Einsteigerlichtanlage für mobile Disko und Vermietung

von Marius_89, 19.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. Marius_89

    Marius_89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.10
    Zuletzt hier:
    23.08.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.10   #1
    Hallo Leute !
    Dieser Fragebogen ist ja echt eine super Sache, ich hoffe mal ich habe alles soweit erst einmal ganz gut beschrieben was ich vorhabe..

    Danke für eure Hilfe !

    Marius



    Über mich/uns:

    Bin bis jetzt ab und zu mal auf größeren veranstaltungen dabei gewesen, allerdings eher weniger für Lichttechnik.
    Will mich aber jetzt unbedingt mal in diesen Bereich reinarbeiten, am liebsten wären mir Lasershows, die man natürlich vorher komplett programmiert hat und dann ablaufen lässt.

    Auch ansonsten wäre ich dafür, vorher die Effekte vorher genau zur Musik zu Programmieren, weil man da (so denke ich) das beste rausholen kann. Ist zwar villeicht Zeitaufwendig, und bestimmt denken viele, das sich das garnicht lohnt, aber ich muss ja selbst mal ein bisschen rumtesten :-)


    1.) Anwendung
    a) Art:

    [] Band/Konzert
    [x ] Disco
    [ ] Musical
    [ ] Theater
    [ ] Ball/Ambiente
    [ ] Alleinunterhalter
    [ ] Konferenz/Messe

    [x ] Mobil
    [ ] Festinstallation
    [x ] Vermietung

    b) Größe und Lokalität der Veranstaltungen:

    [ ] Bühnenausleuchtung
    -> Bühnengröße in m²:
    [x ] Flächenausleuchtung
    -> Fläche in m²: 300

    [ ] nur Wohnzimmer, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [x ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...


    Nutzbare Deckenhöhe: 7 m


    c) Anzahl und Art der Scheinwerfer:

    [ ] Frontbeleuchtung weiß
    [x ] Farbausleuchtung
    [x ] Bewegtes Licht
    [x ] Verfolger

    d) LED/konventionell

    [x ] LED
    [ ] konventionell
    [ ] egal/was will der von mir?

    e) Tragmittel / Rigging

    [x ] auf Stative
    [x ] auf Lifte / Traverse
    [ ] Groundsupport*
    [x ] geflogen*

    * erfordert erweitertes Fachwissen

    f) Nebel

    [ ] Nebelmaschine
    [x ] Nebelmaschine DMX
    [ ] Hazer
    [ ] Hazer DMX

    2.) Budget

    erwünscht: 800
    absolutes Maximum: 1200
    3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

    ___


    4.) Qualitative Ansprüche

    [ ] sollt ab und zu eingesetzt werden
    [x ] sollte was abkönnen
    [ ] sollte roadtauglich sein (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


    6.) Steuerung

    [x ] Sound to Light

    [x ] Vorgespeicherte Programme

    [x ] Steuerpult – DMX
    -> [x ] für Scheinwerfer
    -> [x ] für bewegtes Licht

    [x ] Software – Laptop/PC
    -> [x ] für Scheinwerfer
    -> [x ] für bewegtes Licht

    Sonstiges:

    [x ] DMX Eingang
    [ ] DMX Splitter onboard
    [ ] Monitorausgang
    [ ] Joystick / Trackball
    [ ] Backup / Recovery / externe Speichermöglichkeit

    8.) Sonstiges/Bemerkungen:

    Vorhandene Stromanschlüsse:
    Sind genug vorhanden.

    Sonstige Effekte (wie Laser, Pyro, etc.):
    Laser
     
  2. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & Friendly User Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    5.328
    Ort:
    Oldenburg
    Kekse:
    26.787
    Erstellt: 19.08.10   #2
    Hallo und Herzlich Willkommen Marius! :)

    Da sind wir hier im Board und die Profitechniker generell ganz Empfindlich. Gerade als Anfänger kann man nur schlecht einschätzen, welchen Schaden man(n) mit Lasern anrichten kann.
    Es hat schon mehrfach Unfälle mit Lasern gegeben, bei denen Zuschauer erblindeten - auch wenn Profis zu Gange waren. Mit Lasern, die bei der von dir angegebenen Größenordung benötigt werden, solltest du auf jeden Fall nicht ohne Laserschutzbeauftragtenschein (LSB) arbeiten. Das klingt jetzt ein wenig nach Spielverderber. Ich möchte dir im Sinne des Wohls deiner Zuschauer/Besucher absolut davon abraten, ohne Qualifikation (-> LSB) einen Laser anzuschaffen! Überlege dir, ob du selber blind sein möchtest - versuche mal mit geschlossenen Augen deinen Weg in der Öffentlichkeit zu finden (Achtung, Straßenverkehr! :rolleyes: ). Ich führe hier mal nicht weiter aus.


    Wenn du nur LED-Technik einsetzen möchtest wirst du mit deinem Budget von 1200€ keine 300m² ausleuchten können! Mit konventionellen Scheinwerfer wird das auch nichts großes, eher eine Basisausstattung - nichts für eine große Show.

    Für die Anwendung Disko empfehlen sich entweder Scanner oder MovingHeads, in Kombination mit ein paar Effekten, Strobe und besonders: PAR-Scheinwerfern. Für die angegebene Größenordnung sind 6 Heads (550W), 4x 4er oder 6er Bars mit PAR64 (16 oder 24 Stück) und ein Strobe, 2 Effekte eine mögliche Grundauswahl. Du solltest dir überlegen, wie du das Licht gestalten und aufstellen willst. Viele Lichtshows orientieren sich an einem festen Ausgangspunkt, z.B. dem DJ/Bühne. Reicht dir ein solcher Ausgangspunkt aus, und möchtest du nicht aus dem Publikumsbereich heraus leuchten, kommst du auch mit 2 statt 4 6er Bars hin. Wir reden hier aber, vor allem durch das bewegte Licht, von einem wesentlich höheren Budget!


    Wenn du Einsteiger bist, empfiehlt es sich, zunächst mal Lichttechniker bei Veranstaltungen zu begleiten und danach eine Lichtanlage zu leihen. Wenn du selbst verleihen möchtest, solltest du deine Kunden auch beraten können. Dazu brauchst du dann eine Menge Erfahrung und Fachwissen.


    Genug ist relativ. :p Du solltest schon einmal auflisten, wie viel Power du z. Verfügung hast bzw. welche Anschlüsse meist vorhanden sind.

    Liebe Grüße ;)
    jw-lighting
     
  3. ace1188

    ace1188 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.09
    Zuletzt hier:
    13.08.14
    Beiträge:
    62
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.10   #3
    war zu langsam zum thema laser...
     
  4. Marius_89

    Marius_89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.10
    Zuletzt hier:
    23.08.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.10   #4
    Aloha,
    vielen Dank erst einmal für die Antwort.

    Was die Laser angeht:
    Da hast du natürlich vollkommen recht. Jetzt ist es aber so, das ich schon einmal bei der Durchführung einer solchen Veranstaltung dabei war, auch mit einer Lasershow.
    Ein "Laserschutzbeauftragter" war auch dabei, das Ding ist nur.. Die Anforderungen die an einen solchen gestellt werden sind doch eher Mager.

    Ich wollte mich auch mal für einen solchen Kurs anmelden, dann habe ich aber diesen Bericht hier gelesen:
    http://www.itler.net/2010/02/laserschutzbeauftragter-lsb-kurs-kaffeefahrt/

    NICHTS DESTO TROTZ..
    schließe ich mich eurer Meinung natürlich Bedingungslos an und sehe ein das es fürs erste wohl besser sein wird auf Laser zu evrzichten, ggf. mache ich die Kurse dennoch irgendwann.

    Ich habe das in der Tat ein wenig bescheiden beschrieben.
    Diese große Fläche soll erst ganz am schluss in Angriff genommen werden, für den Anfang reicht locker eine Fläche von 20m² um mich da reinzuarbeiten.

    Kannst du mir dazu villeicht auch Hersteller nennen, die sich bei dir immer bewährt haben?
    Was für ein DMX-Pult und welches Programm kannst du dazu empfehlen?

    LG

    Marius
     
  5. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & Friendly User Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    5.328
    Ort:
    Oldenburg
    Kekse:
    26.787
    Erstellt: 23.08.10   #5
    Hallo Marius,

    Ich habe bisher keinen LSB gemacht, kann das also nicht bewerten. Das ist aber sicherlich was für eine Diskussion im Stammtisch.

    Dieser Schritt ist ernsthaft ein Lob wert ;) Lange nicht jeder ist gleich so einsichtig und hat den Respekt davor, der nötig ist. :great:

    Dann ist das schon eine ganz andere Sache ;) Bei dem Budget wirst du aber weiterhin auf bewegtes Licht, also MovingHeads verzichten müssen. Mit LEDs lässt sich da allerdings was erreichen.

    Für (Halogen) PAR-Scheinwerfer gibt es eigentlich nicht viel zu beachten, da tun es so gut wie alle, mit DTS habe ich ganz gute Erfahrungen. Bei LED-PARs habe ich nicht so viele Erfahrungen, Elation, Showtec oder (nur hier!) auch eurolite wären da ok. Effekte kannst du in dem Preisrahmen z.B. von ADJ beziehen, die haben recht viel mit LED-Technik. Gut ist natürlich (fast) immer auch Martin Professional. Für Steuerung (Pult und evtl. Dimmer) geht Elation, GLP und Botex. Das sind zwar mit Ausnahme von Martin nur Low-Budget "Marken", allerdings für den Preisrahmen und für den Einstieg angemessen.

    Das kommt auch auf die zu steuernden Geräte an - diese Entscheidung sollte also zunächst fallen.
    Generell gilt: Mit einer guten Software hast du fast unbegrenzte Möglichkeiten. Wenn du die Bedienoberfläche in Hardware brauchst, kannst du das mit einem Pult und einem DMX-In Interface oder aber über MIDI und entsprechende Desks machen. Benutzt du eine reine Hardwaresteuerung, also ein Pult, brauchst du keine weitere Software.

    LG :)
     
mapping