Elacin vs. MusicSafe

von Mailyn, 01.09.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Mailyn

    Mailyn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.10
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    35
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.10   #1
    Hi,

    Es gibt schon ähnliche Threads zu dem Thema, aber ich wollte mal speziell auf diese beiden Marken eingehen.

    Der Preis für den angepassten Elacin.Gehörschutz liegt bei etwa 160 € - MusicSafe-Stöpsel kosten nur 20 €... wie kann es zu so großen Unterschieden im Preis kommen? Angenommen, der MS Hörschutz passt gut ins Ohr, dann bietet dieser doch die gleiche Dämmung, wie ein angepasster von Elacin, oder?

    Gruß
     
  2. rbur

    rbur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    25.12.20
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Windenreute
    Kekse:
    7.616
    Erstellt: 01.09.10   #2
    Der Preisunterschied kommt vom Anpassen, das ist halt Maßfertigung und Handarbeit. Da nimmt dir der Hörgeräteakustiker einen Abdruck vom Ohr.
    Maßgefertigte sind auch bei langem Tragen angenehmer.

    Die Dämmung sollte einen möglichst sauberen Verlauf haben, damit der Klang nicht verfälscht wird. Sonst könnte man Ohropax nehmen. Vielleicht haben die Elacin bessere Filter.

    Zum Konzertbesuch reichen mir die Musicsafe, aber wenn ich Profidrummer wäre, dann würde ich mir auch was teureres holen.
     
  3. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.727
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 01.09.10   #3
    ich besitze beides und hab somit den direkten vergleich. hier geht es nicht um dämmung, sondern um klang. leiser machen sie beide, die frage ist nur wie.

    der preis für die elacin macht sich aus meiner sicht wirklich bezahlt, vorausgesetzt man weiß guten klang zu schätzen. die music safe nehmen einfach zu viel vom frequenzspektrum weg, präsenz und brillianz im klangbild gehen leider sehr stark verloren.
    selber musik machen und proben macht mir damit auch mehr spaß, weil man einfach mehr und besser hört.
     
  4. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    3.254
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 02.09.10   #4
    Ich bin vor gut nem Jahr von MusicSafes auf Elacin umgestiegen und habe es echt nicht bereut. Viel offener, viel klarer. Man versteht zum Beispiel einfache Sprache deutlich besser! Selbst wenn der Gesprächpartner auf Zimmerlautstärke redet hört mans mit den Elacins noch sehr gut.
    Ich hab die -25db Filter drin. Die sind schon nicht mehr ganz so linear im Frequenzgang aber für gewisse Proberaum-Lautstärken sind die einfach Pflicht. Die -15db sind relativ Standard und halt die Empfehlung für Live-Gigs usw...

    Die MusicSafes bieten eindeutig das bessere Preis/Leistungsverhältnis, keine Frage. Aber wenns nur nach dem Hörempfinden geht sind die Elacin einfach natürlicher....

    Die 160€ sind echt gut investiert... deine Ohren weren dich lieben ;)