Eigenbau Masterkeyboard-ein Bericht

K

K2vp

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.18
Mitglied seit
17.03.09
Beiträge
6
Kekse
0
Hi,
Ich habe für einen Freund ein Custom Masterkeyboard gebaut.
Und zwar aus der Tastatur eines defekten Korg SP100 und einer Keystation Pro 88.
Abgesehen davon dass die Tastatur der Keystation Pro nicht besonders ist, liegt eine gravierende Ursache darin dass M-Audio an Schrauben spart- ja richtig an Schrauben für die Befestigung der Controllerplatine.
Während beim Korg diese Controllerplatinen mit je paarweise mit Schrauben ca alle 2cm befestigt ist, sind es bei der Keystation höchstens alle 7-8cm. Da man mit diesen Schrauben den Abstand zu den Drucksensoren (Velocity) sehr exakt einstellen kann, habe ich festgestellt, dass sich durch Druck auf die Platine in einem Bereich ohne Verschraubung der Anschlag deutlich verbessert..
Aber leider fehlen dazu bei der Keystation die zusätzlichen Bohrungen zur besseren Justierung.
Zunächst hatten wir als Tastatur eine Doepfertastatur des LMK bestellt, das als MIDI-Controller zu Showzwecken in ein altes Pianogehäuse eingebaut werden musste.
Und jetzt kommts: Die Doepfer-Tastatur ist identisch mti der vom Korg SP100.
Beide verwenden offensichtlich die gleiche Tastatur von Fatar.
Da nahezu alle Keyboards mit der selben Methode der Tastaturabfrage arbeiten, habe ich die Controllereinheit der Keystation mit der Tastatur vom Korg respektive Doepfer_Fatar kombiniert. Die Controllerplatinen der Keystation haben wir mit zusätzlichen Spezialbefestigungen an der Korgtastatur versehen, so dass sich die Velocity für alle Tasten exakt einstellen liessen.
Nun haben wir alle Controllermöglichkeiten der Keystation Pro kombiniert mit der Tastatur des Korg-Pianos, bzw. der Tastatur der LMK Keyboards von Doepfer.

Gruß,

Markus

PS: Bilder folgen sobald das Gehäuse fertig ist.
 
hisdudeness

hisdudeness

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
04.04.08
Beiträge
2.050
Kekse
3.056
Ort
Mainhatten
Hallo!

Liest sich sehr interessant dein Bericht!
Kannst du die genaue Typenbezeichnung der Tastatur verraten? TP40H/M/L/GH oder ES oder TP10?

Ich wollte in mein altes Studiologic SL-1100 auch eine neuere Fatar-Tastatur einbauen, aber leider gibt's da Unterschiede in der Controller-Anbindung laut Fatar. Aber so habe ich eine Tastatur die einen guten Mittelwert für Piano auf der einen und Orgel auf der anderen Seite bietet.

Noch ein Tip: Falls ihr das Teil auch live mit einem Laptop einsetzten wollt denkt doch mal drüber nach noch eine Soundkarte in das Keyboard einzubauen.
Ich habe mit die UF 400 Firewire-Karte von CME (welche ich zusammen mit einem CME UF6 erstanden habe) nachträglich in das Studiologic SL-1100 eingebaut. Außerdem noch einen Akku, damit falls mal der Strom ausfällt nicht gleich die Soundkarte aus dem Laptop verschwindet.
Jetzt muss ich meinen Laptop nur noch über ein Firewire-Kabel direkt ans Masterkey anschließen und die Verbindung zum Mixer gehen jetzt direkt vom Masterkey ab und nicht von einer extra Soundkarten-Box.

Viele Grüße
hisdudeness

P.S.: Achso, die Controller: Obwohl man mit dem SL-1100 schon vier Zonen einrichten und halbwegs verwalten kann haben mir doch ein paar Controller gefehlt. Daher habe ich erst mit einem Behringer BCN 44 experimentiert, mir aber dann doch das Korg NanoKontrol zugelegt. Seitdem sind bei mir keine Wünsche mehr offen. Superklasse einzurichten und zu verwalten.
 
K

K2vp

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.18
Mitglied seit
17.03.09
Beiträge
6
Kekse
0
ES handelt sich um eine TP10 Tastatur.

Gruß, Markus
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben