[Effekt] TC Electronic - Polytune2


Frox
Frox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
17.07.13
Beiträge
2.125
Kekse
24.006
Einleitung

Das im Jahr 2010 auf den Markt gebrachte „Polytune“ von TC Electronic stellte eine wichtige Innovation auf dem Markt für Bodentuner dar. Als weltweit erstes Stimmgerät konnten mit dem Polytune alle Saiten gleichzeitig gestimmt werden – so etwas hatte es bis dato noch nicht gegeben. TC Electronic konnte sich mit dieser Neuerung erfolgreich auf dem Markt der hochwertigen Bodenstimmgeräte durchsetzen, das mittlerweile auf vielen Pedalboards vorzufindende Polytune war und ist äußerst erfolgreich. Gegen Mitte 2013 folgte mit dem Polytune2 dann eine verbesserte Version des Klassikers. So haben die Entwickler unter anderem das LED-Display überarbeitet und für ein verbessertes Erlebnis beim Stimmen gesorgt.

Polytune2 Review Bild 03.jpg

Da ich dank dem super tollen Review-Spiel und einem anderen Gewinnspiel hier im Board noch zwei 50€ Gutscheine über hatte, entschied ich mich, im Rahmen der „presents for all“ Aktion von TC das Polytune2 sowie das Flashback Delay zu kaufen (dazu gibt es dann einen TC Verzerrer nach Wahl – kostenlos). Jetzt habe ich das Polytune2 schon seit ungefähr einer Woche und will über meine Erfahrungen berichten.



Lieferumfang

Derzeit kostet das Stimmgerät 84€ und kann bei den üblichen Verdächtigen gekauft werden. In einer schönen Verpackung kommt das Polytune2 daher, neben dem eigentlichen Effekt befinden sich in dieser noch Gummistopper, ein TC Electronic Produktkatalog sowie ein TC Aufkleber für den Gitarrenkoffer oder was auch immer. Bei mir war sogar noch Klettband dabei, um das Gerät auf einem Effektboard zu befestigen sowie ein USB-Kabel. Was fehlt, ist eine gedruckte Anleitung – hier muss auf das Online-PDF-Handbuch zurückgegriffen werden. Schade, denn zumindest ein kleiner Zettel mit Erläuterungen bezüglich der zwei Tasten auf der Rückseite wäre schön gewesen.

Das Stimmgerät

Mit einer Abmessung von 11x5x3cm (Länge x Breite x Höhe) besitzt das Pedal eine Größe und ist weder zu klein noch zu groß, sondern genau passend. Auf der rechten Seite befindet sich der Klinkeneingang, auf der linken der Ausgang. Die Oberseite ist übersichtlich: Fußschalter und das schön große Display, mehr braucht es auch nicht. Tatsächlich besitzt das Polytune2 noch zahlreiche Einstellmöglichkeiten, und die lassen sich auf der Rückseite verändern. Neben einem 9V-Eingang für die Versorgung via Netzteil und einem 9V Ausgang – das Stimmgerät kann weitere Effektgeräte mit Energie versorgen, solange diese nicht mehr als 2 Ampere benötigen, findet der Käufer hier zwei Knöpfe und einen USB-Anschluss vor. Letzterer dient zur Verbindung mit dem PC für das Updaten der Firmware.

Polytune2 Review Bild 01.jpg

Die Beschriftungen der zwei Knöpfe lauten „tuning“ und „display“. Mit dem Tuning-Knopf kann zwischen 13 verschiedenen Stimmungen gewählt werden – Standard bis fünf Halbtöne tiefer sowie bis zu sieben Halbtöne höher (oder Kapo bis zum siebten Bund). Dies ist aber nur für den Polytune-Modus wichtig, im Mono-Modus kann die Gitarre z.B. problemlos auf Eb-Standard gestimmt werden, obwohl E-Standard eingestellt worden ist. Die Display-Taste lässt die Anzeige zwischen „Needle“ und „Strobe“ wechseln, und zwar jeweils für Gitarre und Bass. Werden beide Tasten gedrückt, so lässt sich die Kammertonhöhe verändern.

Polytune2 Review Bild 05.jpg

Ich betreibe das Polytune (noch) mit einer Batterie, die Unterseite kann mittels einer 5 Cent Münze schnell und unkompliziert aufgeschraubt werden. Dort lässt sich dann ein 9V-Block einsetzen.

Drop it – wer gerne mit Drop-Tunings unterwegs ist, der betätigt den Fußschalter beim Einschalten des Gerätes nicht kurz, sondern lang. Dann erscheint der Schriftzug „Drop“ auf dem Display. Je nachdem, welches Tuning man vorher ausgewählt hat, ist das Gerät somit auf Drop D, DropC#, DropC etc. eingestellt. Zurück funktioniert es auf dieselbe Weise. Sehr praktische Sache, meine Gitarre ist zum Beispiel auf Half-Step-Down gestimmt, je nach Lied wechsele ich zwischen Drop C# und Eb-Standard. Kein Problem mit dem Polytune2, denn schnell und einfach lässt sich zwischen beiden Varianten umher schalten – geniale Sache.

Polytune2 Review Bild 04.jpg

Genug geredet – wie stimmt das Teil jetzt?

Kurz und knapp: Super. Sowohl im normalen Mono-Modus als auch im für mich neuen Polytune-Modus „stimmt“ das Ergebnis im wahrsten Sinne des Wortes. Ich muss zugeben, dass ich mich mit der Polytune-Variante noch nicht so zurecht finde, aber ich empfinde diese trotzdem als sehr praktisch, denn man sieht auf einen Schlag, welche Saiten noch einmal nachgestimmt werden müssen. Dies ist ein nicht zu verachtender Vorteil, sollte die Gitarre mal wieder aus der Stimmung geraten sein. Laut Produktbeschreibung sorgt ein sogenannter „Tuning Magnet“ dafür, dass die Anzeige langsamer wird, sobald man sich der richtigen Tonhöhe annähert. Dies sorgt tatsächlich für ein besseres „Stimm-Erlebnis“, denn noch nie ging mir dieser Prozess so einfach von der Hand. Das Polytune überzeugt wirklich auf ganzer Linie. Übrigens erkennt das Gerät automatisch, ob nur eine oder alle Saiten angeschlagen werden – automatisch schaltet die Anzeige dann umher.

Polytune2 Review Needle 01.jpg Polytune2 Review Needle 02.jpg Polytune2 Review Polymode 01.jpg Polytune2 Review Polymode 02.jpg Polytune2 Review Stream 01.jpg Polytune2 Review Stream 02.jpg

von Links nach Rechts: "Needle-Modus", "Polytune-Modus", "Stream-Modus" (jeweils zwei Bilder)

Wird das Pedal aktiviert, so kappt das Polytune2 automatisch die Verbindung zum Ausgang, sodass niemand den Stimmprozess über den Verstärker mithören muss. Wird das Gerät wieder deaktiviert, schaltet es in den TrueBypass-Modus, sodass der Ton unverfälscht weitergeleitet wird.

Übrigens lässt sich das Display stets sehr gut ablesen – die LED-Anzeige ist sehr hell und passt sich automatisch den im Raum herrschenden Lichtverhältnissen an – wow.



Fazit

Das Polytune2 von TC Electronic ist ein wirklich tolles Bodenstimmgerät mit einer riesig großen Anzahl an Features – von der sich aber niemand erschlagen fühlen sollte, denn hier wird bewusst auf Einfachheit gesetzt, trotz den vielen Einstellmöglichkeiten. Es reicht, das Gerät mit Strom zu versorgen und einzustöpseln – schon kann das Stimmen beginnen.

Pro
  • alle Saiten können gleichzeitig gestimmt werden
  • verschiedene Tunings möglich
  • TrueBypass
  • helles und gut ablesbares LED-Display
  • normaler Modus ebenfalls verfügbar
  • einfache Bedienung
  • kann andere Effekte mit Storm versorgen
  • sehr präzise - Stimmen geht schnell von der Hand
Contra

  • keine gedruckte Anleitung mit dabei
  • (Preis für manche Kunden vielleicht etwas zu hoch)

Polytune2 Review Bild 02.jpg
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
gar10zwerg
gar10zwerg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.16
Registriert
21.12.10
Beiträge
51
Kekse
11
Super review! Kann mich dem Fazit sowie den Pros uneingeschränkt anschließen. Sicher nicht der günstigste Tuner, aber von hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis. Mit dem Polytune2 macht Stimmen einfach Spaß, was man nicht von allen Tunern behaupten kann. Der Umgang ist easy, die features vielfältig, es ist toll ablesbar - selbst unter suboptimalen Bedingungen - und die Stimmung der Gitarre passt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
grimmels
grimmels
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.18
Registriert
20.08.07
Beiträge
1.002
Kekse
5.521
Ort
Schweiz
Sowohl im normalen Mono-Modus als auch im für mich neuen Polytune-Modus „stimmt“ das Ergebnis im wahrsten Sinne des Wortes
Hattest du mal einen Vergleich zu einem Polytune der ersten Serie ?

Ich habe mit meinem Polytune Mini nämlich das Problem, das im Polymode die untere E und A Saite immer ein Bit zu tief angezeigt wird, aber im mono-Modus stimmen.
(https://www.musiker-board.de/threads/effekt-tc-electronic-polytune-mini.576063/)

Naja vielleicht sollte ich mal ein firmware Update aufspielen.

Weisst du was konkret der Unterschied zur ersten Version ist?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Frox
Frox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
17.07.13
Beiträge
2.125
Kekse
24.006
Hi,
wie der Polytune1 ist, weiß ich nicht. Unterschiede sind wohl das größere Display und Software-Updates, mehr weiß ich leider auch nicht.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben