.12.13
Beiträge
4.694
Kekse
86.349
Ort
CGS-Schwabbach
Der Adapter muss aber an den 5-poligen Enden ein "Männchen" haben
Klar, wenn genügend Platz am Instrument ist und die ineinandergesteckte XLR-Stecker/Buchsen-Verbindung dort nicht stört, dann ja.
Ich ging eher davon aus, dass man mit einem geschirmten Midi-Kabel (5-pol DIN männlich-männlich) erstmal vom Instrument bis auf den Boden / zum Verstärker bzw. Vorverstärker geht und dort dann mit dem Adapter auf XLR wandelt.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben