Elektronikfrage - Potiverdrahtung

von BlueHelmet, 12.01.08.

  1. BlueHelmet

    BlueHelmet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 12.01.08   #1
    moin ihr,

    es geht um eine ältere, semiakustische dame aus der ukraine. um genau zu sein, um die belegung ihrer potis, und darum ob diese linear oder logarithmisch sind.

    [​IMG]

    meine frage: ist das so sinnvoll verlötet, oder sollte ich die kabel folgendermaßen umverteilen:

    4 ablöten, umlöten auf 3, danach 2 und 1 vertauschen, selbes spiel auch mit dem anderen poti? oder sind die eh linear und deshalb isses latte, und erdung ist im grunde auch wumpe?
     
  2. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 12.01.08   #2
    Ich verstehe das Problem nicht ganz, aber dein Bass scheint wie ein Fender Jazz Bass verkabelt zu sein.
    Die Schaltung ist also im Grunde völlig ok. Gibt's irgendwelche Probleme damit?

    Die Frage log oder lin kann ich leider nicht beantworten, ließe sich aber leicht mit einem Multimeter herausfinden. Hast du eines zur Hand?
     
  3. BlueHelmet

    BlueHelmet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 12.01.08   #3
    mittlerweile ist mir das mit dem fender-jazz-artig auch aufgefallen. ich hatte im hinterkopf, das mittlere müsse richtung ausgang führen, ist aber natürlich blödsinn.

    mein multimeter müssen die ratten gefressen haben - ich finds nicht, werd mir wohl ein neues zulegen müssen :(

    bei dem bass ist es so, daß er ausschließlich dann nach was klingt, wenn beide (!) potis auf links- oder rechtsanschlag stehen. also, im prinzip haben die auch nicht allzu viel weg dazwischen, da sie schon einige jahre drauf haben.

    da die dinger ja scheinbar gegeneinander drehend verkabelt sind, heißt das, daß das eine komplett geschlossen sein muss, und das andere eben offen. bei jeder anderen stellung klingts leise, mistig, und brummt ggf noch. könnten auslöschungen sein ... hast du ne idee was man dagegen machen kann?
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 13.01.08   #4
    Hallöli,

    was mich am meißten wundert ist, dass die beiden Hot (2 und 6) der Pickups an einem einzigen "Y-Kabel" zu hängen scheinen?!

    Dass 3 und 5 nicht an Masse liegen kann man so machen, ist aber nicht optimal.

    Das "1MO" auf den Potis deute ich mal als 1 Mega Ohm Potis. Sind schwer(er) zu kriegen. Nimm einfach 500k Ohm Potis - das geht genauso gut.

    Hat jeder Pickup seinen eigenen On/Off Schalter, oder ist da ein On/Off für den gesamten Bass? Klingt bisher wie ein "Master On/Off".

    Wenn Du möchtest, kann ich Dir den passenden Plan mit neuen Potis aufzeichnen. Ich würde auf jeden Fall zu neuen Potis raten (und logarithmische nehmen, denn die sind auch im Jazz Bass). Zudem würde ich den Vollanschlag bei beiden gleich machen und nicht spiegelbildlich (wie derzeit).
    Falls möglich, solltest Du noch ein Foto vom On/Off-Schalter machen. Ich kann mir zwar denken wie er bei der alten Dame aussieht, aber sicher ist sicher.

    Gruß
    Andreas
     
  5. BlueHelmet

    BlueHelmet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 13.01.08   #5
    die hot der pickups sind an getrennten adern eines zweiädrigen kabels. sollten auch nirgends kurzgeschlossen sein. erst 1 und 7 laufen dann an den selben pin des schalters - ist tatsächlich ein master on/off, hat auch nur zwei positionen.

    ein foto der gesamten unterseite der control plate ist hier zu finden.

    würde es sinn machen, 3 und 5 einfach mit dem potigehäuse kurzzuschließen? das hängt ja an der masse ...
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 13.01.08   #6
    Hallöli,

    ich würde zu neuen Potis raten. Die alten haben einfach ausgedient.
    Bewahr die alten Potis aber auf. Auch wenn es nie ein teures Sammlerstück werden wird ist es gut, alle Originalteile beisammen zu haben.

    Den Schalter kannst Du drin lassen. Der dürfte noch 200 Jahre halten.
    Wenn ih das richtig sehe, wird am Schalter Hot einfach getrennt. Ich halte das für die schlechtere Lösung (genauso wir 3 und 5 leer laufen zu lassen). Besser ist, wenn am Schalter Hot und Masse kurzgeschlossen werden. Dann brummt auch nichts mehr wenn der Schalter auf Off steht.
    Keine Angst! Bei den meisten Gitarren und vielen Bässen ist der Kurzschluss von Masse und Hot am Poti gewollt eingebaut. Es geht nur nicht wegen der Jazz-Bass-Schaltung.

    Hier mal der Plan wie ich es neu verdrahten würde:
    [​IMG]
    Falls Du weiterhin die gegenläufige Funktion haben willst, musst Du beim unteren Poti die beiden äußeren Beinchen vertauschen. Zwei neue Potis dürften keine 10 Euro kosten.

    Bevor Du loslegst, solltest Du alle Lackoberflächen gut mit Zeitung abdecken (mit Krepp-Klebeband aus dem Baumarkt?). Ich nehme an, dass die uralten Kabel neues Lötzinn nur schwer annehmen wollen, da die Oberfläche total oxidiert ist. Da könnte es auch mal Lötfett spritzen.

    Gruß
    Andreas
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 13.01.08   #7
    Wenn die beiden äußeren Beinchen bei einem logarithmischen Poti vertauscht werden, dreht sich nicht nur die Reglerrichtung, sondern auch die logarithmische Kennlinie um. Sie wird also negativ logarithmisch.

    Um die gegenläufige Funktion mit logarithmischen Potis zu verwenden, muss das Poti, welches bei Linksanschlag voll geöffnet sein soll, ein negativ logarithmisches Poti sein.

    1MOhm-Potis für Gitarre/Bass gibt es übrigens in linear und logarithmisch bei banzaieffects.com (Versand aus Deutschland) für deutlich unter 5€/St. .
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 13.01.08   #8
    Und bei Rockinger kriegt man logarithische Potis für Linkshänder - was man bei gegenläufiger Nutzung verwenden sollte.

    Andreas
     
  9. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 13.01.08   #9
    = negativ logarithmisch :)
     
  10. BlueHelmet

    BlueHelmet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.01.08   #10
    vielen dank euch für die ausführliche hilfe. ich hoffe daß ich morgen oder übermorgen nicht in arbeit ersticke, und mir ein paar minuten zeit nehmen kann um das alles zu verstehen und zu schauen was ich davon umsetzen kann :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping