[Effekt] EarthQuaker Devices - Palisades

  • Ersteller GothicLars
  • Erstellt am
GothicLars
GothicLars
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
11.12.12
Beiträge
569
Kekse
10.646
Ort
Bochum

EarthQuaker Devices Palisades


“Ich hätte gerne einen klassischen Overdrive… so ein Tubescreamer wäre doch echt nett. Aber da gibt es doch auch so viele, welchen soll ich denn nun nehmen?” - Na ja, nimm doch einfach alle!

20210226_134951.jpg


Spezifikationen
  • Zwei Kanäle mit separatem Gain Regler
  • Clan Boost
  • True Bypass
  • Zuschaltbarer Buffer
  • 5 wählbarer Eingangsfilter
  • 6 wählbare Clipping Dioden
  • Abmessungen (L x B x H): 117 x 144 x 57 mm
  • Stromverbrauch: 25 mA

Verarbeitung

Das Palisades steckt in einem soliden Metallgehäuse und wirklich alles fühlt sich an dem in den USA handgefertigtem Teil gut an. Vom Druck, über die Schalter bis zu den Potis.
Die Buchsen sind stirnseitig verbaut was ich sehr gut finde. Das spart Platz auf dem Pedal Board, nimmt das Gehäuse allein doch schon genug Platz ein. Andererseits sind das ja auch wieder drei Pedale in einem und so gesehen ist es dann doch wieder nicht so groß.
Eine Stromversorgung via Batterie ist nicht vorgesehen, das geht nur über ein Netzteil.
Nebenbei bemerkt, finde ich das Design auch ziemlich gelungen!

Bedienung

Das Signal passiert zunächst den Eingangsfilter den man in 5 Stufen wählen kann. Auf 1 klingt er recht dünn, auf 5 recht fett und komprimiert. Da ist für jeden Pickup die richtige Einstellung dabei.
Als Nächstes kommt der Buffer. Wenn das Signal auf dem Weg schon ein paar Meter Kabel zurückgelegt hat, lässt es sich darüber wieder etwas auffrischen indem es in ein niederohmiges Signal gewandelt wird. Das Pedal ist aber dann trotzdem immernoch True Bypass, kein Buffered Bypass da der Buffer bei ausgeschaltetem Pedal ebenfalls umgangen wird.
Gain, Volume und Tone sind selbsterklärend. Jedoch gibt es beim Palisades zwei Gainregler zwischen denen man mit einem zweiten Fußschalter wählen kann. Es stehen also zwei per Fuß schaltbare Zerrstufen zur Verfügung.
Mit dem Voice-Schalter lassen sich dann zwischen sechs verschiedenen Clipping Dioden wählen:

1. Keine Diode: Offener Sound und am wenigsten verzerrt
2. LED-Clipping: Leichtes Clipping mit viel Volume
3. Mosfet-Clipping: Obertonreicher leichter Gain
4. Unsymmetrisches Silizium Clipping: Tighter leichter Gain wie beim original 808
5. Symmetrisches Silizium-Clipping: Mehr Distortion
6. Schottky-Dioden-Clipping: Lockerer "fuzzy" Sound.

Der Bright-Schalter der einfach ein paar mehr Höhen hinzufügt und anders abgestimmt ist als der Tone-Regler.
Und zu guter Letzt bleibt noch der Boost der über einen eigenen Regler und Footswitch verfügt. Der Boost ist hinter der Zerre angeordnet, macht das Signal also nur lauter und nicht verzerrter. Schade, dass der Activate-Schalter das komplette Pedal ein oder ausschaltet und sich der Booster somit nicht einzeln sondern nur bei eingeschalteter Zerre verwenden lässt.

Sound

Ja... wo soll ich nur anfangen? Viel habe ich ja bereits im vorherigen Abschnitt bei der Funktion der Bedienelemente erklärt. Jetzt nochmal im Detail auf die einzelnen Einstellmöglichkeiten und deren Kombinationsmöglichkeiten einzugehen wäre etwas viel.
Das Palisades klingt aber zweifellos nach einem Tubescreamer. Der typisch mittige Sound mit all seinen Eigenheiten ist auch hier deutlich zu erkennen. Hier wurde ganz klar das Rad nicht neu erfunden, aber es hat Ganzjahresreifen, Alu-Felgen und Spoiler bekommen. “Was? Ein Rad mit Spoiler geht doch gar nicht!” werdet ihr jetzt sagen. Doch, beim Palisades schon!
Natürlich klingt nicht jeder Tubescreamer (oder Clon davon) gleich und es gibt viele Mods, aber das Palisades klingt wie alle zusammen. Je nach gewählter Bandwidth oder Voice, kann es sehr offen und mit viel Dynamikreserven klingen oder auch sehr fett und komprimiert.
Ich spiele ihn vor einem JC-120 der sehr clean klingt. Das funktioniert hervorragend aber Tubescreamer sind auch vor allem dafür beliebt, um Röhrenamps noch einmal extra anzufeuern. Gerade durch ihre Eigenschaft, in den Bässe und Höhen aufzuräumen bekommt man ein sehr durchsetzungsfähiges Klangbild ohne Mulm oder zu sägenden Höhen.

Fazit

Wer gerne einen Tubescreamer haben will aber noch nicht weiß welchen oder, wer wie ich, gerne seine Gitarre wechselt und seinen Overdrive darauf abstimmen möchte, ist mit einem Palisades sehr gut bedient.
Hervorragend verarbeitet, eine zier für das Pedalenbrett und ein Schmaus für die Ohren. Leute, es ist ein Fest!


Pro
  • Design
  • Features
  • Sound
Contra
  • Boost nicht unabhängig vom OD Nutzbar.
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 10 Benutzer
DerThorsten
DerThorsten
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
07.01.15
Beiträge
1.302
Kekse
2.657
Ort
Wästmünsterland
Tolles Review. Alles was man wissen muss, aber kein Schnickschnack drumherum.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
GothicLars
  • Gelöscht von C_Lenny
  • Grund: Hi, nach erfolgtem Hinweis und Korrektur nun zugunsten des Threadflusses gelöscht. LG Lenny
Salty
Salty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
23.04.20
Beiträge
2.579
Kekse
6.404
Ort
10365 Berlin
Danke dir für dein Review und viel Freude damit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben