[Effekt] Vox Tonelab EX

L
lengp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.12
Registriert
11.04.09
Beiträge
32
Kekse
27
Hallo zusammen,
in den folgenden Worten stelle ich euch das Vox Tonelab EX vor. Hab es nun schon seit 3 Wochen.

Erster Eindruck

Sieht alles super Verarbeitet aus. Keine scharfen Kanten oder hervorstehende Teile. Das Pedal ist im gegensatz zu dem vom ST in "echtgröße" und fühlt sich auch richtig gut an. Die Potis scheinen auch alle sehr gut verarbeitet zu sein und lassen sich einigermaßen schwer drehen. Da die Schalter aus Metall sind wirken diese auch sehr teuer und absolut roadtauglich.

Netzteil dran und los gehts.

Schöne Farben :) Die Tuneranzeige ist durch ihre größe absolut auf der Bühne zu gebrauchen und hat keine Einschränkungen. Über diese Anzeige wird auch dargestellt welchen Sound/Effekt man gerade angeschalten hat. Am Display wird eine Nummer angezeigt (im preset modus), die die ausgewählte bank anzeigt. Im Manualmodus zeigt der Display nur ein ST an. Man kann an den "Effektblöcken" sofort erkennen welcher Effekt eingeschaltet ist, kann die geschwindigkeit der Effekte durch die Tableuchte erkennen und bei der Verstärker wahl, welcher der drei Typen verwendet wird. Bei der Expressionlampe erkennt man ob das Pedal aus oder an ist.

Features

Beim einstecken der Gitarre fällt sofort auf das da hinten etwas mehr Schalter und Dreher sind. Ein Dreher für die Lautstärke, einer für die eingebauten Speaker :D. Schalter für An/Aus und einer für die Wahl Vox/Fender/Marshall/Line. Der Amp wahlschalter ist ein sehr nützliches Feature und macht sich in der Praxis sehr gut. Nun zur Oberfläche.
Im prestemodus wird das Gerät gestartet. Man kann an den Leuchten erkennen welche Effekte aus und welche an sind. Dadurch das die Oberfläche wie ein Manuelles Effektboard aufgebaut ist weis man in welcher Reihenfolge die Effekte verlaufen. Pedal 1: Comp, Wah, Tone, Energizer. Mehr braucht man nicht, außer man ist ein "Soundfreak" und möchte den Klang seiner Gitarre total verändern/kaputt machen. Der Sound geht weiter zu Pedal 2: Wah, Octaver, Acoustic simulation, Ring mod, U-vibe, Classic overdrive, Tube overdrive, Blue driver, Gold driver, Org distortion, Germanium Fuzz. Da ist aber für jeden was dabei!
Amp/Standalone Pedal. 33 Amps. 11 Standalone Pedale. 11 Boxen simulationen. Equalizer. 3x Hall. Noisegate. Presence. Eq hi, low. Trim. Alles in höchster und sehr guter bekannter Vox qualität.
Modulation: 2x Chorus, Flanger, Phaser, Tremolo, Vibrato, Rotary! slow attack, pitch, filtron, talk mode. Auch hier werder zu wenig noch zu viel!
Delay: Analog, Tap, SOD, Mulitdelay. Mehr braucht man nicht.

Bedinung

Als erstes wählt man normal seinen Amp aus. In der Bedinungsanleitung ist sehr schön beschrieben was die 3 verschiedenen Mods für eine bedeutung haben und welcher Amp das dann ist. Alles sehr einfach und durch den schönen Regler auch echt gut einstellbar. Gain und Equalizer einstellen alles wie am Amp. Auch der Reverb ist sehr einach zu bedienen. Dann kommen wir zum Untermenü, denn jeder Regler der Ampsektion hat eine Doppelbelegung: Gain: Boxenwahl, Treble: Presence, Middle: Noisgate, Bass: Eq hi, Reverb: Eq low, Volume: Trim. Wenn man den Cabinetschalter gedrückt hält kommt man in diese Funktion. Problem ist nur das dann der eingestellte Gain oder Eq zwar im Prozessor nicht umgestellt wurde aber optisch nicht mehr so eingestellt ist wie davor. Ist aber nur ein kleines Manko, denn das Tonelab EX kann ja durch seine Übersichtlichkeit Punkten!
Pedal 1: Einschalten, Effekt auswählen, Stärke wird am Display angezeigt, Fertig. Einfacher gehts nicht.
Pedal 2: Einschalten, Effekt auswählen, Stärke mit dem Editregler wählen, wird auch am Display angezeigt, Fertig.
Modulation: Einschalten, Effekt auswählen, Stärke des Effekts mit Editregler, Mit Tab schalter die schnelligkeit auswählen, Tab gedrückt halten und Edit drehen: Modulationsgeschwindigkeit, Fertig. Auch sehr einfach.
Delay: Einschalten, Delay auswählen und gleichzeitig die Stärke, Tempo mit dem Tab festlegen und die Rückkopplung, mit Tab gedrückt und Delayregler festlegen. Geht fast nicht einfacher.
Für die festlegung des Expressionpedals einfach den Regler, den das Expressionpedal ersetzen soll, drehen und die Assign Taste festhalten und ausgewählt ist es.

Praxis

Hat man nun seinen Sound zusammengestellt kann man loslegen. 4 Sounds pro Bank in 25 Bänken ist genügend :D Mit den Banktastern auf der oberseite lässt sich natürlich die Bank wählen und mit den vier Tastern unten einer der 4 Sounds. Das war es aber noch nicht. Hat man jetzt ein Preset ausgewählt kann man, indem man die beiden Banktaster gedrückt hält, in den Manualmodus umschalten und man kann die einzelnen Effekte dieses Presets AN bzw. AUS schalten. Das heist man kann aus einem trockenen Blues sound ganz schnell einen Modulation sound mit viel Hall machen, denn der Prozessor merkt sich sogar die einstellung der Effekte wenn sie ausgeschalten sind und man dann abspeichert.
Das heißt: Aus 6 Tastern werden 12. Mehr als Gt 10 oder sonstige Konkurenten. Hat man auf dem Pedal zb. ein Wah, so kann man es Aktivieren wenn man bei maximum des Pedals einfach noch weiter drauf drückt. Irgendwann geht dann die Expression lampe an und das Wah, oder anderer Effekt, ist aktiviert. Wenn man das Pedal als Volumenpedal verwendet kann man es leider nicht durch das "drauftreten" als Wah oder sonstiges benützen.

Die eingebauten Speaker ;)
Lustige Spielerei vielleicht mal zum üben aber bei einem Metalsound oder Highgain sounds kommen sie ziemlich schnell an ihre Grenzen. Aber zum schnellen vorführen für Freunde oder Familie eigentlich ganz cool ;D

Den Tuner kann man aktivieren indem man auf einen der 6 Taster für ein paar sekunden drauf bleibt. Bleibt man noch länger drauf ist die Gitarre auch Automatisch gemutet.

Eigene Meinung

Ich will sie einfach noch loswerden meine eigene Meinung :D
Das Teil rockt sowas von!! Ist Kinderleicht zu bedienen und einfach absolut Bühnentauglich. Das Metallgehäuse wirkt echt super Stabil! Auch wenn es keinen "überrollbügel" hat :D
Jeder der 33 Amps klingt anders das ist klar, ABER man kann aus jedem einen tollen Sound rausholen.
Schade ist nur, dass wenn man das Pedal als Volumenpedal benutzt, in diesem Preset für keine andere Funktion verwenden kann. Das macht aber die Doppelbelegung der Taster wieder weg ;)

Zur Röhre

Ob nun das Signal durch die Röhre läuft oder ob sie nur zur verschönerung drin ist is eigentlich egal, denn einige Sounds klingen so dermaßen nach Röhre das ist echt der Hammer.


Ich hab das Teil mit einer Vintage Sg probiert und bin direkt in die PA. Für 277 € echt nicht teuer !

Bitte um Kritik

Lengp
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
XS5
XS5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
05.03.07
Beiträge
972
Kekse
6.791
Ort
Thüringen
Ich mag dir nicht wehtun, aber ich habe nach der Hälfte aufgehört, es zu lesen. Rechtschreibung und Grammatik brennen mir zu sehr in den Augen.
Wenn du es noch editieren kannst, tue es bald.
Herzlichst
XS5
 
L
lengp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.12
Registriert
11.04.09
Beiträge
32
Kekse
27
Ich mag dir nicht wehtun, aber ich habe nach der Hälfte aufgehört, es zu lesen. Rechtschreibung und Grammatik brennen mir zu sehr in den Augen.
Wenn du es noch editieren kannst, tue es bald.
Herzlichst
XS5

Denjenigen, den es wirklich interisiert, der kann es lesen.
Korrigier mich bitte, falls ich einen gramatikalischen Fehler gemacht habe.
Mfg
 
N
Nemenos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.22
Registriert
13.04.08
Beiträge
60
Kekse
0
Generell tolles Review aber auch ich finds ein bisschen "Wirr" ;)

Nunja .. aber deine Meinung teile ich voll und ganz !
Habe das ToneLab auch seit einiger Zeit ...
 
Wowang
Wowang
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
03.07.06
Beiträge
2.574
Kekse
1.712
Hallo EX User

hätte mal eine Frage zum Gerät

kann ich auch Sounds via PC bearbeiten?
Speichern und verwalten ist klar, geht.
 
guitar@player
guitar@player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.03.15
Registriert
05.08.07
Beiträge
385
Kekse
846
Also ich hab das Tonelab EX auch gerade hier und ich finde, das Teil rauscht extrem. Das Noise Gate macht zwar seine dienste gut wenn nichts gespielt wird, aber will man Deadnotes bei HiGain spielen ist das Gerät nur noch fies am rauschen ich kann mir nicht vorstellen das so Live zu benutzen, das wäre eine Zumutung.
 
Neumoser
Neumoser
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
30.01.10
Beiträge
61
Kekse
9
Ort
Mödling
ich besitze das tonelab ex jetzt seit einem halben jahr, finde es phänomenal aber bin noch immer nicht hinter die pc-software gekommen... kann mir da jemand einen thread empfehlen oder mir erklären, wie das genau funktioniert? hab bist jetzt keine brauchbaren infos gefunden =(
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben