Empfehlung für Konzertgitarre in der 1500-Euro-Klasse

  • Ersteller tuetiman
  • Erstellt am
T
tuetiman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.13
Registriert
30.04.13
Beiträge
2
Kekse
0
Guten Tag zusammen!

Ich bin neu hier und eingetreten, weil ich nach etwa 15 Jahren wieder angefangen habe Stunden zu nehmen und mich "klassisch" orientieren möchte. Getreu dem Motto "wer billig kauft, kauft zwei mal" steht demnächst eine Neuanschaffung an. Ich möchte gerne für ein handwerklich grundsolides Musikinstrument etwa 1500 (+/-) Euronen in die Hand nehmen und hab mir anhand des bekannten Fragebogen folgendes Lastenheft überlegt:

(1) Wie hoch ist das (eingeplante) Budget? Wo liegt die finanzielle Grenze, die auf keinen Fall überschritten werden soll?

In etwa 1500 Euro, nicht mehr als 2001,-- EUR ;-)



(2) Soll es eine Westerngitarre, Klassische Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/westerng...ngitarren.html )


Ganz klassisch: 4/4 Konzertgitarre (65er Mensur, 52er Sattel), 6-saitig, handwerklich grundsolide, vollmassive Bauweise, ggf. spanischer
Halsfuß, verstärkter/versperrter Hals, Ebenholzgriffbrett.
Deutsche oder spanische Fertigung

(3) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf? Internet- oder Ladenkauf? In letzterem Falle: Möchtest du eine Empfehlung für ein Fachgeschäft? Wenn ja, welche Gegend?

neu, gebraucht, vom Fachhändler, von privat, Internet

Fachgeschäfte in meiner Nähe, die ich schon abgeklappert habe (PLZ-Bereich 45 und 48: Beyer, Bo., Gläsel, E., Titt, E., Rhein-Ruhr-Musik, E., Musik-Produktiv, Ibb.)


(4) Wo setzt du das Instrument primär ein (Zu Hause, Bühne, Studio?) und wie groß ist deine Erfahrung mit akustischen Gitarren?


dahoam!


(5) Suchst du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ?


Klassische Gitarre, Spanische Gitarre, ggf. ein erster Flamenco?! Ihr merkt: die eierlegende Wollmilchsau!


(6) Welche Korpustypen / Korpusgrößen kommen für dich in Frage? (Informationen hierzu: Form und Pickups bei Akustikgitarren )


Konzert/ Torres, Normalgröße, vollmassiv

(7) Welche Sattelbreite würdest du bevorzugen? Gibt es Vorlieben zu Halsdicke oder -form?


Sattel 52 mm


(8) Welche Features sind dir besonders wichtig?
[x] Massive Decke
[x] Massiver Boden und Zargen
[nein!] Cutaway
[nein!] Tonabnehmer



(9) Hast du Wünsche bezüglich der Holzsorten?

Decke: europ. (Alpen-) Fichte
Boden & Zargen: Palisander oder Ziricote vollmassiv



(10) Weitere Wünsche wie Optik, klangliche Eigenschaften (mit Vergleich?) oder sonstiges:

Oberflächenfinish hochglanz, gerne auch (Nitro-) Lack, muss kein Schellack sein; schönes Binding / Zierspäne auch am Boden/Rückseite, edle, handwerkliche Aufmachung



So jetzt habt Ihr´s schwarz auf weiß: der Typ hat ein Rad ab, der will eine Meistergitarre zum Mittelklasse-Preis... ;-) Nee, Hand auf´s Herz: Ist mir auch klar, dass ich mir so etwas bei Meister Lietz in Essen oder bei sonst einem rennomierten bis hin zu Hauser III, etc. bauen lassen kann, wenn ich das Geld hätte und ausgeben wollte (und die Wartezeit...). Wäre ´ne Option, wenn ich Virtuose wäre, bin ich aber nicht, möchte nur Tipps, welche Hersteller aus E und D bei Neukauf das beste Preis-Leistungsverhältnis mit o.g. Lastenheft bieten. Zielgruppe in etwa: fortgeschritten, ambitioniert, Musikstudent

Hatte für einen Neukauf schon Hanika PF 56 und 58 in der Hand, die waren optisch schon mal echt top! Dazu eine Höfner HM88 mit Zederndecke - mag Fichte aber lieber hören. Wie ist die kritische Meinung zu diesen großen Namen aus D? :gruebel: Wie sieht´s mit den Spaniern aus? Ich interessiere mich ausdrücklich nicht für chinesische/taiwanesische Produktionen, die spanisch gelabelt werden! Ich weiss, auch dort werden heute ganz tolle Instrumente gefertigt, aber mein Essen kommt aus vielerlei Gründen auch aus meiner Region. Und gitarrentechnisch zählt bei mir Spanien auch zur Region. Soll jetzt keine Religion werden, hab daheim eine Yamaha e/a-Western und eine ESP Horizon, die kommen aus Japan und sind optisch wie klanglich einfach nur Sahne.

Lohnt es sich eine preislich "kleine" (hahaha;)) Spanierin mit großem Namen zu kaufen? Hab so den Verdacht, dass ich für weniger oder gleiches Geld wo anders mehr Gitarre/Quali bekommen kann und einen großen Teil der Summe für die Namen Bernabe, Hernandez und so weiter zahlen soll. Oder sind die Einsteigermodelle bei denen immer noch besser verarbeitet und klanglich reifer, als die anderen Mitbewerber? Oder sollte ich mit meiner Preisvorstellung nach einer gebrauchten suchen? Was bekommt man für 1500-2000 Taler? Welche Gitarrenbauer, welcher Zustand (sollte natürlich wenig Gebrauchsspuren gut - sehr gut sein) und wo/ bei wem?

Also los: Wenn Ihr 1500 - 2000 in der Kralle hättet, welche Klassikklampfe würde es bei Euch werden?

Ganz vielen Dank, Grüße auss´m Pott

tUeTIman
 
Eigenschaft
 
G
GodOfHellfire
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.13
Registriert
05.01.07
Beiträge
41
Kekse
22
Hallo,

bei den Preis würde ich mal gebraucht schauen.
Händler zB:
http://zupfgeige.com/meistergitarren.htm
.
http://www.siccas.de/category/moderne-gitarren/
Privat:
https://www.vioworld.de/


Neue aus Spanien zB. finde die Vicente Sanchis: http://zupfgeige.com/konzertgitarren.htm genial.

Bei den Standard Musikläden, würde ich dir noch Raten Khaya (Lakewood, Deutschland) anzuspielen. Fand die sehr interessant. Vielleicht ist auch eine Kremona aus Bulgarien interessant, wenn du die irgendwo zum anspielen findest.

vielleicht schauste auch da mal rein: http://www.gitarren-liesenfeld.de/index.php/produkte


Prinzipiel ist das Angebot riesig und nicht gerade überschau bar. Rate dir erst eine normale Konzertgitarre zuzulegen, und später wenn das Thema Flamenco dran ist, nach einer Flamenca umzuschauen. Klanglich sind die schon sehr unterschiedlich,

Gruß
Oli
 
Zuletzt bearbeitet:
T
tuetiman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.13
Registriert
30.04.13
Beiträge
2
Kekse
0
Danke Oli! So etwas hab ich hier gesucht: Adressen zum Stöbern und direkt ein paar Gitarren als Tipps! Super! Es wird sicher erst eine "klassische" Torres-Stil Gitarre, für eine Flamenca komm ich mit den Rhythmen noch gar nicht klar... :confused::hail:

Hab noch mal ein paar herausgesucht, die ganz nett "klangen", wie ist Eure Meinung?

Burguet
J. Hernandez
Bernabe M5 / M10
Camps

Wie ist im allgemeinen Hanika?

in Teilen: Ortega (ist, glaube ich eine Handelsmarke, deren meiste Modelle in Fernost produziert werden, oder? Gestern hatte ich jedoch eine "Spain" gelabelte in der Hand: M3CS) Stimmt das?

Danke und LG
 
G
GodOfHellfire
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.13
Registriert
05.01.07
Beiträge
41
Kekse
22
Hi,

die anderen spanischen Marken hatte ich noch nicht in der Hand. Hanika finde ich ok, fand die 52AF sehr schön für den Preis. Vielleicht schaust du dir auch noch Hopf an.
Ortega wird meines Wissens in China gebaut, ob das große Modell in Spaniern gebaut ist weiss ich nicht. Bei den Preis würde ich Ortega ausklammern. Alhambra gibts auch noch, die fand ich aber nicht so dolle. Kannste aber auch mal anspielen,

Gruß
Oli
 
S
sus4
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.13
Registriert
02.02.12
Beiträge
4
Kekse
0
in Teilen: Ortega (ist, glaube ich eine Handelsmarke, deren meiste Modelle in Fernost produziert werden, oder? Gestern hatte ich jedoch eine "Spain" gelabelte in der Hand: M3CS) Stimmt das?

Danke und LG

Hi!

Ich spiele selber eine Ortega aus der Custom Selection Reihe, nämlich die M4CS, und die stammt definitiv nicht aus China. Ist aber auch eine der allerersten CS-Modelle, Seriennummer ...002. Ob die möglicherweise jetzt (auch) in China produziert werden, kann ich nicht sagen.
Qualititativ und vor allem klanglich sind die CS-Modelle nicht mit den "normalen" Ortegas vergleichbar. Ich hatte damals viele verschiedene Ortegas in der Hand und angespielt, da liegen schon ein paar Klassen dazwischen. Für mich war das damals mit die beste Gitarre um die 1.000,00 EUR, (UVP glaube ich war ca. 1.200,00), die ich in der Hand hatte und ich habe den Kauf bisher nicht bereut, auch wenn ich heute wohl eher eine Gitarre mit Fichtendecke kaufen würde, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Was bei Ortega dem Wunsch des TE am nähesten käme, wäre wohl die M8CS, aber die kostet auch schon um die 3.000,00, glaube ich.

Gruß, Kai
 
JackIS
JackIS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.19
Registriert
04.05.13
Beiträge
35
Kekse
944
Hi tUeTIman,

die beste Konzertgitarre, die ich bis jetzt in dieser Preisklasse gefunden habe, ist die Ramirez 130 Anos Cedar (gibt's auch in Fichte - mir persönlich gefällt die Zeder jedoch klanglich besser) für ca. 1700 EUR https://www.thomann.de/de/ramirez_130_anos_cedar.htm

dicht gefolgt von der Alhambra 11P (1780 EUR) http://www.session.de/ALHAMBRA-11-P.html
die Ramirez gefiel mir aber besser.

Interessant wäre vielleicht noch die Alhambra 9P, wenn man ein paar Euro sparen will, die konnte ich aber nirgends probieren. Ein paar gebrauchte "Meistergitarren" in dieser Preisklasse habe ich auch getestet, die haben mich aber alle ziemlich enttäuscht. Die sind in dieser Preisklasse schon ziemlich alt und da klingt jede anders und auf ihre Art total speziell, man müsste ewig suchen, um genau die passende zu finden. Die o.g. spanischen "Fabrikgitarren" sind da erheblich vielseitiger und absolut hochwertig.

Ich habe dann allerdings gar keine gekauft, weil selbst die Ramirez nur minimal besser war (wenn überhaupt), als meine gute alte japanische ASTURIAS, die ich erst jetzt so richtig zu schätzen weiß :)

(hier ein Klangbeispiel): http://www.youtube.com/watch?v=w4Bx_57dbXw

Gruß, Jack
 
Zuletzt bearbeitet:
Kreiszahl
  • Gelöscht von peter55
  • Grund: Alter Thread ...
CampFire Hero
  • Gelöscht von peter55
  • Grund: Spam

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben