Empfehlung gesucht: Amp (<300Eur) für Ibanez RGR321 EX

von devourment, 11.05.08.

  1. devourment

    devourment Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.08   #1
    Hallo zusammen!

    Ich habe vor eineinhalb Jahren ein Behringer (El Toro) Komplettset gekauft und bin nun dabei mein Set ein wenig aufzuwerten.

    Letzte Woche hatte ich mir die
    Ibanez RGR321 EX-BK
    zugelegt und würde ich mich gerne über einen passenden Amp informieren. Leider gibt es da soviele verschiedene Modelle, so dass ich leider überhaupt nicht weiss, was ich ungefähr "brauche"...(Transistor, Röhre, usw. usf.)

    Ich benutze meine Gitarre mit einem DigiTech MetalMaster und einem Behringer Ultra Chorus UC100 Pedal und "spiele" überwiegend Sachen aus dem Death-Metal -Bereich, bzw. ab und zu auch mal ein paar akkustische Sachen oder Trivialzeug (Green-Day etc.) Alles zu Hause in der eigenen Wohnung, d.h. nichts mit Bühne oder großem Übungsraum. [Allerdings sollte man ruhig mal aufdrehen können :-)]

    Prinzipiell finde ich meinen Behringer Verstärker (V-Tone GM108) gar nicht soo schlecht (-- zumindestens mit dem Metal-Pedal... --) allerdings gibt es ein paar Sachen, die mich stören:

    -- manchmal zu basslastig
    (schöner wäre ein knackigerer Bass ... nicht so ein Bass-Matsch)
    -- anfällig für Störgeräusche (gerade bei Verzerrung)
    -- kein Line-Out, wenig Einstellungsmöglichkeiten

    Ich möchte maximal 300 Euro ausgeben und hoffe, dass ich dafür schon ein nettes Exemplar erhalten kann, das mir einige Jahre Freude bereitet ... Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir dazu ein paar Tipps und Empfehlungen geben könntet.

    VG und schöne Pfingsten,
    Devourment


    PS: Hatte mir z.B. mal die hier angeguckt.. aber wie gesagt... *?*
    Roland Cube
    Peavey
    ibanez

    Haben die letzten beiden kein Line-Out? ...
     
  2. HerrZufrieden

    HerrZufrieden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    12.10.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.08   #2
    Hallo devourment.
    Meine Empfehlung wäre der Roland cube 60, weil du mit dem am flexibelsten bist.
    Ich denke, für das Geld kannst du neu nicht viele bessere sachen bekommen, vor allem weil sich die Ampmodels in dem Roland verdammt überzeugend anhören, und du denn später auch bei Bandproben problemlos benutzen kannst.
    Vllt guckst du aber auch einfach mal auf dem Flohmarkt hier im Board, da kriegt man für das gleiche Geld oft bessere Sachen.

    PS: cooler name, ich mag die band^^
     
  3. devourment

    devourment Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.08   #3
    Hallo HerrZufrieden!

    Danke für Deinen Post! Ich muss sagen, dass ich nach einigem Herumlesen den Cube 60 auch sehr attraktiv finde. Sieht sogar fast so aus, als wäre er für die Wohnung "zu groß" ;-)

    Wie ist das generell mit Störgeräuschen / Rauschen?

    Flohmarkt wäre sicher auch eine Idee, nur weiss ich nicht so ganz, was nun wirklich "besser" ist...

    Greetz,
    Devourment

    PS: In der Tat eine nette Band
    Devourment Tanzschritte
     
  4. <Kampfkeks>

    <Kampfkeks> Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.07
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 11.05.08   #4
    hey devourment !!
    ich schätze mal das du mit störgeräuschen das rauschen von singlecoins meinst .
    deine zukünftige gitarre hat ja humbucker ( die das rauschen teilweise unterdrücken) deshalb wird das kein problem sein

    mfg
     
  5. devourment

    devourment Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.08   #5
    Hey!

    Mhm.. naja, hab ja die neue Gitarre jetzt schon. Ich denke mal es liegt am Verstärker -- ist so ein Brummen... manchmal mit Radioempfang ;-) ... Oder sind die Kabel zu lang & schlecht?

    Dann danke für die Messages! Ich denke der Cube 60 scheint echt ganz nett zu sein...

    Devourment
     
  6. devourment

    devourment Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.08   #6
    Habe dann doch nochmal eine Frage...
    Der Cube hat ja nen internen Verzerrer. Man kann doch aber auch einfach nen Verzerrer-Pedal anschliessen oder wie flexibel ist der Würfel?
     
  7. HerrZufrieden

    HerrZufrieden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    12.10.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.08   #7
    man kann vor jeden verstärker ein pedal hängen, und wenns gefällt, warum nicht? allerdings deckt der cube mit seinen ampmodels ohnehin schon die meissten musikrichtungen ab

    mfg, HerrZufrieden
     
  8. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 12.05.08   #8
    Also der Ibanez soll auch net schlecht sein ...höre und lese nur Positives ..und der kann extrem böse werden so das man schon bald gar keine weiteren Zerrer eigendlich braucht ..wem der Sound gefällt .
     
  9. Bastard3

    Bastard3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.08
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    1.786
    Erstellt: 12.05.08   #9
    Die Cube Serie von Roland ist ja sehr beliebt und was ich bisher davon gehört hab klang sehr gut!
    Den Ibanez kenne ich leider nicht und sage deswegen auch nichts dazu, jedoch finde ich das Peavey Amps immer einen sehr eigenen Zerr Klang (Der mir überhaupt nicht zusagt) und das die bedienung von Peavey Amps (Mit ihren Post und Pre Gain System) ätzend ist... Ich musste letztends auf einem Gig einen Peavey spielen, nachdem mir mein HK Tour Reverb abgeraucht war (Speaker durch... Aber kein wunder bei ständigem einsatz unter volllast) und dabei kam ich überhaupt net mit dem Ding klar... Nach 2 Stunden hatten der Soundman und ich endlich einen ordentlichen Sound gefunden....

    MfG
    Bastard3

    https://www.thomann.de/de/hugheskettner_edition_blue_60dfx_gitarrencombo.htm
    https://www.thomann.de/de/hugheskettner_attax100.htm


    Die beiden sind vllt auch was für dich auch wenn der ATTAX deine preisvorstellung leider übersteigt... (Ich spiele ja wie oben schon erwähnt einen Tour Reverb (Nun halt mit neuem speaker) und bin mit dem Sound sehr zufrieden obwohl ich demnächst auf einen Marshall Plexi mit 100 Watt umsteige, da ich mehr Lautstärke brauche)
     
  10. devourment

    devourment Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.08   #10
    Vielen Dank für die ganzen Posts!

    Ist echt eine kniffelige Sache, man liest soviel verschiedene Meinungen. Ich denke, ich werde mich zwischen dem Cube 60 oder einem Ibanez entscheiden... Mal schauen. Vielen Dank jedenfalls!
     
  11. black drag0n

    black drag0n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    156
    Ort:
    bei mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 12.05.08   #11
    hey devourment
    also nur mal ein genereller tip, auch wenn es für manche vielleicht selbstverständlich erscheint, empfehle ich jetzt nochmal explizit alles was du hier gesagt bekommst vorher anzutesten.nimm deine gitarre mit und vllt auch deine tretminen und setz dich in einen laden.auch hier solltest du möglichst offen sein und so viel wie möglich probieren... man erlebt immer wieder überraschungen.
    was ein guter sound ist ist halt sehr subjektiv.
    hab als kleinen amp nur den microcube und muss sagen, dass er mir für die größe sehr gut gefällt.wenn man ihn aufdreht ist er trotz 2 watt ziemlich laut (würde ich nicht guten gewissens machen wenn die nachbarskinder schlafen).
    die ampsims sind recht gelungen und decken so ziemlich alles ab was man braucht.
    man darf halt keinen druck erwarten oder so.aber zum üben und für daheim reichts meiner meinung nach.
    naja wie gesagt winfach mal alles anspielen was du in die krallen bekommst und sehn was DIR am meisten zusagt.

    Pete
     
  12. devourment

    devourment Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.08   #12
    Hey!

    Ja, das stimmt wohl... Leider gibt es in meiner Gegend nicht soo grosse Musikgeschaefte, so dass man da einfach mal alles probieren kann, was man im Netz so findet. (Muss echt cool sein sich mal bei Thomann umzugucken... :-))

    Jedenfalls vielen Dank nochmal fuer Eure Tipps!
     
  13. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 13.05.08   #13
    ich kann mich dem post von black_dragon nur anschließen.
    der microcube ist eigentlich mit das beste für den heimgebrauch.
    noch besser wäre allerdings ein amp-modeller ala behringer Vamp2 oder POD 2.0
    damit hast du zig verschiedene amps in einer kiste (und glaub mir, bei den gainreserven brauchst du kein zusätzliches zerrpedal mehr), tonnenweise gut klingende effekte und das alles in hervorragender soundqualität. stimmgerät, noisegate etc. sind auch noch mit drin, ebenso die speakersimulation falls du mal aufnehmen willst. die möglichkeiten reichen aus um ausgiebig rumzuspielen, dadurch merkst du auch sehr schnell wo du soundmäßig hin willst.

    die beiden kisten hängst du entweder vor deinen jetzigen Amp (zum lautmachen sollte er taugen),
    oder du spielst ihn über kopfhörer, oder du hängst die an ein PC-/Dolby-Sorround-/Hifi-System.

    solltest du mal in ner band spielen, kannste die immer noch als vorschaltpreamps verwenden (hey, die sounds die dir gefallen sind ja alle da drin) oder du verwendest die teile weiter zum üben daheim (ich nutz meine z.b. zum stimmen und warmspielen backstage, als preamp für jamsessions etc.)

    mit ca. 50 euro (Vamp2) bzw. ca. 100 euro (POD) bist du gebraucht dabei,
    neu kosten die 100 (Vamp2) bzw. 140 (POD)

    spar dir das geld für nen größeren amp, dann hast du wenns soweit ist ein wesentlich höheres budget und bekommst mehr sound für dein geld.

    falls jetzt ein amp her soll, empfehle ich dir den peavey bandit 112. seit jahren einer der besten und flexibelsten amps in der >300 Euro-Preisklasse. auch ohne zerrpedal für alles von zart bis ultrahart geeignet. aber das ansspielen solltest du auf jeden fall auch mal machen, schon allein um einen eindruck zu bekommen, was soundtechnisch alles möglich ist.
     
  14. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 13.05.08   #14
    Und pack dazu noch Deine 12 köpfige Blas-Kapelle ein und den Drummer und die ganze Band, weil es im Bandgefüge dann doch meist wieder etwas anders klingt ;)
     
  15. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 13.05.08   #15
    sorry,
    aber auch wenns deinerseits vielleicht lustig gemeint war, der beitrag ist absolut sinnfrei:screwy:

    den hätteste dir echt schenken können:cool:
     
  16. black drag0n

    black drag0n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    156
    Ort:
    bei mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 13.05.08   #16
    joa also ich glaub pat.lanes idee find ich sogar noch etwas besser als den microcube.
    der pod oder vamp sind vielseitiger und da du schon was zum lautmachen hast wärs ne recht gute lösung.
    für mich persönlich wars halt der microcube, weils derbe spaßmacht den mit batterien beim grillen oder im auto (natürlich nur auf der rückbank :cool: ) zu spielen :great: :p :D
    naja pod ist jedenfalls etwas das du definitiv bedenken solltest.

    Pete
     
  17. devourment

    devourment Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.08   #17
    Hey zusammen!

    ... nun ist's zu spät: Ich habe mir nach langem Überlegen doch den Cube 60 bestellt. Deshalb, weil ich überwiegend nur gutes gehört und gelesen habe. Ein Kritikpunkt sind wohl die integrierten Effekte... doch ich denke für mich werden die ausreichen ;-) Und für die Verzerrung habe ich ja mein DigiTech MetalMaster...

    Morgen sollte das Teil kommen... bin gespannt :-D

    Schönes WE schonmal!

    PS: Mein alter Amp (Behringer V-Tone GM108) ist kostengünstig bei einem großen Online-Auktionshaus zu finden ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping