Ein Blechbläser braucht ein Digitalpiano

  • Ersteller Herbert Tuba
  • Erstellt am
H
Herbert Tuba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.12
Registriert
21.04.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hochfranken
Grüß' Gott aus Hochfranken!

Als Blechbläser habe ich seit 25 nicht mehr regelmäßig Klavier gespielt. Jetzt aber braucht man mich fürs Klavierspiel - und ich möchte am liebsten auf dem eigenen Instrument üben. Da ich in einer Wohnung lebe muss ich auf meine Nachbarn und auch auf die Masse des Klaviers Rücksicht nehmen und suche daher ein geeignetes Digitalpiano (Es gibt wohl "ruhige" Klaviere [Steingräber], aber die kann ich mir nicht leisten). Als "Metaller" weiß ich, dass man auf die Lager der Tasten Rücksicht nehmen muss, und u.a. da haben wohl billigere Klaviere (max.600€) so ihre Schwächen. Und plötzlich bin ich auf Euerer Seite gelandet und habe mich auch angemeldet - juhu!
Nun ist es klar, dass ein Digitalpiano letztendlich nichts anderes als ein Computer ist - und da ändert sich ja die Technik innerhalb von Jahren unglaublich. Lohnt sich da eine teure Anschaffung; was mach' ich also? So habe ich mir mal Euere Checkliste heruntergeladen:

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis max. 900 €
[X] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[X] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[X] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[X] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
sehr selten

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu 50 kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Vor allem möchte ich darauf üben. Das Klavier für die Auftritte steht vor Ort.

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
verschiedene: v.a. Gesangsbegleitungen, Jazz, Weihnachtslieder...

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[X] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[X] 73/76
[X] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[X] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[X] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[X] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[X] sonstiges: Anschluss an einen Verstärker/ Rechner interessant.

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
Es soll ins Wohnzimmer gestellt werden.

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
Das Digitalpiano sollte sich so ähnlich wie ein Klavier spielen lassen.

Vielleicht könnt Ihr mir da helfen. Nebenbei möchte ich das Instrument gerne bei einem Händler in meiner Gegend besorgen, damit der Service dann auch stimmt.

Viele Grüße

TubaHerbert

---------- Post hinzugefügt um 17:43:52 ---------- Letzter Beitrag war um 17:07:21 ----------

Eines habe ich noch vergessen: Die einfachen Geräte haben Lautsprecher mit max. 10W, die besseren ca. 20W. Was bedeuten 6W bzw. 20W für ein Wohnzimmer?

Viele Grüße aus der Grünen Krone Bayerns

TubaHerbert
 
maurus
maurus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
08.10.10
Beiträge
682
Kekse
1.578
Hallo TubaHerbert,

wie schon in einem anderen Thread geschrieben würde ich empfehlen, zwischen Yamaha YDP161, Kawai CN23 und vielleicht noch Yamaha P155 (mit passendem Ständer) zu wählen. Unter diese Preisklasse zu gehen würde ich für einen halbwegs mit dem Klavier vertrauten Spieler nicht empfehlen. Wenn du dich bei einem größeren Händler mal an die Instrumente setzst und vergleichst (eine Fahrt zu einem größeren Händler, der mehrere in Frage kommenden Geräte stehen hat, lohnt sich auf jeden Fall) wirst du schnell feststellen, dass du eher nach noch teureren Digitalpianos schielen wirst als nach noch preiswerteren. Insbesondere ist die Tastatur für regelmäßiges Spielen und Üben wichtiger, als man vielleicht denkt. Also: Anfassen! (Und natürlich: Anhören.)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
H
Herbert Tuba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.12
Registriert
21.04.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hochfranken
Lieber Maurus! Tatsächlich tendiere ich da in diese Richtung - danke für Deine Bestätigung. Nur das P155 von Yamaha habe ich in meine Überlegungen noch nicht einbezogen. Über das Instrument informiere ich mich sofort im Netz. Und das Testen ist sowieso notwendig. Sehen wir mal...
Auf jeden Fall nochmals Danke, Maurus

TubaHerbert
 
H
Herbert Tuba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.12
Registriert
21.04.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hochfranken
Liebe Forumskollegen und -kolleginnen. Ersteinmal ganz lieben Dank für Euere Beratung. Dank Euch hat sich der Besuch in Treppendorf besonders gelohnt. Dort konnte ich die von Euch empfohlenen E-Pianos mal testen. Dabei hat sich folgendes herausgestellt:
Spielen mit Kopfhörer hört sich besser an als man denkt (ich hoffe, meine Nachbarn wissen das zu würdigen).
Die Kawai's (CN 23/ CN 33) liegen mir bezüglich des Anschlages nicht so sehr.
Das anvisierte Casio-Piano hat mich weniger angesprochen.
Last not least kam aber ein weiteres Yamaha dazu, das CLP430 neben dem YDP161/181. Ich bin dann zwar etwas über meinem Budget (beim YDP430 sogar etwas sehr); aber mich haben bei den Yamahas die Klangfarben, der Anschlag und - beim YDP430 - die Bedienung beeindruckt. Komischerweise hat sich der Anschlag für mich beim YDP und CLP gleich angefühlt - ich bin da wohl einfach zu ungeübt und zu wenig sensibel. Grad laufe ich noch mit dem Zollstock rum und teste in meiner Wohnung den Platz. Und da hat natürlich das YDP161 die Nase vorn: In der Tiefe spart das Instrument gleich 10cm!
Leider gab's beim Thomann das YDP181 nicht zu testen. Kann mir daher bitte ein Forumskollege einen Erfahrungsbericht zum YDP181 geben und den Unterschied zum YDP161 erklären; denn soweit ich gesehen habe, entsprechen die Mechaniken von YDP161/181 einander.
Viele Grüße aus Hochfranken
tuba-herbert
 
maurus
maurus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
08.10.10
Beiträge
682
Kekse
1.578
Hallo Herbert,

ja, die Yamaha-Tastaturen sind schon ganz brauchbar. Zu den Unterschieden 161/181 kann ich wenig sagen - auf dem Papier sehen beide sehr ähnlich aus (gleiche Piano-Klangerzeugung, gleiche Tastatur, gleiche Verstärkerleistung). Das 181 hat ein paar sonstige Klänge mehr und einen USB-Anschluss... Vielleicht kann jemand anders mehr sagen. Das CLP430 ist dagegen ein echter Schritt nach oben - insbesondere hat es noch eine bessere (GH3) Tastatur. An deiner Stelle würde ich (wenn die Pfennige reichen) wohl dorthin tendieren...
 
H
Herbert Tuba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.12
Registriert
21.04.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hochfranken
Liebe Musik-Freunde!

Noch mals ganz lieben Dank für Euere Hilfe. Dank Euch konnte ich ein gute Vorauswahl treffen und die Klaviere dann testen. Entschieden habe ich mich nun für ein Yamaha YDP 161 in Schwarz - und es steht nun zu meiner Freude in meinem Wohnzimmer. Und jetzt heißts üben. Nebenbei: Könnt Ihr mir da eine Etudenschule zum Üben empfehlen; ich bzw. meine Fingerle sind nämlich ganz tolle eingerostet! Vielen Dank

Euer
tuba-herbert
aus der grünen Krone Bayerns
 
maurus
maurus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
08.10.10
Beiträge
682
Kekse
1.578
Glückwunsch zum neuen Digitalpiano! Was das Üben betrifft - das hängt natürlich davon ab, wie der Stand der Dinge ist und wohin du kommen willst (auch stilmäßig) - vielleicht fragst du mal in diesem Forum mit ein paar entsprechenden Infos über dich: http://www.clavio.de/forum/klavierspielen-klavierueben/
 
H
Herbert Tuba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.12
Registriert
21.04.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hochfranken
Liebe Musiker!

Was könnt Ihr mir über Klavier-Etüden von Grigory Shafarenko sagen?
Danke und liebe Grüße aus der grünen Kroner Bayerns

Tuba-Herbert
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben