Eierkartons für Dämmung

von SickSoul, 07.04.05.

  1. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 07.04.05   #1
    Moin, die Damen und Herren,

    hoffe mal ich bin hier richtig mit meiner frage:
    was ist die billigste methode den Proberaum zu Dämmen a) damit die nachbarn sich nicht beschweren und b) damit der sound im Proberaum gut wird?
    sieht so aus, dass wir jetzt in den alten Kohlekeller von ner Feuerwache (ca.30qm) gehen und uns da nen proberaum einrichten werden. fenster sind erst im nebenraum (zu dem wir noch ne tür einbauen müssen, weil im moment noch keine da ist) und der raum ist ca. zu 3/4 unter der erde schätze ich. der schlagzeuger kommt wahrscheinlich auf nen sockel aus europaletten inne ecke. diese ecke muss wahrscheinlich ser gut gedämmt werden und ansonsten die decke besonders...
    was eignet sich da am besten. einer meinte, wir holen uns 2000 eierkartons und pappen die dahin, wo wir se haben wollen. weiß aber nict wo wir die her bekommen sollen und ob das wirklich viel bringt.
    was könnt ihr empfehlen?
    lautstärkemäßig sind wir noch relativ human... mittlegroßes drumset (doubblebassmaschiene, 4 toms, ca. 6 bis 10 becken oder so), 2 gitaristen über 212er-amps und bassist mit 200watt-halfstack und für den gesang aktive monitorboxen. achja: keyboarder geht über meinen alten 50 transenwatt-gitarrenamp. musik: ärzte über beatsteaks bis frühe metallica-sachen...
    Danke schon mal im vorraus!!!
    MfG
     
  2. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 07.04.05   #2
    Benutz mal die Suchfunktion, wurde schon öfters diskutiert.
    Eierkartons bringen gar nichts, weder um den Sound im Raum zu verbessern, und erst gar nichts nach außen hin.
    Wenn euer Proberaum eh keine Fenster hat, dann ist dass schon mal sehr gut, weil durch die Wände geht eh nicht so viel. An die Tür solltet ihr am besten ne alte Matratze hängen, so dass am besten kein offerner Spalt nach außen ist (Luftbrücken leiten den Schall besonders gut).
    Um den Sound im Proberaum zu verbessern solltet ihr am besten alte Teppiche an die Wand hängen, möglichst flauschige, dass bringt ech was.

    cu Direwolf
     
  3. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 07.04.05   #3
    Wir haben uns auch gerade einen neuen Proberaum eingerichtet, besser gesagt eine Probewohnung (2 Zimmer, großer Flur, Abstellraum, Klo, ca. 70 qm).

    Eierpappen kannst Du voll vergessen!
    Wir haben unseren Raum mit alten Vorhängen und Teppichen abgehängt, das gibt eine richtig gute Akustik. Die Vorhänge solltet ihr mit alten Dachlatten ein wenig von der Wand abhängen, sonst gammelts dahinter.
    Für die Nachbarn wird es dadurch aber nicht wirklich leiser aber der Sound im Proberaum wird besser.
     
  4. SickSoul

    SickSoul Threadersteller HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 08.04.05   #4
    jo danke schon mal für die antworten. a ich mir auch schon gedacht, dass eierkartons nicht das gelbe vom ei sind... wie sieht's denn mit diesem noppen-schaumstoff aus? wo bekommt man den und was bezahlt man so für nen 30qm-proberaum ungefähr?

    MfG
     
  5. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 08.04.05   #5
    Da kannst Du die Wände auch gleich vergolden! Das Zeug ist für Amateure nicht zu bezahlen.
     
  6. SickSoul

    SickSoul Threadersteller HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 08.04.05   #6
    okay dann lassen wa das mal. werd dann mal nach decken, teppichen, matratzen etc. suchen.
    Danke für die hilfe!!!

    MfG
     
  7. Duck

    Duck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Alvaschein in der Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 10.04.05   #7
    Oder was auch helfen soll, sind solche würfel (ca. 30x30cm) aus speziellem schaumstoff den man an die Decke klebt. Soll den vorteil haben das keine Feuchtigkeit dahinter stehen bleibt, was bei NOppenschaumstoff an den wänden möglich ist.
    Hat mir ein erfahrener Akkustiker so erzählt, mein Bruder wird das in seinem Proberaum montieren, Ist ein Betonbunker, Sound ist momentan wirkich grottenschlecht, wrd euch vielleicht mal erzählen obs was gebracht hat.
    tschö
     
  8. motus

    motus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    2.09.12
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Berlin/Brandenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 21.04.05   #8
    also wir haben bei uns den kompletten proberaum mit eierpappen ausgekleidet, allerdings bringt das wirklich nicht viel. sieht aber lustig aus:screwy:. was imho am meisten zur soundverbesserung beiträgt ist, wenn man gegenstände im raum stehen hat an denen sich der schall brechen kann. bei uns steht zB ein kleiner schrank (minibar :D) und ein altes sofa. ohne das würde es zu sehr hallen bzw. so kalt klingen, auch wenn unser proberaum relativ klein ist. nach außen hin ist bei uns so gut wie nix gedämmt. wir haben nur wand (backstein) -> kleiner luftraum (3cm) ->holzgestell mit styroporplatten -> eierpappen. dient eigentlich alles mehr zur wärmedämmung, da's keine heizung gibt und wir uns sonst im winter die finger abfrieren würden. bin auch irgendwie der meinung, dass das bei der sache mit dem hall/schlechtem Klang im Raum ein wenig geholfen hat.
     
  9. Frank_Castle

    Frank_Castle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    4.08.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.05   #9
    Hi zusammen wir habens so gemacht und einen recht guten Sound hinbekommen.


    1. Das obere drittel der Wand ringsherum mit Eierkartons zugepappt.

    2. Die beiden unteren Drittel wurden mit Styroporplatten beklebt (Heissklebepistole) und darauf dann Teppichplatten geklebt (ebenfalls mit Heißkleber).

    3. Auf dem Boden liegen ewig viel Teppiche.

    4. Unser Drummer bekam links und rechts je eine Stellwand aus Pressspanplatten die ebenfalls mit Teppich beklebt wurden.

    Und der Sound ist echst super geworden. Besonders der Drummer (vor allem seine Becken) sind nicht mehr so Saulaut.

    Gruß

    Flo
     
  10. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 26.04.05   #10

    Hättet ihr die eierpappen und styroporplatten weggelassen, hättet ihr das gleiche ergebnis bekommen.

    styropor ist ein akustisch "hartes" material, welches den schall direkt reflektiert, also genauso wie eine wand. Einzig der teppich davor bringt was.
    Zu den pappen brauch ich wohl nichts sagen...
     
  11. Frank_Castle

    Frank_Castle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    4.08.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.05   #11
    Wenn du Metallwände wie wir sie haben bevorzugst bitte.

    Ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen, dass der Sound jetzt um längen besser ist als vorher.

    Ausserdem machts die Mischung aus verschieden Materialien.

    Womit ich dir Recht gebe ist allerdings das Eierkartons nicht nach aussen abschirmen. Jedoch habe ich das Gefühl das es den Sound im Raum angenehmer macht und in Verbindung mit Molton Vorhängen oder Teppichen die man davorhängt taugt. Zudem sind sie Spottbillig ca 0,03€ das Stück.

    Immerhin beugt es stehenden Wellen vor und das ist doch schonmal was.

    Gruß

    Flo

    P.s. was ich auch schon gehört habe ist, dass Leute 5 Schichten Eierkartons übereinander kleben und damit recht gute Ergebnisse erzielt haben.
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.928
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 26.04.05   #12
    Ja, aber das liegt, wie 8ight völlig richtig sagt, am Teppich, nicht an den Eierkartons.

    Nein. Es machen schwere Materialien (MASSE!), und ggfs. noch geschickt angeordnete Hohlräume dahinter.
    Du kannst die Pappen weglassen und den Teppich einfach ein paar cm vor der Wand vor der Decke hängen lassen, wahlweise auch auf ein einfaches Lattengerüst tackern, mit demselben oder besseren Ergebnis.

    Irgendwann hat man haltgenug Luft "eingesperrt" zwischen den Lagen. Aber wie gesagt, dafür gibt es einfachere (und billigere) Möglichkeiten, als Nächtelang Eierkartons an die Wände zu klatschen und damit wertvolle Quadratmeter zu verschenken...

    Jens
     
  13. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 05.05.05   #13
    das wage ich zu bestreiten. sonst gebe ich dir recht in den anderen punkten.
    wir haben ein kleines Fenster, das ist nach aussen gerichtet aber im gebäude selbst hört man uns gut (leider), auch wenn wir schaumstoffmatten (mit so abgerundeten dreiecken dran, ist schwe zu erklären) an den wänden haben. auch die matten bringen nichts gegen aussen, mit denen wird nur der sound drinnen besser ( zeigt sich bor allem durch weniger Hall)
     
  14. Morgorroth

    Morgorroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    Merzig (Saarland)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    536
    Erstellt: 06.05.05   #14
    also ist der beste weg zur Dämmung teppiche und Vorhänge ein kurzes Stück von der Wan weg aufzuhängen? kann man das auch an der Decke anbringen hilft das was?
    MFG
     
  15. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.928
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 08.05.05   #15
    Ja, im Grunde hast du es kurz und gut auf den Punkt gebracht.
    An der Decke geht das auch, indem man Stoff (dort besser keinen Teppich -> zu schwer) so an der Decke befestigt, dass er zwischen den Befestigungen etwas durchhängt.
    Es ist übrigens nicht nötig, alle Wände und die Decke komplett zuzuhängen. Meist reicht es (und liefert sogar bessere Ergebnisse), nur ca. 60...70% der Wandfläche abzuhängen und die Decke je nach Bodenbelag gar nicht oder nur teilweise. Bei uns z.B. ist die Decke nur über dem Drumset abgehängt, um die Direktreflexionen etwas zu mildern. Der Rest der Decke ist frei, sonst klänge der Raum "stumpf".

    Und noch eine Kleinigkeit: Mit "Dämmung" meint man normalerweise das akustische Isolieren eines Raumes nach außen. Lärmschutz für die Nachbarn. Worüber wir hier reden, ist die akustische Optimierung eines Raums nach INNEN hin, also Dämpfung, Diffusion etc...

    Nur damit da keine Missverständnisse aufkommen.

    Jens
     
  16. tin?viel

    tin?viel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    24.09.05
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.05   #16
    wollte nur kurz was anmerken wegen den eierkartons: die sind enorm gut brennbar!!! wenn also jemand von der feuerpolizei euern raum kontrolliert, kanns sein, dass ihr rausfliegt oder zumindest das zeugs abmontieren müsst.
     
  17. Duck

    Duck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Alvaschein in der Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 03.07.05   #17
    Also nun bin ich wieder hier.
    Bei meinem Bruder hängen nun die besagten Würfel an der Decke.
    Sie sind sehr wirksam. Und stören auch nicht, da der Raum hoch genug ist.
    Ich persönlich finde jedoch, das ein Teppich am Boden (im ganzen Raum) und an der Wand hinter dem Schlagzeug noch optimaler wären. Ist auch nicht gerade billig, waren etwa 500 Euro für 70qm.
    Was eventuell auch bei Geldmangel möglich wäre, eine Wand aus Dachlatten d.h. man schraubt erst zwei oder drei (je nach Raumhöhe) Bahnen aus Dachlatten waagrecht an die Wand, dies bringt Luft hinter die eigentliche Verschalung und dient als Befestigung für die zweite Lage (dann muss man nicht jedes mal dübeln).
    Die zweite Lage wird dann senkrecht darauf geschraubt, es sollten Latten mit einer breite von 40-50mm sein und zwischen den einzelnen Latten immer jeweils 10-15 mm frei lassen. Der Schall sollte dann hinter den Latten im Hohlraum absorbiert werden.
    Sieht meiner Meinung nach auch noch schön aus, und erfordert nicht wirklich grosses handwerkliches Geschick. Kenne das aus Turnhallen und dergleichen und dort ist fast kein Hall vorhanden. Falls nötig kann man ja auch noch Teppich drübertuckern, hinter dem Schlagzeug oder so.
    Hat jemand das schon? Was haltet ihr davon?
    Gruss Duck
     
  18. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 25.07.05   #18
    Und das gleiche gilt für die meisten Noppenschaumstoffe. Den in unserem Proberaum kann man (leider) mit einem Feuerzeug anzünden.

    Das haben wir aber natürlich nicht im Raum sondern an nem Abfallstück ausprobiert... ;)
     
  19. Toga28

    Toga28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.05
    Zuletzt hier:
    29.10.07
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 16.09.05   #19
    oho......und was ist wenn´s brennt?

    In 1 Sekunde steht alles in Flammen!
     
  20. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 16.09.05   #20
    Na ja, so schnell brennt das Zeug zum Glück nicht.

    Da käme man schon noch sicher raus, denke ich. Aber man muss halt aufpassen.

    Aber Zigaretten und Kerzen haben in unserem Proberaum ja eh nichts verloren.
     
Die Seite wird geladen...