Empfehlungen für Tom/Snare Mikros mit Rim Klemmen

T
tylerhb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
28.03.06
Beiträge
2.620
Kekse
4.604
Hallo Zusammen,

für ein neues Bandprojekt sollen neue Drum Mikros angeschafft werden. Die Stilrichtung geht stark in Richtung "Extrem Metal" aber durchaus auch mit filigranen Drum Parts. Beta91A für die Kick und Rode NT5 als OHs sind bereits vorhanden. Wegen knapper Platzverhältnisse möchte ich zwingend Mikros mit Rim Klemmen anschaffen. Zur Zeit bin ich gedanklich hin- und hergerissen zwischen Audix D2/D4, Sennheiser 604 und Beyerdynamic Opus 88/87 bzw. den Nachfolgern TG 57/58. Von den Hörbeispielen gefallen mir die Beyer was den Attack angeht sehr gut, aber ich befürchte hier sehr viel Bleed, was ich gerne vermeiden möchte. Was sind eure Empfehlungen < 150€ pro Mic? Wie gesagt, Attack und Höhenwiedergabe sind wichtiger als Klangtreue/Fülle, aber gleichzeitig möchte ich Übersprechungen gering halten, was vermutlich gegen Elektret Mirkos spricht.

Danke im voraus.
 
Eigenschaft
 
Rescue
Rescue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
02.10.07
Beiträge
4.837
Kekse
6.682
Ort
Kiel
...
 
Zuletzt bearbeitet:
Apfelsaft
Apfelsaft
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
23.01.07
Beiträge
777
Kekse
6.035
Ort
am schönen Bodensee
Wir haben gute Erfahrungen mit Lewitt DTP 340 TT gemacht, die sind auch noch nie von den Toms heruntergefallen. Und sie kosten sogar etwas unter 100€.

Bleed vermeidet man m.e. vor allem dadurch, dass ein gesunder Abstand zwischen Toms und Becken besteht.

Ich würde mir um die Wahl des Mikrofons nicht allzu viele Sorgen machen, wenn alle etwa in derselben Preisklasse sind. Wir haben damals etwas experimentiert und Tom-, Snare- und Gesangsmics vertauscht. Ergebnis: Den Unterschied im Blindtest heraushören wäre eine Herausforderung. Und dabei haben wir uns um die richtigen Mics ewig den Kopf zerbrochen ;) Interessanter ist da eher die Wahl von Kick-Mic und OH.

Meiner persönlichen Erfahrung nach ist die allergrößte und wichtigste Variable der Raum. Dessen Akustik war das, was bei uns der richtig dicke fette Faktor war.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.465
Kekse
41.810
Ort
Schwabhausen
Besser als das Sennheiser e604 finde ich das e904 - der Bassbereich ist kontrollierter, minimal "schlanker", und insgesamt finde ich das Mikro besser klingend. Nur noch gebraucht gibt es das e905 - das ist ein klein wenig länger als das e904, aber nahezu identisch im Sound. Alle mit Rimklemme. Die passen auch gut zum Beta 91a, ich hatte die Kombi schon ein paarmal.

Die Audixe klingen auch gut, darauf habe ich auch mal ein Drumset abgemischt - die klingen mMn den Sennheiser-Mics entfernt ähnlich mit ihren frischen, klaren Höhen.

Und Zustimmung zum Kollegen Apfelsaft - Bleed vermeidest Du am besten durch geschickte Positionierung und Ausrichtung. Umgekehrt kann man aber auch die Dosis an HiHat bestimmen, die über das Snare-Mic mitkommen soll, wenn man Positionierung und Ausrichtung passend auslotet. Falls mein kein eigenes HH-Mic hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
T
tylerhb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
28.03.06
Beiträge
2.620
Kekse
4.604
Danke für die Tipps, wir haben uns doch für die Beyerdynamik entschieden und werden erstmal testen.
 
F
Frans13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
13.03.17
Beiträge
599
Kekse
1.841
Ich kenn die Beyer, die klingen nicht schlecht für die Preisklasse. Und auch wenn ich ein großer Freund der Beyer Mikros im allgemeinen bin - ich fürchte für eure Zwecke wären andere Teile besser geeignet. Die Audix machen weniger Bleed, klingen dafür etwas belegt, aber hey, irgendwo ist immer was. (wir hatten viele Jahre den Audix Koffer im Schrank für live) Man könnte zwar dem Drummer sagen, er soll nicht so auf die Becken kacheln, aber im richtigen Leben wird auch gut zureden das Verhalten nicht groß beeinflussen. Die Lewitt kenn ich noch nicht, aber ich freu mich schon drauf, die mal selber zu probieren, man hört viel gutes.
 
T
Technika
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
26.08.19
Beiträge
966
Kekse
2.047
Ort
Bruchhausen-Vilsen
Wird da nicht getriggert/replaced? :evil:

Ein Kollege von mir nutzt e904 und eine in die toms eingebaute billiggrenzfläche von superlux. Damit ist er sehr zufrieden. Musikrichtung ist technical Speed Metal oder so. Bei Interesse kann ich dir mal nen Link via pm schicken.
 
R
Rebel!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
20.02.22
Beiträge
78
Kekse
1
Moin,
Falls ihr mit dem Test nicht so ganz zufrieden seid:
Schau dir mal die EV ND44 näher an.
Einmal in den Fingern gehabt, war ich so begeistert, daß ich die gleich bestellt hatte.

LG Rebel
 
F
Frans13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
13.03.17
Beiträge
599
Kekse
1.841
Was macht denn das ND44, was andere Mikros nicht machen?
 
T
tylerhb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
28.03.06
Beiträge
2.620
Kekse
4.604
Wir haben mittlerweile die ersten Tests gemacht und sind bislang sehr zufrieden damit. Opus87 an den Stand Toms und TGD58 an den Rack Toms und der Snare. Gerade für die dynamisch leiseren Blastbeats fand ich das D58 erstaunlich gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
R
Rebel!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
20.02.22
Beiträge
78
Kekse
1
Was macht denn das ND44, was andere Mikros nicht machen?
Bauform, Robust, Ausrichtung mit den Knickmöglichkeiten gut einzustellen und klingt gut dabei

evnd44-1-1280.jpg
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben