(Elektro?) Akustische Gitarre 400-500€

von alexej87, 08.02.19.

  1. alexej87

    alexej87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.19
    Zuletzt hier:
    9.02.19
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.02.19   #1
    Hallo alle zusammen,


    ich spiele seit ca. 2 Jahren eine alte gebrauchte Konzertgitarre (ohne Tonabnehmer) und hab mir vor einer Woche eine neue zugelegt - Cort AC 250 DXZN2 (ohne Tonabnehmer) für 400€ - welche mir vom Klang auch wunderbar gefällt.
    Nun hab ich mir aber überlegt ne Loopstation zu holen und brauche dafür wohl doch eine Elektro-Akutsische Gitarre.


    1) Wie hoch ist das (eingeplante) Budget? Wo liegt die finanzielle Grenze, die auf keinen Fall überschritten werden soll?

    400-500€


    (2) Soll es eine Westerngitarre, Klassische Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?

    Eine Klassische. Habe bei euch in nem Thread gelesen, dass ne Elektro-Akustische vom Klang her etwas GANZ anderes ist, hoffe aber eine zu finden die sich auch akustisch gut anhört.


    (3) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf? Internet- oder Ladenkauf? In letzterem Falle: Möchtest du eine Empfehlung für ein Fachgeschäft? Wenn ja, welche Gegend?

    Neukauf, wahrscheinlich im Gitarrenladen um die Ecke.


    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein (Zu Hause, Bühne, Studio?) und wie groß ist deine Erfahrung mit akustischen Gitarren?

    Zu Hause oder beim Kumpel zu Jamen


    (5) Suchst du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ?

    Nicht wirklich, da ich noch keinen Stil behersche.. Ich mag gern Fingerpicking aber auch Strumming.
    In dieser Richtung würd ich gern eines Tages spielen können.







    (6) Welche Korpustypen / Korpusgrößen kommen für dich in Frage? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/wester...m-pickups-bei-akustikgitarren.html#post651036 )

    Ein 4/4 Standartkorpus

    (7) Welche Sattelbreite würdest du bevorzugen? Gibt es Vorlieben zu Halsdicke oder -form?

    auch Standart, hab bisher nichts anderes ausprobiert.


    (8) Welche Features sind dir besonders wichtig?

    Sie sollte warm, weich und eher ausgewogen klingen.

    [x] Tonabnehmer


    (9) Hast du Wünsche bezüglich der Holzsorten?

    nein

    Hab bisher doe Ortega RCE 159 MN-NT gefunden und werd sie nachher Probe hören.



    Danke schon Mal und Viele Grüße,

    Alexej
     
  2. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.349
    Zustimmungen:
    770
    Kekse:
    6.266
    Erstellt: 08.02.19   #2
    Wenn du mit der Cort klar kommst - dann lass' dir doch einfach einen PU einbauen. Es gibt auch gute passive (K&K), die das Instrument nicht verhunzen und kein Zargenradio brauchen; für die ersten Versuche reicht ein einfacher Transducer zum Ankleben à la Schaller (oder Thomann-Hausmarke) oder ein PU, der auf dem Steg nur durch die Saitenschlingung hält (Fire & Stone). Ich nutze einen solchen Transducer auch gelegentlich auf der Bühne, so richtig schlecht ist der nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. alexej87

    alexej87 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.19
    Zuletzt hier:
    9.02.19
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.02.19   #3
    Danke für deine Antwort, das hat mir der Händler heute auch geraten, oder erstmal das Loopen per Mic auszuprobieren. Was hälst du davon?
     
  4. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.349
    Zustimmungen:
    770
    Kekse:
    6.266
    Erstellt: 09.02.19   #4
Die Seite wird geladen...

mapping